Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

461

Dienstag, 30. April 2013, 06:30

die kleinere Riemenscheibe ist eh drin, sogar beim 250D Bj 87
der 350er bekam ne größere ?( warum auch immer
grüße uli
mit der ca 11cm großen riemenscheibe serienmäßig im 250D und 250 tdt unterwegs

rodion

Meister

Beiträge: 1 904

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2003

Typ: BMW M520i

  • Nachricht senden

462

Dienstag, 30. April 2013, 08:22

Die kleinere Riemenscheibe (603 205 01 10) ist 138mm im Durchmesser
Hubraum statt Wohnraum, Zylinder statt Kinder


DIESEL

Team w124-board.de

  • »DIESEL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 637

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

  • Nachricht senden

463

Dienstag, 30. April 2013, 09:11

Hallo,

das ist die Größendifferenz der Riemenscheiben, oben die kleinere von @rodion benannte


Die normal verbaute Riemenscheibe ist aussen: ca 157mm,
abzüglich 2x äußerer Führungskranz ca 15mm => Riemenscheibe 142mm

...... 01 10 ist rund 4mm kleiner im Durchmesser als ... 02 10, das passt zu den 138mm Angabe von @rodion.

Nach ungeprüften Berichten hat man z.B. im G auch den Durchmesser des Riemenantriebs verändert. Wird der, oder war der kleiner, sind auch die dazugehörigen Komponenten kleiner auszuwählen.

MfG DIESEL

rodion

Meister

Beiträge: 1 904

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2003

Typ: BMW M520i

  • Nachricht senden

464

Dienstag, 30. April 2013, 09:30

Hallo,

ja, der Rippenriemen muss 15mm kürzer sein, um die kleinere Scheibe zu verwenden.

Grüße Rod
Hubraum statt Wohnraum, Zylinder statt Kinder


DIESEL

Team w124-board.de

  • »DIESEL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 637

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

  • Nachricht senden

465

Dienstag, 30. April 2013, 21:33

Hallo,

das Wasserpumpengehäuse mit Madenschraube verschlossen:

Ein 2 Komponentenkaltmetall, das @rallye in seinem Bestand hatte, wurde aufgetragen, und kann morgen abgeschliffen werden.


Die große Schraube von der Kurbelgehäusenseite ebenfalls eingepasst:


Der Kopf wird dann abgetragen.

Die Ölwanne ist entschmutzt von innen und aussen wieder montiert:


Es bietet sich dann der Getriebeölwechsel an, da sowieso nachgekippt werden müsste, einmal spülen bitte


Würde man denn auf das erblankte Metall einen Schutzauftrag aufbringen?

MfG DIESEL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DIESEL« (28. Mai 2013, 20:26)


DIESEL

Team w124-board.de

  • »DIESEL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 637

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

  • Nachricht senden

466

Freitag, 3. Mai 2013, 20:12

tja, mit was schützt man denn nun die Ölwanne?!?

Das Schraubenloch noch mal mit Kaltmetall aufgebaut.

wird dann noch mal fein abgeschliffen.

Dann habe ich mir mal Holgi24770 als Ansporn und Vorbild genommen Radlager wechseln für Anfänger - mit Bildern ), und somit wurden die "spielenden" Radlager in Ordnung gebracht:
Risikominimierung zur HU eben.

Fertige, eben nicht mehr fertige Seite ;)


Noch fertige, aber unfertige Seite:


weil:
Das Schutzblech, das vermutlich schon mal ausgetauscht, weil mit einem DB Teileaufkleber behaftet, erwies sich als recht verrostet.
Es war auf den umliegenden Schrottplätzen kein Teil aufzutreiben, und glückliche Umstände verhinderten eine Bestellung bei Daimlers.
Hab jetzt mal nen Argument gefunden, warum man Sternenapotheke sagen kann:

A124 420 14 44 Schutzblech 0,392KG Gewicht zu 116,25 Euro.

Die Hausapotheke einschl. MigMag strapaziert bemüht, wird schon :)


Altes hartes Lagerfett, die Spendertube, und schon mal angearbeitete Greenstuff-Beläge


...und Vergleich eines alten mit einem neuen Motorlager:

Motorlager:


So ein Autowagen hat schon viele Teile, immer wieder ne neue Ecke...

MfG DIESEL

niu12157

Meister

  • »niu12157« ist männlich

Beiträge: 2 197

Registrierungsdatum: 30. März 2011

Wohnort: Berlin

Typ: E220T und 220TE

Baujahr: 06.11.1995 und 09.06.1993

  • Nachricht senden

467

Freitag, 3. Mai 2013, 20:19

Alles soooo chic und was sehe ich in POST 478 :shock: :shock: :shock:

Geht ja gar nicht dieser Zustand in Verbindung mit dem Rest :nana :nana :nana , wie ich zumindest empfinde.

Vielleicht.....http://www.te-taxiteile.com/search/index/sSearch/Panzer

und ggf die LEITUNG auch gleich mit. Sieht dann einfach mal ganz "abgerundet" aus..finde ich zumindest.

Falls Du zum freundlichen bestellen gehst....kosten so um € 31/34. ABER!!!! es werden auch Teile für 210 glaube ich verwendet. Das sind dann KEINE sog. Panzerschläuche wie oben abgebildet mehr. (Kostenersparnis bei Herstellung vermutlich)User micha hatte vor 2 Wochen getauscht und bekam
so etwas verkauft...ersetzt durch.......

Ob ich da was als Schutz aufbringen täte??? Glaube eher nicht.

Liebe Grüße an DIch von


Ralph
Die Jüngeren können schneller rennen, aber die Älteren kennen die Abkürzungen ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »niu12157« (3. Mai 2013, 20:25)


sternenwind

Gesperrt

  • »sternenwind« wurde gesperrt

Beiträge: 2 788

Registrierungsdatum: 14. Juli 2010

  • Nachricht senden

468

Freitag, 3. Mai 2013, 23:01

POST 478 ???
Den gibt es doch noch gar nicht???

Liebe Grüsse
Markus

DIESEL

Team w124-board.de

  • »DIESEL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 637

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

  • Nachricht senden

469

Freitag, 3. Mai 2013, 23:16

POST 478 ???
Den gibt es doch noch gar nicht???

Liebe Grüsse
Markus



...dann arbeiten wir halt dran :thumbsup:

Aber ich seh schon, was Niu gesehen hat.

Nun muß man wissen, dass mir in Neu-Anspach bei geöffneter Motorhaube gleich geraten wurde, den Motorraum samt Agregat auf Vordermann zu bringen und zu poieren. Das ist aber nicht Meines. Technisch muß das Ding 1a sein, Öl und Dreck konserviert. :piepts
Da kann ich dann mit Nius Ansprüchen nicht mithalten - es sei denn, er sagt, dass die Innenkonservierung der Leitungen mit Öl nicht ausreicht, und die Teile gerne hopps gehen.
Immerhin fristen die ihr Dasein in der Motorkapsel, normalerweise.

Never change a running system?

MfG DIESEL

niu12157

Meister

  • »niu12157« ist männlich

Beiträge: 2 197

Registrierungsdatum: 30. März 2011

Wohnort: Berlin

Typ: E220T und 220TE

Baujahr: 06.11.1995 und 09.06.1993

  • Nachricht senden

470

Freitag, 3. Mai 2013, 23:36

473...sorry

Nee ist sicher nicht mein Anspruch. Aber chic,neu und genauso dicht wie die alten, gammeligen hätten halt gut zu dem Gesamteindruck gepasst.

Die alten Federn waren doch auch noch gut, und die Achse auch NICHT durchgerostet...oder? :rofl

Spaß beiseite. War doch nur eine Idee weil alles andere so "geleckt" aussieht. :rock

Liebe Grüße

Ralph
Die Jüngeren können schneller rennen, aber die Älteren kennen die Abkürzungen ;)

DIESEL

Team w124-board.de

  • »DIESEL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 637

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

  • Nachricht senden

471

Samstag, 4. Mai 2013, 22:57

Hallo,

ich möchte noch einen Fehler in eigener Sache korrigieren:

Der Rippenriemen für den Umbau auf die 01 10 Riemenscheibe hat nach Bemessung am Fahrzeug wohl 2130mm Länge.

Contitech hat übrigens eine tolle HP, und ruck zuck kommt man drauf, wo sowas verbaut ist. Man könnte ins VW-Lager abwandern ;) , oder ins Regal mit Stern greifen:

CONTI Keilrippenband 6PK 2130 wird eingesetzt beim W210 300TD und noch mehr Typen, Teile Nummer A 011 997 85 92 bei mit Klima.

Vielen Dank für die Beteiligung und die guten Ratschläge - möchte ich heute einfach mal loswerden.

Freut Euch wie ich am 124iger,

wie immer, eine gute Zeit wünscht

DIESEL

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DIESEL« (7. Mai 2013, 21:16)


eggy

Erleuchteter

  • »eggy« ist männlich

Beiträge: 3 247

Registrierungsdatum: 25. Juli 2007

Wohnort: Grafschaft 53501

Typ: 200D 300TE 24V E350Tcdi amg 2xKFX 700

Baujahr: 88 91 12 04 06

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

472

Sonntag, 5. Mai 2013, 11:04

Hallo Diesel,

mein e300td 124 hatte sogar 2140mm. Ich weiß jetzt nicht ob der auch die 01 10 hatte. Aber sonst sind da ja keine goßen Unterschiede von den Komponeten zum 2V, bis auf den Spannarm.

Gruß Frank

DIESEL

Team w124-board.de

  • »DIESEL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 637

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

  • Nachricht senden

473

Dienstag, 7. Mai 2013, 21:15

Hallo eggy,

vor der Verkleinerung der Riemenscheibe war montiert 2155mm (eigentlich 2150mm, aber bei Daimler "ersetzt durch." Obwohl Conti das im Programm hätte).

Aber hier keine Diskussion, wer hat den längsten Riemen, gell :D

@rallye hat mir den Fachschweisser gemacht, und eine Montageplatte, die an das Zylindergehäuse - unter Ausnutzung vorhandener Gewindelöcher kommt - mit einer Fahne versehen. Daran wiederum wird flach angeschraubt ein verstellbares Lager für je eine Konsole, die am LLK montiert ist.


Hier kann man die runde Konsole erkennen (an dem Wasserabgang des LLK)


So ist der Anschluss direkt auf den Turbolader


...und so an die Ansaugbrücke (sieht man den Konsolenbolzen auch ganz gut)


Und, falls Du mitliest, Simon: Es geht also endlich los :) :top:

Uli ist ja beneidenswerterweise schon fertig :thumbsup:

MfG DIESEL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DIESEL« (7. Mai 2013, 21:56)


ThorstenG

Fortgeschrittener

Beiträge: 334

Registrierungsdatum: 30. April 2010

Typ: 200D

  • Nachricht senden

474

Dienstag, 7. Mai 2013, 23:12

Interessante ESL-Clipse. :D
W124 200D '89 374tkm

"Ein 200D beschleunigt nicht. Er nimmt Fahrt auf."

DIESEL

Team w124-board.de

  • »DIESEL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 637

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

  • Nachricht senden

475

Mittwoch, 8. Mai 2013, 22:00

Hallo ThorstenG,

da hast Du aber messerscharf beobachtet!

Kompliment.

Für die LLK Halter Gummilager bin ich heute von Pontius zu Pilatus, um Lagerhalteringe zu finden. Hätte sich bestimmt rentiert, die Benzhalter neu zu kaufen und umzudengeln.

Der Garagenkollege hat dann einen 7-flammigen Kerzenständer gefunden, dessen Kerzenhalter genau 17mm Durchmesser haben. Wie die Gummilager außen :daumen:

Wo geht das Licht nun auf? K.A., jedenfalls eingeschweißt in die selbstgebauten Halter.

Ausserdem bin ich über gebrauchte Niedertemperatur-Wasserkühler gestolpert, mit Benz Teilenummer. Wenn das passt wäre es grossartig, denn ne Benz Teilenummer ist immer unauffällig. Kann einfache Zusatzkühlung überhaupt verwerflich sein?

Ansonsten mach ich mir mal meine Gedanken zum bevorstehenden Vaddertag ;-) mal sehn wie das ausgeht :D

MfG DIESEL

http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/944347

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DIESEL« (9. Mai 2013, 23:51)


DIESEL

Team w124-board.de

  • »DIESEL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 637

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

  • Nachricht senden

476

Freitag, 10. Mai 2013, 20:32

Hallo,

die Halter sind fertig, der LLK sitzt:



Die Gummilager samt Ausleger sehen doch aus wie echt ;) , oder ?



Die 2 Muttern dienen zur Feinjustierung



Ventildeckelentlüftung ist bereits verlängert, nächste Maßnahme ist die Kühlerpakete, bestehend aus Niedertemperatur-Wasserkühlern vor und hinter dem Motorkühler in Resträumen zu platzieren, und dann noch die Wasserleitungen, die Pumpe, den Ausgleichsbehälter, achja, die Sehnsucht nach dem Paketboten ist groß :love:

MfG DIESEL

477

Samstag, 1. Juni 2013, 06:40

hi
zu deinem Problem mit der Lenkung:
hattest du den Hebel vom Lenkgetriebe weg?
bzw das lenkgetriebe ganz heraussen?
grüße
uli

DIESEL

Team w124-board.de

  • »DIESEL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 637

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

  • Nachricht senden

478

Sonntag, 2. Juni 2013, 23:22

Hallo Uli,

nein, Lenkgetriebe war nicht draußen.

Vor der zweiten Fahrwerkeinstellung (das war die gehabte Nachbesserung wegen am AG-Ölkühlerlüftergehäuse schleifendem Vorderrad) war die Wendigkeit o.k., d.h., den Hof, den Du und die MAMMA kennen, könnte ich in einem Zug zum wenden halbkreisen...

Dennoch Danke!

Viele Grüße, DIESEL

DIESEL

Team w124-board.de

  • »DIESEL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 637

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

  • Nachricht senden

479

Mittwoch, 19. Juni 2013, 18:56

Hallo,

leider spuckte der Turbolader ein bischen viel Öl.
Hier wieder eingebaut mit neuen Schaufelrädern und Lagern. Instandsetzung bei reampoland.pl

Diagnose: ...durch schlechtes Öl, Fremdkörper...

Bei der ersten Ölspülung des Motors waren auch reichlich Metallanhaftungen an der magnetischen Ablassschraube.

Nun sieht es such ohne Motorwäsche immer sauberer aus:


Dann plag ich mich ja noch mit einer defekten Einspritzsüse rum (Leckölleitung) die zwischenzeitlich ans Ende gezogen ist.
Der Ersatz ist im Anmarsch, Bosch Tauschteil mit unverändert 135bar. Tipp: Recherchiere im Netz der Netze, und es rentiert sich bei sechs Düsen.

Bei dieser Gelegenheit die Einspritzpumpe ausgebaut und Dichtungen erneuert, die letzter Grund der Inkontinenz des Autos War (Standschaden :-) , und Förderbeginn bei 13,5 Grad belassen.

MfG DIESEL

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DIESEL« (4. August 2013, 23:59)


DIESEL

Team w124-board.de

  • »DIESEL« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 637

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

  • Nachricht senden

480

Sonntag, 4. August 2013, 18:44

Hallo,

mittlerweile ist nicht nur der LLK wieder eingezogen,



sondern das ganze eigentliche Kühlsystem (ohne lektrischen Anschluß)



Der wassergekühlte Ladeluftkühler ist das grosse schwarze Teil mit dem Chromstern drauf, der unmittelbar auf dem Turbolader sitzt.

Eine elektrische Umwälzpume (124er Teil) drückt Wasser aus dem LLK, das nun erwärmt ist, direkt in einen Luft-Wasserkühler (aus dem ML400 CDI), der vor dem eigentlichen Motorwasserkühler sitzt. Von da aus geht es (angesaugt) in die Pumpe, die zusätzlich noch an einen kleinen Ausgleichsbehälter angeshlossen ist, der ganz oben dan der Spritzwand sitzt. (orangefarbenes Füllrohr), und nunmehr das gekühle Wasser wieder dem wassergekühlten Ladeluftkühler zuführt. Der Kreislauf ist geschlossen.

Ein Horn ist dafür in der Montagelage gedreht. damit der CDI-Wasser/Luft LLK Platz findet.



Unten rechts die Pumpe, der Klare Schlacu ist die Verbindung zum Ausgleichsbehälter:


MfG DIESEL

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?