Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Sheilo

Anfänger

  • »Sheilo« ist männlich
  • »Sheilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 23. April 2014

Wohnort: Ladbergen

Typ: Kombi

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

1

Samstag, 21. Juni 2014, 16:14

Thermik ausgetrickst

Moin Gemeinde,
nachdem mein Benz jetzt regelmäßig bewegt wird, hab ich ihm etwas gegönnt, was ich mir beim Ableben meines 280er TE vor vier Jahren geschworen habe. Der hatte nämlich die Kopfdichtung durch. Die wundersamen thermischen Probleme hatten schon damals dazu geführt, dass ich einen Lüfter von VW vor den Kühler gestrickt hatte, allerdings hatte da die Dichtung schon das Zeitliche gesegnet...

Nun, geschworen habe ich mir: fährst du noch einmal Benz, ist das erste, was der dann bekommt, einen Zusatzlüfter. Nie wieder Heizung anwerfen bei 30 Grad, nie wieder hoffnungsvoll zwischen Auge (Temperaturanzeige) und Ohren (Viskolüfter) hin- und herschalten. Steh ich im Stau (täglich auf dem Kölner Ring), wird Lüfter eingeschaltet. Punkt. Anbei ein paar Bilder, einmal vom Lüfter selbst und eines vom Schalter direkt neben der Gasumschaltung. Dafür hab ich anderthalb Stunden gebraucht, den mit Dremel reinzuprökeln...

Der Lüfter (48 Euro, ebay, saugend und blasend je nach Polung) ist ganz einfach mit 20/4er Flacheisen aus dem Baumarkt vor dem Kühler befestigt. Wen es jemanden interessiert, beschreib ich gern den genauen Einbau. Oben ist ein Quereisen in den äußeren Löchern für die großen Kühler verschraubt, unten hängen die Flacheisen an den Verschraubungen der Motorabdeckplatte der Längshilfsträger.

Um schon mal den Unkenrufen vorauszueilen: Nein, der Motor bekommt während der Fahrt noch genug Luft. Der Lüfter ist mit einem Abstand von ca. 1,5 cm vor dem Lüfter verschraubt. Das senkt den Wirkungsgrad, ist aber in allen Fällen mehr als ausreichend. Natürlich ist der Lüfter extra abgesichert, hängt aber nicht am Zündstrom.

Gerne lasse ich mich auch für verrückt erklären...aber wer noch keinen Benz mit blasender Kopfdichtung hatte, kann mMn nicht mitreden...
»Sheilo« hat folgende Dateien angehängt:
  • Vent.jpg (251,8 kB - 109 mal heruntergeladen - zuletzt: 8. August 2017, 10:08)
  • schalter.jpg (244,76 kB - 110 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. August 2015, 22:51)

Werner

Profi

  • »Werner« ist männlich

Beiträge: 684

Registrierungsdatum: 8. Juli 2007

Wohnort: NRW

Typ: E220T BJ. 94 + E220C BJ. 94

  • Nachricht senden

2

Samstag, 21. Juni 2014, 16:43

okay...

also ganz ehrlich ..

Was für ein Schwachsinn. :rofl

Wenn alles stimmt ist die Temperatur auch so bei ca. 82 Grad. Das haben die Ingenieure bei Benz damals extra so konstruiert.

Wahrscheinlich war dein Viscolüfter oder der elektrische Lüfter (Druckschalter) defekt.

Wenn ich im Stand bei brühender Hitze die Drehzahl erhöhe, höre ich Sofort den Viscolüfter.
Schalte ich die Klima ein, schaltet sich gelegntlich der Zusatzlüfter ein.
Die Temperatur ist stehts bei der 82 Grad Marke.

Naja. Wenn was defekt ist, ist das natürlich nicht der Fall.

Vl. hättest du lieber mal den Fehler suchen sollen, statt einen Zusatzlüfter einzubauen.

Ach... Wie wäre es, wenn du mal dein Amaturenbrett sauber machst ? Sieht ja schon krass aus auf dem Bild.

micha

Ich putz hier nur..

  • »micha« ist männlich

Beiträge: 5 990

Registrierungsdatum: 25. Mai 2004

Wohnort: Berlin

Typ: 230CE Sportline

Typ: E220T

Baujahr: 1991

Baujahr: 1995

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. Juni 2014, 16:51

Naja, ein M102 läuft bei weiten nicht so Temperaturstabil wie ein M111

Wenn ich mit dem 230er im Stau stehe geht die Temperatur hoch. Mit dem 220er hingegen nicht.

Und wenn man keine Klima hat am M102 gibt es auch keinen Zusatzlüfter, von daher kann ich seine Intention schon verstehen.

Eleganter wäre es natürlich den Lüfter über einen Thermoschalter direkt zu speisen. Dann muss du nicht immer einen Schalter betätigen.

Grüße
Micha

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
Satzzeichen sind weder ausverkauft noch Rudeltiere!

4

Samstag, 21. Juni 2014, 17:13

was du laberst werner...
das Problem ist durchaus bekannt und die Lösung ist vllt nciht die ELEGANTESTE aber sie funktioniert.
hab an meinem Turbokombi auch den Visco raus und nen E Lüfter installiert.
und wer wann wie rumfährt und ob das Dashboard sauber ist geht dich gelinde gesagt nen feuchten an, es gibt Leut die wixexen ihr armaturenbrett und dann gibts Leut die müssen net wi.....
:whistling:
nichts für ungut.
aber solche Koms sind fürn allerwertesten,
ausserdem hat der Bock vom TE eh keine Klima somit ist dein Post nichtmal ansatzweise sinnvoll
und wenn ich deine übrigen Posts so lese erkenne ich große technische Verständnisdefizite :rock
grüße
uli

5

Samstag, 21. Juni 2014, 18:53

Sofern der Magnet Lüfter entfernt ist wärs in der Tat sinnvoll, für diejenigen die es original mögen allerdings keine Option....

Davon mal ab dass ein technisch einwandfreier Motor kurze Temperaturspitzen durchaus vertragen kann, die Dipl ings haben sich schon was Dabei gedacht....

Sheilo

Anfänger

  • »Sheilo« ist männlich
  • »Sheilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 23. April 2014

Wohnort: Ladbergen

Typ: Kombi

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

6

Samstag, 21. Juni 2014, 19:15

Lüfter

@Werner: hab ja gesagt, ich lass mich gerne für verrückt erklären...dein netter Versuch ist dummerweise schon daran gescheitert, dass du nicht den M102 fährst. Der M111 hat allerdings wohl manchmal die gleichen Probleme beim Älterwerden, wusste letzte Tage noch ein Kumpel von mir am Telefon zu berichten, der mit seiner kompletten Family bei 30 Grad und voll aufgedrehter Heizung im Stau stand :schlag: . Um die ganze Sache noch mal transpirierend, ich meine transparent darzustellen: 30 Grad Außentemperatur, Stau aufm Kölner Ring. Temperatur steigt bis auf 105 Grad, erst dann springt der Visco rein. Das hatte ich mim Zwoachter (Bj. 1992) genau so wie beim 190er (Bj. 88 ). Beide endeten übrigens mit kaputter Kopfdichtung. Wenn's bei deinem anders ist - Glückwunsch. Den Rest deines Beitrags vernachlässige ich jetzt mal, nicht ohne den böswilligen Hinweis auf meine fehlende Entschuldigung dafür, dass ich zwischen Einbau des Schalters ins Dashboard und dem Foto grad keinen Lappen zur Hand hatte. :god:

@ Micha: Der Temperaturschalter ist meine nächste Baustelle, hab noch einen vom Swift rumliegen, schaun wir mal, ob ich den reingestrickt kriege, wenns thermisch ohne Malessen geht. Mal sehen, wofür ich den Kippschalter dann verwende, vielleicht für eine nette Puffbeleuchtung... :love:

@Uli stimmt, Klima hatter nich...sonst wäre ich im Stau mit gutem Gewissen besser aufgehoben...Karre kühl und Motor auch. Meine Lösung ist nur semielegant, weil ich eben zu faul war, den (noch funktionierenden) Visco auszubauen :a.voll: . Aber zwischen Kühler und Grill ist halt genug Platz und da hab ich gedacht, den kann man nutzen... 8)

Den Visco kann man meiner unwürdigen Meinung nach grundsätzlich in die Tonne kloppen, wenigstens bis 1992. Und konstruktiv auch, weil er eben nur mit Motordrehzahl dreht (oder bin ich da jetzt aufm falschen Dampfer? :whistling: ) Im Stand ist die aber meistens nicht sehr hoch und die Kühlwirkung damit auch entsprechend niedrig. Leider reicht meine diesbezügliche Erfahrung nicht für jüngere Baujahre....Aber die Angst um die Kopfdichtung ist manchmal größer als das Vertrauen in Mercedesingenieure...

Sheilo

Anfänger

  • »Sheilo« ist männlich
  • »Sheilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 23. April 2014

Wohnort: Ladbergen

Typ: Kombi

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

7

Samstag, 21. Juni 2014, 19:20

@ Sebast1an: Ein technisch einwandfreier Motor verkraftet Temperaturspitzen. Jedoch bei einem Motor, der sich in einem Auto mit km-Stand 364000 und mit 8 Jahre alter Gasanlage ohne jeden Hinweis auf das "WIE ist er gefahren worden?" befindet, müsste ich erst sehr genau untersuchen, bis ich sagen kann, ob er technisch einwandfrei ist...Kompression ist schon mal ok, da hörts dann aber auch schon auf...

Miguel

individueller Benutzertitel

Beiträge: 672

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2007

Wohnort: 73728 Esslingen

Typ: 124.034

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

8

Samstag, 21. Juni 2014, 19:32

Mal abgesehen von Deiner Konstruktion. Warum endet für Dich ein Auto mit 'ner defekten Kopfdichtung? Du stellst das so dar, als wäre die Diagnose ZKD ein Todesurteil statt einem regulären Verschleißteilbedürfnis nach Austausch.
SUCHE: Stoßstange Mopf2 vorn (geöffnet) und hinten


9

Samstag, 21. Juni 2014, 19:39

Ich kann mich Miguel da nur anschließen, kühler Thermostat, ne Spülung und alle Fühler neu, dann stirbt dein Motor auch nicht wegen zu hoher Temperatur...

Am wenn du Spaß am basteln hast, why not? ;)

micha

Ich putz hier nur..

  • »micha« ist männlich

Beiträge: 5 990

Registrierungsdatum: 25. Mai 2004

Wohnort: Berlin

Typ: 230CE Sportline

Typ: E220T

Baujahr: 1991

Baujahr: 1995

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

10

Samstag, 21. Juni 2014, 19:54

Hätte ich einen ohne Klima würde ich auch über einen zusätzlichen Lüfter nachdenken inkl der neuen Fühler und Spülung. Warum auch nicht, richtig.

Gesendet von meinem SM-N9005 mit Tapatalk
Satzzeichen sind weder ausverkauft noch Rudeltiere!

  • »Bluesman« ist männlich

Beiträge: 1 652

Registrierungsdatum: 30. April 2009

Typ: W124 220E

Typ: W169 A180CDI

Baujahr: 1992

Baujahr: 2012

  • Nachricht senden

11

Samstag, 21. Juni 2014, 20:20

Ich kann zwar hier auf dem Handy die Bilder grade nicht sehen, aber die Grundidee gefällt mir. Ich bin bei Hitze schon öfter mur Heizung gefahren, weil ich gar nicht testen will, ob mein Lüfter noch so funktioniert, wie ursprünglich mal konstruiert ;). Auch im M111 steht die Nadel nicht wie festgenagelt, wenn man bei Hitze im Stau steht...

Sent from my RM-941_eu_euro2_230 using Tapatalk

12

Samstag, 21. Juni 2014, 21:17

Das liegt aber nicht am Motor, hatte den im 210er und der kannte nur kalt und 85 grad.... Egal ob Winter oder Schweden mit Klima und 38 hrad

  • »Bluesman« ist männlich

Beiträge: 1 652

Registrierungsdatum: 30. April 2009

Typ: W124 220E

Typ: W169 A180CDI

Baujahr: 1992

Baujahr: 2012

  • Nachricht senden

13

Samstag, 21. Juni 2014, 23:10

Kann das sein, dass der im 210er schon die Temperatur digital "schönt"?
Versteh mich nicht falsch: solange der rollt, hängt die Nadel da, wo sie sein soll. Blöd wirds im Stau bei praller Sonne, da wandert die Nadel und da ich Kopfdichtungsgeschädigter bin schalte ich lieber vorher die Heizung an und mache die Fenster auf :D
Vielleicht geht der Lüfter sogar, aber ich habe ihm noch nie Gelegenheit gegeben das zu beweisen.

Fritten-Pete

Erleuchteter

  • »Fritten-Pete« ist männlich

Beiträge: 3 517

Registrierungsdatum: 17. April 2006

Wohnort: Bayern

Typ: 300TD

Typ: 500E

Typ: MB-trac 1400

Baujahr: 1992,1993

  • Nachricht senden

14

Samstag, 21. Juni 2014, 23:20

Servus,

also zuerst mal, der M102 hat keinen Viskolüfter sondern eine Magnetkupplung die über den
Temperaturschalter den Lüfter zuschaltet und das ein bisschen über 100°C.

Würden der M102 das nicht aushalten bzw. nicht dafür auch gebaut worden sein, hätte Mercedes diesen Motor
so nicht ausgeliefert.

Die Ursache für defekte Zylinderkopfdichtungen am M102 ist nicht das er bei hohen Außentemperaturen im STand ein bisschen wärmer wird
und somit die KOpfdichtung kaputtgeht. Dazu bedarf es schon weit höhere Temperaturen.

Kalt die Motoren treten, nicht regelmäßiger Kühlwasserwechsel und entsprechende Ablagerungen und schlicht und ergreifend das Alter lassen
die WEichstoffkopfdichtung einfach kaputtgehen.

Neue Motoren fahren alle mit Kühlwassertemperaturen jenseits der 100°C im Teillastbereich.

Wenn du Freude am Basteln hast und es dich beruhigt, dann ist so ein Lüfter schon ok. Das andere System funktioniert aber genauso.



Gruß Peter
Der Neid der Menschen zeigt an wie unglücklich sie sich fühlen und ihre beständige Aufmerksamkeit auf fremdes tun und lassen, wie sehr sie sich langweilen.

15

Samstag, 21. Juni 2014, 23:28

die meisten Hitzeprobleme fußen darauf, dass der Kühler verdreckt ist, der Thermostat lahm, die Visco kaputt oder der magnetschalter usw.
bringt das System auf Vordermann und die Fuhre läuft
bei den alten Turbos isses was anderes da versteh ich die Logik vom Daimler auch net...
grüße
uli

16

Samstag, 21. Juni 2014, 23:37

Wie schon gesagt: ein neuer 100-Grad-Schalter und das Problem war bei meinem erledigt.

Was habe ich noch erfahren?
Dem Uli sein(e) Auto(s) muss/müssen innen genauso dreckig sein wie das des Themenstarters :rofl
______________________________________________________________

17

Sonntag, 22. Juni 2014, 09:24

Wie schon gesagt: ein neuer 100-Grad-Schalter und das Problem war bei meinem erledigt.

Was habe ich noch erfahren?
Dem Uli sein(e) Auto(s) muss/müssen innen genauso dreckig sein wie das des Themenstarters :rofl


kommt dauf an ob winterhure oder sommerfahrzeug
dann gibts nur noch meinen Liebling die 250D limo, die staubt des Stehen wegens ein^^

Sheilo

Anfänger

  • »Sheilo« ist männlich
  • »Sheilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 23. April 2014

Wohnort: Ladbergen

Typ: Kombi

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 22. Juni 2014, 18:12

Moin Gemeinde,

danke für die Hinweise. Ja, zugegeben, ist ein bisschen Schiss um die Kopfdichtung. Weil mir halt schon 2 davon verreckt sind. Die sahen aber motormäßig nicht annähernd so gut aus wie meiner...Aber Spaß am Basteln ist auf jeden Fall auch da. Und oregenool? :piepts Neee...
Zu den Hinweisen: Wer genau hinschaut auf dem Foto, sieht, dass der Kühler relativ neu ist. Da sind auf jeden Fall keine Fliegen von 364000 km drauf. Da hat schon mal jemand was gemacht. Auch Thermostat + Schäuche sind neu :) . Und das Kühlwasser kann man im Notfall saufen :kaffee2: . Wenn nicht so viel Glykol drin wäre :kotz: ...

Und ja, tatsächlich ist es kein Viscolüfter, sondern eine Magnetkupplung...aber Visco geht einfach viel leichter über die Tastatur :rauchen: . Und es ist klar, was gemeint ist.

Mich beruhigt ja schon, dass ich nicht der einzige bin, der immer meint, sein Benz wird zu heiß...was sich die Inschenöre dabei gedacht haben, die reguläre Motortemperatur auf 82°C einzustellen und den Lüfter erst bei >100 Grad anspringen lassen...ich kann es nicht ganz nachvollziehen. Auch warum man ein solches Teil wie eine Magnetkupplung überhaupt eingebaut hat und nicht sofort einen Elektrolüfter.

@Miguel: Ich denke, da muss ich was erklären. Nein, meine Autos enden nicht grundsätzlich mit kaputter ZKD und eine solche durchgebrannte bedeutet auch nicht das Ende des Autos. Aber es traf zweimal zeitlich einfach zusammen. Den 190er habe ich mit schon kaputter Dichtung mit dem Heck eines LKW bekannt gemacht, der dumm im Weg rumstand, da war dann ein bisschen mehr verbogen. Und der Zwoachter, dem trauere ich heute noch nach, weil der in eine Zeit fiel, wo ich ihn mir wegen meiner damals beginnenden Selbständigkeit nicht mehr leisten konnte - ob mit oder ohne intakte ZKD (Sch....Finanzamt)...der hatte außerdem eine Gasanlage bekommen, wobei ich mit selbiger dermaßen auf die Schnauze gefallen bin und das nur wegen einer Hausnummernverwechslung...dass auch immer die Hinterhofgasschrauber neben den rennommierten Firmen sitzen müssen :fire: ...

Und, ganz wichtig!
Hab den Putzlappen wiedergefunden. Jetzt isser sauber... :jaja:

Sheilo

Anfänger

  • »Sheilo« ist männlich
  • »Sheilo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 31

Registrierungsdatum: 23. April 2014

Wohnort: Ladbergen

Typ: Kombi

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

19

Samstag, 28. Juni 2014, 14:01

Neues von der Thermikfront

Moin Gemeinde,

aaalso...hab in den letzten Tagen um Köln herum zu tun gehabt und die Thermik im Kölner Ringstau ausgiebig testen können. Auch wenn mir danach das Bein vom Kuppeln schmerzte... ein Benz hat halt ne andere Kupplung als n Suzuki Swift...

Ohne meinen Eigenstrickventilator steigt die Temperatur auf ca. 105°, dann springt der Magnet rein und die Fuhre wird auf ca. 85° abgekühlt, Magnet kuppelt aus. Das ganze wiederholt sich in schönster Regelmäßigkeit. Man kann also davon ausgehen, dass das Kühlsystem vollkommen in Ordnung ist. Wobei mir immer noch schleierhaft ist, warum die Ingenieure von Daimlerbenz das so konstruiert haben...

Schalte ich den Zusatzventilator ein, steigt die Temperatur wesentlich langsamer, aber sie steigt. Bis auf ca. 100°, so dass der Oginool-Lüfter NICHT anspringt. Er bleibt dann halt bei 100° stehen.

Außentemperaturen waren halbwegs erträgliche 22-24°.

Für mich bleibt die Frage, was für den Motor besser ist: ständig zwischen 105 und 85 Grad zu pendeln oder konstant auf 100 Grad gehalten zu werden...
Insofern hatte wohl Werner gar nicht so unrecht: Ist das System in Ordnung, kann nix passieren. Trotzdem habe ich mit dem Zusatzlüfter ein besseres Gefühl (technisch und sachlich gesehen wohl der einzige Vorteil), wobei ich den Nachbau genau so wohl nicht weiterempfehlen kann. Wenn Zusatzlüfter, dann auch gleich mit Zusatzkühler aus einem Klimabenz.

kaidaimomo

Schüler

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 12. April 2013

  • Nachricht senden

20

Samstag, 28. Juni 2014, 14:45

Moin, die Temperaturkurve des Motors und Öls werden wohl nicht so aussehen wie die des Kühlwassers, daher hätte ich zwischen 85 und 105°C Kühlmitteltemperatur gar keine Bedenken.
Gruß Kai

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?