Sie sind nicht angemeldet.

Hubertus

Schüler

  • »Hubertus« ist männlich
  • »Hubertus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 29. Januar 2015

Wohnort: NRW

Typ: 200 D

Typ: 230 E

Baujahr: 03/1993

Baujahr: 11/1989

  • Nachricht senden

1

Samstag, 28. Februar 2015, 22:38

Tachonadel zittert

Moin Ihr Wissenden,

seit heute zittert die Tachonadel meines Selbstzünders bei Geschwindigkeiten im Bereich von 20 bis 40 km/h,
darüber hinaus stabilisiert sich die Nadel wieder und läuft ruhig die Skala rauf und runter.
Technisch erfüllt der Tacho ja trotzdem seinen Zweck, aber mich nervt´s gewaltig.
Woran liegt das und wie kann man Abhilfe schaffen?

Gruß!
Hubertus
...es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit

xlspecial

Könich der Insel

  • »xlspecial« ist männlich

Beiträge: 564

Registrierungsdatum: 19. Juni 2011

Wohnort: Hannover

Typ: W124 230 CE

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

2

Samstag, 28. Februar 2015, 22:55

liegt wohl an der tachowelle... kannst die unten im fußraum mal aus der halterung lösen und bissel rütteln, evtl gehts weg. ansonsten hilft wohl nur eine neue. macht meiner auch, habe das mit dem rütteln gemacht und wurde zumindest besser. hat mir erstmal gereicht. ^^
Gruß
XLspecial


:locked:Ich hab so Hunger, ich weiß vor lauter Durst gar nicht was ich rauchen soll, so müde bin ich. :locked:

3

Sonntag, 1. März 2015, 17:44

Prüf die Tachowelle mal auf Knicke.
Wenn da nichts ist, nimmst du den Tacho raus und träufelst ein bisschen Feinmechaniköl in die Welle. Dauer etwas, bis alles geschmiert ist.
Falls das auch noch nix bringt, bleibt dir nur noch eine neue Welle.

Hubertus

Schüler

  • »Hubertus« ist männlich
  • »Hubertus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 29. Januar 2015

Wohnort: NRW

Typ: 200 D

Typ: 230 E

Baujahr: 03/1993

Baujahr: 11/1989

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 1. März 2015, 19:00

Danke für Eure Tipps und Einschätzungen,
ich werde mir diese Woche die Zeit nehmen und die Tachowelle erst einmal untersuchen und notfalls schmieren,
mal schauen, ob ich so um eine Erneuerung herumkomme.
Sobald Ergebnisse anstehen, wird hier berichtet.

Gruß!
Hubertus
...es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit

niu12157

Meister

  • »niu12157« ist männlich

Beiträge: 2 197

Registrierungsdatum: 30. März 2011

Wohnort: Berlin

Typ: E220T und 220TE

Baujahr: 06.11.1995 und 09.06.1993

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 1. März 2015, 21:57

Muss nicht unbedingt an der Welle liegen!!

Die geht ja in den Tacho und dort = Plastik. Kann auch sein, dass dieses sich etwas abgenutzt hat = Toleranz überschritten.
Ggf. mal KI rausnehmen und Dir die Aufnahme der Tachowelle mal genau anschauen.

Liebe Grüße

niu12157 - Ralph -
Die Jüngeren können schneller rennen, aber die Älteren kennen die Abkürzungen ;)

6

Samstag, 4. April 2015, 00:25

Zittert die Tachonadel noch immer?

Hallo Hubertus,

mich würde der Ausgang der Geschichte interessieren, da die Nadel des Tacho meines A124 Cab auch zwischen 40 und 60km/h unschöne Zicken macht...

Mit einer hohen Laufleistung und ausgeleierter Welle bzw. Buchse am Tacho dürfte der Effekt eigentlich nichts zu tun haben, da mein Wagen aus Bj. 05/95 nur bescheidene 93000 km (belegbar!) auf der Uhr hat. Da KI könnte aber durchaus mal zum Lampenwechel gezogen worden sein, wer weiß...
Handelt es sich also hier um eine typische 124er Krankheit?

Grüße vom Schwedenponton 8) ,

Jürgen

7

Samstag, 4. April 2015, 00:43

es gibt halt teile die auch bei nichtbenutzung kaputt gehen, tachowellen gehören dazu...
haben alle alten autos mit dieser technik, ganz normal...

Hubertus

Schüler

  • »Hubertus« ist männlich
  • »Hubertus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 29. Januar 2015

Wohnort: NRW

Typ: 200 D

Typ: 230 E

Baujahr: 03/1993

Baujahr: 11/1989

  • Nachricht senden

8

Samstag, 4. April 2015, 01:33

Die Tachowellengeschichte ist neben einer vermackten Streuscheibe das Letzte,
was nach dem Instandsetzungsmarathon der letzten Wochen noch aussteht,
darum muss ich mich noch kümmern, dumm wäre natürlich, wenn diese Buchse
oder wie die Tachowellenaufnahme am Instrument auch immer heißen mag,
ausgeschlagen wäre, ich weiß auch nicht, ob es dafür ein Einzelersatzteil gibt,
oder ob dann der ganze Tacho gewechselt werden muss, letzteres würde mich stören,
da mir dann der jetzige Tachostand verloren ginge.

Gruß!
Hubertus
...es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit

9

Samstag, 4. April 2015, 11:04

Den tachostand kann man in 10 min angleichen ;)

Hubertus

Schüler

  • »Hubertus« ist männlich
  • »Hubertus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 29. Januar 2015

Wohnort: NRW

Typ: 200 D

Typ: 230 E

Baujahr: 03/1993

Baujahr: 11/1989

  • Nachricht senden

10

Samstag, 4. April 2015, 20:46

Wenn das geht, würde ich im Falle eines erforderlichen Wechsels meine 191.000 gerne übernehmen,
Tachostand 000001 find ich nämlich für ein fast 24 jähriges Fahrzeug ziemlich daneben.
...es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?