Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »rosenholz280e« ist männlich
  • »rosenholz280e« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Wohnort: Freiburg im Breisgau

Typ: w124 280e Mopf 1,5

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 1. November 2018, 00:22

Hilfe gesucht Entrostung WSS-Rahmen Raum Südwest

Gestern große Ernüchterung, beim Einsteigen einen ca. 10cm langen Riss in der Ecke WSS oben Fahrerseite entdeckt. :kotz: In den beiden oberen Ecken der WSS hat der Karren auch die einzigen äußerlich sichtbaren Roststellen, ich vermute stark durch Beschädigungen bei einem unsachgemäßen Scheibentausch entstanden. Soooo fett sah der Rost gar nicht aus, dass der die Scheibe sprengen könnte, außerdem müsste die doch in einem Bettchen aus Kleber oder Silikon oder so liegen? Kann das doch Zufall sein, dass der Riss da auftaucht?

Wie auch immer, ich habe Teilkasko und überlege wie ich beim Scheibentausch gleich noch die Entrostung günstig hinbekommen könnte. Gibt es hier jemanden im Südwesten der mir dabei helfen könnte das unter fachkundiger Anleitung in Eigenleistung durchzuführen? Ein Karosseriebauer kann das vermutlich schwerlich so abrechnen, dass auch die Rostbehandlung über die Teilkasko läuft?

Ohne Hilfe muss ich es selbst verstümmeln, Scheibe ausbauen lassen, selbst Rost wegdremeln, spachteln, Lack aus der Dose (auweia) und dann Scheibe einbauen lassen. Meine letzten Lack- und Spachtelarbeiten waren auf Motorradverkleidungen und vor über 10 Jahren, kann also nur in die Hose gehen.

2

Donnerstag, 1. November 2018, 01:35

Das Drama geht weiter und wieder soll es günstig sein.
Ich bin zu lange aus FR weg um dir einen brauchbaren Tipp geben zu können.
Früher war das Autoglas Menzel, gehört jetzt zu Junited Autoglas.
Ist ne Kette eigenständiger Glaser, die sich gegen Carglas zusammengetan haben.
Man muss erstmal das Ausmaß der Unterrostung begutachten.
Das sieht man leider erst, wenn die Scheibe draussen ist.
Wenn es dann schon durch ist und man schweißen muss, wird es ernst.
Wenn man das schon von aussen sieht, ist es ihmo mehr und das muss ja auch ordentlich beilackiert werden.
Da hatte ich bei der Morchel ausnahmsweise mal Glück.
War noch die Originalscheibe verbaut und keinerlei Rost am Rahmen.
Mein Glaser gehört auch zu Junited Autoglas, hat selbst einen 124 und super Arbeit gemacht.
Auch den alten Kleber vollständig entfernt und die kleinen Kratzer die dabei entstehen vorher konserviert.
Hatte auch angeboten, falls es ausuffert, die Karre zum Karrosseriebauer des Vertrauens zu bringen.
Ich durfte jeden Arbeitsschritt beobachten.
Die haben das genau nach Vorschrift gemacht und er gab das großzügige Versprechen, wenn da jemals Rost am Rahmen auftauchen sollte, kommen Sie jederzeit damit zu mir.
Insofern einfach mal umhören und sich informieren, wie die Glaser vor Ort die Sache sehen, es angehen und wie die Kosten dafür sind.
Carglas sind auch nur selbstständige Franchisenehmer und können je nach Ort auch gute Arbeit abliefern.
Käme bei mir, alleine wegen der Werbung, als letzte Möglichkeit in Frage.
Howto zum Gucken mit Bildle.
Oder hier bei ollib.
Die Galerie mal von vorne bis hinten komplett durchgucken lohnt. :thumbup:
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BornToRun« (1. November 2018, 01:41)


3

Donnerstag, 1. November 2018, 14:06

Wenn ich das richtig verstanden habe ist nur in der Scheibe ein Riss, nicht in der Säule.

Lösung 1:
Hör dich im Bekanntenkreis nach einer nahen vertrauenswürdigen Werke um. In der Regel haben die einen Scheibenfuzzi, der auch in die Werke kommt.
Also soll er die Scheibe rausnehmen, fahren und erst die Scheibe wieder einsetzen, wenn der Rahmen entrostet und behandelt wurde.

Mit etwas Glück wird das mit der Teilkasko klappen. Etwas obendrauf wär's mir auch wert

Lösung 2:
Oder, falls eine Garage mit Strom vorhanden ist, lässt du dort die Scheibe ausbauen und entrostet selbst. Such halt jemanden der die Aktion des Scheibenwechsels mit ein paar Tagen Pause zwischen
Aus- und Einbau durchführt.
Einfach mit kleineren Betrieben sprechen. Deren Gewinnspanne ist gar nicht mal so klein.

Die letzte komplett selbst bezahlte 124 Scheibe hab ich für 200€ komplett inkl. Einbau bekommen.
_-------_--------------------
Die Rechnungen, die abgerechnet werden sind ein mehrfaches höher :thumbup:
Also gibt's bestimmt Spielraum für Verhandlungen.

  • »rosenholz280e« ist männlich
  • »rosenholz280e« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Wohnort: Freiburg im Breisgau

Typ: w124 280e Mopf 1,5

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 14. März 2019, 11:19

So, da die HU jetzt unausweichlich wird, muss ich mich um dieses Scheibenthema jetzt endlich final kümmern.

Ich habe jetzt ein paar Autoglaser durch, alle behaupten steif und fest, dass sie nicht mehr so kreativ abrechnenen könnten wie vielleicht mal vor vielen Jahren noch.
Vorschläge von Pfusch bis Vollprogramm.

Der Pfusch-Vorschlag war: Scheibe für die 150,- EUR SB tauschen, den "normalen" Rost entfernen und drüberpinseln wäre da schon dabei, für die Blumenkohlecken soll ich einen Lackstift mitbringen, das machen sie dann auch noch mit (??? wollen die wirklich die nicht ganz kleinen Ecken mit dem Lackstift pinseln??? sonst hätte er doch wenigstens gesagt bring ne Sprühdose mit???)

Der Vorschlag für das Vollprogramm vom Lacker/Karosseriebetrieb: 150,- EUR Scheiben-SB + 350,- EUR für den Rest = 500,- EUR total, dafür dann gewissenhafte vollständige Rostentfernung, man müsse vermutlich auch ein zwei Stellen schweißen (mir kann man alles erzählen, kann sein, kann auch nicht sein, meine Frage ob man das nicht auch einfach spachteln könnte wurde jedenfalls verneint), Lackierung wäre dann die Holme und das Dach bis zum Schiebedach. Von der Bude weiß ich aber immerhin, dass die lackieren können. Haltet Ihr das für preislich angemessen? Mir kommt es schon irgendwie happig vor, weil ich echt glaube, dass die doch bestimmt bei dem Teilkaskoschaden noch was rausbekommen auch wenn sie es nicht zugeben? Oder bin ich wieder zu geizig?

Ingo_123

Anfänger

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 3. Mai 2018

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 14. März 2019, 11:24

Stell doch mal ein Bild ein das man weiß wovon Du sprichst und wie stark der Befall ist . Sonst ist Befund darstellen nur raten.
________________
Grüße Ingo

koesek

Fortgeschrittener

  • »koesek« ist männlich

Beiträge: 236

Registrierungsdatum: 17. Juni 2011

Wohnort: Nordwestdeutsche Tiefebene

Typ: 124088

Typ: 124082

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 14. März 2019, 11:31

Moin,

500€ für die komplette, dann offenbar fachgerecht reparierte angelenheit, von denen du nur 350€ selbst tragen müsstest? Wo ist da der oment, der überlegt werden muss? Schweißen, spachteln, schleifen, dazu vorher alles demontieren was demontiert werden muss, anschließend lackieren, montieren... das ist doch nicht zu teuer. Den Fensterrahmen und/oder gar die Säule schweißt man nicht mal eben grob mit ein paar Blechflicken und schmiert das dann mit Spachtel zu vor dem Bespüttern mit Dosenlack. Das Ganze soll doch vermutlich viele Jahre halten und gut aussehen?

Ein Karossieriebetrieb wird wissen, was er tut und anbietet. Für 350€ aus eigener Tasche für das Paket "Professionell sanierter Scheibenrahmen plus neue Scheibe" würde ich da nicht lange fackeln. Mein Rosenholz-T hat ebenfalls ne neue Scheibe bekommen (ein Fahrradfahrer fuhr nach seinem Vorfahrtverstoß ins stehende Auto und blieb gottlob völlig unverletzt), das Ganze ebenfalls mit Rahmensanierung inkl. Schweißen und lackieren. Die Geschichte bei 1200€, allerdings mit Windschutzscheibe von MB. Hat aber halt die gegenerische Haftpflicht bezahlt, von daher kein Schmerz. Hätte ich es selbst zahlen müssen, hätte ich in der abgelieferten Qualität 500€ Preis mit Kusshand genommen.

Ich denke, als Fahrer eines 280E solltest du dir das erlauben. Schönes Auto, vor allem in der Farbe.

LG
124.088
124.082

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »koesek« (14. März 2019, 11:40)


Otthardt

Fortgeschrittener

Beiträge: 303

Registrierungsdatum: 29. September 2014

Typ: c124 300ce

Typ: s124 300d

Typ: vw lt28

Baujahr: 1992

Baujahr: 1988

Baujahr: 1980

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

7

Freitag, 15. März 2019, 10:39

Moin,
ohne Bilder ist das natürlich schwierig, aber mit schweissen am Scheibenrahmen und lackieren kommt man mit 350,- nicht weit.
Wenn gut gemacht ist das ein super Preis.
Grüße
Otthardt

P.S. die 150,- sind ja meistens die SB bei TK also doch 500,- :genauuu

  • »rosenholz280e« ist männlich
  • »rosenholz280e« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Wohnort: Freiburg im Breisgau

Typ: w124 280e Mopf 1,5

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

8

Freitag, 15. März 2019, 15:23

sag ich doch, 500,- EUR gesamt

Habe Bilder in die Galerie hochgeladen, bin aber zu blöd das hier zu verlinken, wie kann man denn hier am sinnvollsten Bilder einstellen, was ein Krampf.
Egal, so wie es aussieht mach ich das halt für die 500,- Öcken.

9

Freitag, 15. März 2019, 15:33

Nimmste ein Bild.....packste uffn PC

Machste rechte Mausclick

Wählste "Bearbeiten"

Gehste uff "Größe" und verkleinerte uff knappe 300 und dann kannse den Kram hier unter Dateianhang hochladen. Dauert mit etwas Übung 30 Sekunden pro Bild

Oder du nimms sonne Bilderdienstkiste ussem Internetz :teufel:

LG Bernd......geschätzte 2000 Bilder im Voraus :teufel:

  • »rosenholz280e« ist männlich
  • »rosenholz280e« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Wohnort: Freiburg im Breisgau

Typ: w124 280e Mopf 1,5

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

10

Freitag, 15. März 2019, 16:18

Danke Rentner Bernd! :)
»rosenholz280e« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_2054[2].jpg (147,78 kB - 37 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 13:58)
  • IMG_2055[1].jpg (167,95 kB - 28 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 13:58)
  • IMG_2056[1].jpg (155,04 kB - 24 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 13:58)
  • IMG_2057[1].jpg (162,25 kB - 23 mal heruntergeladen - zuletzt: Heute, 13:58)

Robi500SE

Schüler

Beiträge: 166

Registrierungsdatum: 19. Mai 2017

Wohnort: 40.. + 68..

Typ: 124050 124032 124088

Typ: 126036

  • Nachricht senden

11

Freitag, 15. März 2019, 16:58

Also wenn die das für 500eu ordentlich machen, dann schlag ein.
Habt ihr aber schon mal die seitlichen Zierleisten abgenommen und drunter geschaut. Ggf. sind die Clipse abgerostet und die neu zu machen ist ein derzeit nicht bedachte Aufwand.

Klarer Fall von Pfusch beim ersten Scheibentausch, aber auch etwas zu lange gewartet.

Ich persönlich würde hier vereinbaren, dass die Scheibe rauskommt und man dann selber die Rostbeseitigung machen kann, am nackten Rahmen.

Jede Scheibenbude wird da Minimalprogramm machen. Die sollen Dir ggf. schweißen, Scheibe einsetzen und Lackieren.

Auf BranthoKorrux hält Scheibenkleber. Brantho aber 3 Tage ablüften Kassen.

Gruß Robi

12

Freitag, 15. März 2019, 20:44

Herrjeeh :shock:


des macht dir kinner vüür 500 Kappen vernünftig inkl. Eigenanteil der Selbstbeteiligung von 150€


Du brauchst jemanden, der die Scheibe rausrupft....der einfachste Part!
Du brauchst eine ordentliche Entrostung nach Scheibenausbau
Du brauchst dann einen sorgsam aufgetragenen Rostprimer (gespritzt)
Du brauchst dann einen Mittler oder Filler, der sich mit dem Rostprimer verträgt
Du brauchst dann jemanden, der die Lackiervorarbeiten macht.......der schwierigste Part
Du brauchst dann jemanden, der dir beide Holme lackiert und auch noch weiß, wie man in eingrenzende Bereiche des Daches bis mindestens zur ESSD-Kante einnebelt

und dann jemanden, der die Scheibe artgerecht wieder einsetzt, der Zweitleichteste Part.

wenn es doof läuft, jemanden, der Kleinkran schweißt.....auf den Bildern sieht es aber so aus, als könntest du mit etwas Glück da drum herum kommen ;)


Das macht keine Scheibenfuzzibutze für die 350€...die Selbstbeteiligung ist bei deinen Anfragen eh weg.

Also würde ich, wenn es was werden soll jemanden wie mich oder so suchen, der allroundmäßig ungefähr weiß, was er macht (ich kann es leider zeitlich nicht.....sonst würde es längst Neues von meinen Karren geben ;( )


oder halt einfach billig Scheibe drinnen lassen und drumherum entrosten und mit Rostegal und anschließenden passenden Mitteln arbeiten.

Der große Rundumschlag lohnt hier nur, wenn das komplette Auto taugt


für dich, wie üblich hart aber ehrlich ;)

LG ins Gehölz

dein Rentner Bernd


PS: weder Lackstift, noch Sprühdose taugen für die gute Variante.....

  • »rosenholz280e« ist männlich
  • »rosenholz280e« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Wohnort: Freiburg im Breisgau

Typ: w124 280e Mopf 1,5

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

13

Samstag, 16. März 2019, 22:54

des macht dir kinner vüür 500 Kappen vernünftig inkl. Eigenanteil der Selbstbeteiligung von 150€

Na der Betrieb der mir das für die 350/500 angeboten hat, da hätte ich schon vertrauen, dass der das vernünftig macht. Hatte da auch mal was bei meinem BMW machen lassen und das war wirklich top lackiert (ok Rostarbeiten waren da halt keine)

wenn es doof läuft, jemanden, der Kleinkran schweißt.....auf den Bildern sieht es aber so aus, als könntest du mit etwas Glück da drum herum kommen

Hatte mir das Angebot vom Chef persönlich machen lassen, der meinte auch, dass da ein zwei kleine Stellen zum Schweißen dabei sein könnten, wäre in dem Preis aber auch mit dabei.

Das macht keine Scheibenfuzzibutze für die 350€...die Selbstbeteiligung ist bei deinen Anfragen eh weg.

Ja das mit den Scheibenfuzzis habe ich mir sowieso aus dem Kopf geschlagen, das wird nix.

oder halt einfach billig Scheibe drinnen lassen und drumherum entrosten und mit Rostegal und anschließenden passenden Mitteln arbeiten.

Ne ne, gut ich bin sparsam, aber das geht nicht.

Der große Rundumschlag lohnt hier nur, wenn das komplette Auto taugt

Da ich ihn relativ günstig bekommen habe und das die schlimmste Roststelle ist die ich bisher entdecken konnte bin ich bis jetzt noch der Meinung, dass das noch lohnt. Hatte neulich mal den Wischwasserbehälter raus um den Scheinwerfer ausbauen zu können, selbst da drunter hält sich der Rost noch halbwegs in Grenzen. Nur ist mir bei der Aktion ein anderes Missgeschick passiert, dazu eröffne ich aber einen anderen Beitrag. :rolleyes: :D

für dich, wie üblich hart aber ehrlich

passt

14

Gestern, 00:07

selbst da drunter hält sich der Rost noch halbwegs in Grenzen.

und dabei was dagegen unternommen?
Macht man eigentlich so, vorrausschauend für dann wenig Arbeit und kleines Geld, wenn einem was an der Karre liegt.
Sonst kommt in 2 Jahren, suche Unterstützung für ganz wenig Geld , beim Schweissen des Bleches unter dem WiWa Behälter.

Ne ne, gut ich bin sparsam

Nö, du bist ihmo faul und Vogel Strauss, steckts solange den Kopf in den Sand, bis es richtig teuer wird. :auslach
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

  • »rosenholz280e« ist männlich
  • »rosenholz280e« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Wohnort: Freiburg im Breisgau

Typ: w124 280e Mopf 1,5

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

15

Gestern, 00:22

Zitat von »rosenholz280e« selbst da drunter hält sich der Rost noch halbwegs in Grenzen.
und dabei was dagegen unternommen?

Ertappt, also ja, gemacht habe ich schon was :) , Schmodder abgewischt, Stelle gut gemerkt und erst mal gut zugeredet. :whistling:

Zitat von »rosenholz280e« Ne ne, gut ich bin sparsam
Nö, du bist ihmo faul und Vogel Strauss, steckts solange den Kopf in den Sand, bis es richtig teuer wird.

Könntest Du schon Recht haben... wobei die Roststellen am Scheibenrahmen sind seit dem Kauf vor einem Jahr nicht wirklich größer geworden. "Projekt" Scheibenrahmen kommt ja jetzt und die HU, das hat jetzt erst mal Prio.

Blech unterm Wischwasserbehälter und Motorlager etc. sind Posten auf einer langen Liste mit "Kleinigkeiten" die nicht HU-relevant sind und für mich daher erst mal Luxus und auf die lange Bank schiebbar. Auch wenn ich dafür :a.voll: bekomme.

16

Gestern, 03:36

die HU, das hat jetzt erst mal Prio.

Die HU ist seit fast 2 Monaten abgelaufen. :a.voll:
Mach ich auch immer so, um sie aus den Wintermonaten rauszubekommen.
Im Winter ist HU blöd.
Aber da trennt sich die Spreu vom Weizen, die Einen machen des, weil sie HU brauchen und regen sich auf, wenn an der Scheixxkarre noch was bemängelt wird.
Die Anderen machen des vorrausschauend, weil sie einfach nur ne g'scheite Karre haben wollen.
Ich fahr Montag zum TÜV und bekomme HU ohne irgendwelchen Streß.
Habe dabei inzwischen auch schon wieder fast 8 Jahre alte Molas drin, die im Stand immer noch nicht zuppeln.
Die neue HA von Bernd haben sie noch nicht gesehen, ich freu mich jetzt schon wie Bolle auf die HU im Oktober. :D
Die kennen die Karre und andere die ich da vorstelle seit Jahren, da sagen die sowieso nix mehr und kassieren easy going ab. ;(
Ich mach eh Scheinwerferbirnle davor kaputt, damit sie nen Mangel finden können und ihre Statistik bei Altkarren nicht leidet.
Inzwischen Running Gag, aber sie finden den kleinen, montierten, Mangel daran dann auch. :thumbup:
War gerade bei der Werke um zu besprechen, was ich bis dahin noch erledigt haben will, könnt mit Material, vorausschauend, wieder locker über 350 € koschten. :whistling:
Autofahren koscht Geld, eh guter 124 knapp 100 € Unterhalt im Monat, ohne Sprit, Steuer und Versicherung.
Damit kann man auch einen Fiat 500 oder einen ganz einfachen Ford Fiesta leasen.
Aber will man des dann auch wirklich fahren? :shock:
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

  • »rosenholz280e« ist männlich
  • »rosenholz280e« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Wohnort: Freiburg im Breisgau

Typ: w124 280e Mopf 1,5

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

17

Heute, 13:44

Zitat von »rosenholz280e« die HU, das hat jetzt erst mal Prio.
Autofahren koscht Geld, eh guter 124 knapp 100 € Unterhalt im Monat, ohne Sprit, Steuer und Versicherung.
Damit kann man auch einen Fiat 500 oder einen ganz einfachen Ford Fiesta leasen.
Aber will man des dann auch wirklich fahren?


Sehe ich ja auch so, und wenn ich das so zusammenzähle was ich letzten Sommer reingesteckt habe und was jetzt kommt, dann erreiche ich die 100,- EUR im Monat aber locker seit dem Kauf vor 1 Jahr. Mal sehen was für den TÜV noch so zu machen ist, viel dürfte es nicht sein, aber man weiß ja nie! Lass dij üüüberraschen :whistling:

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?