Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BayerMUC

Anfänger

  • »BayerMUC« ist männlich
  • »BayerMUC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 19. Juni 2020

Wohnort: Lohhof b. München

Typ: W124 230 CE

Baujahr: 1990

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 25. April 2021, 18:10

Bedienung Strommesszange

Guten Abend allerseits,

folgendes: Bei meinem neu erstandenen Coupe war die Batterie leer gesaugt. Ich denke, ich kenne den Übeltäter schon: Die Kofferraumleuchte geht nicht mehr aus.
Also kurzerhand abgeklemmt. ZV-Pumpe lief auch immer eine Zeitlang nach, ebenfalls abgeklemmt. Neu kam außerdem: Batterie und alle Sicherungen.

Jetzt wollte ich sichergehen und Messen, ob es doch noch irgendwo Kriechstrom gibt. Dazu habe ich mir ein Zangen-Meßgerät gekauft. Das habe ich angeschlossen, aber vielleicht mache ich was falsch, denn die Werte, die ausgegeben werden, variieren je nach Lage des Geräts:

Video der Messung

Ich habe es in einer Stellung liegen lassen, bei der es ca. 200 mA angezeigt hat. Dann habe ich eine Sicherung nach der anderen gezogen und nachgesehen, ob es eine Veränderung gibt. Es war keine Veränderung des abzulesenden Wertes festzustellen, außer eben, man bewegt das Gerät.

Frage 1: ist das nomal? Wie kann ich sichergehen, dass kein es keinen zu großen Stromverbrauch im Ruhezustand mehr gibt?
Frage 2: Ich habe gleich mit der Messung begonnen, denn der W124 hat doch noch keine Steuergeräte, die erst mal eine Stunde brauchen, bis sie in den Ruhezustand gehen, oder?

Danke für ein paar Tipps was ich anders machen könnte ...

Viele Grüße
Christian

Müllmann

Fortgeschrittener

  • »Müllmann« ist männlich

Beiträge: 187

Registrierungsdatum: 9. August 2016

Wohnort: RE

Typ: 200TE M111.940

Baujahr: 10.93

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 25. April 2021, 22:15

Lies dochmal die Bedienungsanleitung zu dem Teil wieviel Toleranz bei dem Teil als normal gelten . Nicht das 200mA ein völlig normaler Wert sind weil sonst damit unter Umständen ehr größen von mehreren Ampere gemessen werden wo so ein Wert nicht ins Gewicht fällt .

ladenfranz

Anfänger

  • »ladenfranz« ist männlich

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 16. März 2019

  • Nachricht senden

3

Montag, 26. April 2021, 07:41

Hier mal ein schöner Bericht über das Strom messen für Nicht-Elektriker.

Umgang mit dem Zangen Multimeter - Anleitung zur Selbsthilfe | AMUMOT


Auch da wird von relativ hohen Ungenauigkeiten bei der berührungslosen Messung geschrieben.

Rainer

MB-Rüdi

Fortgeschrittener

  • »MB-Rüdi« ist männlich

Beiträge: 315

Registrierungsdatum: 26. März 2015

Wohnort: Schafstedt

Typ: 250D Mopf1

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

4

Montag, 26. April 2021, 13:06

Eine Stromzange ist für diese Messung zwar ein schöner Gedanke, aber für die zu erwartende Amperezahl meist zu ungenau.

Hänge einfach ein Multimeter dazwischen. Ich glaube es waren so 50 mA als maximaler Wert ok. Warte aber bis sich alle Steuergeräte schlafen gelegt haben.

Tür zu Motor aus und einige Minuten warten, dann wenn zuviel Ruhestrom, Sicherung für Sicherung ziehen und schauen, welcher Stromkreis den Übertäter hat. Dann weiter suchen.

Gruß
Rüdi

P.S. Habe eben erst gelesen, Dein Wagen soll keine Steuergeräte haben, dann warte eben nicht ;)

BayerMUC

Anfänger

  • »BayerMUC« ist männlich
  • »BayerMUC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 19. Juni 2020

Wohnort: Lohhof b. München

Typ: W124 230 CE

Baujahr: 1990

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. April 2021, 20:11

Hallo und danke erstmal,

die Batterie hat nun über drei Tage ihre Spannung gehalten, und bei meiner Messung war ja beim ziehen der Sicherungen keine Auffälligkeit zu beobachten. Von daher entspanne ich mich mal, vorerst. Das mit dem Multimeter behalte ich in der Hinterhand.

Viele Grüße
Christian

Fritten-Pete

Erleuchteter

  • »Fritten-Pete« ist männlich

Beiträge: 3 591

Registrierungsdatum: 17. April 2006

Wohnort: Bayern

Typ: 300TD

Typ: 500E

Typ: MB-trac 1400

Baujahr: 1992,1993

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. April 2021, 09:35

Servus,


mit den billig China Strommesszangen brauchst bei einer Ruhestrommessung ned
anfangen.
Auch Einstreuungen usw. beeinflussen da den Wert.

Profi Equipment von z.B. Fluke kostet ned umsonst das Geld, hier ists möglich, aber bei einmaligem Gebrauch
steht das in keinem Verhältnis von Kosten/Nutzen.


Gruß Peter
Der Neid der Menschen zeigt an wie unglücklich sie sich fühlen und ihre beständige Aufmerksamkeit auf fremdes tun und lassen, wie sehr sie sich langweilen.

MB-Rüdi

Fortgeschrittener

  • »MB-Rüdi« ist männlich

Beiträge: 315

Registrierungsdatum: 26. März 2015

Wohnort: Schafstedt

Typ: 250D Mopf1

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

7

Freitag, 30. April 2021, 14:43

Christian,

hattest Du nicht parallel ein Thema eröffnet, dass die Kofferraumlampe dauerhaft leuchtete?

Aber dann hast Du doch den stillen Verbraucher, oder sehe ich da was falsch?

Gruß
Rüdi

BayerMUC

Anfänger

  • »BayerMUC« ist männlich
  • »BayerMUC« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 19. Juni 2020

Wohnort: Lohhof b. München

Typ: W124 230 CE

Baujahr: 1990

  • Nachricht senden

8

Freitag, 30. April 2021, 15:10

Hallo Rüdi,

dass die Kofferraumleuchte und die nachlaufende ZV mir die Batterie leergesaugt haben, dachte ich mir so. Deshalb war beides auch abgeklemmt, als ich die Messung vorgenommen habe. Ich wollte einfach wissen, ob es noch einen weiteren stillen Verbraucher geben könnte ... daher überhaupt die Anschaffung ;)

Viele Grüße
Christian

MB-Rüdi

Fortgeschrittener

  • »MB-Rüdi« ist männlich

Beiträge: 315

Registrierungsdatum: 26. März 2015

Wohnort: Schafstedt

Typ: 250D Mopf1

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 4. Mai 2021, 15:41

Na dann verstehe ich das. Einfach mal nen Multimeter zwischen schalten. Dauert ja keine 5 Minuten, dann kannst Du es auch abhaken.

Gruß
Rüdi

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?