Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Breith

Anfänger

  • »Breith« ist männlich
  • »Breith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2010

Wohnort: zw. München und Rosenheim / da wo das Bier noch schmeckt:-)

Typ: W124T 280E

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

1

Samstag, 18. Februar 2012, 21:57

Bilder des Grauens, ober wie ein Mopf2, vom Rost befreit wird.

Servus an alle,


bei unserem W124T 280E haben wir bei der Durchsicht für den Tüv eine "kleine" Roststelle festgestellt:-( Ich hoffe das Ihr alle gute Nerven habt:-))



Das Bild zeigt den linken Kotflügel unter dem Sacco-Brett. :shock:
Nach dem ersten Schock, haben wir noch ein bisschen weiter gesucht und folgende Stellen "aufgedeckt".



Radlauf hinten rechts:-(



Schweller vorne links und Wagenheberaufnahme.



auch Schweller vorne links mit Behälter für ????, wenn jemand weiss für was der Behälter ist, bitte Bescheid geben.



Vorne links unterm Scheinwerfer, scheinbar eine typische Stelle:-( Von unten fotographiert.



gleiche Stelle, nur von oben aufgenommen.



Wagenheberaufnahme hinten links:-(



Schweissnaht unter Kotflügel vorne links.



Innenradlauf vorne links, unterm Sicherungskasten. :shock:

Nach dem ersten Shock musste ich erstmal 2-3 :prost: trinken, und dann in aller Ruhe entscheiden ob sich ein Wiederaufbau überhaut lohnt. Im ersten Moment war ich versucht den ganzen Gerümpel auf den Schrott zu schmeißen, so grantig war ich. :rant: :rant: :rant: :rant:
Gott sei Dank ist mein Kumpel Spengler bei Daimler, und hat gesagt, das es zwar ordentlich Arbeit ist, aber es sich wohl noch lohnen würde den Guten wieder fit zu machen.

Erste Arbeiten wurden dann auch heute schon durchgeführt.



Radlauf hinten links, das schadhafte Blech wurde schon herausgetrennt, und der Rost wurde auch entfernt.

Die Bilder zeigen nur die linke, also Fahrerseite.
Auf der rechten Seite schaut es nicht viel besser aus. Bilder dazu folgen, sobald wir mit den Arbeiten beginnen.

Das Fahrzeug ist ein Mopf2 280T Bj. 10/94 mit gerade 170tkm und 3er Hand.
Von Außen war nicht viel vom Rost zu sehen, bis auf die obligatorische Stelle an den vorderen Kotflügeln.




Das soll es erst schon mal gewesen sein, sobald ich neue Bilder des Schreckens habe, lass ich euch natürlich daran Teil haben.




Gruss


Breith

maemo

Profi

  • »maemo« ist männlich

Beiträge: 1 218

Registrierungsdatum: 1. Februar 2010

Wohnort: NRW

Typ: 300TE Sportline

Baujahr: 10/1991

  • Nachricht senden

2

Samstag, 18. Februar 2012, 22:05

Wow, das ist ja mal eine Nummer :shock: Danke für die Bilder und viel Erfolg bei der Reparatur.

Gruß, Stephan

Mad_Mat

Profi

  • »Mad_Mat« ist männlich

Beiträge: 1 168

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2007

Wohnort: Tettnang

Typ: E280T@320, 280T , 300CE Umbau auf 24V, 190E 2.6, C55T AMG

  • Nachricht senden

3

Samstag, 18. Februar 2012, 22:09

Das Fahrzeug hat alle bekannten Rostmängel.
Schau dir mal ganz genau die Aufnahmen der Hinterachse an.

Der Behälter im Schweller vorne links ist der Druckspeicher für deine ASR-Regelung.

Die Macken muss der eigentlich schon beim letzten TÜV gehabt haben

Breith

Anfänger

  • »Breith« ist männlich
  • »Breith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2010

Wohnort: zw. München und Rosenheim / da wo das Bier noch schmeckt:-)

Typ: W124T 280E

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

4

Samstag, 18. Februar 2012, 22:20

Servus,


ich habe den letzten TÜV Bericht vorliegen. Ergebniss: Ohne Mängel :genauuu :genauuu :genauuu

Vielen Dank für deine Auskunft wegen dem Behälter. Kann ich die Anschlussleitungen gefahrlos öffnen, oder muss etwas beachtet werden?

das die 124er gerne mal was Rosten habe ich schon mitbekommen, bevor ich mir vor ca. 1 Jahr einen zugelegt hab, hab ich über die Rostproblematik auch einiges gelesen. Aber das es so heftig ausschaut, da war ich ich doch etwas überrascht. :shock:

Wenn ich daran denke was der T mal neu gekostet hat, dann muss ich eigentlich nur noch :kotz: Eigentlich ist es eine Frechheit.
Und den Herren Ingenieuren gehört mal kräftig der :a.voll: :a.voll: :a.voll: versohlt.

Gruss

Breith

Motörhead

Meister zwischen Süntel und Deister

  • »Motörhead« ist männlich

Beiträge: 3 124

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Hildesheim

Typ: 124.050

Typ: 124.082

Typ: Scirocco R

Baujahr: 1991

Baujahr: 1995

Baujahr: 2012

  • Nachricht senden

5

Samstag, 18. Februar 2012, 22:20

Ist jetzt nicht bös gemeint, aber normal schlachtet man sowas. Ich würde noch weiter suchen. Nicht das es am Ende eine noch bösere überraschung gibt.
"Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden."
Sokrates

Deutztreiber

Fortgeschrittener

  • »Deutztreiber« ist männlich

Beiträge: 243

Registrierungsdatum: 18. Mai 2009

Wohnort: Kierspe NRW

Typ: 300CE/ VOLVO V 70 2,5T/VOLVO V 70 T5/MB 510 VARIOMOBIL 650/ YAMAHA XS1100 u,s.w.

  • Nachricht senden

6

Samstag, 18. Februar 2012, 22:25

Das sind ja wieder Bilder da bekommt man ja das :kotz: und dann stehle ich mir mal wieder die Frage ob ich meine 124er nicht besser verkaufe und mich mehr um meine 3 Volvo's (745,940,965) kümmere die Rosten wenigstens nicht. :D

Breith

Anfänger

  • »Breith« ist männlich
  • »Breith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2010

Wohnort: zw. München und Rosenheim / da wo das Bier noch schmeckt:-)

Typ: W124T 280E

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

7

Samstag, 18. Februar 2012, 22:28

Hi,


ja das mit dem Schlachten ist mir auch kurz durch den Kopf gefahren.
Aber nach kurzer aber intensiver Beratung mit meinem Kumpel (der Spengler vom Beitrag 1) sind wir zum Schluss gekommen, das es sich doch lohnt den Daimler am Leben zu halten.
Natürlich wird das kein Sammlerfahrzeug mehr werden, dafür ist der T zu schlecht, aber zum Fahren so 5-6 Jahre sollte es noch reichen.
Schlachten kann ich dann immer noch. Oder nach Zustand vielleicht nochmals das Schweissgerät anwerfen.

Gruss

Breith

Fritten-Pete

Erleuchteter

  • »Fritten-Pete« ist männlich

Beiträge: 3 553

Registrierungsdatum: 17. April 2006

Wohnort: Bayern

Typ: 300TD

Typ: 500E

Typ: MB-trac 1400

Baujahr: 1992,1993

  • Nachricht senden

8

Samstag, 18. Februar 2012, 22:31

HI,

warum sollte man sowas schlachten? Ich trau mich wetten dass
50 Prozent der W124 die rumfahren unterm Kleid so aussehen. Vor allem
wenn der Unterbodenschutz mal weg ist.

Gruß Peter
Der Neid der Menschen zeigt an wie unglücklich sie sich fühlen und ihre beständige Aufmerksamkeit auf fremdes tun und lassen, wie sehr sie sich langweilen.

Motörhead

Meister zwischen Süntel und Deister

  • »Motörhead« ist männlich

Beiträge: 3 124

Registrierungsdatum: 14. August 2010

Wohnort: Hildesheim

Typ: 124.050

Typ: 124.082

Typ: Scirocco R

Baujahr: 1991

Baujahr: 1995

Baujahr: 2012

  • Nachricht senden

9

Samstag, 18. Februar 2012, 23:04

Schau die unbedingt Hinterachsaufnahme, federaufnahme, scheibenrahmen und den verstrichenen karosserieübergang unterm Kotflügel an. Wenn der Wagen schon an den eher unanfälligen stellen so aussieht, könnts da richtig Mies aussehen.
"Wer glaubt, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden."
Sokrates

deejay_mk

Fortgeschrittener

  • »deejay_mk« ist männlich

Beiträge: 268

Registrierungsdatum: 9. Januar 2007

Wohnort: bei Bielefeld

Typ: S204 C180

Typ: W116 280SE

Baujahr: 2011

Baujahr: 1976

  • Nachricht senden

10

Samstag, 18. Februar 2012, 23:13

Nabend,

ich finde es gut, dass Breith den Wagen aufbaut,
wenn er die Möglichkeit dazu hat.

Es scheint ja wirklich "nur" viel Arbeit zu sein, aber bei überschaubarem
Material-/Geldeinsatz.

Die "gleich schlachten und verchecken"- Mentalität mag ich gar nicht,
und das nicht nur, weil es ein 124er ist.

Gruß

(offtopic
Mein erstes Auto war ein von unten völlig offener aber technisch
einwandfreier 17 Jahre alter Fiesta 1 für 50DM.
Aber ich hatte mich spontan "verknallt", Dad konnte schweissen,
Fazit war: vor dem Schrott gerettet,
zwischendurch noch einen unverschuldeten Vorne-Rechts-
Totalschaden gehabt, nochmal wiederbelebt (ja die Liebe :D )
und nach insgesamt 5 Jahren auch noch mit frischem Tüv weiterverkauft.
Und 20 Jahre lang hat mein Dad Stricher für den Eigenbedarf
repariert (=Tote wiederbelebt), dagegen ist das beim Breith ja Flugrost )
************************************************************************************

"...ein Wrack ist ein Ort, an dem ein Schatz schlummert..."

http://www.w124-board.de/index.php?page=…1928&type=image

Sternstunde

Anfänger

  • »Sternstunde« ist männlich

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2006

Wohnort: Remseck

Typ: Renault Twingo 1.2 16V LEV

Typ: Mercedes Benz E200

Baujahr: 2012

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 19. Februar 2012, 01:14

Ist ja mal richtig heftig.

Da sind die Urmopf eben noch richtig praktisch. Die können nicht unter Saccobrettern gammeln und die Wagenheberaufnahmen hat man auch jeden Tag im Blick. 8|
W201+W124 Fan

12

Sonntag, 19. Februar 2012, 01:25

Das Fahrzeug hat alle bekannten Rostmängel.

Jau und wirklich heftig. :huh:
Noch ne Morchel. Wo die nur alle herkommen? Wer kauft sowas? :sleeping:
Aber wenn du das sauber machst, sieht man hinterher fast nix mehr. ;)



Dann ist der danach, quasi, wie neu. :D
Frohes Schaffen und gutes Gelingen. :top:
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

sternenwind

Gesperrt

  • »sternenwind« wurde gesperrt

Beiträge: 2 787

Registrierungsdatum: 14. Juli 2010

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 19. Februar 2012, 03:54

Schock, sprachlos

14

Sonntag, 19. Februar 2012, 05:25

Die Macken muss der eigentlich schon beim letzten TÜV gehabt haben
Das hab ich mir beim Durchschauen der Fotos auch direkt gedacht, sowas kann man ja bei einem TÜV nicht übersehen, wenn das Fahrzeug auf der Bühne ist.

Das sind ja wieder Bilder da bekommt man ja das :kotz: und dann stehle ich mir mal wieder die Frage ob ich meine 124er nicht besser verkaufe und mich mehr um meine 3 Volvo's (745,940,965) kümmere die Rosten wenigstens nicht. :D
Träum weiter ;), Volvos rosten genauso weg, ein Freund hat zwei davon (740, 440), bei ersterem hat er viel ausgebessert, beim zweiten, den er nach dem Kauf aufgemacht hat, waren unter dem Blechkleid tragende Teile tlw. durch.
PS: Auf Wunsch aus der höheren Etage reduziert sich der Inhalt der Beiträge auf das absolute Minimum und die Netiquette wird außer Kraft gesetzt.

SUCHE: Coupé Fahrersitz MOPF1, Stoff in grau, manuell, am besten mit MAL, top Zustand

dawarwas

Schüler

Beiträge: 112

Registrierungsdatum: 13. September 2011

Typ: 200 E Cabrio

Baujahr: 1996

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 19. Februar 2012, 09:10

ich habe ja einen 96er. also nur 2 jahre neuer. ok, auch ein cabrio. wurde wahrscheinlich nicht so im winter genutzt wie dein tee,

aber, puhh, da hat meiner ja nicht ansatzweise soen rost.

und das einige tüv prüfer immer noch bestech....

viel spass beim aufbereiten.

Domino

Schüler

  • »Domino« ist männlich

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 9. September 2010

Wohnort: NRW

Typ: 220E W124

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 19. Februar 2012, 13:04

aua, da tut ja schon das Ansehen der Fotos weh :shock: ;(

Meiner ist Baujahr 95 und ich hatte vor kurzem auch die Sackos runter, wurden neu lackiert.
Nicht ein Tüpfelchen Rost, meine Wagenheberaufnahmen sehen aus wie neu.
Wie kann so etwas nur passieren?

Bei jeder TÜV Prüfung strahlen die Augen der Prüfer und meinen: "Sehr schön gepflegtes Auto."
Dabei pflege ich den gar nicht. Alle 4 Wochen in eine Super-Waschanlage, da werden die Kotflügel
auch von unten mit dem Dampfstrahler behandelt. Einmal im Jahr bekommt er eine Politur und das war es.

Trotzdem wünsche ich dir eine große Ausdauer bei der Aufbereitung :genauuu und hinterher weißt du auch was du getan hast :wacko:
Streite nie mit Idioten, erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herunter und dann schlagen sie dich mit ihrer Erfahrung :jaja:

Centurio

Fortgeschrittener

  • »Centurio« ist männlich

Beiträge: 259

Registrierungsdatum: 22. November 2010

Wohnort: Heimat des Sterns

Typ: C124 E320

Baujahr: 02/1995

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 21. Februar 2012, 22:03

Boah, das ist schon ne Hausnummer, der Rost.
Da bin ich ja mit meinen paar Stellen noch gut dran.
Trotzdem isses bei mir auch Rücklicht Blechkante, Wagenheberaufnahmen, Antennenloch und die Bleche unterm
Wischwasserbehälter und Hydraulikölbehälter. Aber nix, was man nicht wieder hin kriegt. Und bei deinem dauerts halt
auch länger bzw. kostet mehr, aber ich finde man sollte echt versuchen, jeden 124er zu erhalten ;)


"Das Beste oder nichts."
Gottlieb Daimler

18

Dienstag, 21. Februar 2012, 22:11

@Breith

Wenn du die Nummer durchziehst, hast du meinen vollsten Respekt.
Mit sowas wird ja nichtmal in Afrika oder Rumänie mehr rumgefahren!:)

Viel erfolg und Motivation bei der Aktion;)

LG, Timmey
Der mit 4 neuen WHA's davon kommt;)
EAT MY FEINSTAUB!

Commator

Anfänger

  • »Commator« ist männlich

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 5. November 2010

Wohnort: Voerde

Typ: 300E

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 22. Februar 2012, 06:22

Währe genau das richtige Auto für Dust and Diesel.

Breith

Anfänger

  • »Breith« ist männlich
  • »Breith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2010

Wohnort: zw. München und Rosenheim / da wo das Bier noch schmeckt:-)

Typ: W124T 280E

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

20

Montag, 27. Februar 2012, 01:49

so, weiter geht´s :-)

So, weiter geht´s mit Bildern von der Rostentdeckung und der beseitigung des selbigen.



Hinten links haben wir auch noch eine "kleine" Stelle entdeckt. Stelle ist schon vom Rost befreit.



neues Blech eingesetzt.



gleiche Stelle verzinnt.



und grundiert. :rock



Radhaus vorne links.



Radhaus vorne links geschliffen, grundiert und mit Dichtmasse versiegelt.



Herraustrennen des maroden Schwellerstücks. Der Meister bei der Arbeit. :god: :god:



neu eingesetztes Schwellerstück fertig grundiert.



Schweller auf der rechten Seite. Fertig grundiert.



Radhaus vorne rechts, gschweisst:-)



Radhaus vorne rechts mit Unterbodenschutz. :D



Radlauf hinten links fertig grundiert.



Im Zuge der Rostbeseitigung wurden auch gleich vorne die Bremsklötze, beide Federn vorne und der linke Querlenker mit einem gutem Gebrauchtteil ersetzt.

Alles in allem war es ein schönes Stück Arbeit, das ich ohne die Hilfe von meinem Kumpel nicht geschafft hätte. Hier auch wenn er es nicht lesen kann nochmals meinen herzlichen Dank. :prost: :prost: :prost:

Insgesamt war es in ca. 7 Tagen geschafft. Nochmal möchte ich das nicht mehr machen. Zumindest nicht so schnell. Ist eine scheiss Arbeit. :kotz:

Nun muss noch lackiert werden und nach dem Tausch der Federn und des Querlenkers noch die Spur vermessen werden.
All diese Arbeiten werden noch innerhalb der nächsten 2 Wochen erledigt.


Gruß


Breith

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?