Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TheFantomas

Anfänger

  • »TheFantomas« ist männlich
  • »TheFantomas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Typ: W124 E220

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Oktober 2018, 09:25

Ruckeln beim im Standgas fahren

Hallo,

seit ich meinen E220 habe ist mir aufgefallen dass wenn ich im 1. Gang im Standgas fahre, es nach ca. 3 Sekunden zu einem Ruckeln kommt welches sich immer weiter aufschaukelt (fühlt sich so in etwa an wie bei einem Fahranfänger welcher nicht Anfahren kann, nur eben dauerhaft)
Dabei schwankt die Drehzahl zwischen 700-900.
Fahre ich in einem beliebigen anderen Gang im Standgas fährt es sich butterweich und auch im Leerlauf läuft der Motor einwandfrei (da hatte ich nur Anfangs Probleme da noch ein Kraftstofffilter von 1999 verbaut war).

Ich hatte schon an die Einspritzdüsen und an die Drosselklappe gedacht. Für die Düsen hatte ich mal einen Injector Cleaner drinne, ob das etwas gebracht hat oder nicht sei mal dahingestellt und die Drosselklappe habe ich letzte vor 3 Tagen gereinigt, war aber auch nicht wirklich dreckig sondern nur minimal am unteren Bereich.

Besser geworden ist es gefühlt sehr sehr wenig nachdem ich wie gesagt die Drosselklappe gereinigt habe und gleich noch den Ansaugbereich und Gaszug ink. Feder etc. gereinigt hatte. Könnte aber auch nur Einbildung sein.


Hat Jemand eine Idee was es noch sein könnte oder ist das verhalten vielleicht sogar normal? Ist aber halt doch sehr nervig, gerade wenn man im Stau steht und eigentlich schön mit Standgas fahren könnte.

Vielen Dank schon mal im Voraus :top:




Noch kurz zur Vorgeschichte falls das von Relevanz ist:
Ich hatte den Luftfilter getauscht woraufhin beim anschließenden Fehler auslesen "System too lean" angezeigt wurde weshalb ich dann auch der Kraftstofffilter inspiziert und getauscht wurde. Seit dem war kein Fehler mehr vorhanden.

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 828

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. Oktober 2018, 14:36

1. Möglicherweise brauchst du neue Motorlager ??


2. Antriebsstrang??

3. Wie sehen denn die Kabel so im Motorraum aus??

4. Falls es ein Schalter ist.....Kupplungsautomat??



All das wäre bei deiner Beschreibung denkbar


Sogar ein fressendes hinteres Radlager...wenn's ein Kombi ist.

Also mal ermitteln ob es definitiv am Motorlauf oder woanders her kommt,..........so würde ich vorgehen

TheFantomas

Anfänger

  • »TheFantomas« ist männlich
  • »TheFantomas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Typ: W124 E220

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 9. Oktober 2018, 15:20

Also mal ermitteln ob es definitiv am Motorlauf oder woanders her kommt,..........so würde ich vorgehen
Kompletter Kabelbaum wurde vor einem Jahr erneuert.

Ja, jetzt wo du es ansprichst, habe mir mal die Symptome von Motorlager, Antriebsstrang und Kupplungsautomat durchgelesen.
Tatsächlich vibriert das Lenkrad sporadisch relativ stark bei schnellerer Fahrt, aber auch nicht immer. Ist dass teilweise plötzlich da und wieder weg. Hatte das bis jetzt immer auf das Lenkspiel geschoben da das etwas größer ist, laut TÜV aber noch in der Toleranz.

Im Stand sind keine "unnormalen" Vibrationen zu spüren, denke also eher nicht dass es die Motorlager sind sondern wenn dann eher der Antriebsstrang, wen ich die Symptome richtig deute.

Kupplung ist eigentlich noch gut, zumindest habe ich da keine Probleme beim fahren. Rutscht nicht, trennt sauber, aller höchstens beim Einkuppeln ist sie nicht mehr so sanft, aber dem Kilometerstand entsprechend in Ordnung (220.000).
Radlager hinten hatten beim letzten Radwechsel gut ausgesehen (ist aber eh kein Kombi sondern eine Limousine).


Also dann mal Antriebsstrang begutachten?
Sieht man das wenn der auf der Bühne ist? ?(

Danke schonmal, ich hätte das wohl nie in Zusammenhang mit dem vibrierendem Lenkrad gebracht. :thumbup:

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 828

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Oktober 2018, 17:35

Im Stand sind keine "unnormalen" Vibrationen zu spüren


wenn man weiß, wie ruhig so Motoren laufen können

deshalb
denke also eher nicht dass es die Motorlager sind


könnte eine Fehleinschätzung sein, zumal der Karren ü 200 runter hat und der Motor möglicherweise Ü 20 Jahre auf den ersten MoLas rumreitet :teufel:

deshalb zum zweiten:

sieh dir die Lager halt mal von unten an

so ist der Neuzustand

index.php?page=Attachment&attachmentID=45728

und so halt nach 200.000 km plus

index.php?page=Attachment&attachmentID=45729

ebenfalls das hintere Lager am Getriebe ansehen....ist oft durch Ölverlust am Getriebehals völlig weichgespült

Tatsächlich vibriert das Lenkrad sporadisch relativ stark bei schnellerer Fahrt, aber auch nicht immer. Ist dass teilweise plötzlich da und wieder weg. Hatte das bis jetzt immer auf das Lenkspiel geschoben da das etwas größer ist


das ist eigentlich ein eigenes Thema;

Kupplung ist eigentlich noch gut, zumindest habe ich da keine Probleme beim fahren. Rutscht nicht, trennt sauber, aller höchstens beim Einkuppeln ist sie nicht mehr so sanft, aber dem Kilometerstand entsprechend in Ordnung (220.000).


damit ist doch alles geschrieben: auch ein Kupplungsautomat kann dann mal schwächeln und beginnen zu rupfen, obwohl noch Kraftschluß da ist

Also dann mal Antriebsstrang begutachten?


klar, aber ich würde auf jeden Fall die 3 Motor-/Getriebelager zu allererst prüfen


Sieht man das wenn der auf der Bühne ist?


wenn der Wagen stabil auf der Bühne steht kann man auch mal "Fahren" und dabei schalten.....wenns arg ist, kann man schon mal was sehen / spüren

TheFantomas

Anfänger

  • »TheFantomas« ist männlich
  • »TheFantomas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Typ: W124 E220

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 08:33

Wow, super. Danke :thumbsup:
Sehr ausführlich beschrieben. Dann werde ich genau da mal nachgucken.

Wird nur leider etwas dauern bis ich wieder auf die Bühne komm aber ich schreib auf jedenfall zurück und mach mal Bilder der Dämpfer und "fahre" mal ne Runde wenn er oben ist.

Danke

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Standgas

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?