Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

muckie91

Anfänger

  • »muckie91« ist männlich
  • »muckie91« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 13. November 2013

Wohnort: Stuttgart

Typ: 200TE

Typ: 300CE24

Baujahr: 1989

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. Juli 2019, 23:17

Passt jeder M102 als Tauschmotor für meinen 200TE?

Hallo zusammen,
nach knapp 340tkm frisst mein 200TE leider ziemlich Öl aufgrund komplett ausgeleierten Ventilführungen. Tausch der Schaftdichtungen halt leider langfristig nix gebracht. Da es bei eBay Kleinanzeigen relativ viele halbwegs erschwingliche Motoren angeboten gibt, war meine Idee einen M102 als Tauschmotor zu kaufen und dann einfach den Kopf komplett zu tauschen. Meine Frage ist nun, ob ich da auf irgendwas achten muss. Gibt es Unterschiede bei den Köpfen zw. den verschiedenen M102 Versionen?
- Passt jeder M102 Kopf unabhängig von Literzahl des Motors?
- Geht auch ein Kopf ohne Niveauregulierung wenn man entsprechend die alte Nockenwelle nimmt?
- Muss der Kopf die gleiche Motornummer haben?
Vielen Dank schon mal im Voraus.
VG Markus
Mercedes-Benz - das Beste oder Nichts.
W124 - Ein Auto für's Leben :)

  • »fusimator« ist männlich

Beiträge: 729

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Görlitz

Typ: E280T 5Gang-Automatik

Typ: 230TE Bonanzamatik

Baujahr: 1994

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. Juli 2019, 13:25

Moin Markus,

da gibt es allein schon bei den Zylinderköpfen einiges zu beachten.
Die Köpfe haben die Hubraumzahl (2,0 / 2,3 usw.) eingegossen. Daher gehe ich davon aus, das da nur ein 2,0er passt.

Desweiteren:

https://www.w124-freunde.com/index.php?page=Thread&postID=436397#post436397

Zitat

September 1988
Vierzylinder M102 nun mit Doppelsteuerkette und verstärkter Ölpumpe


September 1989 - Mopf I
Bei allen KAT Motoren entfällt am Zylinderkopf die Quetschkante, damit ein "offener" Brennraum entsteht. Dadurch weniger Kohlenwasserstoffe im Abgas.
Zur Verbesserung der Gemischbildung ist zwischen Saugrohr und Zylinderkopf ein Vorwärmflansch eingebaut.


Es sollte am 200TE das Motorbaumuster 102.963 verbaut sein und danach würde ich auch suchen. Wobei du ggf. über die Überholung deines Kopfes nachdenken solltest.
Köpfe ohne Pumpe an der Front haben eigentlich immer die Aussparung, nur die Ventildeckel gibt es mit und ohne Aussparung.
Gruß
Uwe

muckie91

Anfänger

  • »muckie91« ist männlich
  • »muckie91« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 13. November 2013

Wohnort: Stuttgart

Typ: 200TE

Typ: 300CE24

Baujahr: 1989

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. Juli 2019, 14:31

Hallo Uwe,
ok vielen Dank das hilft mir sehr. Aber was meinst du denn würde so eine Kopfüberholung kosten? Ich hatte da mal was von 400-500€ gelesen, dafür bekomme ich auch einen Tauschmotor komplett mit unter 200tkm.
VG Markus
Mercedes-Benz - das Beste oder Nichts.
W124 - Ein Auto für's Leben :)

4

Samstag, 13. Juli 2019, 01:30

Ich hatte da mal was von 400-500€ gelesen, dafür bekomme ich auch einen Tauschmotor komplett mit unter 200tkm.

Papier ist geduldig und alle ATMs haben unter 200 tkm.
Er ist dafür noch nicht eingebaut, wie auch der Kopf zur Überholung nicht demomtiert.
In Summe, egal wie, immer eine Reparatur von min. 1.000 €, wenn man nicht sehr viel in Eigenleistung erbringen kann.
Wobei ich mir dann eher gleich nen 2.3er suchen würde.
Den chic machen und freuen oder für die matching Numbers den Kopf für das Geld überholen lassen.
Autofahren koscht Geld.
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Hutchinson123

Fortgeschrittener

  • »Hutchinson123« ist männlich

Beiträge: 361

Registrierungsdatum: 5. Februar 2012

Wohnort: Ahrensburg

Typ: W124 300 D Mopf 1 - EZ 08/92, Rauchsilber/Dattel

  • Nachricht senden

5

Samstag, 13. Juli 2019, 16:22

Ich würde in so einem Fall ganz klar auch pro 2.3 gehen.
Der Aufwand ist quasi gleich. Motorsteuergerät kann bleiben, soweit ich weiß.
Lediglich die vordere Bremse sollte man dann auf innenbelüftet umbauen, um der Serie zu entsprechen.
Aber das ist ja Pipifax...
Gruß

Tobi

--------------------------------------------------------------
Verbrauch meines 300 D (Automatik):

Dezember 2018: Verschenke defektes Zweimassenschwungrad für 300 D OM603 zum Überholen plus fast neuen Kupplungssatz von LUK (5000 km). Bei Interesse PN.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?