Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ingo_123

Schüler

  • »Ingo_123« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 3. Mai 2018

Typ: C124 220 ; C123 300 CD Turbo Diesel

Typ: A124 E220 ; W124 E300 Turbodiesel ; S124 250 D

Typ: W116 450SEL ; S124 E500 ; W201 EVO 1

  • Nachricht senden

1

Samstag, 9. Februar 2019, 10:12

OM603 Kurbelwellendichtring hinten wechseln Bj nach 9/94

Hallo, hat schon jemand an einem OM603 den Kurbelwellendichtring hinten gewechselt und ein paar Bilder davon gemacht ?

Die Version nach 9/94 . Bilder wäre mal interessant bitte hier posten.
________________
GruSS Ingo

Benzfahrer91

Anfänger

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 7. April 2012

  • Nachricht senden

2

Samstag, 9. Februar 2019, 18:40

Ich hab das am M104 gemacht, schätze der ist hinten relativ ähnlich zum OM603.

Zum Wechsel reicht es auch, wenn du die Ölwanne löst und einige Millimeter absenkst. Der Simmerring ist in einer Aluplatte eingeschlagen, welche für den M104 ~25€kostet. Mit einem passenden Ausdrückstück kann man diese Platte retten und erneut verwenden. Vlt ist der SR der gleiche wie am 103/104.

Falls dein Motor im Wagen noch eingebaut ist (ich hatte das Glück den SR am ausgebauten Motor zu wechseln) musst du das Getriebe wohl entfernen, sonst hast du einfach keinen Platz zum hantieren.

Robi500SE

Fortgeschrittener

Beiträge: 202

Registrierungsdatum: 19. Mai 2017

Wohnort: 40.. + 68..

Typ: 124050 124032 124088

Typ: 126036

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. Februar 2019, 07:03

Hallo,
also die Version ab 94 ist die, bei der der SiRi in den Aluträger einvulkanisiert ist. Das Vorgehen ist aber das gleiche.
Die Ölwänne ist nicht abzusenken, da Du sonst auch die Ölwannendichtung neu machen darfst. Richtig ist, dass der Aluträger des Siri auf der Ölwannendichtung aufsitzt und man beim Ausbau des Trägers darauf achten muss, die Ölwannendichtung nicht zu beschädigen.
Der Aluträger muss mit geeignetem Dichtmittel sowohl an den Motorblock als auch auf die Ölwannendichtung gesetzt werden.
Die Schrauben des Aluträgers bekommen 10Nm, die beiden Schrauben (M8), die von unten durch die Ölwanne gehen lt. WIS 25Nm. Die Schrauben des Aluträger zuerst anziehen, dann die beiden von unten.
Gruß - Robi

0815

Profi

  • »0815« ist männlich

Beiträge: 629

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2012

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Februar 2019, 12:22

Die Ölwannendichtung wird das wohl an der Stelle nicht überleben.

Das Getriebe muss raus, egal wie, das Schwungrad/Anlasserzahnkranz muss auch ab.

Ich würde an der Dichtfläche zum Block und zur Ölwanne gute Dichtmasse verwenden, dann sollte das dicht werden, auch wenn die Ölwannendichtung gerissen ist.
Wenn der Dichtring einvulkanisiert ist, bedarf es mehr Kraft ihn rauszubekommen.

Bilder sind eigentlich überflüssig, wenn freie Sicht auf den Deckel ist, ist das ganze selbsterklärend.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?