Sie sind nicht angemeldet.

Typ ohne Namen

Fortgeschrittener

  • »Typ ohne Namen« ist männlich

Beiträge: 318

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2011

Wohnort: Wildeshausen/Bremen

Typ: E200 Diesel

Baujahr: 10/94

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 21. April 2019, 14:18

W210 hat von Anfang an CAN-Bus gehabt, soweit ich weiß. Damit wird der Umbau extrem schwierig.
Ich würde es lassen. Vor allem wenn dein 200E ein M102 ist, wird der Umbau sogar mit einem W124 320E-Schlachter schwierig: Komplett andere Motorengeneration, Elektrik in großen Teilen anders, viele Teile geändert.
So einen Umbau macht man nicht mal eben, "weil man den Motor grad da hat". Bei den Dieseln mag es gehen, wenn man einen kompletten Schlachter hat, die haben aber auch sehr überschaubare Elektrik. Aber auch hier gibt es einen riesigen Rattenschwanz an Änderungen, wenn man nicht gerade von 200D auf 250D wechselt.
Wenn du einen 320 im 124 fahren möchtest, wirst du leider einen kaufen müssen oder sehr, sehr viel Arbeit und einen passenden Schlachter haben müssen.
Als Inspiration gibt es im w201.com ein zwei Leute, die einen M104 320er in den 190er gebaut haben, einfach mal ein bisschen darin rumlesen, scheint auch ein Berg Arbeit gewesen zu sein.

Sorry da muß ich dir widersprechen, ich habe schon diverse Umbauten gemacht von Motor bis hin zum Einbau eine SHD in einen wagen ohne und vom M102 auf M119 in einem S124. Aber ich denke ich weiß was Du eigentlich sagen willst denn wenn man schon einen W210 mit einem W124 kreuzen will und dann noch nachfragen muß ob man den Canbus übernehmen kann , da fängt schon an die Frage der Federn und Stoßdämpfer --- entweder hat mansich mal blauäugig auf was gestürzt oder so naiv das wird schon.

Denke mal beides .

Aber die Aussage bei Diesel geht es schon dann meinst du vielleicht OM601 auf Om602 aber mach mal Om601 auf OM603 LA dann können wir nochmal sprechen.
Hab ja nicht behauptet, dass es komplett unmöglich ist. Nur für den Hobbyschrauber nicht mal eben so machbar.
Schön dass du das alles gemacht hast, ich seh aber nicht, wo du mir jetzt widersprechen musst. Du wiederholst genau das, was ich gesagt habe. Auch bei den Dieseln.
Hab ich irgendwo geschrieben, dass ich einen Umbau von 601 auf 603LA machen will? Hab lediglich gerade einen 606LA da, der auf mechanischew Pumpe umgebaut werden soll, ist aber nicht für mich. Ich bau nur die Pumpe um und soll das Ding zum laufen bringen, kommt dann in ein G-Modell.
601 auf 602 ist in der Tat einfach, wenn der 601 schon eine ARA hat wie meiner. Aber das ist für mich erst ein Thema, wenn ich meinen Motor breit gefahren haben sollte (eh nicht!).

22

Dienstag, 23. April 2019, 23:46

601 auf 602 ist in der Tat einfach, wenn der 601 schon eine ARA hat

Des ist dann auch egal oder Kindergarten.
Ausgangsbasis W201 mit 601 ohne ABS.
Spender 320 C mit durchgefaulter Karrosse.
Haben sich 2 Werkstätten dran versucht, dann kam es zu Hobbyschraubern, die den Motor und das Getriebe immerhin mechanisch richtig verbaut bekamen.
Aber bei den Kabeln waren auch sie hoffnungslos überfordert.
Der olle Kabelaff musste es dann wieder richten.




Für den Rost war ich nicht zuständig.
Aber die Karre war kurz zuvor von einem Mike Sanders Fachbetrieb für 600€ konserviert worden.
Des Fett war überall da, wo man es nicht brauchen konnte und nur für überflüssige, schmierige Fingerle gesorgt hat.
Aber nie da, wo es eigentlich hin sollte. :whistling:
Der Umbaugedanke war auch mal der Grund, warum ich mir die Morchel gekauft hatte, ich wollte meinen 201 damit pimpen.
Nach 14 Tagen war klar, der Motor bleibt da wo er ist und die Karrosse wird gerichtet.
Eine Entscheidung, die ich bis heute nicht bereut habe. :genauuu
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Benzfahrer91

Anfänger

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 7. April 2012

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 16. Mai 2019, 12:38

Den M104 vom w210 in den 124er zu versetzen kann für Probleme sorgen. Der Motor selbst ist bis in wenigen Bauteilen gleich zum 124. Aber das Getriebe ist anders, das läuft im 124er nicht. Und die Steuergeräte kann man sehr wahrscheinlich nicht verwenden. Die Elektrik im 210er ist eine andere.

Jannis du kannst es jetzt so machen: Behalte den Motor, such dir ein passendes Getriebe dazu und die Steuergeräte, dann kannst du deinen 124er schon noch umbauen.

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass solche Umbauten nur dann klappen, wenn man sie schon mal gemacht hat oder wenn das Spenderfahrzeug ein "geeigneter" 124er ist. Die Probleme mit nicht zusammen passenden Teilen gehen ja schon los, wenn der Spender ASR hat...

Je nach Ausstattung ist ein 124 mehr oder weniger vernetzt. Ein karger 320er ohne Tempomat oder ASR ist einfach umzubauen. Motor (inkl. Getriebe, Kardanwelle, Hosenrohr...) und MSG samt beider Kabelbäume und fertig. Kommt ein Tempomat hinzu, wird es schon wieder schwieriger, da noch ein zusätzliches Steuergerät (T/LLR) umgebaut werden muss. Kommt ASR hinzu, kannst du es vergessen. Der Umbauaufwand ist dann einfach zu groß, zumal niemand wirklich das ASR haben will.

Verticker den 210er schnell wieder und such einen 124 mit dem 3,2L Motor OHNE ASR! Dann kannst du sofort mit umbauen loslegen und wirst Erfolg haben! Der 210er ist nicht als Spender geeignet.

Benzfahrer91

Anfänger

Beiträge: 32

Registrierungsdatum: 7. April 2012

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 16. Mai 2019, 12:54

Es gibt noch eine Alternative, und so würde ich wieder einen 124 umbauen, OHNE komplettes Spenderfahrzeug! Sprich man sammelt alle benötigten Teile. Das setzt aber voraus, dass man sich auskennt. Ich kenne mich jetzt ja durch leidvolle Erfahrungen einigermaßen aus... Probleme bekommt man nur mit den Steuergeräten, die Mechanik kann jeder selbst anpassen.

Was braucht man für einen Umbau von M102/111 auf M104?
-Motor 104 als 2,8 oder 3,2l als Komplettmotor inkl. MKB, Tragarme, Nebenaggregate
-Getriebe: Welches? 4 oder 5 Gang? (ich spreche hier nur vom Automat); 4-Gang Getriebe 722.369 oder 5-Ganggetriebe 722.503 (hier HGS- Steuergerät+Getriebekabelbaum+Tachowelle+MSG+T/LLR (Tempomatsteuergerät für 5-Ganggetriebe mit zugehörigem Kabelbaum)+Drosselklappe von EINEM Spender entnehmen)
-Kardanwelle: je nach Getriebe ist die lang oder etwas kürzer
-Motorsteuergerät: Hier gibt's leider eine Menge verschiedener Steuergeräte. Bei 5-Gangautomat darauf achten, das zum Getriebe passende MSG zu beschaffen, ohne läuft der 5. Gang nicht
-Drosselklappe: Es gibt 3 Stück: für normal, mit Tempomat, für Tempomat+ASR. Letztere Drosselklappe kannst du knicken, die läuft nur mit ASR.
-Tempomatsteuergerät: Es gibt auch hier wieder 3-4 verschiedene: Das 722.5xx benötigt ein eigenes Tempomatsteuergerät, eins vom 4-Gang wird nicht passen.
-Tachowelle: Der M104 ist länger, also auch Tachowelle länger
-Diff: Die M104 haben stets das große Diff mit 210mm Tellerrad. Übersetzung mit 4-Ganggetriebe: 3,06. 5-Ganggetriebe: 3,69. Hier gibt's jetzt auch ASD in diesem Diff. Sollte man nur nehmen, wenn ASD grundsätzlich im eigenen Fzg schon enthalten ist. Noch was: ASR-Diffs gehen nicht! Die haben zwei Drehzahlgeber.
-Hosenrohr mit Kat
-Endschalldämpfer und Mittelschalldämpfer
-Kühler+Kühlerhalterung: M104 hat den großen Kühler, da ist ein Halterohr unten drunter. Falls nicht vorhanden: umschweißen
-Kombiinstrument (ist beim 5-Gang geändert)
-Motorkabelbaum UND den zweiten Kabelbaum, karosserieseitig: Das MSG hat zwei Kabelbäume, den MKB und einen zweiten, welcher das KI versorgt. Der muss auch übernommen werden

Man sieht schon, dass man am besten ein Spenderfahrzeug ausschlachtet. Ich persönlich kenne mich nun in den Teilenummern besser aus und könnte mir das Material einzeln beschaffen. Aber falls man das noch nie gemacht hat, kauft man ganz schnell falsche Teile und hat nur Ärger... Am einfachsten ist ein Umbau ohne Tempomat. Der Verkabelungsaufwand ist am geringsten.

Good Luck!

PS: Falls der 3,2l eingebaut wird, muss die Bremse vorn auf die Vierkolbensättel umgebaut werden. Die Querlenker müssen dann auch übernommen werden, weil das Gelenk kleiner ist. Die Bremse hinten kann bleiben, außer man findet einen Kombi als Spender, dann baut man auf innenbelüftete Scheiben hinten um. Inkl. der Sättel, die sind breiter.

Jannis

Schüler

  • »Jannis« ist männlich
  • »Jannis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 16. Februar 2019

Wohnort: Griechenland

Typ: w124

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 16. Mai 2019, 19:15

ja vielen dank erstmal fuer die infos.aber das ist mir zu viel arbeit und unsicherheit ob dann alles so laeuft wie es sein muss.ich hab das erstmal nach hinten geschoben und warte ab.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?