Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Ma8kus E 220

Anfänger

  • »Ma8kus E 220« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 4. Februar 2019

Wohnort: Marburg 35037

Typ: w 124 E 220 Bj. Limousine

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

1

Freitag, 8. Februar 2019, 21:28

Motoröl mit Benzin gemischt

Hallo liebe Freunde ,

Ich habe folgendes Problem : Habe vor zwei Tagen einen Ölwechsel gemacht und festgestellt, dass das alte Öl ordentlich nach Benzin roch.( 10 W40 5,7 Liter nachgefüllt, Markierung war bei 3/4 tel ) Anschließend nach dem Wechsel bin ich etwa 200 km gefahren um bei der Ankunft erneut Benzin im Öl zu riechen und das nicht wenig. Ausserdem war der Stand fast ein cm über Max. Ausserdem war im linken Bereich ausgehend von der Ölablassscraube Öl am Gehäuse zu erkennen, auch in der Wanne war etwas Öl.( Wanne hatte ich vorher gereinigt.
Bei der Rückfahrt habe ich zusätzlich ein merkwürdiges Geräusch zwischen 100 und 90 km/h ( beim verzögern) gehört welches etwa so klang als würde man über die Fahrbahnmarkierung fahren. Unter 90 km/h war es weg aber auch beim beschleunigen war es zu hören.
Im Stand bei leichtem Gas war zusätzlich ein klackern im Motor hörbar, dieses verschwindet bei mehr Gas.

Zudem hört man bei der Fahrt immer mal wieder ein hochfrequentes rasseln, ( schon seid 2 Jahren ) von welchem ich dachte, dass es vom lockeren Hitzeschutzblech am Krümmer kommt. Diese habe ich befestigt und musste feststellen, dass es nicht der Ursprung des Geräusches war.

Kühlsystem =normal, kein Benzin oder weiße Ablagerungen ,

Auspuff = keine weißen Dämpfe

Der Wagen wird ansonsten viel Kurzstrecke gefahren, aber auch immer mal wieder längere gerade in den letzten Wochen.
Gibt es außer der ZKD eine plausibele Erklärung dafür ?

Bitte um Hilfe, habe leider keine passenden Beiträge im Forum gefunden.

Euer Eddy ?(

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 934

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Freitag, 8. Februar 2019, 22:12

Hallo Eddy,
ZKD würde ich da eher ausschließen, klingt eher so, als wenn die Kolbenringe nicht dichten. Ist zumindestens die einzige Ursache, die mir einfällt, wo Benzin und Öl zusammen kommen können.
Gruß Martin

Ich habe mal ohne Stichwort W124 gesucht:
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96lverd%C3%BCnnung

Ingo_123

Schüler

Beiträge: 55

Registrierungsdatum: 3. Mai 2018

Typ: C124 220 ; C123 300 CD Turbo Diesel

Typ: A124 E220 ; W124 E300 Turbodiesel ; S124 250 D

Typ: W116 450SEL ; S124 E500 ; W201 EVO 1

  • Nachricht senden

3

Samstag, 9. Februar 2019, 10:30

Hallo, gehe zu deiner Werkstatt mache einen Kompressionstest und einen Test zur Druckverlustprüfung. Dann kann man eine Aussage treffen zu diesem Punkt und es ist keine raterei.
Außerdem ist die Druckverlustprüfung und Kompressionstest finanziell nicht groß aber sagt dem Fachmann einiges darüber aus. Welcher Zustand dein Motor ist und kann die Ursache klären oder wenigsten einschränken.
________________
GruSS Ingo

Ma8kus E 220

Anfänger

  • »Ma8kus E 220« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 4. Februar 2019

Wohnort: Marburg 35037

Typ: w 124 E 220 Bj. Limousine

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

4

Samstag, 9. Februar 2019, 12:17

Hey Leute,

vielen Dank für die schnelle Antwort , ich denke ich werde einfach mal in die Werkstatt fahren und das prüfen lassen.

Was denkt ihr , soll ich den Wagen jetzt lieber stehen lassen oder kann ich noch weiterfahren, hab halt schiss dass ich nen Motorschaden provoziere?

Grüße Eddy

Ma8kus E 220

Anfänger

  • »Ma8kus E 220« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 4. Februar 2019

Wohnort: Marburg 35037

Typ: w 124 E 220 Bj. Limousine

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

5

Samstag, 9. Februar 2019, 17:37

Hab mit der Werkstatt telefoniert und die meinten auch dass es die
Kolbenringe sein könnten. Er hat auch gesagt dass sich bei dem Auto
keine Reperatur mehr lohnt und ich ihn einfach fahren soll bis nix mehr
geht ;(.

Zu allem Glück ist mir gerade aufgfefallen, dasser doch weiss raucht ausm
Auspuff wenn man Gas gibt ( is mir bisher nicht aufgefallen weils so
kalt war ) und wasser kommt auch ausm Auspuff.

Allerdings bezweifele ich dass ich die AU bestehe mit dem gequalme.

...ich denke wenn meine schlimmsten Befürchtungen zutreffen dann stell
ich hier die Tage den Benz zum ausschlachten rein, was schade wäre denn
vieles ist noch im TOP Zustand gerade innen....naja ... .
Was kann man denn noch so dafür bekommen wenn ich ihn verkaufen müsste , mit der Diagnose. Hab kein Bock das Ding jemandem anzudrehn will ihm einen fairen Abgang verschaffen?

kann auch gerne ein paar Bilder hochladen, wobei ich da in ne andere Rubrik müsste schätze ich .

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 934

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 10. Februar 2019, 21:58

Im Winter qualmen die ollen Karren eigentlich alle weiß. Und Wasser kommt bei mir auch beim Einparken immer aus dem Auspuff, ich fahre auch relativ viel Kurzstrecke.

Ansonsten finde ich Ingos Rat recht gut.

7

Montag, 11. Februar 2019, 00:55

Sorry, das ich des mal wieder so sagen muss, übertriebene Panik eines Ahnungslosen.
Öl riecht bei einem Benziner immer nach Sprit.
Zwischen Min. und Max. entspricht ca. 1 ltr.
Motoröl dehnt sich von 20° auf 80° ca. 5 % aus.
Was bei ca. 6 ltr. ca. 0.3 ltr. entspricht.
Bei grösseren Temperaturunterschieden noch mehr.
Weswegen man den Ölstand auch immer bei Betriebstemperatur misst.
Bei einem Ölwechsel nicht die angegebene Menge, sondern so, das der Ölstand max. auf Halb steht.
Weil irgendwelche Reste stehen da immer noch drin.
Ihn dann warm fährt und abschließend kontrolliert/Korrigiert.
Macht kei Sau, aber so kommen ihmo Fehlinterpretationen raus.
Oder es gibt auch Angaben für die Neubefüllung oder beim Wechsel.
Bei einem ATG ist das dann noch penibler.
Weisser Rauch aus dem Puff ist bei Kurzstrecke auch völlig normal.
Der Puff erreicht dabei nie Betriebstemperatur, wo dabei Wasser verdampfen kann.
Die Luftfeuchtigkeit sammelt sich/kondensiert an den lauwarmen Innenwänden.
Steht dann als Wasser an der tiefsten Stelle, wo es später dann auch rostet.
Mit heissen Abgasen verdampft es wieder als Wasserdampf oder wird als Wasser hinten rausgedrückt.
Die AU wirst du schaffen, wenn die Lamba noch funzt und der Puff dicht ist.
Vorher sollte der KAT ordentlich warm sein, also vorher min. 20 km eher 50 damit fahren.
Wenn es dann doch wieder dauert, die Karre einfach laufen lassen, bleibt er schön warm.

Edit.
Ich muss nochmal fragen, war der Ölwechsel mit oder ohne Filterwechsel?
Muss man bei so Panikleuchten ja nochmal genau zwischenfragen.
Weil dann wären 5,7 ltr. beim 220 von vornherein zuviel gewesen.
Auch wenn der Motor noch so verkackt läuft, und das würde man dann merken, kommen dabei auch auf 200 km kein ltr. Benzin ins Öl rein.
Müsste man dann auch am Verbrauch merken, weil der Liter dann mehr konsumiert wird.
Bei PC-Problemen sitzt das Problem meist vor den Monitor, beim 124 inzwischen oft hinter dem Lenkrad. :stickpoke:
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BornToRun« (11. Februar 2019, 01:14)


Ma8kus E 220

Anfänger

  • »Ma8kus E 220« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 4. Februar 2019

Wohnort: Marburg 35037

Typ: w 124 E 220 Bj. Limousine

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. Februar 2019, 21:14

... aslo ich hab den TÜV bestanden, besser gesagt die AU. War zwar
spannend weil die CO- Werte Anfangs zu hoch waren , aber nach ner Zeit
sind sie gefallen und der Bildschirm war herrlich Grün.



Was den Benzingeruch angeht, werd ich wohl demnächst mal eine
hoffentlich gute Werkstatt besuchen um sicher zu gehen dass ich den

Guten auch noch ne Zeit lang fahren kann.
Kann mir jemand eine in meiner Nähe empfehlen ?

vielen Dank für eure Tipps


ölige Grüße



Eddy

mallnoch

Meister

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 2 558

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: Limo 300E in Farbe 122

Typ: 230TE (Upgrade 300TE) in Farbe 122,

Typ: als Reserve: Coupe 300E in Farbe 735, 280TE in Farbe 199, 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 14. Februar 2019, 08:23

War zwar
spannend weil die CO- Werte Anfangs zu hoch waren , aber nach ner Zeit
sind sie gefallen und der Bildschirm war herrlich Grün.


Ja das ist normal, darum haben früher die Prüfer den Kat bei der AU vorgeheizt da der Kat so weit weg vom Motor ist.
Einer der Gründe wieso der 124er nur maximal Euro 2 Abgas bekommen kann.

Heute traut sich kaum ein Prüfer das vorheizen.
Mit hat der letzte Prüfer gesagt ohne Last den Motor hochdrehen, da kommen die Kolben durcheinander und der Motor geht kaputt.
Genau so hat er es gesagt, ich hab gegrinst.
Limo 300E LPG

Abgeschlossene Aktivitäten:
T Vorderwagen entrosten und konservieren
Automatik Getriebe Überholung

Projekte für 2019

1. M103 fertig zusammen bauen
2. M103 Motor in T einbauen
3. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
4. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?