Sie sind nicht angemeldet.

kes69

Anfänger

  • »kes69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 20. Juni 2019

Wohnort: Unna

Typ: E220 T

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 18. Mai 2021, 09:28

M111 - plötzlicher Leistungsverlust und Geräusche

Hallo zusammen,

letztens ist beim Überholen plötzlicher Leistungsverlust aufgetreten und aus dem Motorraum fing es an zu klackern. Video: https://imgur.com/a/VpDpv9b
Das Auto fing an wie wild zu wackeln und Anfahren wurde zur Qual.

Habe mir daraufhin Zündkerzen, Leitungen und den kleinen Kabelbaum der Zündung angeguckt und getauscht, da porös.
Zündspulen gab es ebenfalls neue von Bosch. MKB wird auch noch dran glauben müssen.
Das Wackeln wurde etwas besser, die Geräusche blieben.

Die Werkstatt in der ich war konnte und wollte sich dem Fall nicht annehmen. Der Meister hat es sich aber mal angehört und auf Nockenwelle getippt.

Also habe ich den Ventildeckel abgenommen und... ja, keine Ahnung.
Gut, schlecht? Liegt das Problem doch ganz woanders? ?(


Bin für jeden Tipp dankbar.
»kes69« hat folgende Dateien angehängt:

Beiträge: 751

Registrierungsdatum: 29. September 2014

Typ: c124 300ce

Typ: s124 300d

Typ: vw lt28

Baujahr: 1992

Baujahr: 1988

Baujahr: 1980

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 18. Mai 2021, 14:08

Moin,

die Nockenwelle sieht gut aus, daran liegt es nicht. Auf dem Video ist für mich nicht zu hören, was da klackert. Wenn der MKB alt ist würd ich den als erstes erneuern, bevor der irgendwas zerschiesst, erst danach weiterschauen.
Grüße
Otthardt

kes69

Anfänger

  • »kes69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 20. Juni 2019

Wohnort: Unna

Typ: E220 T

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 20. Mai 2021, 11:50

Moin Otthardt,

danke für die Einschätzung der Nockenwelle.
Habe gestern den MKB bestellt und melde mich wieder, wenn er drin ist :)

p2m

Fortgeschrittener

Beiträge: 301

Registrierungsdatum: 27. August 2017

Typ: 200TE

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. Mai 2021, 18:01

Hallo,

hast Du mal den Keilriemen ab genommen und alle Lager , Wasserpumpe, Lichtmaschine, Spannrolle geprüft, und wie sieht es mit dem Schwingungsdämpfer aus?
einen schönen Gruß
Andreas

Und der Meister sagt: " Man kann ein Auto nicht wie ein menschliches Wesen behandeln - ein Auto braucht Liebe " (Walter Röhrl)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »p2m« (23. Mai 2021, 18:08)


Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 7. April 2012

Wohnort: Bodensee

Typ: E320 (ehem. E220)

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 26. Mai 2021, 13:40

Hallo kes,

ich hatte letztes Jahr haargenau dasselbe Problem, die gleiche Situation. Wollte nach langer Autobahnfahrt anfahren und keine Leistung, starkes Schütteln und gleichzeitig ein sehr lautes Nageln. Dachte schon jetzt ist ein Pleuel kaputt.

Neeeeeeeeeee - ein Zylinder war ausgefallen (Zyl 2 den Injektor abgesteckt - keine Änderung am schüttelnden Motorlauf). MKB platt, an der Stelle an der die Kabel für die Kraftstoffinjektoren den Kunststoffkabelkanal verlassen liegen sie übereinander. Und genau da gab es Kurzschlüsse auf Zylinder 2. Etwas dran gezogen, gewackelt - Schütteln war weg. Kabel notdürftig mit Tape isoliert - Motor lief wieder. Nur das laute Nageln war immer noch da. Ein Freund kam recht schnell zu der Diagnose - Pleuellagerschaden :rofl
War natürlich Quatsch, dann wäre der Motor gar nicht mehr gelaufen. Gleichzeitig hatte der betroffene Zylinder ein kaputtes Kerzengewinde - mir unbekannter Pfusch vom Vorhalter. Weil ich so schnell auf der AB gefahren bin hat es glatt die Zündkerze überhitzt und zerbröselt. Dennoch haben die Bröselstücke keinen Schaden im Brennraum angerichtet. Der Motor wurde abschließend zerlegt und Laufbuchsen, Kolben, Ventile waren allesamt völlig i.O.


Aber Hauptursache war der defekte MKB. Der hat auf dem Zyl dann einfach keinen Kraftstoff mehr eingespritzt. Also check deinen MKB inkl. Zündkerzen (Bosch F8DC0) und lass dich nicht von dem Klackern verunsichern, das ist ein Hydrostößel, kann von heute auf morgen auftreten. Ich hatte sowas vor geraumer Zeit auch an einem M104. Wenn man langsam fuhr, hörte es sich an, als ob vorne unter der Haute etwas laut nagelt bzw. klackert. Hydros abgedrückt - alle gleich. Hydros getauscht, Nageln noch da. Auto längere Strecken gefahren - Nageln wurde leiser bis es nur noch gaaaanz selten beim Kaltstart auftrat. Ich tippe auf Verstopfungen in einem Ölkanal für die Hydros.

Was es sonst noch sein könnte: ein ausgeschlagenes oberes Auge vom Riemendämpfer. Allerdings klingt dein Nageln dafür zu regelmäßig. Die Riemendämpferbuchsen machen meistens ein unregelmäßiges Knattergeräusch. V.a. hörbar im Leerlauf. Prüft man indem man mit Stab kräftig draufdrückt- ist das Geräusch dann leiser muss die Buchse getauscht werden.

PS: deine Nockenwelle ist tip top! Sehen auch nach 300tkm noch so aus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Benzfahrer91« (26. Mai 2021, 13:49)


kes69

Anfänger

  • »kes69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 20. Juni 2019

Wohnort: Unna

Typ: E220 T

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. Mai 2021, 13:44

Hallo p2m,
hallo Benzfahrer,

danke für eure Antworten.
Der neue Kabelbaum ist hier, muss nur noch auf besseres Wetter warten und dann werde ich alles step-by-step abarbeiten :thumbsup:


Viele Grüße

kes69

Anfänger

  • »kes69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 20. Juni 2019

Wohnort: Unna

Typ: E220 T

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 26. Mai 2021, 20:03

Hallo zusammen,

Motorkabelbaum ist getauscht.
Hat aber auch keine Verbesserung gebracht. Immerhin eine Baustelle weniger.

Habe bei laufendem Motor mal die Stecker der Injektoren abgezogen, bei Zylinder 4 war kein Unterschied zu merken.
Das war der Zylinder bei dem auch die Zündkerze so übel aussah (s. Bild, Zylinder 4 unten, nach säubern und kurz laufen lassen).

Und nu? :S
»kes69« hat folgende Datei angehängt:

sensor

Fortgeschrittener

Beiträge: 309

Registrierungsdatum: 28. März 2010

Typ: Lim 220

Baujahr: 01.93

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. Mai 2021, 20:20

Zündkabel und Stecker von 4 sind OK ?

kes69

Anfänger

  • »kes69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 20. Juni 2019

Wohnort: Unna

Typ: E220 T

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 26. Mai 2021, 20:36

Moin sensor,

ja sind neue von Bosch, werde morgen aber noch mal untereinander tauschen um sicher zu gehen
Danke!

sensor

Fortgeschrittener

Beiträge: 309

Registrierungsdatum: 28. März 2010

Typ: Lim 220

Baujahr: 01.93

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 26. Mai 2021, 21:34

wie sieht es mit dem ÜSR aus das produziert auch die seltsamsten Fehler

der LMM auch

Mr_Freeman

Schüler

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2019

Wohnort: 37073

Baujahr: 1990

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 26. Mai 2021, 22:06

Klopfsensor? Zündzeitpunkt? Nur als Vermutung.

Beiträge: 115

Registrierungsdatum: 7. April 2012

Wohnort: Bodensee

Typ: E320 (ehem. E220)

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 27. Mai 2021, 09:40

Wenn Du den Injektor auf Zyl4 absteckst und es passiert nix, dann läuft dieser Zyl nicht mit. Logisch. Also entweder er spritzt nix ein, weil Injektor kaputt oder fehlendes Signal oder an der Zündung ist was faul! Guck mal die Zündkerze von #4 an, die sieht nass aus. Also Sprit ist da aber kein Zündfunke. Hast du alle Zündkerzen erneuert? Sind die Kerzengewinde alle i.O.? Die Kerzen müssen beim Anziehen fest werden. 25Nm.

Die Zündspulen werden von einem kleinen Zusatzkabelbaum versorgt, ist der auch neu? Allerdings müssten dann zwei Zyl ausfallen, wenn eine Zündspule nicht mit Strom versorgt wird. Die Zündspulen mal untereinander tauschen bzw. erneuern. Wenn die alt sind, kann es schon sein, dass ein Ausgang nicht mehr funktioniert.

Aufgrund dem Bild deiner Zündkerze tippe ich auf einen Defekt an der Zündung.

stj124

Anfänger

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2018

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 27. Mai 2021, 10:09

Checke mal die Kompression und evtl noch den Druckverlust. Wenn keine Kompression da ist zündet er auch nicht ............

kes69

Anfänger

  • »kes69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 20. Juni 2019

Wohnort: Unna

Typ: E220 T

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 27. Mai 2021, 11:37


Wenn Du den Injektor auf Zyl4 absteckst und es passiert nix, dann läuft dieser Zyl nicht mit. Logisch. Also entweder er spritzt nix ein, weil Injektor kaputt oder fehlendes Signal oder an der Zündung ist was faul! Guck mal die Zündkerze von #4 an, die sieht nass aus. Also Sprit ist da aber kein Zündfunke. Hast du alle Zündkerzen erneuert? Sind die Kerzengewinde alle i.O.? Die Kerzen müssen beim Anziehen fest werden. 25Nm.

Die Zündspulen werden von einem kleinen Zusatzkabelbaum versorgt, ist der auch neu? Allerdings müssten dann zwei Zyl ausfallen, wenn eine Zündspule nicht mit Strom versorgt wird. Die Zündspulen mal untereinander tauschen bzw. erneuern. Wenn die alt sind, kann es schon sein, dass ein Ausgang nicht mehr funktioniert.

Aufgrund dem Bild deiner Zündkerze tippe ich auf einen Defekt an der Zündung.
Zündkerzen sind neu und sitzen fest (Bosch FR8DC+).
Der Kabelbaum der Zündung ist auch neu, Zündspulen und Stecker ebenfalls (Bosch).

Werde nachher mal die Zündkabel von Zylinder 1 und 4 (gleiche Zündspule) tauschen und gucken ob das Problem mitwandert.
Kann ich den Stecker vom Einspritzventil abstecken und dann mal den Zündfunken überprüfen? Sollte dem Kat dann ja keine Probleme bereiten?


Checke mal die Kompression und evtl noch den Druckverlust. Wenn keine Kompression da ist zündet er auch nicht ............
Habe leider keinen Tester.
Könnt ihr einen bezahlbaren empfehlen?
Sonst würde ich mal in der Werkstatt prüfen lassen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kes69« (27. Mai 2021, 11:47)


Beiträge: 59

Registrierungsdatum: 18. Januar 2017

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 27. Mai 2021, 12:49

Vielleicht hat's durch den defekten Kabelbaum die Endstufe für die Einspritzdüse im Steuergerät geschossen. Oder wird denn sicher eingespritzt? Die Düse ist ja schnell ausgebaut und es lässt sich so sehen/fühlen ob die angesteuert/getaktet wird.

stj124

Anfänger

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 25. Oktober 2018

  • Nachricht senden

16

Freitag, 28. Mai 2021, 12:13

Habe leider keinen Tester.
Könnt ihr einen bezahlbaren empfehlen?
Sonst würde ich mal in der Werkstatt prüfen lassen.
Kann dir da auch keinen Tipp geben welcher Typ zu empfehlen sit. Aber so oft wirst du das Teil kaum benötigen. Deshalb ist es vmtl günstiger die Kompression in einer Werkstatt prüfen zu lassen....

Müllmann

Fortgeschrittener

  • »Müllmann« ist männlich

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 9. August 2016

Wohnort: RE

Typ: 200TE M111.940

Baujahr: 10.93

  • Nachricht senden

17

Freitag, 28. Mai 2021, 14:57

Wenn du in deinem Profiel mal die ungefähre Gegend angiebst dann findet sich vielleicht jemand der mal auf nen Kaffee vorbei kommt und nen Kompressionstester mitbringt . Soll ja noch nen paar Sozial eingestellte Menschen auf diesen Planeten geben . Sind wenige und die Verstecken sich gut sind aber definitiv vorhanden .

kes69

Anfänger

  • »kes69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 20. Juni 2019

Wohnort: Unna

Typ: E220 T

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

18

Freitag, 28. Mai 2021, 15:13

Kann ich komischerweise nicht aktualisieren.
Komme jedenfalls aus dem Kreis Unna.

Zündkerze ist übrigens nass, Zündfunke probiere ich gerade noch zu überprüfen...

kes69

Anfänger

  • »kes69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 20. Juni 2019

Wohnort: Unna

Typ: E220 T

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

19

Freitag, 28. Mai 2021, 15:45

Habe vier Zündleitungen und vier Zündfunken.
Bleibt wohl erstmal nur noch die Kompression :D

Zylinderkopfdichtung? Ventile weggebrannt?

Müllmann

Fortgeschrittener

  • »Müllmann« ist männlich

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 9. August 2016

Wohnort: RE

Typ: 200TE M111.940

Baujahr: 10.93

  • Nachricht senden

20

Samstag, 29. Mai 2021, 05:53

Steht jetzt ja auch da . ^^

Ich würde nicht unbedingt auf sowas setzen . Es kann auch die Einspritzdüse sein . Entweder tropft sie nach oder sie hat keine schönes Sprühbild . Wenn die mehr so rumrotzt dann kann die Kerze auch zu viel Sprit bekommen und ersaufen .

Noch so als Tipp . Schau dich dochmal nach einer Mietwerkstatt in deiner Nähe um . Vielleicht lässt sich da ein Kompessionsprüfer gegen Pfand nebst Anschrift und Mietgebühr ausleihen .

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?