Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Texelfan68

Schüler

  • »Texelfan68« ist männlich
  • »Texelfan68« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 21. November 2017

Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Typ: Dodge RAM 5.7 Hemi

Typ: W126 300SDL

Typ: w123 200D

Baujahr: 1986

Baujahr: 1984

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 10. Juli 2018, 16:43

M104 E320 ZDK wechseln - Vorgehensweise

Hallo,

ich möchte beim e320 Cabrio die ZDK wechseln.Ich habe mal einen Link gefunden, wo eine recht gut Anleitung stand.

Diesen finde ich nicht mehr. Hat da jemand für mich ne Anleitung oder den Link ?

Mit Anleitung meine ich eigentlich, worauf ich bei den NW achten sollte ? Wo muss der Motor stehen, um die Zahnräder am besten los zu schrauben etc. !

Gruß

Lars

mallnoch

Meister

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 2 117

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - E280 in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 10. Juli 2018, 16:59

Was ist denn das Problem, Öl im Kühlwasser ?
300E 14,10

Projekte für 2018
1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
2. M103 Motor in T einbauen
3. Automatik Getriebe überholen?
4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

Texelfan68

Schüler

  • »Texelfan68« ist männlich
  • »Texelfan68« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 21. November 2017

Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Typ: Dodge RAM 5.7 Hemi

Typ: W126 300SDL

Typ: w123 200D

Baujahr: 1986

Baujahr: 1984

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 10. Juli 2018, 17:37

ZDK undicht ... Öl stinkt nach Sprit, Öldruck sinkt auf null bei warm,

Hallo,

der Motor hat hinten rechts Ablagerungen und scheinbar Undichtigkeiten.

Dazu kommt bei warm die fast fehlende Öldruck sowie leicht erhöhter Druck im Kühlwasserausgleichsbehälter bei noch kaltem Zustand.

Das Öl stinkt nach Abgas.

Dann noch ein leichtes Plopp Plopp bei laufenden Motor.

Anspringen und rund laufen tut er prima ... hat auch ordentlich Leistung ..

Es passt also m. M. nicht alles so recht zusammen, aber vieles dafür, dass es die ZDK sein müsste.

Er wird evtl. noch andere Baustellen haben ... die Kerzen schwammen im Öl ... wahrscheinlich diese kleinen runden Dichtungen des Ventildeckels undicht ...


Lars
»Texelfan68« hat folgende Datei angehängt:
  • ZDK undicht.jpg (108,77 kB - 18 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Juli 2018, 10:45)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Texelfan68« (10. Juli 2018, 17:44)


mallnoch

Meister

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 2 117

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - E280 in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 10. Juli 2018, 17:48

Ich würde erstmal den Ventildeckel tauschen, incl der kleinen Dichtungen und dann weiter sehen.
Öl das nach Abgas riecht, das ist normal.
Dafür gubt es die Entlüftungen und die Verbrennungsgase in die Ansaugung führt.

Hast Du die WIS ? Die 20 Euro sind sehr gut angelegt.
300E 14,10

Projekte für 2018
1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
2. M103 Motor in T einbauen
3. Automatik Getriebe überholen?
4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

Texelfan68

Schüler

  • »Texelfan68« ist männlich
  • »Texelfan68« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 21. November 2017

Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Typ: Dodge RAM 5.7 Hemi

Typ: W126 300SDL

Typ: w123 200D

Baujahr: 1986

Baujahr: 1984

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Juli 2018, 18:44

Hallo,

wenn die die Ventildeckeldichtungen mitsamt der kleinen runden Dichtungen wechsel ?? das hat dann doch nichts mit dem fehlendem bzw. niedrigem Öldruck zu tun ??

Es ist doch nicht normal, dass nach bereits wenigen Betriebsminuten der Öldruck im Leerlauf und bis ca. 1400 Umdrehung bei "0" bleibt .... oder abundzu wie von Geisterhand mal kurz "zuckt" und zwischen "0" und "1,5" schwankt.

Das das Öl nach Abgas riecht, kenne ich auch .. aber hier ist es stärker als üblich.

Oder liege ich da nun mit meinen Überlegungen komplett falsch ??

Lars

Texelfan68

Schüler

  • »Texelfan68« ist männlich
  • »Texelfan68« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 21. November 2017

Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Typ: Dodge RAM 5.7 Hemi

Typ: W126 300SDL

Typ: w123 200D

Baujahr: 1986

Baujahr: 1984

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. Juli 2018, 19:23

Hallo,

stimmt ja .. die CD hatte ich mir mal vor 7 oder 8 Jahren geholt für meinen 250TD ..... da muss ja auch der e320 drauf sein !!!

Die muss ich mal raus suchen ... für den Diesel brauche ich die eher seltener .. der ist irgendwie überschaubarer :-))

Danke für den Hinweis.


Lars

mallnoch

Meister

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 2 117

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - E280 in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 10. Juli 2018, 19:27

Den Ölfilterdeeckel auf meinem bild erkennst Du?
Dahinter richtung der Wand verbirgt sich der öl Druck Sensor.

Der Sensor stirbt auch gerne mal, nur weil die Anzeige sowas anzeigt weil der Sensor spinnt würde ich nicht die ZKD auf machen.

Schau mal hier,
https://www.w124-board.de/t-modelle-f172…html#post596278
da geht es um den Wärmetauscher tausch.
Da habe ich auch geschrieben welche Dichtungen man gleich mit tauschen kann.

Schöne Grüße,
Marcel
»mallnoch« hat folgende Datei angehängt:
  • DSC_1884.JPG (278,77 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: 15. Juli 2018, 19:06)
300E 14,10

Projekte für 2018
1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
2. M103 Motor in T einbauen
3. Automatik Getriebe überholen?
4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

Texelfan68

Schüler

  • »Texelfan68« ist männlich
  • »Texelfan68« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 21. November 2017

Wohnort: Bad Sooden-Allendorf

Typ: Dodge RAM 5.7 Hemi

Typ: W126 300SDL

Typ: w123 200D

Baujahr: 1986

Baujahr: 1984

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. Juli 2018, 21:48

Hallo nochmal,

muss wirklich alles vom Kopf abgebaut werden ??

Also:
- Ansaugkrümmer ab
- Abgaskrümmer ab

Gibt es nicht ne Möglichkeit beide Krümmer dran zu lassen und den Kopf auch damit abzunehmen und die Dichtung zu wechseln ?

Muss der ganze Kram um den Ansaugkrümmer weg ...?? Das ist ja ne ewige Fummelei .... ich kenne den Wechsel der ZDK bei älteren Motoren z.B. dem 200se aus dem 220 sebc.

Da blieben beiden Krümmer dran und der Kopf konnte weit genug gehoben werden, um die ZDK sauber zu wechseln.

DerAnsaugkrümmer kann doch bestimmt auch an andere Stelle getrennt werden als direkt am Kopf und die Einspritleitung kann doch bestimmt auch dran bleiben .. die Zuführung dazu kann doch sicherlich auch an anderer Stelle getrennt werden ??

Hat da jemand Erfahrung ?

Lars

BornToRun

Klorollenabstauber

  • »BornToRun« ist männlich

Beiträge: 3 483

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: 63

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. Juli 2018, 23:33

Eh wengle.
Man baut alles ab, wenn man es richtig macht.
Dann macht man auch alle Dichtungen und Gummigeschläuch rundum auch neu.
Dichtungen um die ESD und Teillastentlüftung z.B. auch.
Dichtet den WT neu ab und schleift die 24 Ventile neu ein.
Hydros kann man oder auch nicht, habe ich belassen.
Gleitschienen kann man auch noch, die habe ich neu, wenn beim M104 eher auch unauffällig, aber es gab Schleifspuren.
Ketten, Riemenspanner und Wapu kamen damals auch noch neu, weil man in dem Zustand so gut beibekommt.
Ist 7 Jahre her, die Karre hatte fast jungfräuliche 170 tkm und hat ordenlich Geld gekostet, aber seither läuft der mit dem Orignal MKB, der diesen Eingriff überlebt hat, immer noch wie ein Uhrwerk und ist fast dicht.
Nur die Zündkabel für den jeweils 2. Zylinder an den Spulen kamen neu.
An der üblichen Stelle am Stirndeckel suppt es inzwischen wieder leicht, aber da nimmt man nen Lappen und gut ist.
Des mit der Kette war auch nicht so kompliziert, vor dem Einbau KW auf OT und stehen lassen, NW beim Einbau dann auch wieder OT, Räder passend dran tüddeln und anschrauben, Spanner rein , das Ganze mit einer Umdrehung kontrollieren fertig.



Alleine das letzte Bild war doch den Aufwand wert. :thumbsup:
Aber bei dir, wenn der volle Leistung bringt und kein Öl im Kühlwasser ist, würde ich zunächst auch nur das kleine Programm um den Ventildeckel machen.
Die Kühlwasserdeckel halten 1,4 bar, der bleibt auch bestehen, wenn der Motor kalt wird.
Das Zischen kann aber auch noch innen sein, um den Unterdruck durch das abgekühlte Kühlwasser wieder auszugleichen.
Sollte der Deckel eigentlich auch machen, da er 2 Ventile enthält, aber es gibt Toleranzen, dann zischt es halt.
Den Motor ordentlich Dampfstrahlen und entölen.
Dann von unten gucken, ob die ZKD HR unter dem Krümmer Öl nach aussen drückt.
Des machen die M103/104 da auch gerne, wenn auch wenig, ihmo noch kein Grund die ZKD zu wechseln.
Bei mir war es hauptursächlich nur der WT, welcher undicht war und des Öl in das Kühlwasser befördert hat, aber des Gummigedöns was dabei rundum auch gleich mit erneuert wurde, was sonst zumindest auch den Abbau der Ansaugbrücke erfordert, hat mich nach 7 absolut problemlosen Jahren damit, den damaligen Preis inzwischen vergessen lassen oder hat mich bisher nur 25 €/Monat gekostet.
Wenn ich es mit heutigem Wissen wieder machen müsste, käme noch die Luftpumpe raus und ne von mir überholte 115 A Lima rein.
Die Visco und den damals auch neu gemachten Riemen, der nach 6 Jahren wieder total fertig war, kam dann letztes Jahr noch/wieder neu.
Und ja, ich hatte dabei, wie immer bei so richtigen Arbeiten am 124, sachkundige Hilfe, die dabei immer gemurmelt hat, des muss jetzt aber auch noch neu. :schlag:
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Fritten-Pete

Erleuchteter

  • »Fritten-Pete« ist männlich

Beiträge: 3 488

Registrierungsdatum: 17. April 2006

Wohnort: Bayern

Typ: 300TD

Typ: 500E

Typ: MB-trac 1400

Baujahr: 1992,1993

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. Juli 2018, 16:02

Servus,

falls du die Kopfdichtung machst, dann lass einfach den Krümmer und
das Ansaugrohr mit dran beim Ausbau.

Ist zwar ein bisschen schwerer das ganze (solltest zu zweit sein), dafür kannst du hinterher ganz entspannt alles auf der Werkbank zerlegen.
Geht nicht nur schneller, sondern auch einfacher ;).
Empfehlenswert ist es allemal gleich alles mitzumachen.

@BTR: Welche Dichtung hast du beim Wärmetauscher getauscht? Nur die vorne am Deckel?


Gruß Peter
Der Neid der Menschen zeigt an wie unglücklich sie sich fühlen und ihre beständige Aufmerksamkeit auf fremdes tun und lassen, wie sehr sie sich langweilen.

BornToRun

Klorollenabstauber

  • »BornToRun« ist männlich

Beiträge: 3 483

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: 63

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 12. Juli 2018, 02:35

@BTR: Welche Dichtung hast du beim Wärmetauscher getauscht? Nur die vorne am Deckel?

Ich weis schon auf was du heraus willst. ;)
Man muss den Kühlkörper rausnehmen und dann gibt es noch weitere Dichtungen.
Quasi so nen Pariser der den Kühlkörper umgibt.
Pos. 57+59.
Aber da gibt es je nach WT verschiedene, trotz VIN bestellt hatten wir die Falsche 57, 59 passte.
Da das Altteil aber damals gut war, haben wir dann nur 59 und die äussere Dichtung getauscht, die bei der Bestellung als O-Ring und Paperdichtung mit dabei war. :rolleyes:
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Fritten-Pete

Erleuchteter

  • »Fritten-Pete« ist männlich

Beiträge: 3 488

Registrierungsdatum: 17. April 2006

Wohnort: Bayern

Typ: 300TD

Typ: 500E

Typ: MB-trac 1400

Baujahr: 1992,1993

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 12. Juli 2018, 13:16

Servus,

ja genau, das ist oftmals verwirrend, weil nicht immer die passenden Dichtungen kommen
und es verschiedene WT gibt :-).

Deswegen meine Frage, dann gings dir auch ned anders.


Gruß Peter
Der Neid der Menschen zeigt an wie unglücklich sie sich fühlen und ihre beständige Aufmerksamkeit auf fremdes tun und lassen, wie sehr sie sich langweilen.

0815

Profi

  • »0815« ist männlich

Beiträge: 619

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2012

Typ: CLS 63

Typ: E280T

Typ: 230CE

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 15. Juli 2018, 10:29

mindestens den oberen Teil vom Saugrohr würde ich abbauen. Krümmer kann dran bleiben.

Das Öldruckproblem hat hier nix mit der ZKD zu tun, das ist Geber oder Anzeigeinstrument.

Öl im Kerzenschacht ist von der VDD, Öl auf dem Foto ist von der defekten Kopfdichtung.

Wenns da hinten nur ein wenig schwitzt würde ich die ZKD drauf lassen - also mal sauber machen und schauen.

Ist schon nicht wenig aufwand am M104.

mallnoch

Meister

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 2 117

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - E280 in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 15. Juli 2018, 10:46

Die eine Kopf Schraube ggf eine halbe Umdrehung nachziehen. Da ist der Druck Öl Kanal und die Schraube in einem Schacht und die Dichtung nur wenige mm breit.
300E 14,10

Projekte für 2018
1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
2. M103 Motor in T einbauen
3. Automatik Getriebe überholen?
4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?