Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

chris_rlp

Anfänger

  • »chris_rlp« ist männlich
  • »chris_rlp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Mai 2018

Wohnort: Obermoschel

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 6. November 2018, 15:53

M103 - Motor geht aus

Hallo zusammen,

mein M103 (300er aus 10.89, Automatik) hat folgendes Problem.

Wenn ich langsam auf eine Kreuzung/Kreisverkehr/Ampel zurolle, geht der Motor schlagartig ohne Vorwarnung aus. Dies passiert nur bei langsamer Fahrt.
Alle Anzeigen im Kombiinstrument sind dann an. Das Fahrzeug lässt sich aber ohne Probleme wieder starten. Der Fehler tritt sporadisch auf, zwei dreimal die Woche.
Passiert nur bei warmen Motor.

Die Drehzahl bewegt sich bei ca. 500-600 im Leerlauf.

Gewechselt wurden das KBP, ÜSR, Einspritzdüsen, Lambdasonde, Dichtung Ansaugkrümmer Abgaskrümmer (Falschluft), Zündverteiler, Finger, Kerzen, Kappe, Dichtungsring, Zündkabel.
Dichtung Simmering Nockenwelle. Kabel sind von Beru, Kerzen und Verteiler von Bosch.

Der Leerlauf ist dadurch merklich besser geworden, zuckelt aber immer noch etwas vor sich hin bzw schwankt leicht. Ich habe subjektiv das Gefühl, das der Motor zu mager läuft.

Habe dann nochmal die Verteilerkappe angeschaut. Hier fällt auf das diese schon recht „benutzt“ aussieht, obwohl erst ca. 1000 KM alt. Bild lade ich mal hoch.
Ist das normal? Habe gelesen, wenn die Verteilerkappe nach kurzer Zeit schon Gebrauchsspuren aufweist, könnte dies ein Indiz für die Zündspule sein?

Was noch anzumerken ist, das Auto geht eher schlecht an. Kalt zwar besser als Warm, aber ich muss immer ein paar Mal Orgeln bis er angeht.

Ich habe schon zig Foreneinträge gelesen, da wird aber oft nur von den oben genannten verdächtigen gesprochen, oder der Thread wird nicht weitergeführt.

Hat jemand ein paar Tipps in welche Richtig ich suchen kann?

Gruß

chris_rlp

Anfänger

  • »chris_rlp« ist männlich
  • »chris_rlp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Mai 2018

Wohnort: Obermoschel

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 6. November 2018, 15:58

Hier das Bild der Kappe, ca. 1000 KM gelaufen
»chris_rlp« hat folgende Datei angehängt:
  • verteilerkappe.jpg (142,61 kB - 15 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. November 2018, 19:57)

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 903

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. November 2018, 16:31

Hast du mal drauf geachtet, ob der Regler der LiMa korrekt arbeitet???

Also ob es Spannungsschwankungen gibt ......z.B. Licht wird im Leerlauf etwas schwächer


Und wie sieht die Staubschutzkappe im Verteiler aus??? Dichtung hast du erneuert ...die Staubkappe nicht?

chris_rlp

Anfänger

  • »chris_rlp« ist männlich
  • »chris_rlp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Mai 2018

Wohnort: Obermoschel

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 6. November 2018, 16:41

danke für die super schnelle Antwort.

Das mit dem Licht teste ich gleich mal beim heimfahren.

Ne, Staubschutzkappe ist die alte, hatte nur den Dichtring gewechselt. Die sah aber noch gut aus....

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 903

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 6. November 2018, 16:58

Die Kappe sollte nicht zu alt sein.
Muss man schon sehr genau unter die Lupe nehmen.....oder halt direkt erneuern.

Messe mal den Leerlauf genau an der Diagnosedose (brauchst nen Multimeter mit Drehzahl). 500 bis 600 wäre etwas wenig. An der runden Dose PIN 4 ist für Drehzahl. Masse ist PIN 2 glaube ich....kannst aber direkt mit Masse auf eine der drei Muttern am Stoßdämpferdom gehen.

Genaue Drehzahl erhälst du so ruckzuck.

Und dann am besten Mal das Tastverhältnis über PIN 3 an derselben Dose prüfen ...bei warmem Motor muss ein Schließwinkeltester alle paar Sekunden um einen Wert von ca. 50 Prozent pendeln ....oder wenn der Tester in Grad misst halt so um 45 Grad.

Den idealen Wert müsste ich nachsehen....aber in etwa so sollte es sein :thumbup:

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 6. November 2018, 23:20

Wenn der plötzlich ausgeht, würde ich eher nicht von der Zündanlage selbst ausgehen. Entweder kommt kein Kraftstoff oder kein Zündimpuls. Ursachen, die mir da einfallen:
Kurbelwellensensor, wenn das Signal zum ZSG fehlt, erzeugt das ZSG keine Zündimpuls
Zündsteuergerät (ZSG)
elektronischer KLR HJS TR2, wenn vorhanden, der soll das Drehzahlsignal bei kaltem Motor verfälschen
KPR, erhält das Drehzahl-Signal TD, wenn das fehlt, schaltet es die Pumpen ab.

Was mir als Test einfällt, die Leitung zu den Pumpen anzapfen, eine Lampe im Cockpit sichtbar anbringen, geht die Lampe erst aus und dann der Motor bzw. zeitgleich, hat was die Pumpen abgeschaltet, geht die Lampe aus nachdem der Motor aus geht, liegt es nicht an der Spritversorgung.

Edit: Muss nochmal drüber nachdenken, ob der Test sinnvoll ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mawi2006« (6. November 2018, 23:27)


7

Mittwoch, 7. November 2018, 00:35

Edit: Muss nochmal drüber nachdenken, ob der Test sinnvoll ist.


Ohne vorher das Tastverhältnis zu messen ist alles nur Teileweitwurf und das Pferd von hinten aufgezäumt.


Gruß Manni

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. November 2018, 02:18

Edit: Seit wann ist ein Test Teileweitwurf?

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »mawi2006« (7. November 2018, 02:42)


9

Mittwoch, 7. November 2018, 08:08

Seit wann ist ein Test Teileweitwurf?


Ihr denkt alle zu kompliziert und für einen der Nachfragt weil er keine Ahnung hat verwirrend.

Ursachen, die mir da einfallen:
Kurbelwellensensor, wenn das Signal zum ZSG fehlt, erzeugt das ZSG keine Zündimpuls
Zündsteuergerät (ZSG)
elektronischer KLR HJS TR2, wenn vorhanden, der soll das Drehzahlsignal bei kaltem Motor verfälschen
KPR, erhält das Drehzahl-Signal TD, wenn das fehlt, schaltet es die Pumpen ab.


Das endet meist im Teileweitwurf, einfach mögliche Fehlerquellen aufzählen ohne vorher das Tastverhältnis zu messen.


Schau mal was schon alles getauscht wurde und von Tastverhältnis messen lese ich da auch nix...

Gewechselt wurden das KBP, ÜSR, Einspritzdüsen, Lambdasonde, Dichtung Ansaugkrümmer Abgaskrümmer (Falschluft), Zündverteiler, Finger, Kerzen, Kappe, Dichtungsring, Zündkabel.
Dichtung Simmering Nockenwelle. Kabel sind von Beru, Kerzen und Verteiler von Bosch.


Immer davon ausgehen das der TO keine Ahnung hat und vielleicht auch nicht alles einzeln durchmessen kann und es lieber austauscht da ja ein "Erfahrener" im Forum meinte da könne der Fehler liegen.


Gerade beim M103 immer zuerst Tastverhältnis messen, alles andere ist Quatsch...


Gruß Manni

chris_rlp

Anfänger

  • »chris_rlp« ist männlich
  • »chris_rlp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Mai 2018

Wohnort: Obermoschel

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 7. November 2018, 10:04

Danke für Hilfe!

Kraftstoffversorgung hatte ich auch schon im Verdacht.

Tastverhältnis wurde gemessen, diesbezüglich hatte ich dann die Lambdasonde gewechselt.
Hatte aber keine Auswirkung auf das ausgehen.

Der Kurbelwellensensor und Drehzahl/TD-Signal/KPR sind auch gute Tipps!

Und ja, ich habe nicht wirklich die Ahnung bzw muss mich oft auf andere verlassen, diesbezüglich stimmt das ein wenig mit dem Teileweitwurf.
Die aufgeführten Teile waren aber mehr oder weniger fällig. Das Tastverhältnis bringt mich hoffentlich weiter, werde es am WE nochmal messen.

Gruß und Danke!

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 853

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 7. November 2018, 11:06

Nunja, das Tastverhältnis wird aber sicher keine Auskunft über den Grund des Ausgehens bringen. Da werden Probleme mit Spritversorgung oder fehlender Zündfunken bestimmt nicht erkannt.

Das Tastverhältnis kann Fehler wie defekte Sensoren mitteilen oder eine falsche Grundeinstellung der CO-Schraube bzw Falschluft indizieren. Dann würde das Problem aber nicht sporadisch auftreten.

Meine Idee ist halt die, Herauszufinden, ob der Wagen ausgeht, weil kein Sprit mehr kommt oder weil der Zündfunke fehlt.

Ist denn zufällig der TR2 von HJS verbaut?

mallnoch

Meister

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 2 284

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - E280 in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 7. November 2018, 11:17

Moin,

der TE schreibt Dichtung Ansaugkrümmer
Also auch die Gummiteile der Ansaugung?
Gerade der kleine vom Kopf in den Ansaugkrümmer rechts neben dem Lufikasten, ist der undicht läuft der Motor wie ein Beutel Nüsse.

Sicher das Tastverhältnis zu messen ist prima, ebenso die Stromstärke am EHS.

Wieso der Motor spontan ausgeht, das KPR wurde ja schon getauscht, also eine Fehlerquelle weniger.
Der Betriebswarme Motor läuft auch ohne MSG richtig gut wenn die CO Schraube richtig eingestellt ist und er keine Falschluft zieht.
Dann ist alles elektrische egal und er läuft rein mechanisch und Zündungsgesteuert.
Geht er dann noch Spontan aus ist es ein Zündungsproblem.

Mein m103 ist ausgegangen weil der OT Geber der neben dem Starter sitzt ein "Wackelkontakt" hatte.
Immer wenn mein Kühlwasser die 100°C erreicht hatte war kurz danach der Motor aus.
Ohne dieses Gebersignal schaltet sich das ZSG ab und der Motor geht aus.
Da kann man auch nix ausmessen und bekommt keine Fehlermeldung.
Mein Widerstand von dem OT Geber war richtig aber trotzdem war mein Geber defekt.

Das dauert etwas den Fehler einzugrenzen.

Ich empfehle ein Qualitätsteil zu nehmen, mein billig ebay Teil hat ein Warmlauf überlebt, dann war es defekt.

Die Euro 2 Umrüstung wenn die ist wo das Drehzahlsignal "manipuliert" wird kann auch dafür sorgen das im Leerlauf der Motor aus geht.
Limo 300E

Projekte für 2018
1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
2. M103 Motor in T einbauen
3. Automatik Getriebe überholen?
4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

chris_rlp

Anfänger

  • »chris_rlp« ist männlich
  • »chris_rlp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Mai 2018

Wohnort: Obermoschel

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 8. November 2018, 11:13

@mallnoch

Das Gummiteile (denke Du meinst A1030940082) ist nicht getauscht worden, werde das aber nachholen. Muss eh mal alle Gummiteile die als Falschluftquellen in Frage kommen prüfen.

OT Geber (Kurbelwellensensor) werde ich prüfen, auffällig ist, das dass Auto ausgeht sobald er warm ist.....oft nach einer bestimmten (ca. gleichen) Fahrzeit bzw Wegstrecke. Kennen quasi schon die Stellen wo ich mich drauf vorbereiten kann das gleich "aus" ist.

Die Euro 2 Umrüstung wurde "temporär" stillgelegt, um Sie als Fehlerquelle auszuschließen.

Ich berichte nach dem WE. Gruß und Danke für die Hilfe.

chris_rlp

Anfänger

  • »chris_rlp« ist männlich
  • »chris_rlp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 8. Mai 2018

Wohnort: Obermoschel

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 8. November 2018, 12:42

@ mawi2006

ob das Kaltstartregelungssystem von HJS ist kann ich (noch) nicht sagen, schaue aber heute Abend! Sind die bekannt für Probleme?

Aber wie geschrieben, zu reinen Testzwecken momentan eh nicht in Betrieb :)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

M103 geht aus, Moto geht aus

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?