Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LeoBenz

Anfänger

  • »LeoBenz« ist männlich
  • »LeoBenz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 31. August 2011

Wohnort: Gerstetten-Heldenfingen

Typ: 124er Kombi, E280

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. Juli 2019, 09:46

M 104 - Motor geht bei hoher Außentemperatur aus

Hallo Allerseits,


bisher immer recht zuverlässig gibt es allerdings seit letztem Jahr ein massives Problem mit meinem Kombi, E 280, EZ 02/95



Der Motor geht bei hohen Außentemperaturen nach ner guten halben Stunde aus!

Lässt sich auch nicht mehr starten.

Nach ein paar Minuten läuft er etwa 3 Sekunden und geht dann wieder aus.

Anlasser dreht wie immer.

Wenn Zündschlüssel auf Stellung II kurzes Summen (Drosselklappe?).

Kraftstoffpumpe nicht zu hören, allerdings höre ich die manchmal deutlich vorm Starten, manchmal gar nicht.



Ausreichend Benzin im Tank.

Kühlmitteltemp. bei ca 82°C, wie fast immer

Öldruckanzeige bei „3“



Nach ca 30 – 45 Minuten (je nach Außentemp.?) lässt er sich wie immer
starten und ich komme ohne Zwischenfälle etwa 15 – 30 km weit, bevor das wieder von vorne anfängt …

Kurzstrecke bis etwa 50 km sonst bei allen Temperaturen problemlos.



Im Fehlerspeicher kein Fehler sichtbar (Bosch-Dienst), der gab mir den
Tipp mit dem Kraftstofffilter, hab den wechseln lassen und das Problem war weg! Allerdings war es dann auch nicht mehr so heiß.

Wenn der Kombi am 10.07. zum Ölwechsel in die Werkstatt kommt, lass ich
den Filter gleich nochmal mitwechseln und seh mir den alten Filter mal genauer an.



Anfang Juni dann das erste Mal wieder bei über 30°C ne längere Fahrt und er blieb mir auf der Autobahn stehen.

Dann wieder letzten Mittwoch auf der Landstraße …



Weitere Daten:



Motornr. 104 942

Km 445 000

5 Gang-Schaltgetriebe

ASD, ESHD, 4 x eFH, 2 x Airbag, Klima (seit ca 3 Jahren außer Funktion),

ZV mit FB ( seit ca 2 Jahren außer Funktion)



Gewechselt:



MKB – 2013ZKD - 2016

ÜSR - vor 3 Wochen (davor Dez. 2011)

KPR - (klein, grün, würfelförmig, hinter Sicherungskasten) - eines vor 3 Wochen, das andere letztes Jahr

Kraftstoffpumpe - 2015

Kühlmitteltemperatursensor - 2017

Sensor Ansauglufttemperatur - 2015

LMM - 2018, also vor ca 15000 km (davor immer wieder mal …)

Kraftstofffilter- Sept. 2018 (davor vor ca. 5 Jahren)

Motoröl, Luftfilter und Zündkerzen - alle 15 000 km, am 10.07.2019 wieder, dann auch Kat und Lambdasonde



Kat und Lambdasonde wurden noch nie gewechselt.

Hoffe, ich hab jetzt nichts Wichtiges vergessen …



Mit Stichwortsuche „Hitze“, „Hohe Außentemperatur“, „Motor geht aus bei
…“ u. drgl. konnte ich im Forum keine vergleichbare Fehlerbeschreibung und vor allem deren Behebung finden.



Bei Mercedes und in meiner Werkstatt (Lada-Händler, repariert aber alle
Marken, Chef fährt nen 124 er, 300E(?) 4matic) bisher auch keine Lösung



Vielleicht hat ja einer von euch ne Idee.



Gruß



*klaus*
Gruß
*klaus*
Wer was auf sich hält,
hält sich was das bellt 8)

koesek

Fortgeschrittener

  • »koesek« ist männlich

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 17. Juni 2011

Wohnort: Nordwestdeutsche Tiefebene

Typ: 124088

Typ: 124082

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. Juli 2019, 13:19

Moin Klaus,

in der Liste der erneuerten Teile schreibst du "Kaftstoffpumpe". Hast du nur eine ausgetauscht/tauschen lassen? Dein Auto hat zwei. Ist eine davon defekt bzw. setzt bei sehr hohen Temperaturen und Belastung aus, stirbt der Motor ab. Hatte ich beim 280T vor einigen Jahren im Urlaub mit WoWa am Haken bei 41 Grad im Schatten. Nach stundenlangem Abkühlen ging es wieder, bis zum nächsten Stop. Bei tieferen Temperaturen und ohne hohen Verbrauch durch Last lief er dann noch vier Wochen problemlos, bis auch dann Störungen auftraten. Nach dem Einbau von zwei neuen Pumpen ist seither alles ok, auch bei Hitze mit WoWa und 16 Litern Verbrauch pro 100km (allerdings hört man dann die Pumpen deutlich "singen").

LG
koesek
124.088
124.082

3

Donnerstag, 4. Juli 2019, 16:29

Hi,

Falls ein Kaltraufregler verbaut ist, gab es da auch noch einen Ansatz

Da könnte BTR eventuell helfen. Also prüfe ob du einen Kaltlaufregler hast und wenn ja welchen

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich

Beiträge: 422

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. Juli 2019, 18:59

Wenn KLR, dann wohl wie bei meinem mit Unterdruck. Da würden sich die Fehler anders äußern.

für die kostengünstige Variante erst mal die Massekontakte prüfen (abschrauben,säubern und wieder drauf)
  • Oben auf dem Dom
  • an der Servopumpe rechts rüber zur Karosse (bei meinem ist da jedenfalls eines) mit M6er Schraube/Mutter
  • Am Getriebe/Motorblock das geflochtene Band

Und
  • Sicherungen und Sicherungshalter prüfen, dazu das Sicherungsbrett mal lösen und umdrehen. Es sind schon "eingebrannte" Sicherungshalter da gewesen
  • Zündkontakt am Schloß wäre auch ein Kandidat

Dann mal beim Auftreten des Fehlers beobachten ob der Drehzahlmesser schlagartig auf 0 fällt, da fehlt dir dann das Drehzahlsignal > Kandidat Kurbelwellensensor bzw das Kabel

LeoBenz

Anfänger

  • »LeoBenz« ist männlich
  • »LeoBenz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 31. August 2011

Wohnort: Gerstetten-Heldenfingen

Typ: 124er Kombi, E280

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. Juli 2019, 20:30

N'Abend Senior, Rentnerdaimler und koesek,
erstmal vielen Dank für eure schnellen Antworten.
KLR ist verbaut, 2009 wg Steuer, lief dann aber nicht so gut, hab ich's wieder abgeklemmt ...
Was ist BTR - finde grad die Abk.-Liste nicht

Die Massekontakte prüf ich auf jeden Fall mal durch, kann eh nie schaden.
Sicherungen hab ich vor etwa zwei Jahren komplett gewechselt, aber ich schraub das Brett mal ab und seh's mir genauer an.
Zündschloß hab ich noch keine Unregelmäßigkeiten bemerkt, werd aber beim nächsten Starten mal genauer drauf achten.
Das mit der Benzinpumpe, koesek, hört sich sehr plausibel an, auch weil Du ja wohl schon ein ähnliches Problem hattest.Hab nur eine tauschen lassen, weil sie mir sehr laut schien und ich dshalb nicht stehen bleiben wollte ...
Dachte ich hätte halt nur eine.
Weil ich aber immer wieder las, daß es zwei sein müssen, hab ich vor 2 Jahren etwa, als der Kombi auf der Bühne war, gesucht und .. .
... Heureka! die Zweite entdeckt.
Sind die beiden baugleich? Also gleiche Bestellnr.?
Dann hat es der Mechaniker leichter.
Der Benz hat ja eh am 10.07. Werkstatttermin.
Ich denke, es ist sinnvoll gleich beide zu wechseln, oder ist die eine nach 4 Jahren noch soweit ok?
Was meint Ihr?

Dürfte gut 100 000 km gepumpt haben.

Nochmal viiiiieeeelen Dank
LG
*klaus*
Gruß
*klaus*
Wer was auf sich hält,
hält sich was das bellt 8)

6

Donnerstag, 4. Juli 2019, 21:06

btr ist halt btr :D


er wird es sehen. Aber er ist grade am WE nicht immer im board :thumbup:

Mach besser erst mal gar nichts und warte, da ich keinen baugleichen Motor habe, kann ich nur schreiben, was ich so ahne....

Also schau was du da an KLR sprich Kaltlaufregler abgeklemmt hast und was da an Wegfahrsperre drinnen ist, was nicht orig. sein könnte.

Und dann muss man sehen. Ohne INFOS wird dein Schrauber sich nen 124Wolf suchen....wahrscheinlich...und du musst es zahlen :schlag:

7

Donnerstag, 4. Juli 2019, 23:54

Was ist BTR - finde grad die Abk.-Liste nicht

:rofl
Wer ist bitte. ;)

Ansonsten steht eigentlich schon alles dazu da.

Wenn KLR, dann wohl wie bei meinem mit Unterdruck. Da würden sich die Fehler anders äußern.

Korrekt
Aus der Ferne würde ich auch auf den Kandidaten tippen.

Dann mal beim Auftreten des Fehlers beobachten ob der Drehzahlmesser schlagartig auf 0 fällt, da fehlt dir dann das Drehzahlsignal > Kandidat Kurbelwellensensor bzw das Kabel


Ich denke, es ist sinnvoll gleich beide zu wechseln, oder ist die eine nach 4 Jahren noch soweit ok?
Was meint Ihr?

Kraftstoffdruck und Fördermenge mit gebrücktem KPR prüfen.
Werkstatt sollte wissen, wie das geht.
Genaue Werte müsst ich auch erst nachgucken.
Wenn der KW-Sensor kein Signal bringt, werden die Pumpen auf Notaus geschaltet und die Karre geht aus.
Deswegen beim Ausfall den DZM beim Orgeln beobachten und gucken ob der dabei schon zuppelt, wenn nicht KW-Sensor.

ZV mit FB ( seit ca 2 Jahren außer Funktion)

Original IR-FB, d. h. kein Türschloß mehr an der Fahrertüre.
Dann könnte auch die WFS ein Faktor sein, die beim Schalter auch auf die Pumpen einwirkt.
Ihmo erstmal den KW-Sensor checken.
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich

Beiträge: 422

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

8

Freitag, 5. Juli 2019, 00:45

KLR ist verbaut, 2009 wg Steuer, lief dann aber nicht so gut, hab ich's wieder abgeklemmt ...
Als ergänzende Info an die Helfenden: Wie?

rainer5193

Fortgeschrittener

  • »rainer5193« ist männlich

Beiträge: 447

Registrierungsdatum: 14. August 2006

Wohnort: Lüneburg

Typ: 300TE

Baujahr: 88

  • Nachricht senden

9

Freitag, 5. Juli 2019, 06:15

Moin,
hört sich für mich so an,als wenn da bei grosser Hitze irgendein Steuergerät aussteigt,hatte ich mal beim M103,
kenn mich am M104 nicht so aus,aber der M103 hat ein Zündsteuergerät auf dem rechten Radhaus,wenn die Wärmeleitpaste
vertrocknet ist,hängt sich das gern bei Hitze auf
gruss Rainer

Einmal Stern , immer Stern
ich liebe jedes einzelne PS

LeoBenz

Anfänger

  • »LeoBenz« ist männlich
  • »LeoBenz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 31. August 2011

Wohnort: Gerstetten-Heldenfingen

Typ: 124er Kombi, E280

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

10

Freitag, 5. Juli 2019, 09:51




:rofl

Wer ist bitte. ;)

Hallo "BTR",

hab's mittlerweile kapiert :S
Und sorry, vor Freude über die große und schnelle Resonanz ist beim Anstand wohl die Sicherung durchgebrannt, werd in mich gehen und das in Ordnung bringen ...

Hab jetzt allerdings wenig Zeit auf die Antworten noch genauer einzugehen, meld mich heut abend.
Bis denn dann

Tschüß und
LG
*klaus*
Gruß
*klaus*
Wer was auf sich hält,
hält sich was das bellt 8)

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 928

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Freitag, 5. Juli 2019, 10:29

Hab nur eine tauschen lassen, weil sie mir sehr laut schien und ich dshalb nicht stehen bleiben wollte ...
Dachte ich hätte halt nur eine.

Gern wird die Pumpe laut, die noch funktioniert, wenn die Zweite defekt ist, da die funktionierende nun auch noch gegen die defekte Pumpe arbeiten muss. :)
Bemzindruck kann man direkt am Benzinrohr messen, sollte ~3,4 bar im Leerlauf haben und ~4 bar, wenn mans Gas durchtritt..

koesek

Fortgeschrittener

  • »koesek« ist männlich

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 17. Juni 2011

Wohnort: Nordwestdeutsche Tiefebene

Typ: 124088

Typ: 124082

  • Nachricht senden

12

Freitag, 5. Juli 2019, 12:10

Moin Klaus,

bei über 400 Tkm schadet es sowieso nicht, nicht nur eine sondern auch die 2. Pumpe zu tauschen. Du musst sie nicht bei MB kaufen, das qualitätsgleiche Äquivalent von Bosch gibt es im Teilehandel.

KLR würde ich eher als Störer des Motorlaufs im Sinne von Sägen/erhöhte Leerlaufdrehzahl sehen. Bei meinem 280 war es seinerzeit das Steuergerät des GAT-KLR. Ohne kaputtes STG war es dann wieder alles gut.

So wie ich es verstehe, ist dein Problem ausschließlich abhängig von hohen Außentemperaturen. Irgendwem an/in deinem Auto wird's also zu blöd, wenn draußen zu heiß. Da kann ich mir fast nur die Benzinpumpen oder ein Steuergerät vorstellen. Sensorik direkt am Motor ist eh immer heiß, da machen imho plusminus 20 Grad Außentemperatur nix aus.

LG
koesek
124.088
124.082

LeoBenz

Anfänger

  • »LeoBenz« ist männlich
  • »LeoBenz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 31. August 2011

Wohnort: Gerstetten-Heldenfingen

Typ: 124er Kombi, E280

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

13

Freitag, 5. Juli 2019, 20:07

Hallo Allerseits,KLR is von Twin tec, steht zumindest drauf und ich hab ihn nicht selbst abgeklemmt, sondern das in der gleichen Werkstatt abklemmen lassen, die ihn verbaut hat.
Was die genau gemacht haben, weiß ich leider nicht.
Und auf der Werkstatt is jetzt n anderer drauf.


Wegfahrsperre is nur die ab Werk verbaute drin, die mit der IR-FB kombiniert ist.Fällt der Druck an ner kaputten Pumpe dann soweit ab, daß er unter der Meßtoleranz/Geräteunngenauigkeit ist?

Und müsste man das nicht beim Fahren bemerken?Ist der Wechsel des KW-Sensors ein Problem?

Meine Werkstatt taktet die Termine bisweilen eng und ich hoffe, das sie das mit der Kraftstoffpumpe noch machen.Hab kein weiteres Steuergerät am oder beim Radhaus, dachte beim 104er Motor kommt auch das Signal vom Motorsteuergerät direkt an die drei, im Zylinderkopfdeckel oberhalb der Zündkerzen verbauten, Zündspulen.


Du musst sie nicht bei MB kaufen, das qualitätsgleiche Äquivalent von Bosch gibt es im Teilehandel.

Bin schon froh, daß ich die Werkstatt überreden konnte, den sehr günstigen Kat aus m Teilehandel zu verbauen, sowie die Lambdasonde.
Is da die von Bosch zu empfehlen, oder tut's auch da die günstigere von Delphi?
Hab beide bestellt, weil nicht erkennbar ist, ob bei der Bosch der Stecker dran is und ich die Mechaniker nicht zu viel beschäftrigen will.
Die unbenutzte schick ich dann wieder zurück.
Die beiden Pumpen sind also baugleich?
D.h. was in der WIS steht, ist so zu interppretieren, daß die zweite Pumpe sowohl Bosch als auch Pierburg (oder sonst eine ...?) sein kann.
Will's dem Mechaniker auch nicht zu kompliziert machen.

Hoff, ich hab alle Unklarheiten beseitigt.LG
*klaus*
Gruß
*klaus*
Wer was auf sich hält,
hält sich was das bellt 8)

koesek

Fortgeschrittener

  • »koesek« ist männlich

Beiträge: 257

Registrierungsdatum: 17. Juni 2011

Wohnort: Nordwestdeutsche Tiefebene

Typ: 124088

Typ: 124082

  • Nachricht senden

14

Samstag, 6. Juli 2019, 09:42

Moin Leo/Klaus,

im EPC, über den deine Werke verfügen sollte, lässt sich anhand der FIN die richtige Teilenummer der Pumpen finden. Es sind zwei identische. Ich persönlich würde nur Bosch oder original MB verbauen.

LG
koesek
124.088
124.082

LeoBenz

Anfänger

  • »LeoBenz« ist männlich
  • »LeoBenz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 31. August 2011

Wohnort: Gerstetten-Heldenfingen

Typ: 124er Kombi, E280

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

15

Samstag, 6. Juli 2019, 10:59

Hi koesek,
Hab die Nummern gefunden, Danke.
Denk auch, daß ne Bosch rein sollte.
LG
*klaus*
Gruß
*klaus*
Wer was auf sich hält,
hält sich was das bellt 8)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?