Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

skart14

Anfänger

  • »skart14« ist männlich
  • »skart14« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 6. September 2018

Wohnort: Dublin

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. September 2018, 23:16

Brauche dringend Hilfe mit 300TD, Defekt auf Autobahn und springt nicht mehr an.

Hey 124er Freunde,

brauche dringend Hilfe von einem 124er Diesel Experten. Also folgendes ist passiert:

Meine Freundin fuhr mit meinem W124 300TD auf der Autobahn (ca. 100km/h) als plötzlich ein komisches Geräusch beim Gas-Geben sie wissen lässt, dass etwas nicht stimmt. Statt ein schönes, konstantes Summen beim Gas geben hat es eher wie ein Heulen geklungen, sobald sie auf das Gas getreten ist. Ein etwas höheres Geräusch.

Sie ist dann bei der nächsten Ausfahrt innerhalb der nächsten 20 Sekunden gleich raus gefahren. Als sie in der Kurve der Ausfahrt war, hat sie gemerkt, dass das Lenkrad sich schwer drehen lässt. 20 Meter später ist sie stehen geblieben und hat den Motor abgestellt. Sie hat mich angerufen, aber währenddessen ging der Motor nicht mehr an.... Ich komme also und schaue mir das Auto an. Nach einem kurzen Blick unter die Motorhaube lässt sich nichts feststellen, ausser, dass der ein Schlauch der ATF Ölkühlung leckt. Also der Schlauch, welcher das Automatikgetriebe mit dem Ölkühler am Radiator verbindet. Es ist aber nicht viel Öl ausgetreten, er war einfach nass. Ich lasse das Auto also abgeschleppen und vor die Tür stellen. Hier fängt das Dilemma an:

Mein W124 300TD Bj 1990 Diesel hat 430t km auf der Uhr, ist aber in (fast) perfektem Zustand. Habe in den letzten Jahren jede Dichtung und jedes Verschleissteil gewechselt und auch auf PÖL umgebaut. Fahre aber seit längerem wieder mit Diesel.

Den ATF Schlauch zum Kühler habe ich mit dem Originalteil ersetzt. Ich glaube aber nicht, dass dies schuld war. Hat das Automatikgetriebe eine Sicherheitseinrichtung, welche den Motor abstellt sobald der Öldruck abfällt? Meines Wissens nicht...

Ich habe also die komplette Kraftstoffversorgung bis zum Hauptfilter überprüft. Leitungen und Filter sind frei. Die Förderpumpe fördert Kraftstoff und alles sieht einwandfrei aus. Den Hauptfilter habe ich auch getauscht.

Als nächstes habe ich eine der Hochdruckleitungen, welche von der Einspritzpumpe auf die Einspritzdüsen gehen, gelösst, um zu sehen ob Kraftstoff eingespritzt wird. Nach kurzem orgeln kam aber kein Kraftstoff. Die EInspritzpume scheint also nicht zu fördern.

Wenn man den Motor orgeln lässt, hört sich alles ganz normal an. Der Motor macht keine komischen Geräusche, springt aber einfach nicht an. Nicht mal eine Fehlzündung findet statt.

Ich habe den Unterdruckschlauch zur Einspritzpumpe entfernt, um auszuschliessen, dass die Stoppdose nicht angezogen ist und Kraftstoff gefördert wird. Keine Verbesserung.

Nach einer ganz genauen Sichtprüfung sind keinerlei Schäden zu erkennen, Kopfdichtung scheint intakt zu sein, Kompression scheint auch da zu sein, kein sichtbarer Ölverlust, Flüssigkeiten und Öle sehen alle sauber aus und sind auf dem richtigen Niveau.

Es muss fast die Einspritzpumpe sein, welche einfach nicht fördern will. Wie kann man dies noch überprüfen? Hat die Einspritzpumpe irgenwelche Sicherheitseinrichtungen, die das Starten des Motors verhidnern? Eigentlicht ist diese ja komplett mechanisch und sollte ohne weiteres Kraftstoff einspritzen wenn mann orgelt.

Ich habe schon viel an meinem Auto gearbeitet und kenne ziemlich jede Schraube aber mit diesem Problem bin ich wirklich am Ende und weiss nicht weiter.

Kennt sich hier jemand gut mit den alten Dieselmotoren speziell mit der Einspritzpumpe aus? Jede Hilfe ist wilkommen.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

300TD, Diesel, W124

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?