Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

TeamCompot

Anfänger

  • »TeamCompot« ist männlich
  • »TeamCompot« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 9. September 2018

Wohnort: Dresden

Typ: W124 - 300TD

Typ: W124 - 250TD

Baujahr: 1995

Baujahr: 1996

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 9. September 2018, 23:06

250D - Drehzahl steigt beim Gangwechsel an

LIebe Forumsfreunde,

hier eine Fehlerbeschreibung zu meinem sehr treuen und zuverlässigen 250D, T, Bj. 95.
Fährt prima aber der Fehler nervt (und schreckt Fußgänger u. Radfahrer)

Also:

Beim Kuppeln zum Gangwechsel steigt die Drehzahl an und fällt erst nach 2-3 Sekunden wieder ab.

Ich schalte unter normalen Verkehrsbedingungen bei etwa 2500 U/min hoch. Der Motor dreht
dann auf 3500-4000 U/min. Beim Einkuppeln drückt es die Drehzahl wieder in den Bereich der
zur Geschwindigkeit/Raddrehzahl paßt.

Seltsamerweise ist der Effekt im Stand kaum nachzuvollziehen, ggü. meinem anderen 300D läuft
nach kurzem Vollgas die Drehzahl allerdings etwas langsamer wieder zurück in den Leerlauf.

Effekt ist deutlich und wiederholbar temp.-abhängig. Bei kaltem Motor alles OK, nach rd. 15-20 Min.
tritt das Problem auf.

Habe bisher:

Gasseil u. Gestänge überprüft -> OK u. beweglich, gereinigt, gefettet
Dämpfer an ESP -> war meine erste Idee -> gewechselt (orig. MB) -> kein Erfolg.

Auf dem Dämpfer hätte ich wetten können - aber nun herrscht Ratlosigkeit.

Wer hat eine Idee?

Gruß.

K. von TeamCompot

Tertinator

Anfänger

  • »Tertinator« ist männlich

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2017

Wohnort: Emmendingen

Typ: w168 200TE BJ 2001

Typ: w124 200TE BJ 1989

Typ: W124 300TD Saugdiesel BJ 1988

Baujahr: 2001

Baujahr: 1989

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

2

Montag, 10. September 2018, 01:00

Ich hatte so etwas mal an meinem Trabant.
Am Gaspedal/Vergaser gab es zwei Federn - eine am Vergaser und eine am Gaspedal selbst.
Eine war abgerissen, so daß die übriggebliebene Feder den Bowdenzug nur langsam zurückzog, das Gaspedal also zunächst (fast)in der Ausgangsstellung blieb.

Da nun die Last des Antriebes wegfiel, ging die Drehzahl nach oben.

So etwas oder ein schwergängiger Bowdenzug könnte ich mir am ehesten vorstellen - auch wenns kein Trabi ist :-)
(aber soooo viel anders sind viele Dinge am W124 auch nicht :-D ) :auslach

(gibts hier keinen duck-und-weg-Smilie?)

Bowdenzüge zu fetten macht mittelfristig wenig Sinn - und wenn, dann nur mit Graphit. Da hilft nur neu...
Ich muss aber gestehen, daß ich mich beim W124 erst einarbeite. Da gibts sicher Erfahrenere Leute hier.
Die Mutter der Dummen ist immer schwanger

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tertinator« (10. September 2018, 01:08)


124benz87

Fortgeschrittener

  • »124benz87« ist männlich

Beiträge: 272

Registrierungsdatum: 1. September 2010

Wohnort: Franken !!!!

Typ: 124 300D

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

3

Montag, 10. September 2018, 17:24

Hi,
hatte mal nen ähnliches Problem, habe auch den Dämpfer gewechselt,
aber die neuen orginalen waren noch schlimmer als der alte. X(
Hab die zwei mal umgetauscht, und alle waren Schrott :rant:
Die sind in die Kiste für Afrika von meinem Freund geflogen, und ich fahr seit dem ohne rum ;)
Den Bonanzadämpfer braucht kein Mensch, der richtig Auto fahren kann :D

Also bau den Dämpfer mal aus und probiers mal ohne ;)
Wenn du dich dran gewöhnt hast, baust du freiwillig keinen mehr ein, weils ohne einfach viel mehr Spaß macht :rock
Kannst auch mal das Gestänge im Fußraum etwas fetten, nur zur sicherheit.

Schöne Grüße Jürgen :D

Tertinator

Anfänger

  • »Tertinator« ist männlich

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2017

Wohnort: Emmendingen

Typ: w168 200TE BJ 2001

Typ: w124 200TE BJ 1989

Typ: W124 300TD Saugdiesel BJ 1988

Baujahr: 2001

Baujahr: 1989

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

4

Montag, 10. September 2018, 21:10

Hab ich bei meinem Automatik BJ 05/1988 eigentlich ausch so nen Dämpfer drin?
Wenn ja, wo liegt der?
Die Mutter der Dummen ist immer schwanger

Hutchinson123

Fortgeschrittener

  • »Hutchinson123« ist männlich

Beiträge: 330

Registrierungsdatum: 5. Februar 2012

Wohnort: Ahrensburg

Typ: W124 300 D Mopf 1 - EZ 08/92, Rauchsilber/Dattel

  • Nachricht senden

5

Montag, 10. September 2018, 21:28

Einspritzpumpe Fahrtrichtung rechts.
Automatikfahrzeuge dürften den nicht haben.
Braucht man auch wirklich nicht.
Bei meinem alten 300 D war der ausgeleiert und quasi ohne Funktion - deswegen durfte er bleiben :)
Gruß

Tobi

--------------------------------------------------------------
Verbrauch meines 300 D (Automatik):

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Verwendete Tags

Drehzahl-Anstieg, Gangwechsel

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?