Sie sind nicht angemeldet.

T3Power

Anfänger

  • »T3Power« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 14. April 2017

  • Nachricht senden

1

Freitag, 14. April 2017, 17:12

Öl im Kühlmittel - ZKD erneuert und Ölwärmetauscher abgedrückt. Problem besteht. (M104.992)

Hallo W124er Gemeinde,

Wie es meistens so ist, habe ich mich heute angemeldet weil ich ein Problem habe für das ich keine Lösung finde. :(

Erstens, wie sich es gehört, stelle ich mich vor. Mein name ist David, bin Spanier, lebe in Barcelona bin aber in der nähe von Hamburg geboren und daher bin ich der deutschen Sprache mächtig. Gelernter Industriemechaniker und Maschinenbauingenieur. Leidenschaftlicher Camper und Mercedesfahrer. :thumbup:

Aktuell besitze ich einen W123 300D (limo), W124 320ce (coupé) und einen als WoMo umgebauter W906 Sprinter 316cdi. Einen vollrestaurierten T3 Joker habe ich auch, aber der gehört ja nicht zur "Sternfamilie" :P

So, jetzt wird es spannend.

Bei meinem 320CE (M104.992) hatte ich vor ca. 4 Monaten einen schönen "Öl-Wasser Brei" im Ausgleichsbehälter. Ohne Lange zu zögern, habe ich sofort die ZKD gewächselt. Der Wagen hatte ca. 250.000 Km auf der Uhr. Das ganze habe ich selber gemacht. Ich bin zwar kein KFZ Mechaniker aber schraube schon seit Jahren und fühle micht recht "sicher" wenn ich an meinen Autos schraube. ZKD von einem Reien6er hatte ich vorher nie gemacht, aber mit Hilfe des WIS/ASRA und ein paar tips aus den Foren, hatt das recht gut geklappt.
- ZKD von Elring
- Zylinderkopf geplant
- Sämtliche Dichtungen neu (Ventildeckel, Ansaugbrücke, Kühlmitte, usw.)
- Zylinderkopfschrauben nach angaben des WIS gemessen und geprüft und wiederverwendet
- Kühlmittelkreislauf gespült
Die Dichtung war ziemlich verrotet und ich hatte auch schon Ölverlust nach aussen (rechte Motorseite - unter Abgaskrümmer)

Alles schien gut gegangen zu sein. ca. 1500 Km ohne Probleme gefahren und dann kam die Ölanzeige :S ca. halben Liter nachgefüllt und festgestellt das mein Ausgleichsbehälter wieder Öl-Wassergemisch hatte :cursing:

Ich dachte mir also das es wohl der Ölwärmetauscher ist. Dummerweise habe ich den Ölwärmetauscher bei ausgebautem KOPF nicht geprüft. Also ran an die Arbeit, Ansaugbrückerunter, und Wärmetauscher ausgebaut.


In ca. 80 ºC warmes Wasser, den WT mit 2,0 BAR Luft abgedrückt und.... Keine Blasen. ;(


Jetzt bin ich am Ende. Ich dachte mir bei neuer ZKD kann es nur der WT sein.... Bin jetzt natürlich total verwirrt...


- Muss ich schon sowas wie Risse im Motorblock oder Zylinderkopf vermuten?
- Kann es tatsächlich sein das die ZKD falsch montiert ist?
- Wie kann ich jetzt wirklich feststellen ob der Ölkreislauf und Kühlmittelkreislauf von der ZKD auseinander gehalten werden?
- Kann ich den ZK irgendwie abdrücken und feststellen ob Öl und Kühlmittelkreisläufe verbunden sind?

Ich weiß, ihr habt alle keine Glaßkugel, aber ich brauche Eure Hilfe um zumindest das Problem einzugrenzen. Prüfmöglichkeiten.... keine Ahnung... ZKD nochmal machen ist ja kein Problem, aber wie kann ich sowas wie Risse im Motorblock ausschliessen?

Ich bin euch sehr, sehr dankbar für jeden Tipp.

Grüß aus Spanien.
David.


  • »W124-FAHRER« ist männlich

Beiträge: 670

Registrierungsdatum: 6. Juni 2007

Typ: 1993 E320C (LPG)

Typ: 2001 CLK230K

Typ: 2000 E430

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Montag, 24. April 2017, 13:44

Erstmal Willkommen an Board!

Mein E320C hat den gleichen Motor, fast die gleiche Laufleistung und leider auch das gleiche Problem mit dem Öl im KüWa wie deiner. Ich bin gerade dabei, den Wärmetauscher auszubauen zu prüfen und neu abzudichten, weil ich erstmal dort eine Leckage vermute.

Ich muss aber dazu sagen, dass ich mir noch nicht 100% sicher bin, ob bei mir tatsächlich das Motoröl im KüWa ist. Meine nächste Vermutung wäre das ATF, das durch eine undichte Stelle im Kühler ins Wasser gelangt (Da im ATF-Ölkreislauf ein höherer Druck herrschen sollte als im Wasserkreislauf).

Um die ZK zu prüfen, würde ich evtl versuchen, die Zylinder zu endoskopieren. Das habe ich zwar selbst noch nie gemacht, aber ich könnte mir vorstellen, dass es was bringen kann.

Prinzipiell würde ich sagen:
- Falsche Montage ist immer eine Fehlerquelle (z.B. Zyl.kopfschrauben hätte ich neu gemacht)
- Wenn alles doch dicht ist, sind es evtl die Reste im Wasserkreislauf, die da zum Vorschein kommen, was aber nicht den Ölverlust erklären kann.
- Auch wenn der WT an sich dicht ist, muss/sollte die Dichtung zum Kurbelgehäuse bei Montage erneuert werden.
- Wenn die ZKD undicht ist, dann sollten doch Blasen im KüWa zu sehen sein und/oder KüWa-Verlust festzustellen sein. <- BITTE KORRIGIERT MICH, wenn es Blödsinn ist!

Ist dein Motor nun überall trocken von Aussen?
Ich frage mich gerade ob nicht das Öl für die Servo auch mit Wasser gekühlt wird!?!? Motoröl, ATF und die Servolenkung sind doch die einzigen 3 Ölquellen, oder?



T3Power

Anfänger

  • »T3Power« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 14. April 2017

  • Nachricht senden

3

Freitag, 8. Juni 2018, 22:38

Uauhhh!! ist schon wieder echt lange her. Auch wenn es spät ist :S , mag ich es wenn mal zumindest ein kurzes Feedback kommt ;)

Also... Bei mir hat sich festgstellt das der Wasserkreislauf doch dicht war. Ich habe das ÖL über den Ventildeckel an der Spritzwandseite verlohren (kaputtes gewinde an den Ventildeckelschrauben). Hat sich erst nach einigen Wochen bemerkbar gemacht. Und das Öl-Wasser gemisch waren noch reste im Kreislauf. 2 mal geschpühlt, weitere 5000 km gefahren, nochmal spühlen und dann war alles sauber.

Helicoil Gewindesätze für den Ventildeckel und nun ist alles wieder :daumen:

ATF habe ich ausgeschlossen da ich kein Verlust hatte. Hydrauliköl aus dem Servokreislauf wird glaube ich nicht gekühlt ¿oder?

Gruß aus Spanien.



  • »W124-FAHRER« ist männlich

Beiträge: 670

Registrierungsdatum: 6. Juni 2007

Typ: 1993 E320C (LPG)

Typ: 2001 CLK230K

Typ: 2000 E430

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 29. Juli 2018, 11:16

Das Ende von meinem Lied hierzu war, dass ich den Ölwärmetauscher mit neuen Dichtungen eingebaut. Dazu kam noch: die ZKD erneuert, die Wasserpumpe erneuert, den Ausgleichsbehälter erneuert sowie alle Dichtungen und O-Ringe erneuert, die ich anfassen konnte. Somit kann ich leider keinen eindeutigen Verdächtigen ausmachen.

Meinen größten Verdacht habe ich aber auch auf den O-Ring in dem Stutzen im ZK-Frontdeckel, wo quasi das Kühlwasser aus dem Zylinderkopf "abgesaugt" wird. Der alte O-Ring sah ziemlich fertig aus. Dieser war vermutlich auch nicht ordentlich eingebaut gewesen.

Jedenfalls habe ich nach ca 6500km kein "verschmutztes" Kühlwasser mehr.

Gruß.



mallnoch

Meister

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 2 287

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - E280 in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 29. Juli 2018, 11:35

Den Wärme Tauscher nur abdichten bringt nix, der muss neu weil der wt reißt. Dann drückt es das MÖL ins Kühlwasser.
Geht schnell und verursacht gefressene Motoren.
Limo 300E

Projekte für 2018
1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
2. M103 Motor in T einbauen
3. Automatik Getriebe überholen?
4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?