Sie sind nicht angemeldet.

Lukese

Fortgeschrittener

  • »Lukese« ist männlich
  • »Lukese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2011

Wohnort: Ludwigsburg

Typ: W124

Typ: S124

Typ: S124

Baujahr: 1991

Baujahr: 1992

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

1

Samstag, 16. Dezember 2023, 23:10

Nebelschlussleuchte macht mich Wahnsinnig

Guten Abend zusammen,

ich hoffe auf schnelle und kompetente Hilfe. Ich zweifle langsam an meinem Verstand...

Hab eben einen Kombi beim TÜV vorgestellt. Bin durchgerasselt wegen nicht funktionierender NSL. Dachte erst nagt einmal heimwärts, Birchchen wechseln und gut ist. Nix da. 5x Birnchen gewechselt. Da kommt kein Licht. Sicherung 4 mehrmals getauscht. Kein Licht in Sicht. Erinnerte mich, dass da mal ne komische AHK dran war mit zwiscengefrickeltem Kabelbaum. Die Reste davon ausgebaut. Leitung grün/grau war von dem Rest AHK Salat durchtrennt gewesen. Sollte nun also tun. Nix. Also Prüflampe ausgepackt. Leichter hinten am Lampenträger bei eingeschalteter NSL. ?( Wieder Birnchen gwechselt. Nix. Will nicht. Multimeter geholt. Vom Kabelbaum kommen 10,9V an der Steckverbindung zum Lampenträger an. Alles nochmal Nachgemessen. Die 10,9 V Bleibens sehen bis zum Lampenträger wenn ich die Messpitze an das Kupfeplättchen unten am Steckplatz der NSL gegen Masse messe. Sollte für Licht reichen. Birnchen will nicht. Blättchen und Masseverbindung im lampenträger noch und nachher nachgebogen. Da will kein Licht raus kommen. An anderen Steckplätzen geben meine Birnchen Licht. Nur nicht an dem für die NSL.

Was stimmt hier nicht??? Elektrik ist tatsächlich nicht so meins, aber ich bin hier mit meinem bisschen Latein am Ende und weiß nicht mehr weiter. Das ergibt für mich auch absolut keinen Sinn, dass da nichts leuchtet. ?( An den anderen Steckplätzen kommen zwischen 11,3 und 10,5 V an. Die leuchten alle. Warum nicht die NSL. Mit viel Fantasie glimmt sie minimal. Mehr nicht. :thumbdown: Wer weiß Rat??? Wie würdet ihr hier weitermachen?

2

Sonntag, 17. Dezember 2023, 09:15

So wie du das beschreibst, sollte es am Lampenträger des Rücklichtes liegen…Massefehler.
Wechsel testweise mal den anderen Lampenträger auf die Seite rüber.

Abgesehen davon muss der Lampenträger stramm im Rücklicht sitzen, sonst gehen nicht alle Birnchen zuverlässig. Also für richtigen Kontakt sorgen.

Müllmann

Fortgeschrittener

  • »Müllmann« ist männlich

Beiträge: 289

Registrierungsdatum: 9. August 2016

Wohnort: RE

Typ: 200TE M111.940

Baujahr: 10.93

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. Dezember 2023, 09:34

Mit einem Multimeter kann man so einen Fehler auch nur schwer Lokaliesieren wenn man in der Schaltung ohne Last am Ende sucht . Da wird dann gern schonmal eine Spannung angezeigt wo in Wirklichkeit unter Last gar keine anliegt .

Nimm die Prüflampe und häng die an den Stecker vom Lampenträger . Leuchtet die Prüflampe da nicht musst du weiter vorne in der Schaltung suchen .

Du hast eine etwas eigenwillige Schreibweise der ich teilweise nicht folgen kann . Ich nehm an das ist irgend einer Autokorrektur geschuldet . Aber ich werd dadurch teilweise hat aus dem Sachverhalt nicht schlau . Du schreibst aber was von AHK Resten . Nun wenn ich das noch Richtig im Kopf habe gibt es in der Buchse eine Umschaltung damit die NSL nicht am Auto sondern am Anhänger leuchtet , wenn einer angeschlossen ist . Hier würde ich den nächsten Meßpunkt setzen . Danach dann am Lichtschalter . Irgendwo wird der Strom Probleme haben durch zu kommen weil der Übergangswiderstand zu hoch ist .

freedo

Fortgeschrittener

  • »freedo« ist männlich

Beiträge: 574

Registrierungsdatum: 7. Juli 2015

Wohnort: Niedersachsen

Typ: S124 E320

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 17. Dezember 2023, 14:45

Lampenkontrollgerät wäre auch noch eine Option. Ich konnte mir den Ausfall der Kennzeichenleuchte vor einigen Jahren auch nicht erklären, sonst funktionierte alles. Nach dem Wechsel des LKG war der Spuk vorbei und das Licht brannte.

Lukese

Fortgeschrittener

  • »Lukese« ist männlich
  • »Lukese« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2011

Wohnort: Ludwigsburg

Typ: W124

Typ: S124

Typ: S124

Baujahr: 1991

Baujahr: 1992

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. Dezember 2023, 20:04

Hallo zusammen,

ich will es auflösen. Ich muss wohl beim heraustrennen des nachgerüsteten AHK Kabelbaum und dem anschließenden flicken selbst wieder einen zu hohen Widerstand „eingebaut“ haben. Als ich das nochmal ordentlich neu verlötet hatte klappte es auch mit der Nebelschlussleuchte:-)

TÜV mängelfrei bestanden!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?