Sie sind nicht angemeldet.

Trooper20030

Anfänger

  • »Trooper20030« ist männlich
  • »Trooper20030« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 9. Mai 2022

Wohnort: NRW Castrop Rauxel

Typ: W124

Typ: 230E

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

21

Montag, 23. Mai 2022, 20:29

Hallo und erstmal vielen Dank für die rege Beteiligung und guten Tipps.
Sorry dafür das ich das vorhin etwas wirsch geschrieben habe. Ich war aber echt Platt.
Das mit dem Öldruck des Motors hat selbstverständlich nichts mit dem Getriebe zu tun, war aber in dem Moment der Auslöser für schlechte Laune, da es auf der Hinfahrt zur Werkstatt nicht war.
Ich werde jetzt bis Donnerstag erstmal Ölwechsel machen und Öldruckschalter tauschen. Dann ist hoffentlich das Problem gelöst.
Zum Thema der Getrieberevision war die Begründung, dass wenn sich das Plastikrad aufgelöst hat, wir aber nur wenig Spähne entdeckt haben, noch viel mehr im Getriebe ist und das raus müsste.
Im Moment überlegen wir, nur den Fliehkraftregler wechseln zu lassen und das Risiko einzugehen oder halt ein gebrauchtes Getriebe zu kaufen.

Ich halte Euch auf dem laufenden und wenn jemand aus der Umgebung ein 722.4 Getriebe abzugeben hat, dass funktioniert kann er sich gern per PN melden. Ein Angebot habe ich schon, allerdings auch nicht um die Ecke und da muss ich noch überlegen.

22

Dienstag, 24. Mai 2022, 08:13

Hallo nochmal,

wenn wirklich die Ursache für die fehlende Schaltung in 3/4 in Richtung Fliehkraftregler geht, dann ist in der Regel nur die Kunststoffschnecke am Fliehkraftregler defekt.

Fliehkraftregler ausbauen, Schnecke erneuern.....nach Ausbau sieht man, ob die Antriebswelle im Getriebe O.K. ist.

Zusammenbauen....Öl ablassen.....Wanne säubern....wieder zusammenbauen.....Öl durch feinen Filter (Da ja neues Öl) wieder einfüllen und dann etwas fahren.


So könnte man vorgehen ....wäre geringer Kostenaufwand und geringer Zeitaufwand

Benzfahrer91

Fortgeschrittener

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 7. April 2012

Wohnort: Bodensee

Typ: 93' E320 (ehem. E220)

Typ: 99' Jaguar XJ8 3.2 LWB

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 24. Mai 2022, 09:38

Was ich mir vorstellen könnte: vlt ist die Hochschaltsperre aktiviert? Also die Sperre, welche z.B. in Wählhebelstellung 2 aktiv ist, dann schaltet der Automat nicht aus dem 2. Gang. Aber eigentlich kann das nicht sein, weil du ja die Positionen P und R gut schalten kannst. Vorstellbar wäre halt, dass beim Einlegen von Stellung D der Hebel am Getriebe auf Stellung 2 springt ohne es zu merken. Spürst du die Rasten beim Schalten von D in 3 und in 2? Dann wäre ja am Getriebe noch alles i.O. Was auch vorstellbar wäre, dass intern die Sperre wegen irgendeinem Defekt aktiviert sein könnte. Dazu müsstest du dich in die Funktionsweise der Hochschaltsperre einarbeiten.


Fliehkraftregler kann man wie beschrieben ohne Ausbau des Getriebes prüfen, Deckel auf (Sprengring!)und Regler mal ausbauen (je nach Getriebetyp wird der Fliehkraftregler von einem Sicherungsring gehalten oder von einer Klaue, welche von der gegenüberliegenden Getriebeaußenseite mittels 6-Kantmutter zu lösen ist). Wenn in der Ölwanne aber keine Plastikkrümel von dessen Zahnrad sind, dann wird der noch i.O. sein.

Die "programmierte Rep." sagt, dass der Kommandoschieber 2-3 schwergängig sein kann. Das kann man auch ohne Ausbau des Getriebes prüfen (Schaltschieberkasten abbauen).


Spar die die Ölwechsel mal auf später, selbst mit uralter Plörre funktionieren die Motoren/Getriebe noch sehr gut. Lediglich am Motor kannst den Ölfilter tauschen, um sicher zu sein, dass der nicht doch verstopft ist.

PS: was hast du beim Tausch Wählhebel alles gemacht? Nur den Wählhebel getauscht? Davor war das Problem nicht?

Trooper20030

Anfänger

  • »Trooper20030« ist männlich
  • »Trooper20030« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 9. Mai 2022

Wohnort: NRW Castrop Rauxel

Typ: W124

Typ: 230E

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 25. Mai 2022, 17:16

So, Ersatzteile für die Getriebsache bei Mercedes alle verfügbar und bestellt. Sollten bis Montag da sein. Da sind wir dann bei meiner Werkstatt und nehmen uns den Regler vor. Wir haben nicht den ganzen Fliehkraftregler bestellt sondern nur das Ritzel und das Gegenstück auf der Getriebewelle und mögliche Verschleißteile.
War alles finanziell bei MB überschaubar, ich war überrascht. Noch dazu einen kompetenten Besitzer von 2x124 am Ersatzteilverkauf gehabt. Und von Ihm auch noch gute Tipps bekommen.
Ölwechsel bin ich jetzt noch nicht zu gekommen. Aber am Wochenende hoffe ich. Öldruck ist jetzt übrigens wieder voll da, wenn Zündung angeht. Ich wechsel aber trotzdem alles.
Und nach der Reperatur berichte ich Euch. Nochmal vielen Dank.

mallnoch

Erleuchteter

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 3 347

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: Limo 300E in Farbe 122

Typ: 230TE (Upgrade 300TE) in Farbe 122,

Typ: als Reserve: Coupe 300E in Farbe 735, 280TE in Farbe 199, 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 25. Mai 2022, 17:41

Wenn der Öldruck da ist wenn die Zündung an ist, ist was defekt.
Die Öl Pumpe läuft erst wenn der Motor läuft, vorher gibt es kein Öldruck.

Gesendet von meinem XQ-BT52 mit Tapatalk
Limo 300E LPG

Benzfahrer91

Fortgeschrittener

Beiträge: 262

Registrierungsdatum: 7. April 2012

Wohnort: Bodensee

Typ: 93' E320 (ehem. E220)

Typ: 99' Jaguar XJ8 3.2 LWB

  • Nachricht senden

26

Freitag, 27. Mai 2022, 08:10

Mallnoch hat Recht, wahrscheinlich ist das Kabel unterbrochen, dann zeigt die Nadel das Maximum an. Liegt an der Bauart der Öldruckanzeige. Erst mit laufendem Motor darf der Öldruck da sein, vorher nicht.
Aber mach dir keinen Kopf, das ist nur die Anzeige. Deine Ölpumpe funktioniert natürlich und der Motor hat auch genug Öldruck.

jo.corzel

Schüler

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 18. April 2020

  • Nachricht senden

27

Freitag, 27. Mai 2022, 08:33

Hallo,

wenn ich es richtig verstanden habe, sind das ja nun zwei verschiedene Dinge, der Öldruck im Motor und das Problem mit dem Getriebe.

Zum Öldruck: Was heißt "kein Öldruck im Stand"? Bis min. 0,3 bar im Leerlauf sind laut Betriebsanleitung noch ok (kann man drüber streiten). Falls der Motorölwechsel ähnlich lange her ist, wie der des Getriebeöls würde es mich nicht wundern, wenn der Ölfilter komplett zu ist. Mach wie Du schreibst einen Ölwechsel mit Filter und dann sieht man weiter.

Zum Getriebe: Wenn da mehr als 8 Liter rauskamen, ist es gut dass ihr das gewechselt habt. Mehr als 6,2 l sollten in ein 722.3 Getriebe beim 230er nicht rein, Wandler schon inbegriffen. Was zuviel ist, kommt sonst bei warmen Getriebe wieder durch die Peilstaböffnung raus. Den Fliehkraftregler, wenn er es ist, kann man wohl wirklich tauschen, ohne das Getriebe völlig ausbauen zu müssen. Siehe hier <>.
Aber ich hätte so meine Zweifel, wenn die Diagnose nach 100m Probefahrt fällt und dann gleich eine vierstellige Summe genannt wird. Würde mir da eine zweite Meinung einholen.

Viele Grüße


Moin,
sehe ich ganz genau so, Motor ein externes Öldruckmanometer anschließen und prüfen, dann sieht man weiter.
Automatikgetriebe kann man einen Öl und Filterwechsel versuchen, es gibt auch eine Reinigungsflüssigkeit die man vor dem Ölwechsel ins Getriebe geben kann um Ablagerungen im Ventilblock zu lösen (Getriebeüberholer/Wkst. fragen), wenn das alles nix bringt muss das Aut.-Getr. raus und repariert werden, sind sicher mehr als 1.000€.
Ein gebrauchtes ist Glückspiel, kann gut gehen, muss aber nicht. :wacko:

Gruß
Jo

Trooper20030

Anfänger

  • »Trooper20030« ist männlich
  • »Trooper20030« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 9. Mai 2022

Wohnort: NRW Castrop Rauxel

Typ: W124

Typ: 230E

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 31. Mai 2022, 07:32

Guten Morgen,
beim Öldruck habe ich mich falsch ausgedrückt. Nicht bei Zündung sondern nach dem Start geht er auf vollen Öldruck.Pendelt sich aber bei 2-2,5 ein.
Zum Getriebethema: wir haben gestern in der Werkstatt das Getriebe geöffnet. Der Fliekraftregler ging erstmal nicht raus. Nachdem wir von hinten die Abdeckung des Getriebe geöffnet haben konnten wir auch sehen warum.
Das Zahnrad auf dem Fliehkraftregler ist gebrochen und es fehlte auch ein Stück. Also weiter zerlegt. Zahnrad auf der Getriebewelle hat auch Abrieb auf einem Zahn gehabt, sah aber ansonsten gut aus.
Mit etwas überredung konnten wir dann das Zahnrad auf dem Regler auch vollständig entfernen und diesen ausbauen. Wir konnten aber keinen weiteren Verschleiß am Regler oder der Welle feststellen.
Wir haben dann alles gereinigt und wieder zusammengebaut.
Bei der späteren Probefahrt lief das Getriebe sehr ruhig und schaltete auch von 2 zu 3 und wieder zurück. LEIDER nur EINMAL. Danach das selbe Spiel wie vorher. Wir gehen davon aus, dass es das Zahnrad warum auch immer wieder zerlegt hat. Ich hole heute ein Getriebe mit wenig Laufleistung ab und wir werden dieses ende der Woche verbauen. Im Anschluss werden wir das alte Getriebe zerlegen um dem Grund des Schadens zu finden.
VG

jo.corzel

Schüler

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 18. April 2020

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 1. Juni 2022, 13:40

:thumbup: guter Plan,
ob du nun genau weißt warum das alte Getriebe kaputt gegangen ist :wacko: , kaputt ist es ja in jedem Fall.
Wenn du es am Stück an einen Überholbetrieb verkaufst bekommst du vielleicht noch 80-100€ dafür, denke ich.
Gruß
Jo

Trooper20030

Anfänger

  • »Trooper20030« ist männlich
  • »Trooper20030« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 9. Mai 2022

Wohnort: NRW Castrop Rauxel

Typ: W124

Typ: 230E

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

30

Samstag, 4. Juni 2022, 08:11

Hallo

ich wollte Euch mal den aktuellen Stand geben. Wir haben das AT Getriebe verbaut.
Das funktioniert jetzt auch und der Dicke schaltet wieder. Da das Getriebe einige Jahre lag und ich noch nicht die Teilenummer hatte, haben wir die alte Dichtung nach dem Getriebeölwechsel drauf lassen müssen. Öl ist natürliczh neu gekommen. Das AT Getriebe hat 112tsd. Kilometer gelaufen und hatte auch einen neueren Filter drin, nicht so wie das alte wo einer aus 1995 drin war.

Wir werden aber wenn das Getriebe jetzt so 1-2tsd. Kilometer gefahren ist hier nochmal einen kompletten Ölservice mit neuer Dichtung und nochmal neuen Ölfilter machen.
Das alte Getriebe haben wir zum Teil zerlegt um das Ursprungsproblem zu finden. Was der eigentliche Fehler war hat mich sehr geärgert, des es war nicht der Fliehkraftregler selbst war. Der war nur ein Symptom.
Ich werde das Getriebe kommende Woche aus der Werkstatt in meine Halle bringen und ein kleines Video dazu drehen. Den Link werde ich hier posten für alle die es interessiert.
Jedenfalls werden wir das Getriebe dann mal zerlegen und reinigen und warten und mit neuen Teilen bestücken und uns ins Lager legen.

Mexicaner

Fortgeschrittener

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 31. Mai 2020

  • Nachricht senden

31

Samstag, 4. Juni 2022, 11:37

So einen ähnlichen Fehler hatte ich auch mal. Man muss sich nur trauen, den Motor bis kurz vor die Drehzahlbegrenzung zu fahren. Dann schaltet das Getrieb hoch. Sobald man jedoch wieder langsamer ist, schaltet es wieder runter.
Ich weiß jetzt nicht mehr wie genau das Ersatzteil hieß. Aber kann man von außen im eingebauten Zustand wechseln. Danach lief es wieder problemlos.
So einiges mit 4- und 6-Zylinder zw. 1987-1989

jo.corzel

Schüler

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 18. April 2020

  • Nachricht senden

32

Samstag, 4. Juni 2022, 13:25

:thumbsup:

freut mich, das das AT.Getr. gut funktioniert.

Wenn ich mal ein Problem mit einem Aut.-Getriebe habe würde ich gern deine Sachkenntnis in Bezug auf diese Getriebe in Anspruch nehmen wollen. habe selbst keinen Plan davon ;(

Meine Ersatz-Aut.-Getriebe im Lager für diverse Fahrzeuge in meinem Fuhrpark sind bisher o.B.

Gruß
Jo aus Köln

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Automatik

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?