Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pocca

Anfänger

  • »Pocca« ist männlich
  • »Pocca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2018

Wohnort: 14169 Berlin

Typ: W 124 E220 TE Kombi

Baujahr: Baujahr 1995

  • Nachricht senden

1

Freitag, 23. November 2018, 21:27

Kupplung trennt spät

Guten Abend,



nach dem mir bei meinen ersten Sorgen so prima geholfen wurde, wende ich
mich heute wegen einer resultierenden Problematik an Euch. Habe dieses
ein wenig vorab gelesen, damit mein Auftritt nicht so diletantisch
erscheint.

Mein ursprüngliches Probem war und ist, daß ich beim Hochschalten v.a.
immer das Gefühl habe, im Gas zu stehen. Wenn ich langsam schaltete,
fiel es weniger auf.

Dann fing Pocca der Laie und Phsiotherapeut an zu befunden. Bei
geöffneter Motorhaube fiel mir sofort eine abgerissene Feder in der Nähe
des Gaszugs auf und daß dieser viel Spiel hatte.

Ich habe die Feder mit Eurer Hilfe zuordnen können und sie ausgetauscht.
Den Zug geduldig gefettet und etwas straffer eingestellt. Alles
erscheint besser aber nicht gelöst.

Mittlerweile denke ich, es könne mit der Kupplung(Nehmer-oder/und Geberventil) zusammenhängen.

Warum?

Die Kupplung trennt spät, weit unten und löst dies früh beim Hochschalten wieder auf.

Bislang keinerlei Geräusche oder Ruckeln.

Wie könnte ich weiter diagnostisch vorgehen?



Wie gesagt , bei Fragen zu Rücken- und Schultersorgen etc. stehe ich jederzeit beratend zu Verfügung

Pocca
Du lebst nur einmal-wenn überhaupt....

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 930

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

2

Freitag, 23. November 2018, 22:27

Huhu Pocca,

wenn die Kupplung weit unten trennt, sollte man versuchsweise mal das Kupplungssystem entlüften. Vielleicht bringt das Besserung. Kostet nur etwas Bremsflüssigkeit und du brauchst eine große Spritze (zumindest geht es damit recht simpel)

Meist ist im Kupplungssystem uralte Soße

Bernd

Pocca

Anfänger

  • »Pocca« ist männlich
  • »Pocca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2018

Wohnort: 14169 Berlin

Typ: W 124 E220 TE Kombi

Baujahr: Baujahr 1995

  • Nachricht senden

3

Samstag, 24. November 2018, 15:20

Moin Bernd, Du treue Seele!

Danke für den Kontakt. Nun, Bremsflüssigkeit und große Spritze habe ich und möchte für mich entscheiden , ob Do it yorself oder in die kleene Werkstatt geben.
Habe bei meinem Moppeds häufig die Bremsflüssigkeit gewechselt und entsprechend das System entlüftet.
Wo ist bei meinem Bock der Ort des Geschehens und wie agierst Du mit der großen Spritze?
Im Anhang ein Foto von frisch integrierter Gaszugfeder, mobilisierten und eingestellten Zug-Du weißt schon...
Der Wechsel des Innenraumfilter nebst Desinfektion war auch erfolgreich.
Freue mich auf ne Nachricht von Dir/Euch
Pocca
»Pocca« hat folgende Dateien angehängt:
  • thumbnail 11.jpg (134,63 kB - 14 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Dezember 2018, 08:22)
  • thumbnail 12.jpg (94,83 kB - 16 mal heruntergeladen - zuletzt: 26. November 2018, 00:55)
Du lebst nur einmal-wenn überhaupt....

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 930

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

4

Samstag, 24. November 2018, 16:18

Hi, ich auch nachher mal ob ich noch Bilder habe
Du brauchst die größte Spritze, die dein Apotheker hat!

Einen durchsichtigen Spritschlauch (innen 6 mm)

Und Bremsflüssigkeit DOT 4 ca. 1/2 bis 1 Liter.

Pocca

Anfänger

  • »Pocca« ist männlich
  • »Pocca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2018

Wohnort: 14169 Berlin

Typ: W 124 E220 TE Kombi

Baujahr: Baujahr 1995

  • Nachricht senden

5

Samstag, 24. November 2018, 17:50

Alles klar!
Du lebst nur einmal-wenn überhaupt....

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 930

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

6

Samstag, 24. November 2018, 18:10

ob ich noch Bilder habe


jupp hab was gefunden


Du brauchst eine kleine Knarre (inkl. kurzer Verlängerung) mit glaube 9er Nuss. Dementsprechenden Maulringschlüssel dazu.

Dann Bremsflüssigkeit und besagte Spritze mit durchsichtigem Schlauch

index.php?page=Attachment&attachmentID=46097

Darum gehts jetzt im folgenden:


index.php?page=Attachment&attachmentID=46098...ist der Nehmerzylinder der Kupplung.....den findest du beifahrerseits auf ca. 14.00 Uhr am Getriebe.
Der Pfeil zeigt dir das Entlüftungsventil, dass zum Erneuern der Bremsflüssigkeit der Kupplungshydraulik eine 1/4 Umdrehung geöffnet werden muss.


doch zunächst saugst du mit der großen Spritze die Bremsflüssigkeit fast komplett aus dem Bremsflüssigkeitsbehälter der Betriebsbremse heraus .....denn dahin wird beim Entlüften die alte Plörre aus dem Kupplungshydr. System später mittels Spritze gejagt :D


Dann musst du den Wagen mindestens vorne hochbocken, so dass du vernünftig unter das Auto kommst. Drunter krabbeln ....Knarre mit Nuss und Ringschlüssel direkt mit nehmen

Dann siehst du den Nehmerzylinder im eingebauten Zustand.....deiner wird eher schwarz und oll aussehen

index.php?page=Attachment&attachmentID=46099
wie im Bild beschrieben, den Entlüfternippel mit Knarre und Nuss kurz anlösen (die Dinger sitzen mit den Jahren fest und wenn man direkt den Ringschlüssel ansetzt dreht man den Sechskant des Nippels meist rund....)

Wenn der Nippel gängig ist wieder verschließen (nicht anknallen!!!) den Ringschlüssel aufsetzen und probieren, ob er sich gut 1/4 Umdrehung lösen und zudrehen lässt.....


dann die Spritze so voll wie möglich mit frischer Bremsflüssigkeit ziehen. Wenn die Spritze voll ist, so drehen, dass die Spitze der Spritze nach oben zeigt und Restluft rausspritzen....Schlauch aufsetzen und mit der Spritze wieder unter das Auto krabbeln

Jetzt die Spritze betätigen, bis der Schlauch auf der Spritze mit der Bremsflüssigkeit gefüllt ist. Finger oben drauf und dann den Schlauch auf den Entlüfternippel des Nehmerzylinders schieben.....lieber kleckern....als Luft in den Schlauch ziehen :!: :!: :!:

Entlüfternippel mit dem Ringschlüssel 1/4 Umdrehung öffnen und langsam die Spritze leerdrücken.....so jagst du die neue Bremsflüssigkeit ins Hydrauliksystem der Kupplung.

Bevor die Spritze restlos leer ist den Entlüfternippel wieder mit dem Ringschlüssel verschließen.

Spritze ein zweites mal befüllen und das ganze unter dem Auto wiederholen. Wenn die Spritze die Größe im Bild hat, reichen 2 Durchgänge.

Abschließend die olle Soße aus dem Bremsflüssigkeitsbehälter mit der Spritze raussaugen und den Behälter neu befüllen.....am besten dann mit restlichem Restdreck wieder leeren und ein zweites mal befüllen....bis alles im Behälter sauber ist.



Selbstverständlich sollte weder die Betriebsbremse noch die Kupplung während der ganzen Prozedur betätigt werden.


Soweit die Spritzenmethode.
Das Ganze geht auch mittels Verbindung zum Bremssattel.....aber mit der Spritze gehts allein und man jagt nur saubere Flüssigkeit ins System


Wenn du Glück hast, ist danach der Kupplungsdruck wieder besser. Möglich ist aber auch, dass du beide Zylinder wechseln musst.....auch kann der Kupplungsautomat durch sein....Scheibe verschlissen usw.......aber so kannst du dann schonmal die hydraulische Seite als Fehler ausschließen.

Bequemer ist das Ganze mit Grube oder Bühne 8)

Bernd

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 930

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

7

Samstag, 24. November 2018, 18:13

Oh je Pocca....ich befürchte, du wirst bald noch die Druckspeicher deiner Niveauregulierung der Hinterachse erneuern müssen :(
Der Behälter vorne hinter dem fahrerseitigen Scheinwerfer fast leer.......denke die Karre fährt hinten bockhart


:shock:

Pocca

Anfänger

  • »Pocca« ist männlich
  • »Pocca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2018

Wohnort: 14169 Berlin

Typ: W 124 E220 TE Kombi

Baujahr: Baujahr 1995

  • Nachricht senden

8

Samstag, 24. November 2018, 21:49

Bernd,

daß hast Du mir wirklich t o l l erklärt!!! Denke einer der spannenden Momente ist das vorsichtige Lösen der Mutter am Ventil. Alles andere ist sehr plausibel. Werde die Aktion nur machen, wenn ich eine Bühne oder Grube ergattern kann.
Diese Aktion ist eine sinnige Kleinreparatur, bevor man an Austausch von Gebern etc. denken muß...
Die bevorstehende Aktion mit den Druckspeichern der Niveauregulierung ist für mich absolut neu, da kein Auto bislang so etwas hatte.Fahren als Familienfahrzeug nen älteren T4 und der letzte Passat Baujahr 99 hatte ein straffes Fahrwerk. Deshalb habe ich da auch kein bockhartes Empfinden.
Wie groß ist die Aktion und wie kostenaufwendig?
Kannst ja mal ne Hausnummer abgeben, wenn Du Zeit hast

Pocca
Du lebst nur einmal-wenn überhaupt....

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 930

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 25. November 2018, 08:11

Kupplung entlüften: Korrektur!!!! Der durchsichtige Spritschlauch hat einen Außendurchmesser von 6 mm. Der ist aber unwichtig. Der Innendurchmesser zählt :!: Der sollte so bei ca. 4 mm liegen.....sonst rutscht er vom Ventil.
Das Ventil lässt sich mit der Knarre problemlos ablösen. Da ist nichts spannend.


Niveauregulierung: Erst testen, dann reparieren.

Das bedeutet Behälter bis Max befüllen und dann den Wagen hinten beladen bis er absackt. Dann mal ne Runde fahren und dann muss das Heck wieder so hoch stehen wie ohne Beladung. Ist das der Fall den Wagen so über ein paar Stunden stehen lassen.
Sackt er nicht ab, ist das teure Höhenventil vor der Hinterachse eher intakt.

Aufschluss über die Druckspeicher bekommst du nach dem Füllen des Behälters bei einer Probefahrt. Wagen dämpft und federt hinten dann sind die Speicher O.K.
Wenn er bei Unebenheiten usw. hoppelt....springt also hart bis gar nicht federt ist ein oder meist beide Speicher defekt


2 Speicher kosten so etwa 140€

Höhenventil knapp 400€
Und meist sind die Leitungen beim Wechsel auch fällig

Gibt noch mehr was Probleme am System verursachen kann .....aber Druckspeicher und Höhenventil sind am sensibelsten


Im Prinzip solltest du dir in Berlin jemanden suchen, der die Kisten kennt und einmal das ganze Auto mit dir durchsieht.

Kann nämlich recht teuer sein .....so ein altet Kombi 8|

Bernd

Pocca

Anfänger

  • »Pocca« ist männlich
  • »Pocca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2018

Wohnort: 14169 Berlin

Typ: W 124 E220 TE Kombi

Baujahr: Baujahr 1995

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 25. November 2018, 19:35

Guten Abend Bernd,

komme gerade vom Dorf und lese Deine Zeilen. Das mit dem Schlauch ist kein Thema werde wahrscheinlich eh die Woche in die kleine Werkstatt fahren. Die haben Hydrauliköl im Faß
Bislang empfand ich den Bock nicht als hart und hoppeln tut er nicht. Muß mal sehen , ob ich mal in einem anderen 124 ne Runde fahren kann.
Vielleicht finde ich ja über das Forum einen Berliner Freak!
Pocca
Du lebst nur einmal-wenn überhaupt....

Pocca

Anfänger

  • »Pocca« ist männlich
  • »Pocca« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 21

Registrierungsdatum: 28. Oktober 2018

Wohnort: 14169 Berlin

Typ: W 124 E220 TE Kombi

Baujahr: Baujahr 1995

  • Nachricht senden

11

Freitag, 7. Dezember 2018, 20:47

Guten Abend werte Gemeinde, vorab der Bernd!

Wir hatten die "Seuche" in der Familie, so daß der Wagen zweitrangig wurde.
Gestern habe ich die die Kupplung entlüftet, ging gar nicht so schwer wie vermutet. Allerdings war Bernds Beschreibung für einen Laien wie mich problemarm nachvollziehbar.
Ergebnis: Die olle Plärre ist draußen allerdings nur eine geringfügige Verbesserung. Habe daher einen Termin in der Werkstatt meines Vertrauens gemacht. Denke, daß ich beide Zylinder besorge, wenn auch die Schrauber zu gut 80 Prozent auf den Nehmer tippen.
Teile kann ich selber mitbringen.
Gibt es bevorzugte Zylinder? Dank im Voraus für jeden Tip
Das Auffüllen des Hydraulikbehälters der Niveauregulierung hat es gebracht, der Belastungstest hat funktioniert!

So weit, so gut
Pocca
Du lebst nur einmal-wenn überhaupt....

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 930

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

12

Freitag, 7. Dezember 2018, 21:03

Wieso soll der Nehmerzylinder defekt sein ?(

Wenn bei frischer Entlüftung bzw. Bremsflüssigkeitstausch der Druckpunkt weit unten ist kann es auch die Kupplung an sich sein.

Lass mal deinen Schrauber fahren. Der erkennt es eventuell.

Zu der Frage welche Hersteller:
Nehmer und Geber immer paarweise erneuern.. wenn's notwendig wird......erkennt man an Undichtigkeit der Zylinder oder auch daran, dass das Pedal ab und an hängen bleibt.

Marke: TRW hatte Mitte 2018 Lucas im Karton.
ATE dürfte auch O.K. sein. Die Teile kosten alle etwa das Gleiche ....von daher keinen noname Kram nehmen. 60€ kosten beide zusammen.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Getribe, Kupplung

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?