Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tpatzenb

Anfänger

  • »tpatzenb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Nachricht senden

1

Freitag, 14. Februar 2020, 09:55

Getriebe/Wandler defekt oder ganz was anderes

Guten Morgen,
ich habe mein Problem ja nun schon einmal im Forum geschildert und zwar unter der Rubrik Fahrwerk. Ich kämpfe seit Ende September 2019 mit Vibrationen im Stand bei eingelegter Fahrstufe auf D und auf R. Daraufhin habe ich die Motorlager und das Getriebelager wechseln lassen alles Originalteile. Zumindest vibriert nun die Armaturentafel nicht mehr. Deutliche Besserung hat es allerdings nicht gebracht. Wenn er warmgefahren ist und ich an der Ampel stehe vibriert mir noch immer die Karosserie. Auf R ist ein Schlagen zu vernehmen. Es handelt sich um eine 722.403. Der Meister von Daimler meinte, dass die Vibrationen zu 100 % vom Getriebe kommen. Das Getriebe habe ich allerdings am 30.04.2019 komplett überholen lassen, Federpakete, Bremsbänder, Modulierdruckdose. Planet und Wandler sind so geblieben. Mit 349Tkm habe ich in zur Getriebeüberholung gebracht, mit 351Tkm am 30.04.2019 abgeholt. Erste Geräusche traten im September auf, bei ca 356.600 KM. Ich war schon in mehreren Werkstätten. Mercedes tippt auf einen Getriebedefekt, vom Planeten, Eingangswelle, Wandler könnte es alles sein. Eine andere Werkstatt tippt auf den Wandler. Andere sagen nie im Leben kommt es vom Getriebe. Es schaltet soweit sauber, fährt auf D und R an, ruckt nicht, zieht die Schaltvorgänge nicht in die Länge. Lege ich N oder P ein ist es deutlich besser. Könnt ihr euch einen Reim darauf machen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tpatzenb« (14. Februar 2020, 10:09)


tpatzenb

Anfänger

  • »tpatzenb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Nachricht senden

2

Freitag, 14. Februar 2020, 10:05

Planet würde ich eigtl ausschließen wollen. Wenn ich mit eingelegter Fahrstufe an der Ampel stehe und warte passiert ja eigtl nix im Planet. Wandler geht ja eigtl nie kaputt. Motorlager habe ich jetzt Corteco bestellt, ich hoffe die kommen heute an. Die würde ich gern noch einmal wechseln um die final auszuschließen. Die Originalen wurden je bereits einmal gewechselt weil defekt. Auf dem Getriebe ist ATF 3D. Am Samstag kommt das Öl und der Filter runter und ATF 2D drauf. Ob es etwas bringt keine Ahnung.

Otthardt

Fortgeschrittener

Beiträge: 433

Registrierungsdatum: 29. September 2014

Typ: c124 300ce

Typ: s124 300d

Typ: vw lt28

Baujahr: 1992

Baujahr: 1988

Baujahr: 1980

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

3

Freitag, 14. Februar 2020, 10:55

Die sind echt 2000km gefahren um dein Getriebe zu überholen :shock:
Grüße
Otthardt

tpatzenb

Anfänger

  • »tpatzenb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Nachricht senden

4

Freitag, 14. Februar 2020, 11:00

Scheinbar ja. Ich notiere mir jede Reparatur und jede Tankfüllung. Als ich Ihn abgeholt habe ging es zur Probefahrt. Anschließend tanken... das Gesicht vom Meister als ich beim Tanken mein Buch aus dem Handschuhfach geholt und alles notiert habe hat Bände gesprochen. Hagen wir es mal als "ausgedehnte" Probefahrt ab.

Robi500SE

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 19. Mai 2017

Wohnort: 40.. + 68..

Typ: 124050 124088

Typ: 126036

  • Nachricht senden

5

Freitag, 14. Februar 2020, 12:14

Hallo,
was ich nicht ganz verstehe :
Gab es das Vibrieren schon vor der Überholung?

Wenn ich richtig verstehe, dann gibt es nur ein Symptom: Vibrieren im Stand auf Stellung D und auf N schwächer.

Bitte versuch die Symptome besser in klarer zu beschreiben.

Was sind das für Geräusche, die hinzukamen

Löse mal die Kardanwelle und schau was sich verändert.

Was für nen Motor eigentlich. M102?

Gruß Robi

tpatzenb

Anfänger

  • »tpatzenb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Nachricht senden

6

Freitag, 14. Februar 2020, 12:19

OK, ich versuche es mal. Vor der Überholung gab es die Symptome nicht. Er hat vor der Revision etwas ruckig geschaltet und vor allem waren die Dichtungen vom Getriebe undicht. Ich habe einen 200D OM 601 Zum Problem, P und N unauffällig. Im stand vibrieren bei eingelegter Fahrstufe bei warmen Motor und Getriebe. Schlagen als ob etwas anschlägt auf R im Stand. Ebenso starkes vibrieren beim langsamen Fahren im zweiten Gang um 90 Grad kurven. Singendes Geräusch ab ca 50 Km/h, ausgeprägt auf schlechten Straßen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »tpatzenb« (14. Februar 2020, 12:45)


tpatzenb

Anfänger

  • »tpatzenb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. Februar 2020, 12:24

Deutliches Schlagen beim Abstellen des Motors. Klar ist nen 200D, klingt aber schon hart. IM kalten Zustand vibriert selbst mein Antennenstab.

tpatzenb

Anfänger

  • »tpatzenb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Nachricht senden

8

Freitag, 14. Februar 2020, 12:44

An die Kardanwelle hatte ich auch schon gedacht, zumindest was das "singende" Geräusch während der Fahrt angeht. Das tritt besonders auf, wenn ich bei 80 km/h vom Gas gehe. Gelenkwellenmittellager, Hardyscheiben allerdings im Oktober 2018 neu. Ebenso das Differenzial neu befüllt. Eingangssimmering Diff. gewechselt. Seitdem Diff trocken. Das Vibrieren und Schlagen auf R tritt ebenso im Stand auf, deshalb hatte ich den Bereich Kardan ausgeschlossen. Generell hatte ich die Vibrationen von Anfang an auf die Motorlager geschoben. Erst seit diesem Montag, als der Meister von Daimler meinte, "Getriebe" auf eben das.

Robi500SE

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 19. Mai 2017

Wohnort: 40.. + 68..

Typ: 124050 124088

Typ: 126036

  • Nachricht senden

9

Freitag, 14. Februar 2020, 14:43

Hallo,
ich denk es gibt zumindest 2 Probleme.

Singen kommt meist vom Halslager des Diffs. Gerade wenn dort mal das Lager gemacht wurde und der Reibwert nicht korrekt eingestellt wurde. Wie, wo wurde das gemacht? Auch Schiebebetrieb bei 80 passt dazu.

Zum Getriebe.:
Das schlägt im Stand bei laufendem Motor, wenn man auf P ist?
Also jetzt mach mal die Motorlagern neu und dann gib mal nen Status.

Gruß Robi

  • »nicehand« ist männlich

Beiträge: 1 269

Registrierungsdatum: 8. Januar 2008

Wohnort: Wiesbaden

Typ: 320CE rosigste Zwitter ever

Baujahr: 2.1993

  • Nachricht senden

10

Freitag, 14. Februar 2020, 18:27

Die sind echt 2000km gefahren um dein Getriebe zu überholen
Grüße
Otthardt


:stickpoke:

das geht mal gar nicht...die sollen die Karre reparieren und nicht in Urlaub fahren....ich würd hier ansetzen....2000km macht wieviel Zeit und Verschleiß?...je, mehr ich darüber nachdenke, desto angefressener werde ich....wer angeblich ZWEI TAUSEND KM probe gefahren sein soll--hat in meiner Auffassung auch niemals das Getriebe seriös aufgebaut...hier liegt der Hund begraben--BETRÜGER

Pränki

Schüler

  • »Pränki« ist männlich

Beiträge: 65

Registrierungsdatum: 29. Oktober 2015

Wohnort: Berlin

Typ: Mercedes E 220 T

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 16. Februar 2020, 12:49

die 2.000 KM lange Probefahrt ist irrwitzig.
Vor allem, wenn es eine offizielle Niederlassung gemacht hat.
Damit müsste man an die Öffentlichkeit. Und die Werkstatt dann mal
fragen, welchem Zweck diese lange Reise dienen sollte.

Ich habe diesbezüglich ptatzenb schon meine Unterstützung angeboten als "Pressefuzzi". ;-)
Grüße
Haiko

tpatzenb

Anfänger

  • »tpatzenb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 16. Februar 2020, 14:00

So liebe Gemeinde. Es gibt eine Lösung. Es war das falsche Getriebeöl auf dem Getriebe. Der Meister der meine Getriebe gemacht hat meinte, “ich Kippe immer das aktuellste Öl auf die Getriebe“. Das wäre ja Dextron 3E oder G. Das ist aber von der Viskosität viel zu dünn. Gestern haben wir Dextron 2D aufgefüllt und siehe da, kein Schlagen mehr beim Motor abstellen, keine Vibrationen mehr im Stand. Alles so wie es sein soll. Zumindest bei 722.3 und 722.4 Dextron 2D verwenden. Nach 14 Tkm sah das alte I Öl aus als oben schon 100 Tkm drin gewesen wäre.

tpatzenb

Anfänger

  • »tpatzenb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 16. Februar 2020, 14:02


Robi500SE

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 19. Mai 2017

Wohnort: 40.. + 68..

Typ: 124050 124088

Typ: 126036

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 16. Februar 2020, 14:17

Also ob der Meister ist????

Hab Ihr gestern dann auch die Wandlerablasschraube geöffnet und dort abgelassen? Und ausbluten lassen. Filter gewechselt? Auch den Kühler vorne am Wasserkühler hätte ich leer gemacht, damit möglich viel von dem definitv falschen ATF raus kommt.
Hoffentlich wars das dann aber auch und das Getriebe läuft jetzt ohne Probleme.

Gruß - Robi
P.S. Jeder weiß: In diese Automaten kommt DEXRON II. Basta. Und wenn es ein günstiges ist für €3 den Liter oder irgendein Fuchstitankram für deutlich mehr. Hauptsache frisch, neuer Filter und sauber gearbeitet. Und im mittel alle 60tkm.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Robi500SE« (16. Februar 2020, 14:24)


tpatzenb

Anfänger

  • »tpatzenb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 16. Februar 2020, 14:25

Ja haben wir. Filter hatte ich eh da, und 4 1/2L ATF 2D. 2 Liter Meguin hab ich noch nachbestellt. Am Kühler haben wir auch abgelassen weil eh die Hydraulikschläuche neu sollten. Mich ärgert es nur weil es einfach unnötig war. Einfach das richtige Öl drauf und gut. Von Folgeschäden wollen wir mal lieber nicht reden.

Robi500SE

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 19. Mai 2017

Wohnort: 40.. + 68..

Typ: 124050 124088

Typ: 126036

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 16. Februar 2020, 14:30

Ich sehe, Ihr habs jetzt korrekt gemacht.
in einen .4 dürften bei so einem Wechsel ca. 6,2l reingehen. Ggf. minimal drüber

tpatzenb

Anfänger

  • »tpatzenb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 16. Februar 2020, 14:37

Ich fahr ihn Morgen noch einmal warm und fülle im Zweifel noch Einmal nach. Danke für die Info und vielen Dank für die Unterstützung und den Beistand!

Hutchinson123

Fortgeschrittener

  • »Hutchinson123« ist männlich

Beiträge: 402

Registrierungsdatum: 5. Februar 2012

Wohnort: Ahrensburg

Typ: W124 300 D Mopf 1 - EZ 08/92, Rauchsilber/Dattel

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 16. Februar 2020, 14:41

Finde ich komisch, dass das vom Öl kommen soll...
Schaltgetriebeöl drin?

Ich fahre Fuchs Titan ATF 4134 für die modernen Automaten mit WÜK. Keine Vibrationen, nichts.
Gruß

Tobi

--------------------------------------------------------------
Verbrauch meines 300 D (Automatik):

Dezember 2018: Verschenke defektes Zweimassenschwungrad für 300 D OM603 zum Überholen plus fast neuen Kupplungssatz von LUK (5000 km). Bei Interesse PN.

tpatzenb

Anfänger

  • »tpatzenb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 11. September 2018

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 16. Februar 2020, 14:47

Wie gesagt, laut Seiner Aussage war Dextron 3 drauf. Das Aktuellste. Mehr kann ich nicht sagen. Jetzt ist das Richtige drauf und alle Symptome verschwunden. Sinn macht es doch schon finde ich. Denn Dextron 3E ist so dünn das es auf ner 722.4 definitiv nicht alle hydraulischen Funktionen übernehmen kann. Im Wandler zu wenig Druck aufgebaut wird.

Robi500SE

Fortgeschrittener

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 19. Mai 2017

Wohnort: 40.. + 68..

Typ: 124050 124088

Typ: 126036

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 16. Februar 2020, 14:49

für die modernen Automaten mit WÜK

das ist aber eine ganz andere Baustelle.

Bereits Dexron III war mE dann bereits eine vollsynthetisches. Moderne ATF sind ganz anders von der Viskosität und anderen Eigenschaften, die aber entscheidend sind für das Funktionieren der Schaltglieder.
Gruß - Robi

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?