Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

e220t_kiel

Fortgeschrittener

  • »e220t_kiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2012

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. Januar 2013, 23:29

E220T Automatik ruckelt beim Einlegen einer Fahrstufe und bockt beim Anfahren

Hallo!

Ich habe mit meinem 1994er E220T (Automatik) seit kurzem folgendes Problem: Wenn der Motor kalt ist, startet der Motor in der Regel einwandfrei. Sobald ich aber eine Fahrstufe (D) einlege und den Fuß auf der Bremse lasse, schwankt die Drehzahl enorm, teilweise sinkt sie so stark ab, dass es sich so anhört, als ob sich der Motor von selbst abwürgt. Wenn man dann den Fuß von der Bremse nimmt und Gas gibt, macht der Wagen in der Regel einen Bocksprung, läuft dann aber einwandfrei. Dieses Problem besteht immer nur beim Starten des kalten Motors. Sobald ich dann losgefahren bin, gibt es weder Bocksprünge noch Drehzahlschwankungen.

Was kann in diesem Fall defekt sein? Ich erinnere mich noch an die Worte von meinem KFZ-Händler und –Meister des Vertrauens, der mir den Wagen verkauft hat, der sagte, dass das Automatikgetriebe einmal überholt wurde. Von daher schließe ich eher aus, dass es mit dem Getriebe zusammenhängt…

Liebe Grüße

e220t_kiel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DIESEL« (28. Januar 2013, 23:32) aus folgendem Grund: copy und taste behoben


niu12157

Meister

  • »niu12157« ist männlich

Beiträge: 2 197

Registrierungsdatum: 30. März 2011

Wohnort: Berlin

Typ: E220T und 220TE

Baujahr: 06.11.1995 und 09.06.1993

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. Januar 2013, 23:41

Ölstand ok??

MKB i.O.??

Liebe Grüße

niu12157 - Ralph -
Die Jüngeren können schneller rennen, aber die Älteren kennen die Abkürzungen ;)

e220t_kiel

Fortgeschrittener

  • »e220t_kiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2012

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. Januar 2013, 23:46

Den Ölstand vom Automatikgetriebe habe ich noch nicht geprüft, aber werde ich morgen machen. Gehe zwar nicht davon aus, dass zu wenig Getriebeöl vorhanden ist, da ich den Wagen erst vor kurzem von unten "besichtigt" habe und wirklich alles furztrocken ist, aber man weiß ja nie...

Motorkabelbaum ist in der Tat gerade beim M111er Motor wohl ein Kardinalproblem, muss ich auch mal überprüfen. Gibt es da besonders prekäre Stellen? Mein 220er hat gerade knapp über 200tkm gelaufen und neulich stand bei meinem KFZ-Meister auch ein 220er in der Werkstatt, da war der Motorkabelbaum absolut fällig, aber der hatte schon über das Doppelte gelaufen...

LG

Pixeldoc

Erleuchteter

  • »Pixeldoc« ist männlich

Beiträge: 5 349

Registrierungsdatum: 19. August 2009

Wohnort: Palim Palim

Baujahr: 9.95

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 29. Januar 2013, 00:07

Hallo,

zur Erläuterung:

1- das Getriebeöl kann durch eine undichte Unterdruckmembran am Getriebe vom Motor abgesaugt werden. Da kann das Getriebe noch so trocken aussehen, innen fehlt dann doch Öl.

2- der leidige MKB. Wenn du mal bei Conrad in die Abteilung Kabel gehst und dir die Datenblätter von PVC- und Silikonkabeln ansiehst, wirst du die verschiedenen Temperaturangaben finden. PVC- Kabel sind nur für Temps bis 105°C geeignet, darüber zerbröseln sie sehr schnell. Auch mal an die anderen Kollegen, die darüber gerade nachdenken: der Zustand des MKB hat nix mit der Laufleistung des Wagens zu tun. Wenn zwei nebeneinander liegende Kabel an der gleichen Stelle ihren Mantel verlieren, gibt es einen Kurzschluss und das MSG ist hin. Das wird gefördert, wenn jemand den MKB "untersucht" und ihn dabei bewegt/biegt. Zack, passiert. Wann es dich erwischt, ist Glück-/Pechsache.

3- "prekäre Stellen": nimm vorne an deinem Motorblock den schwarzen Plastikdeckel ab. Darunter sind die Temp-fühler. Zieh vorsichtig den Schutzmantel über den Kabeln zurück oder schneide ihn auf. Wie sehen die Kabel aus?
Das gleiche kannst du an den ESD machen.
Die PVC- Kabel wurden auch z.B. in den DK und noch einigen anderen Teilen verwendet. Auch dort zerbröseln sie und verursachen Störungen.


Grüsse
Max
Betr.: Bilder im Board:http://www.w124-board.de/feedback-f139/b…-t68738/p1.html

Wer nicht wählen gegangen ist, darf sich jetzt auch nicht über das Ergebnis beschweren.

niu12157

Meister

  • »niu12157« ist männlich

Beiträge: 2 197

Registrierungsdatum: 30. März 2011

Wohnort: Berlin

Typ: E220T und 220TE

Baujahr: 06.11.1995 und 09.06.1993

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 29. Januar 2013, 00:19

Klitzkleine Ergänzung:

Kabel vom HFLM am Motorblock vorbei (orignal so verlegt) Richtung MSG.
Ist auch gut geeignet, da speziell dort große Temperaturunterschiede auftreten.


@Max

Punkt 2 und 3 von Dir geschrieben....sagt doch absolut alles aus bzgl. MKB.

Kannst Du das nicht irgenwo "fest installieren" wo es einfach zu finden ist bzw. man dann Fragenden nur schreiben muss

siehe da oder so ähnlich.

Ist doch recht häufiges Thema hier.

Ist nur so eine Idee

Lieb Grüße


Ralph
Die Jüngeren können schneller rennen, aber die Älteren kennen die Abkürzungen ;)

Pixeldoc

Erleuchteter

  • »Pixeldoc« ist männlich

Beiträge: 5 349

Registrierungsdatum: 19. August 2009

Wohnort: Palim Palim

Baujahr: 9.95

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 29. Januar 2013, 00:56

Ja, langsam stört es mich auch, dass ich es immer wieder neu schreibe. Aber es werden im Laufe der Zeit threads auch mal zu alt um noch gelesen zu werden und jemand eröffnet zum gleichen Thema einen neuen. Und dann muss man eben wieder ran....c´est la vie.

So eine Art W124- Tech- Lexikon meinst du, naja dafür gibt es ja auch noch die Archivseite.

Mal sehen was sich ergibt
Grüsse
Max
Betr.: Bilder im Board:http://www.w124-board.de/feedback-f139/b…-t68738/p1.html

Wer nicht wählen gegangen ist, darf sich jetzt auch nicht über das Ergebnis beschweren.

7

Dienstag, 29. Januar 2013, 06:56

Dafür gibt es ja die sticky-Funktion =).
PS: Auf Wunsch aus der höheren Etage reduziert sich der Inhalt der Beiträge auf das absolute Minimum und die Netiquette wird außer Kraft gesetzt.

SUCHE: Coupé Fahrersitz MOPF1, Stoff in grau, manuell, am besten mit MAL, top Zustand

e220t_kiel

Fortgeschrittener

  • »e220t_kiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2012

  • Nachricht senden

8

Montag, 4. Februar 2013, 12:52

Nochmal was anderes: Gestern Abend ist es mir passiert, dass mir mein Wagen einfach ausgegangen ist. Wollte losfahren, hatte den Zündschlüssel umgedreht, die Fahrstufe "R" zum Ausparken eingelegt und während der Wagen rückwärts zog, ist er ausgegangen. Es leuchteten danach alle Kontrollleuchten im Kombiinstrument und ich konnte direkt wieder neu starten, der Wagen sprang einwandfrei an und ist bisher auch nicht wieder ausgegangen.

Kann das auch mit dem Motorkabelbaum zusammenhängen oder hängt das damit definitiv nicht zusammen? Habe in anderen Threads schon gelesen, dass hierfür auch das Kraftstoffpumpenrelais zuständig sein kann...

niu12157

Meister

  • »niu12157« ist männlich

Beiträge: 2 197

Registrierungsdatum: 30. März 2011

Wohnort: Berlin

Typ: E220T und 220TE

Baujahr: 06.11.1995 und 09.06.1993

  • Nachricht senden

9

Montag, 4. Februar 2013, 16:11

Kann, muss nicht.

Nun ist es ja schon einige Tage her. Und anstatt mal den MKB zu prüfen (solltet mit gebührender Vorsicht in 10 Min. erledigt sein)
kommst Du mit einer weiteren Auffälligkeit.

Fang doch mal an systematisch was ab zu arbeiten sonnst ist das hier alles nur Kaffeesatz lesen und zig Posts laufen auf, ohne dass definite Aussagen
gemacht werden können.

Liebe Grüße

niu12157 - Ralph -
Die Jüngeren können schneller rennen, aber die Älteren kennen die Abkürzungen ;)

koesek

Fortgeschrittener

  • »koesek« ist männlich

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 17. Juni 2011

Wohnort: Nordwestdeutsche Tiefebene

Typ: 124088

Typ: 124082

  • Nachricht senden

10

Montag, 4. Februar 2013, 17:13

Falschluft ausgeschlossen?

Moin,

die Teillastentlüftung ist auch so eine Geschichte, deren Kunststoff altert/himmelt und die den Motorlauf, gerade bei niedriger Drehzahl, negativ beeinflusst...:

Teillastentlüftung M111 erneuern

Möglicherweise lohnt sich mal eine Überprüfung so oder so auch mal an dieser Stelle.

LG
koesek
124.088
124.082

MB_E320C

Schüler

  • »MB_E320C« ist männlich

Beiträge: 75

Registrierungsdatum: 31. Januar 2013

Wohnort: Hildesheim

Typ: E 320 Coupé

Typ: E 250 Diesel

Baujahr: 1994

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 10. Februar 2013, 20:50

"Sägen"

Hi!
Ich bin zwar noch neu und habe allgemein noch nicht viel Erfahrung trozdem glaube ich dir helfen zu können.
Vor einer Woche habe ich ein W124 Coupe erworben, E320C.
Läuft wunderbar, doch eines ist mir aufgefallen:Hatte ich den Fuß auf der Bremse, zum Beispiel bei einer roten Ampel, hat die Drehzahl geschwankt, hatte ich den Fuß leicht auf der Bremse,ist er nicht mit konstanter Geschwindigkeit gerollt, sondern es gab immer wider kleine Schübe.
Meine Werkstatt, spezalisiert auf Mercedes-Benz, hat mir mitgeteilt das es sich hier um das sogenannte typische "sägen" handelt, welches häufig vor kommt.
Grund war schlichtweg das Überspannungsrelais.
Dies wurde gewechselt und schon war der Fehler behoben.
Dadurch, das das Relais kaputt war, wurde der komplette Strom falsch "ausgegeben" was man ansonsten nicht mitbekommen hat, deshalb einfach in die Werkstatt bringen, auf das Relais hinweisen und wechseln lassen.
Kla kann es auch andere Ursachen geben, bei mir war es jedoch so wie oben beschrieben.
Ich hoffe ich konnte helfen ;)

Grüße
Nico
Suche linken Außenspiegel elektrisch fürs Coupe

e220t_kiel

Fortgeschrittener

  • »e220t_kiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2012

  • Nachricht senden

12

Montag, 24. Juni 2013, 14:11

Hallo!

So, nun sind ein paar Monate nach Threaderstellung vergangen, ich habe nun Urlaub und die Zeit, mich dem Kabelbaumproblem zu widmen. Habe den Ratschlag von Pixeldoc befolgt und mal unter der Plastikabdeckung vorne am Motorblock die Isolierung an den Steckern vorsichtig zurückgezogen und man kann schon sagen, dass die Adern brüchig/rissig aussehen, es ist also mit hoher Wahrscheinlichkeit wirklich der Motorkabelbaum fällig.

Wenn ich dann schon gerade am Herumwerkeln bin, würde ich auch gerne die Teillastentlüftung unter dem Saugrohr erneuern, die Teile sind ja wirklich günstig (alles zusammen ca. 25 Euro) und es soll wohl auch nicht so schwierig sein.

Jedoch würde ich gerne einmal wissen, wie man am besten das Saugrohr ausbaut. Das ist ja mit ca. 10 Schrauben am Motorblock gehaltert, aber um an diese Schrauben heranzukommen, muss da wohl noch etwas mehr im Voraus demontiert werden.

Könnt ihr mir kurz erklären, wie ich am besten vorgehe, um das Saugrohr zu demontieren? Muss ich da was Bestimmtes beachten? Und mit wie viel Nm muss ich die Halterungsschrauben vom Saugrohr bei der Montage später wieder anziehen?

Nochmal zur Erinnerung: Mein Fahrzeug hat einen M111er Motor, ist ein E220T von 1994.

Liebe Grüße

13

Montag, 24. Juni 2013, 15:07

tjoar, eigentlich kannste dafür den kompletten ansaugtrakt zerlegen...

dafür am besten mal ne WIS CD besorgen, hast dann nämlich n bisschen
was vor dir! ;)

niu12157

Meister

  • »niu12157« ist männlich

Beiträge: 2 197

Registrierungsdatum: 30. März 2011

Wohnort: Berlin

Typ: E220T und 220TE

Baujahr: 06.11.1995 und 09.06.1993

  • Nachricht senden

14

Montag, 24. Juni 2013, 15:29

Guck Dir das mal an

http://www.youtube.com/watch?v=YIJATNWQc8U

Liebe Grüße

niu12157 - Ralph -
Die Jüngeren können schneller rennen, aber die Älteren kennen die Abkürzungen ;)

15

Montag, 24. Juni 2013, 15:39

hi ralph,

hatten wir weiter oben schonmal, hilft ihm ja aber leider nicht die teile freizulegen... :)

niu12157

Meister

  • »niu12157« ist männlich

Beiträge: 2 197

Registrierungsdatum: 30. März 2011

Wohnort: Berlin

Typ: E220T und 220TE

Baujahr: 06.11.1995 und 09.06.1993

  • Nachricht senden

16

Montag, 24. Juni 2013, 15:47

Sorry, übersehen

habe das mal Kopiert

Hallo,



Heute war ich fleissig und habe mich mit der Materie auseinander gesetzt.

Die Schlaeuche waren bei mir nicht gebrochen oder undicht. Nur leicht
ausgehaertet, allerdings noch ganz und voll funktionsfaehig. Beim
Abziehen vom Stutzen ist der Aufsteckbereich des Schlauches drauf
geblieben, war kein Wunder. Etwas fummelig ist es, die Reste runter zu
"kratzen". Vor allem braucht man unterschiedliche Werkzeuge (da man
nicht weiss, womit man es am besten runter kriegt) und viel, viel
Geduld... Das erste hat mein Kumpel immer da (eigene Werkstatt), das
andere fehlt mir immer beim Schrauben, wenn was nicht gleich hinhaut

Man sollte den Dreieck-Halter abschrauben, Anlasser ausbauen und so kann
man schon beginnen. Von Vorteil waere, wenn man Haende etwa so lang
haette, wie ein Affe... Nur paar Kratzer an den Haenden sind uebrig
geblieben.



Aber heutiger Tag war fuer mich erfolgreich - seht Euch die Bilder an.

Insgesamt etwa ueber 2 Stunden habe ich gebraucht, alleine schon um die Schlauchreste runter zu bekommen.



Allerdings das leichte Saegen ist immer noch da, also das war es doch
nicht. Auf jeden Fall weiss ich, dass es nicht daran gelegen hat.



1. Alt gegen neu





2. Dreieck unter dem Kruemmer ab







3. Anlasser ab





4. Hinterer Stutzen





5. Stutzen vorne





6. Alles neu -D





Ich habe nur eine Schelle drauf gesetzt - Schlauch zum Entl.Rohr am
Motor hin, da es nur eine orig. da war. Am Verbindungssteuck war es
zumindest keine. Und ich glaube nicht, dass es sich jemand die Sache
naeher "angeschaut" hatte. Habe das Auto schon seit ueber 100 tkm.



Gruss aus Braunschweig

christof




<img title="Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name: Teillastentlüftung.gif
Hits: 40
Größe: 82,6 KB
ID: 12887" src="http://www.mb-freunde.de/vbulletin/attachment.php?attachmentid=12887&d=1356777662&thumb=1" alt="Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name: Teillastentlüftung.gif
Hits: 40
Größe: 82,6 KB
ID: 12887" style="float:CONFIG" />




110 = A 111 018 03 82



116 = A 002 094 01 82



119 = A 111 018 00 09



137 = A 126 997 06 90
Die Jüngeren können schneller rennen, aber die Älteren kennen die Abkürzungen ;)

e220t_kiel

Fortgeschrittener

  • »e220t_kiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2012

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 25. Juni 2013, 00:05

Okay, danke für die Anleitung.

Du hast das also gemacht, indem du nur den Anlasser ausgebaut hast und nicht das Saugrohr? Verstehe ich das richtig?

niu12157

Meister

  • »niu12157« ist männlich

Beiträge: 2 197

Registrierungsdatum: 30. März 2011

Wohnort: Berlin

Typ: E220T und 220TE

Baujahr: 06.11.1995 und 09.06.1993

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 25. Juni 2013, 00:24

Sorry mein lieber,

ich habe diesbzgl. an meinem eigenen Fahrzeug derartiges noch nicht gemacht/machen müssen.

Habe lediglich aus einem anderen Forum einen entsprechenden Beitrag kopiert.

Liebe Grüße

niu12157 - Ralph -
Die Jüngeren können schneller rennen, aber die Älteren kennen die Abkürzungen ;)

e220t_kiel

Fortgeschrittener

  • »e220t_kiel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 234

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2012

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 4. Juli 2013, 19:43

So, es gibt ein Update. Neuer Motorkabelbaum ist drin (vielen Dank), neuer Zündspulen-Kabelbaum auch, und auch eine neue Teillastentlüftung.

Aber die Probleme sind immer noch vorhanden:

Der Wagen läuft zwar im Leerlauf wirklich sehr gut (möchte fast sagen besser als vorher), aber als ich den Rückwärtsgang eingelegt habe, war immer noch dieses Ruckeln vorhanden, solange ich auf der Bremse stehe. Und ausgegangen wäre er mir auch fast einmal, als ich eine Probefahrt gemacht habe…

Weißt jemand nun noch einen Rat, wo ich weitersuchen kann?

Liebe Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DIESEL« (5. Juli 2013, 01:28)


niu12157

Meister

  • »niu12157« ist männlich

Beiträge: 2 197

Registrierungsdatum: 30. März 2011

Wohnort: Berlin

Typ: E220T und 220TE

Baujahr: 06.11.1995 und 09.06.1993

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 4. Juli 2013, 22:33

Tja, wenn man jetzt das "ruckeln"verstehen täte? Mechanisches (will rollen, darf nicht weil Du auf der Bremse stehst), oder Drehzahlschwankungen????

Anfangs war nur von Fahrstufe D die Rede. Das scheint ja erledigt zu sein wie ich lese.

R ist nun ganz was neues.

Hast Du einen DIREKTEN Vergleich zu anderen Fahrzeugen oder die Möglichkeit dazu??? Es kann ja sein,
das man auch mal die berühmten Flöhe husten hört. Mit verlaub, ich unterstelle Dir da wirklich nichts. Dennoch
diese Frage = Vergleich am anderen220ér möglich?

So auf "Anhieb" fällt mir da erst einmal nichts (weiter) ein.


Liebe Grüße

niu12157 - Ralph -
Die Jüngeren können schneller rennen, aber die Älteren kennen die Abkürzungen ;)

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?