Sie sind nicht angemeldet.

0815

Profi

  • »0815« ist männlich

Beiträge: 643

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2012

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 23. Februar 2020, 16:20

Nur mal kurz als Anregung: User mallnoch hat nicht unrecht.

Wenn ich vorne Beläge mit niedrigerem Reibwert habe als auf der Hinterachse (und Ceramicbeläge haben einen niedrigeren Reibwert, sind eigentlich in allen ihren Eigenschaften schlechter außer beim schwarzen Staub) muss ich, um die gleiche Verzögerung zu erhalten, fester aufs Pedal steigen.

Da die Bremskraftverteilung hydraulisch vorgegeben ist, habe ich nun hinten mehr Bremsdruck (eben weil ich fester aufs Pedal trete) - dementsprechend mehr Verzögerung auf der Hinterachse.

Ob sich die hinteren Beläge deshalb "bedeutend" schneller abnutzen... bedeutend vielleicht nicht, aber schneller.

22

Montag, 24. Februar 2020, 00:04

ich habe vor zwei Wochen vorn neue Bremsscheiben und neue Keramikbremsbeläge von ATE verbaut.


dann das hier

sicher das es von vorne kommt


und das hier

Und das ist der Punkt den ich bei Martin meinte, durch den erhöhten Bremsdruck der nun hinten ankommt kann es sein das deswegen das Quitschen evtl von hinten kommt. Wo genau das Quitschen her kommt kann man ja nicht immer eindeutig feststellen.


und jetzt das hier

Und das ist der Punkt den ich bei Martin meinte, durch den erhöhten Bremsdruck der nun hinten ankommt kann es sein das deswegen das Quitschen evtl von hinten kommt. Wo genau das Quitschen her kommt kann man ja nicht immer eindeutig feststellen.


Nur mal kurz als Anregung: User mallnoch hat nicht unrecht.




und warum quitscht es jetzt hinten..nachdem vorne neue Ceramicsachen drinnen sind....klar, wegen dem höheren Anpressdruck...dass musste mir erklären... und dem Mawi Hörgeräte sponsern ;)

  • »mawi2006« ist männlich
  • »mawi2006« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 017

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

23

Montag, 24. Februar 2020, 00:18

Bei Bremswirkung kann ich ja mal meine Werte der HU posten, sind die ungewöhnlich?
»mawi2006« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_3362.png (94,57 kB - 41 mal heruntergeladen - zuletzt: 29. März 2020, 10:31)

24

Montag, 24. Februar 2020, 00:29

Bei Bremswirkung kann ich ja mal meine Werte der HU posten, sind die ungewöhnlich?



sind sie nicht...wird eh nur ne Nulllastbremsung mttlerer Art im Prüfstand erreicht. Die Werte auf den TÜV-papern helfen nicht wirklich um das Zupacken einer Bremse entscheidend zu bewerten. ES gibt Mindestwerte...glaube ich...die waren aber mit alle Karren, die ich in den letzten 30 Jahren über Prüfstände gejagt habe erreicht......

Im Prüffall zeigt der Messstand dir die Abweichungen!!! Kannste kugeln (habe ich nicht gemacht :D ..aber wird iwo stehen)....Da ist die Abweichung relevant von links zu rechts...jeweils achsenmäßig. Bei der Feststellbremse ist es noch mal lockerer...iwas um 25% ist erlaubt....sonst eher weniger....auf jeden Fall nicht mehr als das-


BTT

ist mir inzwischen auch schnuppe...quitschen tunse never hinten, wenn du vorne Neue egal welche drauf machst., und hinten unquitschende drufflässt..oder ...gelle

  • »mawi2006« ist männlich
  • »mawi2006« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 017

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

25

Montag, 24. Februar 2020, 01:08

Ich lebe da jetzt erst mal mit, bis ich Lust auf den Wechsel zu neuen von Textar habe. Wenn das funktioniert, waren es eben die letzten Ceramic-Beläge, die ich verbaut habe.

mallnoch

Meister

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 2 876

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: Limo 300E in Farbe 122

Typ: 230TE (Upgrade 300TE) in Farbe 122,

Typ: als Reserve: Coupe 300E in Farbe 735, 280TE in Farbe 199, 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

26

Montag, 24. Februar 2020, 11:35

Auf dem Prüfstand wird ja irgendwas zwischen Rad und Rolle geprüft.

Es wird kein Druck am Fahrzeug gemessen.

Spannend wäre der Druck in Brems zylinder um den Wert vorne zu erreichen.
Im Vergleich Ceramic und Standard Belag.

Vorne und hinten wird nicht parallel gemessen.

Von daher erreicht das Auto die Werte die es schaffen muss.

Gesendet von meinem H8324 mit Tapatalk
Limo 300E LPG

Projekte für 2020, Projekt 300TE Abschließen:
Schalter Drosselklappe tauschen
WFS Einbauen
Kotis fertig lackieren
STH Auspuff anschließen
TÜV



230TE und 280TE Restaurieren

27

Montag, 24. Februar 2020, 22:47

:D Marcel....es geht ums Quitschen ;)

0815

Profi

  • »0815« ist männlich

Beiträge: 643

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2012

  • Nachricht senden

28

Freitag, 28. Februar 2020, 12:03

Das Protokoll vom TÜV ist interessant!


Da siehst du eigentlich, wie beschissen die Ceramic Beläge der Vorderachse bremsen.
Und auch wie fest gebremst wurde bis zur Blockiergrenze - die Hinterräder erreichen die gleiche Abbremsung wie vorne.

cerberus

Schüler

  • »cerberus« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 22. März 2015

Wohnort: Wetzlar

Typ: Mercedes E 200 Cabrio

Typ: Mercedes E 280 Kombi

Baujahr: 1994

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

29

Freitag, 28. Februar 2020, 12:34

Hi,
und sobald die hinteren Bremsen stärker zubeißen als die vorderen kannst Du ein schleuderndes Fahrzeug auf nasser oder schneebedeckter Fahrbahn erleben. Viel Spaß dabei ;( ;(
Liebe Grüße
Cerberus
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst, er gibt auch Anderen eine Chance

  • »mawi2006« ist männlich
  • »mawi2006« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 017

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

30

Freitag, 28. Februar 2020, 23:26

Wenn dem so wäre, würde es mich doch wundern, dass der Prüfer einen so vom Hof fahren lässt.

Habe jetzt aus Neugier mal in das HU-Protokoll vom 12/2017 geschaut:

Achse 1 270 270
Achse 2 250 270

FSB 270 270

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mawi2006« (28. Februar 2020, 23:31)


31

Samstag, 29. Februar 2020, 00:49

Habe jetzt aus Neugier mal in das HU-Protokoll vom 12/2017 geschaut:

Wieso so ein olles, liegt von 12/2019 keines vor? :whistling:

Bei mir 2017, hinten noch mit Standardbelägen

Achse 1 320 320
Achse 2 230 230

FSB 200 190

2019 mit Ceramic hinten und neuen Handbremsbacken

Achse 1 320 320
Achse 2 230 230

FSB 200 200

Die Werte seit 2005 quasi identisch.

Hinten können sie es eh nie richtig messen, weil es die Karre wegen dem geringeren Gewicht, bei Block aus dem Prüfstand lupft.
Sollte bei den meisten 124 so ähnlich sein.
270 mit der FSB sind da dann eher gut hinbekommen. ;)
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

  • »mawi2006« ist männlich
  • »mawi2006« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 017

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

32

Samstag, 29. Februar 2020, 02:12

Nö, 12/2019 gibt es nicht, da ich ja erst 02/2020 zur HU war.

cerberus

Schüler

  • »cerberus« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 22. März 2015

Wohnort: Wetzlar

Typ: Mercedes E 200 Cabrio

Typ: Mercedes E 280 Kombi

Baujahr: 1994

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

33

Samstag, 29. Februar 2020, 08:19

Hallo Mawi2006,
ich habe als jahrzehntelanger Fahrsicherheitstrainer das eine oder andere an der Hinterachse überbremsende Fahrzeug erleben dürfen.
Dies kannst Du bei einer Vollbremsung und überbremsender Hinterachse auf nasser bzw. nicht griffiger Fahrbahn ganz schnell erleben.
Darum ist die Hinterachse normalerweise so ausgelegt, daß es nicht zum Überbremsen kommen kann.
Wenn ich natürlich extrem andere Reibwerte verbaue, den Bremskraftregler irritiere etc, so kann ich jeden Hersteller überlisten ;(
Der TÜV Prüfer sieht und weiß auch nicht alles und jedes.
Ich glaube das wissen wir alle.
Ich habe jedenfalls regelmäßig TÜV Prüfer auf der Anlage schulen dürfen, da hättest Du mal dabei sein können :D :D :D :D :D
Das war immer ein besonderer Spaß, insbesondere in der Zweiradschulung.
Diese Prüfer hatten regelmäßig Motorradprüfungen abgenommen, waren aber oft selbst nicht prüfungsreif ( aus meiner Sicht als Fahrlehrer ), denn ich hätte den
einen oder anderen nicht zur Prüfung vorgestellt, um mir meine Quote nicht zu verhageln.
Liebe Grüße
Cerberus
Ein kluger Mann macht nicht alle Fehler selbst, er gibt auch Anderen eine Chance

kirk67

Schüler

  • »kirk67« ist männlich

Beiträge: 130

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2016

Typ: 260E

Typ: E50AMG

  • Nachricht senden

34

Samstag, 29. Februar 2020, 15:03

Bei Bremswirkung kann ich ja mal meine Werte der HU posten, sind die ungewöhnlich?


hier meine bremse mit no name zubehör bremsbeläge vorn.



330 + 335 vorn,sogar noch besser wie im btr seine. :thumbup:

dann hab ich ja die beläge rausgeschmissen(quitschten kurz vorm stehen) und orginale reingemacht,quitschen war weg,aber wenn ich jetzt so auf den bremsentest sehe,na ja, habe nach dem tüv auch die bremsflüssigkeit gewechselt,ich bin mit ihrer leistung zufrieden.


  • »mawi2006« ist männlich
  • »mawi2006« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 017

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

35

Sonntag, 1. März 2020, 01:05

Ich werde mir wohl einfach noch einen Satz Beläge holen, stellt sich nur die Frage, Pagid, Jurid, Textar oder Brembo oder was ganz anderes?

36

Sonntag, 1. März 2020, 01:51

330 + 335 vorn

dann hab ich ja die beläge rausgeschmissen

und 200 + 250
würde mir zu denken geben, die rechte Seite zieht vorn auch mit neuen Belägen mehr.

ich bin mit ihrer leistung zufrieden.

Ich würde das in der Praxis testen, bei 150 oder mehr mal voll in den Anker hauen und gucken ob der gerade bleibt.

stellt sich nur die Frage

ich fahre, in allen möglichen Karren, seit 40 Jahren nur ATE, weil mir damals ein alter Meister verzählte, nimm ATE ist so gut, wie das Original und preiswert.
Heute bin ich sogar noch älter, wie der damals und ob ATE noch das von damals ist, weis man heutzutage nicht mehr so genau. :whistling:
Egal, auf manchen Bremsätteln steht, nebem dem Stern, sogar ATE mit drauf und hat bis heute immer gut gebremst. :thumbup:
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

kirk67

Schüler

  • »kirk67« ist männlich

Beiträge: 130

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2016

Typ: 260E

Typ: E50AMG

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 1. März 2020, 12:50

@btr
hab noch was vergessen zu schreiben,es kommt bestimmt auch auf die technik des prüfstandes an.

war ja vor 2 wochen in bad kreuznach,da fuhr ich ihn mal aus,220 km\h und da wäre noch was gegangen,bremsen tut ihr wie gesagt top und er bleibt auch in der

spur.

vllt. lag es ja an der 5 jahre alten bremsflüssigkeit,die ich nach dem tüv,ja wechseln lies.

ate ist immer eine gute wahl,jetzt nihmt mercedes auch textar.

eggy

Erleuchteter

  • »eggy« ist männlich

Beiträge: 3 592

Registrierungsdatum: 25. Juli 2007

Wohnort: Grafschaft

Typ: 200D 300TE 24V E350Tcdi amg KFX 700

Baujahr: 88 91 12 04

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 1. März 2020, 13:26

Hier meine Messerwerte vom 200D. Starke abweichungen innerhalb von 3 Tagen.

index.php?page=Attachment&attachmentID=48873 index.php?page=Attachment&attachmentID=48874

Bin lange Textar gefahren. Die Scheiben haben bei mir immer einen Schlag bekommen und die Bremswirkung bei ATE finde ich auch besser.

kirk67

Schüler

  • »kirk67« ist männlich

Beiträge: 130

Registrierungsdatum: 12. Oktober 2016

Typ: 260E

Typ: E50AMG

  • Nachricht senden

39

Sonntag, 1. März 2020, 13:47

ja eggy,diese abweichungen sind schon etwas merkwürdig.

40

Sonntag, 1. März 2020, 15:26

;) Unter jeder Messung steht ein % Wert.

Den auf die Werte umrechnen.....Dreisatz etc. und es ist wieder nah beieinander.

Nur ob die Achse gleichmäßig bremst ist relevant und es muss ein Mindestwert erzielt werden. Mehr sagt so nen Protokoll IMHO nicht aus

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?