Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rosenholz280e

Anfänger

  • »rosenholz280e« ist männlich
  • »rosenholz280e« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Wohnort: Freiburg im Breisgau

Typ: w124 280e Mopf 1,5

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

1

Freitag, 3. August 2018, 08:29

Geräuscheraten Lenkung/Fahrwerk

Hallo zusammen,

je nach Tagesform habe ich unterschiedliche Geräusche in der Lenkung:

Video 1: schleifendes Geräusch: https://youtu.be/CU53wkfEyW4

Video 2: quietschendes Geräusch und Knacken, für das Quietschen habe ich die Traggelenke im Verdacht, das Knacken würde mich nicht stören, habe nur Sorge, dass es gefährlich sein könnte... kann das Knacken auch vom Lenkradschloss kommen? https://youtu.be/KG9QFLDHMMw

Video 3: Das Quietschen aus Video 2 bei leichtem Runterdrücken des Kotflügels https://youtu.be/zJOnGraSxuk

Kennt ihr die Ursachen?

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 897

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

2

Freitag, 3. August 2018, 09:01

1. Schleifring könnte das Geräusch erzeugen.

2 und 3: Traggelenke und Umlenkhebel Lager unbedingt kontrollieren.

Ich würde so nur noch bis zur nächsten Werkstatt etc. fahren.
LG Bernd

flyingarn

Fortgeschrittener

  • »flyingarn« ist männlich

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 15. August 2011

Wohnort: Heiligenhaus

Typ: W124 300 Diesel+ W201 Azzurro

Baujahr: W201 Azzurro Bj 92

Baujahr: 300 Diesel Bj 88

  • Nachricht senden

3

Samstag, 4. August 2018, 08:43

Schließe mich dem Vorredner an:

1. Schleifring des Lenkrades,

2. Traggelenk hinüber, sofort (beide) NEU!

Liebe Grüße

eggy

Erleuchteter

  • »eggy« ist männlich

Beiträge: 3 255

Registrierungsdatum: 25. Juli 2007

Wohnort: Grafschaft 53501

Typ: 200D 300TE 24V E350Tcdi amg 2xKFX 700

Baujahr: 88 91 12 04 06

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

4

Samstag, 4. August 2018, 10:06

1. keine Ahnung
2.Traggelenk

rosenholz280e

Anfänger

  • »rosenholz280e« ist männlich
  • »rosenholz280e« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Wohnort: Freiburg im Breisgau

Typ: w124 280e Mopf 1,5

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

5

Montag, 6. August 2018, 12:26

Mit den Traggelenken dürfte ich Glück haben wenn ich das richtig nachgesehen habe, weil es vermutlich die Version ist, die nicht verschweißt ist mit dem Rest sondern einzeln zu wechseln... übermorgen ist Werkstatttermin (freie Werkstatt).

Mit welchen Kosten kann ich für die Traggelenke rechnen Teile + Arbeit? Nur damit ich einschätzen kann ob die Werkstatt vertrauenswürdig ist, bin zum ersten mal dort.

Ich hoffe dadurch wird wieder ein normaler Geradeauslauf hergestellt, besonders bei Landstraßen- und Autobahntempo ist der Geradeauslauf aktuell wirklich sehr mies. Ich hoffe das ist schon die Lösung und ich muss nicht noch den Rest von VA und HA durchreparieren bis es irgendwann mal gefunden wurde.

Als ich zum Termin ausmachen dort war und wir kurz Probefahrt gemacht haben meinte der Meister er würde irgendwann auch mal die Motorlager machen. Die Teile sind ja relativ günstig, aber was dürfte das an Arbeit kosten? Ich will einfach einschätzen können ob die dort realistische Zeiten abrechnen oder ob ich mit der Werkstatt eher vorsichtig sein muss.

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 897

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

6

Montag, 6. August 2018, 14:32

Normal hat der 280er noch gepresste Lager.

Unbedingt auf Qualität der Ersatzteile achten: DB, Lemförder oder TRW nehme ich. Habe auch noch Monroe-Dinger rumfliegen....die benutze ich aber nur als Wurfgeschosse....also Finger weg von Billigteilen für 6€ oder so ähnlich.

Traggelenke kosten so zwischen 12€ und 33€ in akzeptabler Qualität. 12€ sind dann Lemförder und 33€ sind dann welche vom Sternenmann

also überschaubar im Preis.
Arbeitszeit mit passendem Werkzeug so knapp eine Stunde bis 2 Stunden (je nach Monteur) pro Seite.

Man nimmt halt nen Innenfederspanner und der kostet etwas Zeit.

Guter Preis wären Tutti für beide Seiten in einer Werke ca. 50€ fürs Material (die wollen ja auch was dran verdienen) und 2 bis 3 Arbeitsstunden.
besonders bei Landstraßen- und Autobahntempo ist der Geradeauslauf aktuell wirklich sehr mies


ich befürchte, der wird weiterhin nicht berauschend werden, wenn nur die Traggelenke gemacht werden.....aber probiers halt aus.
Unbedingt die Lagerung des Umlenkhebels genau kontrollieren lassen.....wenn die Kisten länger schwergängig und geräuschvoll lenken, ist der eigentlich immer mit im Saxx.

Ich hoffe das ist schon die Lösung und ich muss nicht noch den Rest von VA und HA durchreparieren bis es irgendwann mal gefunden wurde.


"die Hoffnung stirbt zuletzt.....allein mir fehlt der Glaube"....dem schließe ich mich mal an, auch wenn du das nicht gerne hörst.....bei den Baustellen (mit Ausnahme deines Radioproblems), die du schon gepostet hast, dürftest du eine sogenannte "Wartungsschlampe" erworben haben. Ich wünsche dir aber natürlich, dass dem nicht so ist....ist halt so ein Gefühl

LG Bernd

rosenholz280e

Anfänger

  • »rosenholz280e« ist männlich
  • »rosenholz280e« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Wohnort: Freiburg im Breisgau

Typ: w124 280e Mopf 1,5

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

7

Montag, 6. August 2018, 22:03

Hi Bernd,

vielen Dank für die diversen Hilfestellungen, super Forum! Das mit der „Wartungsschlampe“ trifft es sehr gut, das war mir aber beim Kauf schon bewusst, dafür war der Preis ok und bis jetzt scheint alles noch halbwegs im Budget zu bleiben. Ich muss zugeben, dass ich wegen Zeitmangel erst mal ein halbes Jahr fast nix gemacht habe (bisher nur 1500km in 6 Mon. gefahren mit dem Auto) aber jetzt wird es langsam Zeit. Kann also gut sein, dass ich jetzt vermehrt hier bin, denn irgendwas gibt es ja sowieso immer zu tun am Auto.

Gruß

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 897

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

8

Montag, 6. August 2018, 22:53

irgendwas gibt es ja sowieso immer


jupp, so isses :D ...aktuell habe ich gelogen. Die Dinger kosten nicht 12€
Traggelenke kosten so zwischen 12€ und 33€ in akzeptabler Qualität. 12€ sind dann Lemförder


sondern

KLICK Traggelenke im Sommerloch von Lemförder

sorry :D

frag die Werke ob sie die für dich einbauen und bestell sie selbst...

rosenholz280e

Anfänger

  • »rosenholz280e« ist männlich
  • »rosenholz280e« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Wohnort: Freiburg im Breisgau

Typ: w124 280e Mopf 1,5

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

9

Samstag, 18. August 2018, 23:44

Die Traggelenke sind getauscht, die Geräusche sind weg und das Lenkverhalten und der Geradeauslauf sind erheblich verbessert. Leider konnte ich bisher verkehrsbedingt max. 70 km/h fahren, eine Prüfung bei Reisegeschwindigkeit steht also noch aus, ich bin aber optimistisch, dass es sich nicht mehr lebensgefährlich anfühlen wird.

Insgesamt habe ich 700,- EUR für die Reparatur berappen dürfen, es wurden aber natürlich nicht nur die Traggelenke ersetzt. Endlich wurde auch die Sekundärluftpumpe rausgeschmissen, der Riemenspanner und dessen Dämpfer mussten auch ersetzt werden, der Kühlwasserbehälter musste getauscht werden und die Klimaanlage wurde neu befüllt. Finde 700,- EUR dafür ein bisschen viel, aber angeblich hat alles zusammen 6 Stunden gedauert. Ein Problem war wohl auch, dass am Lüfter irgendwas fest war und partout nicht abging. Ich kann es nicht nachprüfen, aber wenn die Kiste nun für einige Zeit wieder zufriedenstellend läuft dann soll es das wert gewesen sein.

BornToRun

Klorollenabstauber

  • »BornToRun« ist männlich

Beiträge: 3 692

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: 63

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 19. August 2018, 02:33

Finde 700,- EUR dafür ein bisschen viel, aber angeblich hat alles zusammen 6 Stunden gedauert.

Ich weiß ja nicht für welchen Stundenlohn du arbeitest.
Aber 19 % sind davon MwSt. verbleiben ca. 590 €
250 € sind davon Material.
Bleiben ca. 340 € für die Arbeit, oder 57 € für die Stunde, incl. Lohnnebenkosten der Werkstattmiete oder der Abschreibung.
Was soll da noch an Gewinn für die Werkstatt ürigbleiben?
Typisch badisches Sparbrötledenken, nix selber können und wenn andere es für Geld machen ist es zu teuer.
Mein alter Herr aus der Perle im Breisgau mit seinem 210 430er denkt ja auch so und genauso sieht die Karre auch aus. ;(
Er kann es nicht fassen, das mein älterer 124 320 inzwischen besser dasteht.
Autofahren koscht Geld. :rolleyes:
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

rosenholz280e

Anfänger

  • »rosenholz280e« ist männlich
  • »rosenholz280e« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Registrierungsdatum: 15. März 2018

Wohnort: Freiburg im Breisgau

Typ: w124 280e Mopf 1,5

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

11

Montag, 20. August 2018, 08:14

OK, für eine Reparatur mit Rechnung gebe ich Dir Recht sind 700,- EUR in Ordnung. Wobei der Meister zugegeben hat beim Material immer mindestens 50% draufzuschlagen, das finden ja auch alle ganz normal, aber als angebliches "Sparbrödle" fühlt sich das nicht so an als würde die Werkstatt gleich Insolvenz anmelden müssen. Zumal ich fast 1 Monat auf meinen Termin warten musste, mit der Auslastung gibt es also auch keine Probleme.

PS: vielleicht ist Dein alter Herr ja einfach der Auffassung, dass ein w210 eher ein Gebrauchsgegenstand ist als ein erhaltenswertes Fahrzeug?

PPS: Autofahren koscht Geld, ok, fragt sich nur wieviel. Alte Kisten müssen ja nicht ständig was kosten, beim e34 (520i mit Vanos) hatte ich über Jahre hinweg nur geringe Kosten ohne das Auto zu vernachlässigen. Ich denke aber beim 280er ist jetzt auch erst mal Ruhe.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?