Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

abc124

Anfänger

  • »abc124« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 3. September 2017

  • Nachricht senden

1

Montag, 19. November 2018, 23:32

Felgen-Frage

Sooo, jetzt.

Darf ich auch mal was fragen?

Ich habe einen Satz Melber-Gullideckel,
7Jx15 H2 ET25. Bolzen = KEgelbund-, NICHT KUgelbund.
Und auch nicht KUgelRund.

Ich weiß, dass diese Schuhe eigentlich nur für W126 und R107 zu gelassen sind.

Mein lokaler TÜV ist aber, nach meiner persönlichen Anfrage,
geläuterter Abbitte/Beichte und etlichen,
demütigen Kniebeugen + Vaterunser inklusive auf die Theke,
von des (Büro-) Bodens aus von unten gelupften S124-Papieren,
nicht im Geringsten abgeneigt,
sich diese (orthopädischen?) Einlagen für meine (andere) 300D-Ruß-Beule mal an zu schauen.
Original-Zitat:"Jetzt kommen sie mal mit dem ... vorbei, dann kucken wir uns das Ganze in Ruhe an.“
=> Hallelujah, preiset den Herrn, denn er ist gütig!!!

Weiß jemand die korrekten Bolzen für die Dinger?
All diejenigen, die ich zu Hause habe, passen nicht.
Bilder wären auch nicht dumm.

Gruß, Egi

2

Dienstag, 20. November 2018, 01:17

Bilder wären auch nicht dumm.

Oder ne KBA Nr.
Könnte KBA 41158 sein, dann gibt es ein Gutachten dazu, wo das drin steht.
Vll. steht der 124 da auch schon drin.
Sollte der geneigte TÜV-Mensch im PC haben.
Alternativ beim KBA für ca. 25 € anfordern.
Ansonsten ne passende Radschraube in eine vorhandene Felge einsetzen und das überstehende Gewinde messen.
Sollten ca. 17,5 mm sein.
Dann ne Kegelbundschraube in die neuen Felgen reinsetzen und messen.
Aus der Differenz kann man dann die erforderliche Schraubenlänge bestimmen.
Ist wie Zebrano mit Ansatz quer ohne Bilder ganz einfach. :genauuu
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BornToRun« (20. November 2018, 01:24)


abc124

Anfänger

  • »abc124« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 3. September 2017

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 20. November 2018, 02:57

Servus BTR!

Die KBA 41158 stimmt natürlich!
Ich habe allerdings nur Schrauben, welche nicht mit der "Oberfläche der Aussenhaut" der Felge abschliessen.

Definitive Frage diesbezüglich:
(Ich versuch's mal vorerst ohne Fotos. (Leck mich am Arsch,) mit Beweis-Fotos wird's zeitlich ziemlich ordentlich anstrengend!)

Von unten (der Schraube) angefangen: Gewinde, Schaft, Bund(Kegel), von Oberkante K/e/ugelbund zu Unterkante Schraubenkopf, Länge Schraubenkopf???

Komplette Vermaßung! Zu viel verlangt? Bild?

Jetzt sollten die Spezialisten dran sein.

Falls ich´s selbst jemals in meinem jetzigen Leben wissen sollte, gibt's Bilder. Versprochen!

Danke und Gruß, Egi

4

Dienstag, 20. November 2018, 03:38

welche nicht mit der "Oberfläche der Aussenhaut" der Felge abschliessen.

Des kannste heutzutage bei Zubehörfelgen mit Kegelbundschrauben knicken.
Gab es zu Lebzeiten der Zubehörfelgen schon kaum.
Borbet hatte damals manchmal was Passendes in den Karton gelegt.
Hat aber nix getaugt und der lange Kopf ist gebrochen.
Der Rest hatte einfach nur Schrauben zum Anschrauben.
Aussen bündig waren die bei Zubehörfelgen selten bis eher nie.
Irgendwas muss beim Original ja optisch besser sein.
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

Sternenwind2

Anfänger

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 27. September 2016

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 20. November 2018, 15:45

Borbet hatte damals manchmal was Passendes in den Karton gelegt.
Hat aber nix getaugt und der lange Kopf ist gebrochen.


Kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Beo Borbet-rädern die passenden Borbet-Langschrauben ersetzen durch die kurzen. Ist besser so.

abc124

Anfänger

  • »abc124« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 3. September 2017

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 21. November 2018, 12:31

Mahlzeit!

Danke schon mal an die beiden Herren vor diesem Post.
Da kann man schon essentielle Dinge heraus lesen!
Vor allen Dingen, dass es für diese Felgen offensichtlich keine Schrauben gibt,
welche aussen bündig abschließen.
Die müssten schon allein wegen der Sackloch-Tiefe elend lang sein.
Die "Langkopf-Kugelbund-Schraube" (die Einzige, die ich habe) kam mir mit dem Bund,
was die Festigkeit betrifft, eh schon ziemlich dubios vor. => Länger? -> Zäher! -> Teurer!!
(Ich konnte mal das Eisen-Kohlenstoff-Diagramm auswendig. Da war der Prof. leider gnadenlos.)
Gibt's da von der W126-/R107-Front Jemanden, der mehr weiß wegen der Schrauben?

Bilder sind nach der informativen Info eigentlich überflüssig.
Ich sende aber trotzdem noch welche. Aber: "Kommt Zeit, kommt Rad." Oder so.

Gruß, Egi

PS: Falls mir die "Unbündigkeit" der Schrauben nicht ganz so gefällt,
kann ich ja immer noch Sechskant-Holz-Zapfen mit Ofensilber ansprühen
und mit Sikaflex drauf bebben.
Die kann man sogar mit der 024er STIHL selbst raspeln. :D
Achtung: Vor dem Sprühen leicht ballig schleifen!

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?