Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

81

Sonntag, 19. Januar 2020, 23:30

Naja, einmal alles erneuert, sollte 5 Jahre Ruhe bedeuten. Hoffentlich

Ich wünsche es dir.
Ich habe das bei meinem 24V damals 2015 genauso gemacht, auch mit Boschteilen.
Als der Käufer die Karre 2018 wieder aus dem Winterschlaf erwecken wollte war es wieder hin.
Nur knapp 3 Jahre oder knapp 10 tkm später, des Klump taugt ihmo einfach nix mehr.
Mein Tipp dazu, Kappe und Finger während der Winterpause ausbauen und unter die Heizung legen. ;)

Wünsche dir viel Spaß mit dem linken Motorlager.

Des macht man mit einem gebogenen Ring und entsprechendem Hebel von unten

index.php?page=Attachment&attachmentID=48472

dann

ich brauche da maximal ne Stunde mit aufbocken

wenn man zuvor nich noch so nen Trumm mit allen Kram Abauen muss. :rolleyes:

index.php?page=Attachment&attachmentID=48471
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

82

Montag, 20. Januar 2020, 10:36

Die Erfahrung hab ich leider auch schon machen dürfen, Bosch ist auch nicht mehr das wahre :(

  • »nicehand« ist männlich

Beiträge: 1 302

Registrierungsdatum: 8. Januar 2008

Wohnort: Wiesbaden

Typ: 320CE rosigste Zwitter ever

Baujahr: 2.1993

  • Nachricht senden

83

Montag, 20. Januar 2020, 19:26

ich kenn mich zwar mit KE nicht aus, aber hab vor ein 2 Jahren bei nem Benzingespräch gelauscht. da gings auch drum dass das ganze Boschzeug um die KE sein Geld nicht Wert sei...der eine hatte aber einen Tip parat und war sehr überzeugt davon. WETPROTECT würde helfen wenn man es direkt beim Einbau damit einsprüht....obs tatsächlich hilft?....

84

Montag, 20. Januar 2020, 19:50

Das ist ne Imprägnierung aus'm Bootsbereich, da bekommen die Zündanlagen ja meistens etwas mehr Wasser ab...

Ich glaub nicht das ein Spray da vorne Abhilfe schafft... Regelmäßig checken und ggf tauschen :S

  • »nicehand« ist männlich

Beiträge: 1 302

Registrierungsdatum: 8. Januar 2008

Wohnort: Wiesbaden

Typ: 320CE rosigste Zwitter ever

Baujahr: 2.1993

  • Nachricht senden

85

Montag, 20. Januar 2020, 21:31

ist denn nicht genau das das Problem? Wasser, Feuchtigkeit?

86

Montag, 20. Januar 2020, 21:45

Das eine ist Spritzwasser, an Motoren die meistens im Fahrtwind stehen. Das andere Kondenswasser, gerne aus dem Motorinneren in nem beengten Raum mit viel stauhitze...

Aber ja, grundsätzlich ähneln sich die Probleme ;)

flash_235

Meister

  • »flash_235« ist männlich

Beiträge: 1 861

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2012

Wohnort: Dresden

Typ: W124 300 TDT

Typ: W124 420

Baujahr: 1994

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

87

Montag, 20. Januar 2020, 21:49

Zitat

ich kenn mich zwar mit KE nicht aus, aber hab vor ein 2 Jahren bei nem Benzingespräch gelauscht. da gings auch drum dass das ganze Boschzeug um die KE sein Geld nicht Wert sei...der eine hatte aber einen Tip parat und war sehr überzeugt davon. WETPROTECT würde helfen wenn man es direkt beim Einbau damit einsprüht....obs tatsächlich hilft?....
Kann ich bestätigen, auch wenn ich Talamex damals genommen hatte.

Mein Vorbesitzer vom v8 mit M119 hatte immer feuchte Kappen und Zündaussetzer.

Ich habe die gleichen Kappen damit behandelt und nie wieder Probleme gehabt. Auch nicht nach der Saison und damit 3 Monate Standzeit.

Auch andere behandelte Kappen von mir haben danach keine Feuchtigkeitsprobleme mehr gehabt.

Das Zeug ist der Knaller, kennt nur kaum einer.

Gruß Eric

88

Montag, 20. Januar 2020, 22:34

Das Zeug ist der Knaller, kennt nur kaum einer.

Sag doch nicht sowas.
Talamex WP100 :genauuu
In den Kappen taugt es aber auf Dauer ihmo auch nix.
Aber gammelige Steckverbindungen oder olle Sicherungshalter wieder dauerhaft kontaktfähig zu halten ist es top. ;)
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

89

Mittwoch, 22. Januar 2020, 12:27

Dann möchte ich meinen Senf auch noch dazu geben ( sorry Seb1 für OT )

Ich halte ja nicht unbedingt viel von Chemie aber manches Mal kann sie doch sehr nützlich sein.

Wie einige wissen habe ich mich etwas intensiver mit dem Thema KE beschäftigt und warte meine ( und auch von einigen Bekannten) selbst.

Ob nun dieses oder jenes Spray der "Bringer" ist muss jeder für sich selbst entscheiden.

Wie Sebast1an schon sagte kommen die Wetprodukte aus dem Bootsbereich und ob die dann unbedingt bei Kondenswasser helfen.....

Ja das von mir benutzte Wet Protect e-car tut es, zumindest hatte ich nun 6 Jahre keinen Ausfall mehr durch Kondensat und somit Korrosion in der Verteilerkappe.

Meine sieht nach 6 Jahren immer noch neuwertig aus und musste inkl. Läufer noch nicht erneuert werden :daumen:

Einmal im Jahr bei der Wartung baue ich die Kappe ab, wische sie sauber und sprühe sie neu ein, dass war es ( inkl. Finger und Abdeckung )

Gerade beim M103 bzw. M104 mit KE bildet sich Kondensat durch Wärme und Abkühlung ( besonders durch Kurzstrecken und heiß abstellen).

Hier mal ein Auszug aus der Beschreibung:
Wet Protect " e-car " schützt elektrische Komponenten gegen Feuchtigkeit & Korrosion.
Feuchtigkeit und Nässe wird unterwandert - die elektrische Leitfähigkeit bleibt erhalten
Kurzschlüsse durch Feuchtigkeit werden verhindert
verhindert Kriechströme
beseitigt feuchtigkeitsbedingte elektrische Fehlfunktionen zuverlässig
hohe Kriechfähigkeit durch die geringe Dichte der Flüssigkeit
lange Schutzwirkung - sogar bei mechanischer Belastung ( bis zu 1 Jahr )
schützt Metalle bestens vor Rost
emulgiert nicht mit Wasser
ausgezeichnete Schmiereigenschaften bei mechanischen Anlagen
greift keine Materialien an
rückstandsfrei entfernbar
bei Temperaturen von -30 bis +150 Grad einsetzbar
Wet Protect " e-car " ist speziell für Automobil Elektronik geeignet .
Schützt Ihre Auto -elektrik und -elektronik vor Feuchtigkeit und beugt somit Ausfällen vor.
Erhält die Leitfähigkeit und die Lebensdauer der behandelten Teile. Besonders geeignet für Motorelektronik , Zündanlage , Beleuchtungselektrink und alle stomführenden Teile im Auto.
Vorbeugend oder direkt nach Nässeeinwirkung zur Reparatur einsetzbar.

https://www.wetprotect-shop.de/Wet-Protect-e-car/

Naja bei mir hilft es jedenfalls, sonst würde meine Verteilerkappe und Läufer nicht schon 6 Jahre lang halten.

VG Manni

90

Sonntag, 16. Februar 2020, 08:45

Endlich die Motorlager getauscht:







Wenn ich die eingegossenen zahlen richtig deuten waren die Teile aus 2001. Naja, nun ist wieder Ruhe. Mit nem aufgeschweissten Ringschlüssel übrigens in unter einer Stunde gemacht :D

Jetzt noch die flexrohre erneuern und die ganze Anlage schwarz lackieren, dann kann die Saison kommen! :)

91

Sonntag, 16. Februar 2020, 19:18

:D zu viele Werkzeuge....ich hoffe du hast die Billigverlängerung genommen und nicht hazeteloragedorebelzerhayco :piepts

Bei den 4 und Fünfzylindern bin ich bisher immer mit Verlängerungen und Kreuzgelenk klargekommen.....scheint beim 24V nicht zu klappen :thumbup:

92

Sonntag, 16. Februar 2020, 19:57

Nee, irgend ne eh schon als meissel vergewaltigte proxxon Nummer :D

Von oben ist alles zu bei dem Ding, leider kein rankommen von unten :thumbdown:

Otthardt

Fortgeschrittener

Beiträge: 497

Registrierungsdatum: 29. September 2014

Typ: c124 300ce

Typ: s124 300d

Typ: vw lt28

Baujahr: 1992

Baujahr: 1988

Baujahr: 1980

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

93

Montag, 17. Februar 2020, 10:47

Brauch man beide dafür? Also gekröpft und ungekröpft?
Sowas baut man ja am besten wenn man es nicht gerade braucht sondern mal gerade Zeit hat.
Grüße
Otthardt

mallnoch

Meister

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 2 948

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: Limo 300E in Farbe 122

Typ: 230TE (Upgrade 300TE) in Farbe 122,

Typ: als Reserve: Coupe 300E in Farbe 735, 280TE in Farbe 199, 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

94

Montag, 17. Februar 2020, 10:53

Einer ist für die Fahrer und der andere für die Beifahrerseite.

Gekröpft = Fahrerseite
Limo 300E LPG

95

Montag, 17. Februar 2020, 10:58

der nicht gekröpfte passt bei 16V 190ern, aber leider nicht beim 104.... daher halt dann schnell zusammen gebraten

96

Dienstag, 18. Februar 2020, 01:05

Man muss gar nix dafür zusammenbraten.
Ein gebogener Ringschlüssel, ein Montiereisen und eh Stückle Holz langt und man bekommt alle Motorlager beim 124 oben gelöst.
Man setzt den gebogenen Schlüssel so an das er parallel zum Block sitzt.
Dann den Holzklotz an den Motorblock als Umlenkklager.
Mit dem Montiereisen, hebelt man den Schlüssel über den Holzklotz, dann macht es kurz knack und die Schraube ist ohne grossen Kraftaufwand los.
Hebelgesetz.
Ok, am Anfang ist eine dritte Hand hilfreich.
Hat mir der Meister meiner Werke mit dem Spruch:
"Von oben kannst mit Motorlagern kein Geld verdienen"
mal so beigebracht. Recht hat er.
Bei quer eingebauten Motoren hat man noch weniger Möglichkeiten von oben.
Beim ersten Lager hat er noch die 3. Hand spendiert, beim 2. Lager, des macht jetzt solange bist es kannst.
Es geht irgendwann, wenn man den Kniff raus hat.
Klötze mit dem Hebel auf Spannung halten und dann mit der wieder freien Hand den Schlüssel auf der Schraube halten.
Wenn ich alter Saxx des so hinbekomme, sollten andere des auch schaffen.
Aber heutzutage musst ja erst eh Video drehen, damit sie es kapieren. :genauuu
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

97

Dienstag, 18. Februar 2020, 06:19

Viele Wege führen nach Rom :)
Meinen konnte ich aber alleine gehen :D

98

Freitag, 13. März 2020, 12:55

Dieses Jahr mit 199farbigem Helm :D :





Flexrohre kommen heute, schnell rein damit nächste woche....

99

Samstag, 11. April 2020, 23:31

Mit etwas Verspätung dank Corona, Auspuffanlage repariert mit neuen Flexrohren und dann anschliessend komplett lackiert:











Noch ne neue Lambdasonde und den Umlenkhebel, wenn man schon dabei ist...

Jetzt fährt er endlich wie es sich für einen 24V gebührt :thumbsup:

henne0212

Anfänger

  • »henne0212« ist männlich

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 10. März 2019

Wohnort: Schwarzwald

Typ: A124 / 300 CE - 24 Cabrio

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

100

Donnerstag, 16. April 2020, 15:19

Flexrohre

Hallo Sebastian,
mal wieder eine tolle Raparaturbeschreibung.
Danke für deine Ausführungen.
Das genannte Flexrohr ist bei dem von dir genannten Lieferanten leider nicht lieferbar. Gibt es noch einen anderen der diese Rohre liefert ?
Beste Grüsse, Heinz

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?