Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Damien

Erleuchteter

  • »Damien« ist männlich
  • »Damien« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 493

Registrierungsdatum: 27. November 2003

Wohnort: Nürnberg

Typ: E320 Coupe

Baujahr: 94

  • Nachricht senden

1

Samstag, 19. Juni 2010, 18:55

Fehlerspeicher auslesen HFM (M104 & M111)

Sooo da es oft zu der Frage gekommen ist, wie man den Fehlerspeicher einfach auslesen kann , gibts mal ne einfache Anleitung...und das ohne rumlöten usw.

Was man an Material dafür braucht zeigt folgendes Bild:

1. Multimeter und 2. ein Stück Kabel







Wir beginnen:

1. Schalte die Zündung am Auto ein (alle Kontrolllampen leuchten)

2. Öffne die Motorhaube

3. Begebe dich richtung Batterie



4. Öffne die Diagnosedose





HIER SIEHST DU DANN DIE PINS 1-16 DURCHNUMMERIERT



5. Stell das Multimeter so ein,dass es Spannung misst (V für Volt)



Wenn du den Bereich einstellen kannst, stell ihn auf MILLIVOLT = mV



6. Steck die beiden Messfühler in den PiIN 8 bzw. PIN 16 (egal welches wo)





7. Das Multimeter sollte ungefähr 0V anzeigen



8. Nun steckst du den Draht mit dem einen Ende in PIN1 und mit dem anderen mit dem Messfühler in den PIN8 (für 3 Sekunden!)


9. Das Multimete sollte jetzt OL (over Limit) bei mV-Einstelung bzw. 12V bei EInstellung V anzeigen





10. Nach 3 Sekunden entfernst du das Kabel und liest am Multimeter ab, wie oft "OL" bzw. die "12V " angezeigt werden...bis wieder 0V angezeigt wird

11. Hast du gezählt, kannst du den Fehler löschen, indem du das Kabel wieder an PIN1 und PIN8 schließt, diesmal aber 7 Sekunden wartest

12. Jetzt beginst du wieder bei Schritt 8 und liest den nächsten Fehler aus und löscht ihn danach. Zählst du nur noch einen "Ausschlag", ist der Fehlerspeicher leer



Um die Fehler zuzuordnen, kannst du folgende Liste verwenden:

Zitat

Hier mal die Fehlercodes:
1 Keinen Fehler festgestellt
2 Kühlmitteltemperatursensor Fehlfunktion
3 Ansauglufttemperatursensor Fehlfunktion
4 Luftmassenmesser Fehlfunktion
5 Leerlaufsteller Fehlfunktion
6 Drosselklappen-Potenziometer Fehlfunktion
7 Leerlaufsteller Fehlfunktion
8 Leerlaufregelung Fehlfunktion
9 Beheizte Lambdasonde 1 Fehlfunktion
10 Beheizte Lambdasonde 2 Fehlfunktion
11 Lambdasonden-Heizelement 1 Fehlfunktion
12 Lambdasonden-Heizelement 2 Fehlfunktion
13 Lambda-Regelung - Gemisch zu mager/fett
14 Einspritzventil/-düse 1 Fehlfunktion
15 Einspritzventil/-düse 2 Fehlfunktion
16 Einspritzventil/-düse 3 Fehlfunktion
17 Einspritzventil/-düse 4 Fehlfunktion
18 Einspritzventil/-düse 5 Fehlfunktion
19 Einspritzventil/-düse 6 Fehlfunktion
20 Kraftstoffregelung Leerlaufdrehzahl Fehlfunktion
21 Zündschaltgerät/Zündspule, Zylinder 1 u. 6 - defekt
22 Zündschaltgerät/Zündspule, Zylinder 2 u. 5 - defekt
23 Zündschaltgerät/Zündspule, Zylinder 3 u. 4 - defekt
24 Kurbelwinkelsensor Fehlfunktion
25 Nockenwellenpositionssensor Fehlfunktion
26 Motorsteuergerät-Codierstecker Fehlfunktion
27 Motorsteuergerät, Drehzahlsignal Fehlfunktion
28 Kommunikation ABS-/Motorsteuergerät Fehlfunktion
29 Saugrohrheizungsrelais Fehlfunktion
30 Kraftstoffpumpenrelais Fehlfunktion
31 Ohne Katalysator: Widerstand COEinstellung
32 Klopfsensor(en) Fehlfunktion
33 Zündzeitpunkt, Klopfen - maximale Verstellung nach "spät" erreicht
34 Motorsteuergerät, Klopfregelung - interne Fehlfunktion
35 Sekundärlufteinblas-Pumpe/-Relais - Fehlfunktion
36 Aktivkohlefilter-Magnetventil - elektrische Fehlfunktion
37 Getriebeschaltstufen-Regelventil - elektrische Fehlfunktion
38 Nockenwellensteller - Fehlfunktion
39 AGR-Regelventil Fehlfunktion
40 Getriebeüberlast-Schutzschalter Fehlfunktion
41 CAN-Datenbus, Motorsteuergerät Fehlfunktion
42 CAN-Datenbus Fehlfunktion
43 Motorsteuergerät, Pin 50 - Anlassersignal
45 Mit Geschwindigkeitsregelung: Geschwindigkeitsregelung, Kraftstoffsicherheitsschalter - aktiv
46 Saugrohrumschaltungs-Magnetventil Fehlfunktion
48 Lambdasonden-Heizrelais 2 Fehlfunktion
49 Motorsteuergerät - Versorgungsspannung
50 Motorsteuergerät - interne Fehlfunktion




FEHELRSPECIEHR AUSLESEN FERTIG!

__________________________________________________________

WILLST DU DAS STEUERGERÄT AUF DIE ANFANGSWERTE ZURÜCKSETZEN, MACH FOLGNDES:

Der Fehlerspeicher muss komplett leer sein!


1. Schließ alles wieder so an, wie oben beschrieben und lass das Kabel wieder 7 Sekunden gebrückt drin

2. Setz dich ins Fahrzeug und drehe den Schlüssel wieder zurück auf Nullstellung

3. Warte genau 3 Sekunden und drehe den Schlüssel wieder auf Zündung (alle Leuchten leuchten)

4. Warte 10 Sekunden

5. Starte den Wagen OHNE zurückdrehen des Zündschlüssels
STEURGERÄT ZURÜCKSETZEN FERTIG



Diese Anleitung wurde mit bestem Gewissen erstellt. Da ich kein Elektroniker oder Meister bin, übernehme ich keinerlei Haftung für Schäden oder ähnliches. Das durchführen der obigen Tätitgkeiten erfolgt somit komplett auf eigene Gefahr und Verantwortung!

© Damien, www.w124-board.de

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Damien« (23. Juni 2010, 08:19)


Pixeldoc

Erleuchteter

  • »Pixeldoc« ist männlich

Beiträge: 5 348

Registrierungsdatum: 19. August 2009

Wohnort: Palim Palim

Baujahr: 9.95

  • Nachricht senden

2

Samstag, 19. Juni 2010, 20:32

RE: Fehlerspeicher auslesen HFM (m104)

Danke,

dann verweisen wir in Zukunft immer hierhin und sparen die ewigen Unklarheiten.
Was ist mit HFM beim M111?

Grüsse
Max
Betr.: Bilder im Board:http://www.w124-board.de/feedback-f139/b…-t68738/p1.html

Wer nicht wählen gegangen ist, darf sich jetzt auch nicht über das Ergebnis beschweren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pixeldoc« (19. Juni 2010, 20:32)


domdom

Fortgeschrittener

  • »domdom« ist männlich

Beiträge: 233

Registrierungsdatum: 6. April 2009

Wohnort: Karlsruhe

Typ: w124 300E Limo. BMW e34 530 V8 und 525i 24V

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

3

Samstag, 19. Juni 2010, 20:38

Sehr geil!

Ulli

Fortgeschrittener

  • »Ulli« ist männlich

Beiträge: 573

Registrierungsdatum: 13. Juli 2007

Wohnort: Landkreis Hannover

Typ: E320C

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

4

Samstag, 19. Juni 2010, 20:46

Hallo Ihsan,

super, eine richtig übersichtliche und gut strukturierte Anleitung.

Danke.


Gruß Ulli

Damien

Erleuchteter

  • »Damien« ist männlich
  • »Damien« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 493

Registrierungsdatum: 27. November 2003

Wohnort: Nürnberg

Typ: E320 Coupe

Baujahr: 94

  • Nachricht senden

5

Samstag, 19. Juni 2010, 21:46

RE: Fehlerspeicher auslesen HFM (m104)

Zitat

Original von pixeldoc
Danke,

dann verweisen wir in Zukunft immer hierhin und sparen die ewigen Unklarheiten.
Was ist mit HFM beim M111?

Grüsse
Max


Ja den Motor gibts ja auch noch stimmt, ich editiere es mal eben :D

@Ulli & domdom:

Danke fürs Lob ;) gern

Pixeldoc

Erleuchteter

  • »Pixeldoc« ist männlich

Beiträge: 5 348

Registrierungsdatum: 19. August 2009

Wohnort: Palim Palim

Baujahr: 9.95

  • Nachricht senden

6

Samstag, 19. Juni 2010, 21:50

RE: Fehlerspeicher auslesen HFM (m104)

Oh, das war ja einfach ;) :D

Danke für die Anleitung

Max
Betr.: Bilder im Board:http://www.w124-board.de/feedback-f139/b…-t68738/p1.html

Wer nicht wählen gegangen ist, darf sich jetzt auch nicht über das Ergebnis beschweren.

MB_4ever

Fortgeschrittener

  • »MB_4ever« ist männlich

Beiträge: 415

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2009

Wohnort: Stuttgart

Typ: 320C

Baujahr: 08/1995

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Juni 2010, 19:58

echt super danke Ihsan :)

Werner

Profi

  • »Werner« ist männlich

Beiträge: 689

Registrierungsdatum: 8. Juli 2007

Wohnort: NRW

Typ: E220T BJ. 94 + E220C BJ. 94

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Juni 2010, 22:16

Hut ab ! saubere Arbeit.

Bin ja M111 Fahrer ^^

Eine Frage habe ich aber dennoch ?

Welchen Sinn macht es das Steuergerät auf den Nullzustand zu setzen ?

Gruß
Daniel

Damien

Erleuchteter

  • »Damien« ist männlich
  • »Damien« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 493

Registrierungsdatum: 27. November 2003

Wohnort: Nürnberg

Typ: E320 Coupe

Baujahr: 94

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Juni 2010, 22:37

Das brauchst du, wenn die Lambdasonde mal defekt war und das Steuergerät lange mit Grenzwerten arbeiten musste. Mit dem zurückstellen wird alles schneller wieder besser ;)

10

Mittwoch, 23. Juni 2010, 06:50

Sehr interessant, sollte ich wirklich einmal machen. Top Anleitung!

Allerdings...wenn man z.B. Fehler #50 hat, blinkt dann wirklich 50x in Folge OL und man muss das korrekt zählen? :D

Noch etwas...wenn bei meinem CE der Schlüssel auf Zündung ist, kann ich davon nicht mehr starten behaupte ich. Muss ihn ganz nach links drehen und dann starten.

btw, "®" steht für eingetragene Marke, das was du meinst, ist wohl © für copyright nehm ich an :D
PS: Auf Wunsch aus der höheren Etage reduziert sich der Inhalt der Beiträge auf das absolute Minimum und die Netiquette wird außer Kraft gesetzt.

SUCHE: Coupé Fahrersitz MOPF1, Stoff in grau, manuell, am besten mit MAL, top Zustand

Damien

Erleuchteter

  • »Damien« ist männlich
  • »Damien« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 493

Registrierungsdatum: 27. November 2003

Wohnort: Nürnberg

Typ: E320 Coupe

Baujahr: 94

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. Juni 2010, 08:19

Zitat

Original von xtrmzn
Sehr interessant, sollte ich wirklich einmal machen. Top Anleitung!

Allerdings...wenn man z.B. Fehler #50 hat, blinkt dann wirklich 50x in Folge OL und man muss das korrekt zählen? :D

Noch etwas...wenn bei meinem CE der Schlüssel auf Zündung ist, kann ich davon nicht mehr starten behaupte ich. Muss ihn ganz nach links drehen und dann starten.

btw, "®" steht für eingetragene Marke, das was du meinst, ist wohl © für copyright nehm ich an :D


Ja da darfste dich halt net verzählen :D Ich zähle immer laut ;) Aber das geht ja auch relativ langsam das blinken.

Das mitm starten funktioniert schon ;) Versuchs einfach mal. Geht sogar nach 5 Minuten ;)

Das mitm © stimmt glatt.....bin doch ne Marke :D

domdom

Fortgeschrittener

  • »domdom« ist männlich

Beiträge: 233

Registrierungsdatum: 6. April 2009

Wohnort: Karlsruhe

Typ: w124 300E Limo. BMW e34 530 V8 und 525i 24V

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 11. Juli 2010, 11:19

Also!

Heute werd ich das mal ausprobieren: Wenn ich in Flammen aufgehe und/oder Blitze durch meinen Körper schießen, man mein Skelett50 mal aufblinken sieht, bist natürlich DU schuld :P


Ne aber mal im Ernst, wie kommt man auf sowas?

Damien

Erleuchteter

  • »Damien« ist männlich
  • »Damien« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 493

Registrierungsdatum: 27. November 2003

Wohnort: Nürnberg

Typ: E320 Coupe

Baujahr: 94

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 11. Juli 2010, 14:19

Auf was?? Anleitungen gibts im Netz, aber halt nur als Text. Und die kann man sich wiederrum aus der WIS-CD herleiten.

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 9. August 2007

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 11. Juli 2010, 14:54

Hallo,

ich mag mich ja irren, aaaber: Funktioniert Fehler löschen wirklich so? Beim M119 funktioniert das zumindest so (allerdings an den entsprechenden Kontakten der runden Diagnosebuchse):

Brücke für 3 Sekunden einlegen, öffnen, <Fehlerercode wird geblinkt>, 3 Sekunden warten, Brücke für 7 Sekunden einlegen, Brücke entfernen, Zündung für 15 Sekunden Aus, Zündung Ein.

MSG zurücksetzen:

Brücke für 3 Sekunden einlegen, öffnen, 1 mal blinken, Brücke für 7 Sekunden einlegen, Zündung Aus, 30 Sekunden warten, Zündung Ein und starten.

Gruß

Andreas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AndreasHannover« (11. Juli 2010, 14:54)


Damien

Erleuchteter

  • »Damien« ist männlich
  • »Damien« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 493

Registrierungsdatum: 27. November 2003

Wohnort: Nürnberg

Typ: E320 Coupe

Baujahr: 94

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 11. Juli 2010, 15:10

Yoa funktioniert schon so wie es dasteht. Wird dann beim M119 wohl grundlegend anders sein und ganz schön kompliziert im Vergleich :D

Beiträge: 980

Registrierungsdatum: 9. August 2007

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 11. Juli 2010, 15:25

Hallo,

der Unterschied besteht eigentlich nur im "Zündung Aus" nach dem Fehler löschen. Dieses "Zündung Aus" habe ich bislang auch bei HFM und PMS so gelesen. Aber wenn es auch ohne geht, um so besser.

Gruß

Andreas

17

Montag, 19. Juli 2010, 02:07

Das Löschen ist ja das selbe, nur mit Zündung dazwischen - schon ohne probiert? Vielleicht gehts ja auch. Ansonsten, steht doch da, nur für M104 und M111.
PS: Auf Wunsch aus der höheren Etage reduziert sich der Inhalt der Beiträge auf das absolute Minimum und die Netiquette wird außer Kraft gesetzt.

SUCHE: Coupé Fahrersitz MOPF1, Stoff in grau, manuell, am besten mit MAL, top Zustand

  • »Horchundguck« ist männlich

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 11. Juni 2008

Wohnort: Kreis CW

Typ: MB 220 E

Baujahr: 11/1992

  • Nachricht senden

18

Montag, 19. Juli 2010, 14:24

Danke für die Anleitung

Servus Ihsan,

herzlichen Dank für verständliche Anleitung.

Wenn du davon noch eine PDF-Datei machen
könntest wäre ich dir sehr dankbar.

Gruß Rolf
__________________________________________________________
Grüsse vom Gruftie Rolf :D
Baujahr 11/1949 - EZ 08/1950

Politiker sind der Beweis dafür, dass der Hirntod nicht das Ende des Lebens bedeutet.

Damien

Erleuchteter

  • »Damien« ist männlich
  • »Damien« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 493

Registrierungsdatum: 27. November 2003

Wohnort: Nürnberg

Typ: E320 Coupe

Baujahr: 94

  • Nachricht senden

19

Montag, 19. Juli 2010, 17:56

Mach ich dir gern die Tage ;)

Erinner mich notfalls per PN nochmal...man wird net jünger :P

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Damien« (19. Juli 2010, 17:56)


Häns

Anfänger

  • »Häns« ist männlich

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 23. Juli 2008

Wohnort: Reutlingen

Typ: 280 T

Baujahr: 1995

  • Nachricht senden

20

Freitag, 17. September 2010, 16:16

Blöde Frage, aber ich habe das hier gefunden klick
Er liest die Fehlerspeicher nur mit 1 und 8 aus...

Hier wird auch mit 1 und 8 ausgelesen

Was stimmt denn nun? geht beides?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Häns« (17. September 2010, 16:30)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?