Sie sind nicht angemeldet.

Monzaman

Anfänger

  • »Monzaman« ist männlich
  • »Monzaman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Köln

Typ: Mercedes 300 CE

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. Mai 2012, 12:13

Coupé Fenster / Türen einstellen

Hallo zusammen,

Neuzugang aus Köln hier: Markus, 43 Jahre alt.

Habe meinen 92er 260 E gegen einen 89er 300 CE getauscht. Wunderbares und solides Fahrzeug mit nur 150.000 Km auf dem Tacho aus erster Hand.

Alles funktioniert soweit sehr gut. Einzig die lauten Windgeräusche auf der Fahrerseite am oberen Scheibenrahmen sind unerträglich. Lediglich wenn man das Schiebedach hinten hochstellt, ist es einigermaßen auszuhalten (Druck / Sog ?)

Ich hatte mal nen 6er BMW und der hatte auch das Problem, dass die Arretierung der Fensterheber irgendwann ausgeleiert waren, so dass die Scheiben immer entweder zu hoch, oder nicht hoch genug fuhren. Alles nachjustieren half immer nur für sehr begrenzte Zeit.

Wie verhält es sich nun also mit den schönen MB 124er Coupés?

Mir ist aufgefallen, dass die Leiste am Fensterschacht der Fahrertüre nicht hundertprozentig auf einer Höhe abschließt mit der Leiste des Fensterschachtes des hinteren Fensters. Die Türe scheint also geringfügig zu hängen.

Auch eine Fahrt durch die Waschstrasse brachte die nasse Erkenntnis, dass ich solche Ausflüge in Zukunft besser unterlassen sollte.

Nun stellt sich also die Frage: Kann man die Türe überhaupt justieren? Oder muss man an den Fensterheber ran um die Arretierung nachzustellen?

Die oben geschilderte Problematik taucht übrigens nicht auf der Beifahrerseite auf. Dort ist alles ruhig wie ein Grab.

Freue mich auf jeden Tipp.

Grüsse aus Köln sendet Euch

Markus

micha

Ich putz hier nur..

  • »micha« ist männlich

Beiträge: 5 990

Registrierungsdatum: 25. Mai 2004

Wohnort: Berlin

Typ: 230CE Sportline

Typ: E220T

Baujahr: 1991

Baujahr: 1995

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. Mai 2012, 15:09

Hallo leidensgenosse der Coupe Fraktion!

typisches Problem, 2 möglichkeiten.

1. Anschläge in der Tür korrigieren( Türverkleidung ab dann oben links und rechts einstellbar)
nur zu empfehlen wenn die holmdichtung noch i.o. ist! Ansonsten wird das ein ewiges Trauerspiel.

2. Hinsichtlich tauschen, Achtung! Preis liegt bei über 100€ für die Dichtung.
Und dann Fenster einstellen und himmlische ruhe genießen.

Als Anhalt:

Scheibe muss in flucht mit vorne liegenden Gummi sein!

wenn nicht, wassereintritt am spiegeldreick.

Gruß

Micha
Satzzeichen sind weder ausverkauft noch Rudeltiere!

Monzaman

Anfänger

  • »Monzaman« ist männlich
  • »Monzaman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Köln

Typ: Mercedes 300 CE

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 10. Mai 2012, 23:49

Hallo Micha,

danke für Deine Tipps. War heute mal kurz bei einem Karrossierbauer, und der hat fast einen Nervenzusammenbruch bekommen, als ich ihm mein Problem schilderte. In den düstersten Farben hat er mir ausgemalt, was es für einen Aufwand bedeuten würde, sich dieses Problems anzunehmen.

Nun gut - bin danach einfach zum Praktiker Baumarkt gefahren, hab mir ne Rolle Tesa Moll gekauft, auf die Dichtung geklebt und jetzt ist erstmal Ruhe, so lange wie das Teil hält ;-)

Gruss
Markus

micha

Ich putz hier nur..

  • »micha« ist männlich

Beiträge: 5 990

Registrierungsdatum: 25. Mai 2004

Wohnort: Berlin

Typ: 230CE Sportline

Typ: E220T

Baujahr: 1991

Baujahr: 1995

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

4

Freitag, 11. Mai 2012, 07:15

Den nervenzusammenbruch kann ich nachvollziehen, das kann schon mal locker flockig ne Stunde dauern.
Aber machbar!
Jedoch eine leicht hängende Tür machts nicht leichter.
So lang das Moll hält ist es gut.

Viel schlimmer hingegen empfinde ich den Wechsel der Dichtung, ich hätte im Viereck springen mögen.

Desweiteren lohnswert ist es die Dichtungen an den hinteren seitenscheiben( gedachte b-säule senkrecht) zu tauschen.

Grüße

Micha
Satzzeichen sind weder ausverkauft noch Rudeltiere!

Monzaman

Anfänger

  • »Monzaman« ist männlich
  • »Monzaman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Köln

Typ: Mercedes 300 CE

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

5

Freitag, 11. Mai 2012, 18:22

Na, Du machst mir ja Hoffnung, Micha ;-)

Aber im Ernst....der Karrosseriebauer sprach von STUNDEN. Ihm war anzusehen dass er den Zorn des Kunden fürchtete in Anbetracht der horrenden Rechnung und des möglicherweise unbefriedigenden Reparaturergebnisses.

Jedenfalls hat heute die Fahrt über die Autobahn hat das Coupé auch bei Tempo 160 noch durchaus erträgliche Windgeräusche produziert. Für´s erste bin ich also zufrieden.

Gruss aus Kölle,

Markus

adi

Profi

Beiträge: 1 653

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2006

Wohnort: wien

  • Nachricht senden

6

Freitag, 11. Mai 2012, 20:13

Na, Du machst mir ja Hoffnung, Micha ;-)

Aber im Ernst....der Karrosseriebauer sprach von STUNDEN. Ihm war anzusehen dass er den Zorn des Kunden fürchtete in Anbetracht der horrenden Rechnung und des möglicherweise unbefriedigenden Reparaturergebnisses.

Jedenfalls hat heute die Fahrt über die Autobahn hat das Coupé auch bei Tempo 160 noch durchaus erträgliche Windgeräusche produziert. Für´s erste bin ich also zufrieden.

Gruss aus Kölle,

Markus

Hello !

Zu aller erst musst Du die Türe einstellen, sollte sie tatsächlich hängen. Schön wäre ein Bild, A-Säule, Tür und B-Säule sollten auf dem Bild zu sehen sein.

Zuerst probiere ob die Scharniere Luft haben, kannst feststellen wenn Du die Türe hinten unten versuchst anzuheben. Jetzt versuche mal den Türgriff so zu halten als ob Du die Türe öffnest und dann mache die Türe zu - Türgriff noch immer halten - dabei sollte die Türe, ohne an der Falle anzustoßen zu gehen. Ist das alles OK sollte der Schließkeil nach oben versetzt werden.

Das würde Dir aber auch der Karosseriebauer ohne mit der Wimper zu zucken machen können, dauert max. 10 Min. Die Scheibe kannst dann ja selber einstellen, musst halt mal einen freien Tag opfern, ist wie Micha schon schrieb, nicht die Arbeit der man nachläuft, sonder eher davon läuft.

Gruß adi

7

Freitag, 11. Mai 2012, 20:24

Zitat

Schön wäre ein Bild, A-Säule, Tür und B-Säule sollten auf dem Bild zu sehen sein.


Ähh, von welcher B-Säule sprichst du?

Gruß Manfred

micha

Ich putz hier nur..

  • »micha« ist männlich

Beiträge: 5 990

Registrierungsdatum: 25. Mai 2004

Wohnort: Berlin

Typ: 230CE Sportline

Typ: E220T

Baujahr: 1991

Baujahr: 1995

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. Mai 2012, 20:53

manni, die gedachte natürlich :P
Satzzeichen sind weder ausverkauft noch Rudeltiere!

9

Freitag, 11. Mai 2012, 21:45

:D :D :D :rofl

adi

Profi

Beiträge: 1 653

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2006

Wohnort: wien

  • Nachricht senden

10

Freitag, 11. Mai 2012, 22:02

Hello !

Zum Beitrag 6, muss ich noch ergänzen - wenn Du die Falle nach oben versetzt hast musst auch noch die Scharniere anpassen.

Eventuell, je nach Zustand, muss dann noch der Kotflügel korrigiert werden.

Habe ich leider in meinem obigen Beitrag vergessen.

Gruß adi

JP.jr.M104

Schüler

  • »JP.jr.M104« ist männlich

Beiträge: 152

Registrierungsdatum: 18. Mai 2008

Wohnort: Österreich

Typ: AMG E50 W210 / Passat 2,5D 3b 4motion

Baujahr: 97/00

  • Nachricht senden

11

Montag, 14. Mai 2012, 22:52

Hallo

hab das gerade hinter mir aber wenn es perfekt werden soll kann das echt lange dauern, Geduld sollte man aber schon haben.

Hier mal ein paar Anhaltspunkte wie ich das gelöst habe:

erstens einmal den Schließkeil komplett runter, Fenster vorne und hinten runterfahren, weiters zum Fenster einstellen die Türverkleidung und eventuell die Verkleidung hinten runter falls dann das hintere Fenster nicht mehr gut schließt.

nach dem Test wie vorher beschrieben ob die Schaniere gut sind kann man bei den Schanieren die Neigung vorne/hinten einstellen, und zwar bei den äußeren Schrauben jedes Türschanieres, hierfür hab ich einen geeigneten Wagenheber zur Hilfe benutzt, das bei geöffneter Tür die nicht runterfällt und dann mit dem Wagenheber die Türe justieren kann, dann die Schrauben lösen und solange hinjustieren bis die geschlossene Türe in Flucht ist und die Spaltmaße passen. Beim Hin und Herjustieren habe ich immer mit zwei Schrauben gearbeitet die beiden anderen erst am Schluss festziehen. Spaltmaße hinten und vorne sollten auch einigermaßen gleich sein.

Die inneren Schrauben der Schaniere sind für die Neigung der Türe oben/unten, sollten im Normalfall passen kann man aber ebenfalls mit dem Wagenheber einstellen.

Wenn das mal paßt den Schließkeil hinpassen. Die Türe muß hinten minimal drüberstehen wegen den Windgeräuschen, die genauen Maße hab ich jetzt nicht die stehen aber in der WIS. Ebenfalls Unterschiede im Schließverhalten hat es wenn ich den Schließkeil minimal in der Achse drehe.

Dann gehts zum vorderen Fenster, wenn das nicht paßt sind an der Schiene unterhalb des Fenster zwei Muttern mit denen ich das Fenster justieren kann. Das sollte beim schließen der Tür nicht an der oberen Gummidichtung streifen, und bei geschlossener Tür schön in der Nut sitzen und zwar gleichmäßig vorne und hinten.

Dann gehts an das hintere Fenster, das sollte parallel zum vorderen verlaufen, die hintere Kante vom Vorderfenster sollte in der feinen Nut von der vorderen Kante mit der Chromstrebe fluchten. Hierfür sind ebenfalls zwei Muttern an der unteren Scheibenschiene das ich die richtig justieren kann.

Die Falle und die Scharniere vielleicht noch mit einem geeigneten Mittel schmieren.

Nicht außer acht lassen sollte man daß die Dichtungen nicht mehr neu sind, habe bei meinem vorigen Coupe eine tauschen müssen, Windgeräusche waren dann komplett weg, eventuell sind perfekte Ergebnisse bezüglich Windgeräusche auch mit den Daten der Wis nicht möglich, weil einfach die Dichtungen nicht mehr gut sind.

Ich hab das fast perfekt hinbekommen, mir ist das schlechte Schließen speziell der Fahrertür richtig auf den Keks gegangen, jetzt ist es eine richtige Wohltat die Türen nicht mehr zuhauen zu müssen.

hoffe einigermaßen geholfen zu haben

Johann

Monzaman

Anfänger

  • »Monzaman« ist männlich
  • »Monzaman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Köln

Typ: Mercedes 300 CE

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 15. Mai 2012, 18:54

Hallo

hab das gerade hinter mir aber wenn es perfekt werden soll kann das echt lange dauern, Geduld sollte man aber schon haben.

Hier mal ein paar Anhaltspunkte wie ich das gelöst habe:

erstens einmal den Schließkeil komplett runter, Fenster vorne und hinten runterfahren, weiters zum Fenster einstellen die Türverkleidung und eventuell die Verkleidung hinten runter falls dann das hintere Fenster nicht mehr gut schließt.

nach dem Test wie vorher beschrieben ob die Schaniere gut sind kann man bei den Schanieren die Neigung vorne/hinten einstellen, und zwar bei den äußeren Schrauben jedes Türschanieres, hierfür hab ich einen geeigneten Wagenheber zur Hilfe benutzt, das bei geöffneter Tür die nicht runterfällt und dann mit dem Wagenheber die Türe justieren kann, dann die Schrauben lösen und solange hinjustieren bis die geschlossene Türe in Flucht ist und die Spaltmaße passen. Beim Hin und Herjustieren habe ich immer mit zwei Schrauben gearbeitet die beiden anderen erst am Schluss festziehen. Spaltmaße hinten und vorne sollten auch einigermaßen gleich sein.

Die inneren Schrauben der Schaniere sind für die Neigung der Türe oben/unten, sollten im Normalfall passen kann man aber ebenfalls mit dem Wagenheber einstellen.

Wenn das mal paßt den Schließkeil hinpassen. Die Türe muß hinten minimal drüberstehen wegen den Windgeräuschen, die genauen Maße hab ich jetzt nicht die stehen aber in der WIS. Ebenfalls Unterschiede im Schließverhalten hat es wenn ich den Schließkeil minimal in der Achse drehe.

Dann gehts zum vorderen Fenster, wenn das nicht paßt sind an der Schiene unterhalb des Fenster zwei Muttern mit denen ich das Fenster justieren kann. Das sollte beim schließen der Tür nicht an der oberen Gummidichtung streifen, und bei geschlossener Tür schön in der Nut sitzen und zwar gleichmäßig vorne und hinten.

Dann gehts an das hintere Fenster, das sollte parallel zum vorderen verlaufen, die hintere Kante vom Vorderfenster sollte in der feinen Nut von der vorderen Kante mit der Chromstrebe fluchten. Hierfür sind ebenfalls zwei Muttern an der unteren Scheibenschiene das ich die richtig justieren kann.

Die Falle und die Scharniere vielleicht noch mit einem geeigneten Mittel schmieren.

Nicht außer acht lassen sollte man daß die Dichtungen nicht mehr neu sind, habe bei meinem vorigen Coupe eine tauschen müssen, Windgeräusche waren dann komplett weg, eventuell sind perfekte Ergebnisse bezüglich Windgeräusche auch mit den Daten der Wis nicht möglich, weil einfach die Dichtungen nicht mehr gut sind.

Ich hab das fast perfekt hinbekommen, mir ist das schlechte Schließen speziell der Fahrertür richtig auf den Keks gegangen, jetzt ist es eine richtige Wohltat die Türen nicht mehr zuhauen zu müssen.

hoffe einigermaßen geholfen zu haben

Johann
Puhh....das war ein detaillierter Bericht. Ich bewundere Deine Liebe zum Detail! ;-)

Monzaman

Anfänger

  • »Monzaman« ist männlich
  • »Monzaman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Köln

Typ: Mercedes 300 CE

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 15. Mai 2012, 18:55


Hello !

Zu aller erst musst Du die Türe einstellen, sollte sie tatsächlich hängen. Schön wäre ein Bild, A-Säule, Tür und B-Säule sollten auf dem Bild zu sehen sein.

Zuerst probiere ob die Scharniere Luft haben, kannst feststellen wenn Du die Türe hinten unten versuchst anzuheben. Jetzt versuche mal den Türgriff so zu halten als ob Du die Türe öffnest und dann mache die Türe zu - Türgriff noch immer halten - dabei sollte die Türe, ohne an der Falle anzustoßen zu gehen. Ist das alles OK sollte der Schließkeil nach oben versetzt werden.

Das würde Dir aber auch der Karosseriebauer ohne mit der Wimper zu zucken machen können, dauert max. 10 Min. Die Scheibe kannst dann ja selber einstellen, musst halt mal einen freien Tag opfern, ist wie Micha schon schrieb, nicht die Arbeit der man nachläuft, sonder eher davon läuft.

Gruß adi
Danke für Deine Tipps, Adi. Werde mich der Sache demnächst einmal annehmen.

Querlenker

Fortgeschrittener

  • »Querlenker« ist männlich

Beiträge: 292

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2007

Typ: '90er 300CE-24 Sportline

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 16. Mai 2012, 10:46

Hallo Monzamann,

ich habe auch einen 6er und einen C124.

Um Dich zu beruhigen, die Dichtgeschichte ist beim 6er eine absolute Katastrophe, beim C124 ist das alles viel besser und gut in den Griff zu kriegen. Ich habe bei beiden Autos neue Dichtungen montiert, beim BMW kosten die pro Seite ca. 250€, scheinen aber eine Nachfertigung in schlechterer Qualität zu sein. Da ist es an der rechten Tür jetzt lauter als vorher.

Beim C124 musste ich auch die eine Tür einstellen, dann neue Dichtungen rein und jetzt ist alles super.
Gruß,
Querlenker

Monzaman

Anfänger

  • »Monzaman« ist männlich
  • »Monzaman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2011

Wohnort: Köln

Typ: Mercedes 300 CE

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

15

Samstag, 19. Mai 2012, 09:07

Hallo Monzamann,

ich habe auch einen 6er und einen C124.

Um Dich zu beruhigen, die Dichtgeschichte ist beim 6er eine absolute Katastrophe, beim C124 ist das alles viel besser und gut in den Griff zu kriegen. Ich habe bei beiden Autos neue Dichtungen montiert, beim BMW kosten die pro Seite ca. 250€, scheinen aber eine Nachfertigung in schlechterer Qualität zu sein. Da ist es an der rechten Tür jetzt lauter als vorher.

Beim C124 musste ich auch die eine Tür einstellen, dann neue Dichtungen rein und jetzt ist alles super.
Hallo Querlenker, danke für Deine Tipps.

Beim 6er war es so, daß man innerhalb von 5 Minuten die Türpappe entfernt hatte, und dann lag auch schon die Schraube frei, an der man die Arretierung für den Fensterheber justieren konnte. Das ging selbst für Schrauber Laien wie mich sehr schnell und einfach. Hielt allerdings nicht lange, weil mit jedem Hochfahren der Scheibe die Schraube wieder ein bißchen gelockert wurde, und die Schreibe bald schon wieder zu hoch fuhr.

Ich habe mir jetzt erstmal geholfen mit braunem Tesa Moll Streifen. Das sieht wenig elegant aus, erfüllt aber erstmal seinen Zweck. Es ist nicht vollkommen ruhig, aber wenn das Radio an ist, beachetet man es nicht mehr.

Schönes Wochenende.

Markus

boz59

Anfänger

Beiträge: 10

Registrierungsdatum: 16. Juni 2014

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 12. April 2018, 16:03

Brauche dringend Hilfe

Moin zusammen,

ich muss leider den alten Thread wieder zum Leben erwecken, weil ich einfach mit meinem Fenster nicht zurecht komme.

Ich fahre einen 91‘CE und habe die teure Dichtung von A-C Säule getauscht. Anschließend ging die Tür nicht mehr richtig zu weil das Fenster noch nachgestellt werden musste. Genau das ist mein Problem. Es geht einfach nicht...
Außerdem habe ich das Gefühl, dass die Dichtung nicht richtig sitzt (siehe Foto). Kann mir jemand sagen, der die Dichtung schon mal getauscht hat, ob sie richtig sitzt ?

Vielen Dank im Voraus!

LG


Fotos:





Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?