Sie sind nicht angemeldet.

mallnoch

Meister

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 2 251

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - E280 in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

21

Samstag, 8. September 2018, 21:23

Dann hast du ja den Vorteil der Reklamationen.
Limo 300E

Projekte für 2018
1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
2. M103 Motor in T einbauen
3. Automatik Getriebe überholen?
4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

POS1984

Anfänger

  • »POS1984« ist männlich
  • »POS1984« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Österreich

Typ: Limousine

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

22

Samstag, 8. September 2018, 21:34


Dann hast du ja den Vorteil der Reklamationen.
Das heißt, du siehst hier tatsächlich (genauso wie ich) Grund zur Reklamation? Für mich ist es leider nur sehr schwierig - daher habe ich mein Anliegen hier im Forum geteilt - der Werkstatt schlussendlich mehr oder weniger fachkundig zu erklären, was (und wie) sie denn genau ausbessern sollten. Ich könnte mir folgendes Vorstellen:

Ich melde mich nochmals bei der Werkstatt und bitte zumindest um Nachbesserung der Lackierung. Basierend auf der Anmerkung von @rentnerdaimler würde dann dort vorschlagen, dass mindestens der Farbübergang an der Kante "eingenebelt" werden könnte, um einen zumindest weichen Übergang zwischen den beiden Farbtönen zu schaffen.

Grüße,
Patrick
...Live long and prosper!

Mit freundlichen Grüßen / With kind regards / Cordialement/ Vänliga hälsningar

p2m

Schüler

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 27. August 2017

Typ: 200TE

  • Nachricht senden

23

Samstag, 8. September 2018, 22:59

ich würde, den Ball der Gegenseite zuspielen und warten was von denen kommt. Wenn sie meinen, dass neu lackiert werden muss, würde ich dies annehmen, und nicht darauf hinweisen , dass du auch vielleicht mit weniger zufrieden bist.
einen schönen Gruß
Andreas

BornToRun

Klorollenabstauber

  • »BornToRun« ist männlich

Beiträge: 3 657

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: 63

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 9. September 2018, 01:05

ich würde, den Ball der Gegenseite zuspielen und warten was von denen kommt.

Da kommt gar nix, das ist halt für des Geld ne zeitwertgerechte Reparatur.
Viel schlimmer, als der Farbunterschied ist der Pfusch der vorausgegangenen Arbeiten.
Mein Borniter hatte auch nen Farbunterschied am Seitenteil HL.
War je nach Lichteinfall eher zu hell.
War vom Vorbesitzer, wegen Vandalismusschaden bei ner NDL für 3 Mille repariert worden. :piepts
Das mit den Farbunterschieden wird es bei Metalliclacken immer wieder geben.
Moderne Karren mit Blech- und Plasteteilen werden damit schon ausgeliefert.
Karrosseriearbeiten egal welcher Marke, würde ich nie in einer NDL oder einer Vertragswerkstatt ausführen lassen.
Es gibt nur noch wenige davon, die das noch selbst ausführen, geben die fast immer ausser Haus.
Liegt an den Umweltauflagen, welche für eine eigene Lackierei heutzutage erforderlich sind.
Hauen auf den Preis noch was drauf und verdienen damit.
In meiner Gegend kenne ich die Betriebe, die für die NDL arbeiten.
Bei Karrosseriearbeiten ist der Ruf der Werkstatt wichtig, insofern solte man sich da vor Ort mal umhören.
Es bringt auch nix von Betrieb zu Betrieb zu rennen und sich KV geben zu lassen und nach dem Preis zu entscheiden.
Man muss/sollte einen Betrieb finden, der gute Arbeit zu fairen Preisen macht.
Da sollte man dann auch bleiben, dann wissen die auch was man will und was man von ihnen fürs "kleine" Geld erwartet.
Insofern wäre es sinnvoll gewesen, vor Vergabe der Arbeiten mal zu fragen.
Also mein Betrieb hätte das für weniger besser gemacht.
Hätte ich es vergolden lassen wollen, hätte es das Doppelte gekostet, mit perfektem Ergebnis.
Aber der 124 ist ne olle Karre, sowas lohnt dann nur bei 124 Exoten mit "Wertsteigerungspotential".
Des Kind ist ihmo schon in den Brunnen gefallen. :stickpoke:
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

POS1984

Anfänger

  • »POS1984« ist männlich
  • »POS1984« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Österreich

Typ: Limousine

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 13. September 2018, 08:44

Bei Karrosseriearbeiten ist der Ruf der Werkstatt wichtig, insofern solte man sich da vor Ort mal umhören.
Es bringt auch nix von Betrieb zu Betrieb zu rennen und sich KV geben zu lassen und nach dem Preis zu entscheiden.
Man muss/sollte einen Betrieb finden, der gute Arbeit zu fairen Preisen macht.
Da sollte man dann auch bleiben, dann wissen die auch was man will und was man von ihnen fürs "kleine" Geld erwartet.
Insofern wäre es sinnvoll gewesen, vor Vergabe der Arbeiten mal zu fragen.
Nunja, das klingt schön und gut. Aber welche Möglichkeiten hat man denn als Nichtfachmann großartig, außer sich verschiedene Kostenvoranschläge von verschiedenen Stellen einzuholen und dann nach "gesundem Menschenverstand" zu entscheiden. Was hätte ich denn an deiner Stelle VOR der Vergabe des Auftrags bei den Werkstätten noch erfragen sollen (nicht böse gemeint, nur für mich für's nächste Mal)?

Ich bin mir sicher, wenn ich gefragt hätte "machen Sie das dann auch richtig?" Dann hätte ich jedesmal die Antwort "Selbstverständlich, wir sind schließlich eine Fachwerkstatt!" bekommen. Das bringt mir also nicht viel. Und bei der Tätigkeitsbeschreibung (die ich im Voraus erfragt hatte) waren eigentlich alle Werkstätten (bis auf eine) identisch: Es wurde bei allen im Vorfeld beschrieben, dass ein Teil des Radlaufs herausgetrennt würde, dann ein neues Blech eingeschweißt und mit Korrosionsschutz versiegelt wird. Anschließend wird die Seitenwand bis zur Kante beilackiert. Das klang für mich eigentlich immer relativ plausibel. Nur eine große Werkstattkette (bei der ich sowieso niemals etwas reparieren lassen würde, diesen KV habe ich mir nur aus Neugierde erstellen lassen) sagte mir etwas anderes. Zitat: "Da spachteln wir drüber und dann kommt Farbe drauf. Das macht dann zwischen 1200 und 1500 Euro." Das hingegen klang für mich nicht plausibel ;) .

Nachdem ich die KVs vorliegen hatte, habe ich auch nicht nach dem Preis entschieden (sonst hätte ich woanders hin gehen müssen), sondern ich habe mich für einen der teureren KVs entschieden, da ich mir dort eben die bessere Arbeit versprochen habe. Meine Annahme war, dass eine MB Werkstatt eher herausfinden kann, wie die Farbe zu mischen ist, damit man nach Möglichkeit wenig von der Beilackierung sieht. Wie dem auch sei: Kind ist bereits in den Brunnen gefallen, das haben die erfahrenen Leute hier im Forum vollkommen richtig festgestellt.

Inzwischen bin ich nochmals bei der Werkstatt vorgefahren. Der Karosseriebauer hat sich die Situation nochmals angesehen und gemeint, dass die arbeit im Grund genommen korrekt durchgeführt worden sei. Er stimmte mir nach etwas Gerede zu, dass man durchaus einen Farbunterschied feststellen kann, dies sei aber normal bei einer Beilackierung und damit müsse man rechnen. Einzig die "Farbkante", meinte er, sei in der Tat "nicht so schön". Er kam dann relativ schnell mit dem Vorschlag, man könne versuchen das nochmal auszubessern, oder sie würden mir einen Teil von der Rechnung erlassen, wenn ich damit leben könne.

Nachdem ich a) das Vertrauen in die dort durchgeführten Arbeiten mittlerweile verloren habe, b) es sich nicht um ein sonderlich freundliches und interresiertes Gespräch gehandelt hatte und ich c) den Eindruck hatte, als wolle man mich und mein Fahrzeug ohnehin einfach zügig wieder loshaben (und auch nicht mehr sehen?), habe ich mich für die Kompensation entschieden.

Naja, schade ist es schon aber es ist jetzt abgehakt. Mit der Abfindung beträgt der Rechnungsbetrag jetzt ironischerweise genauso viel wie der günstigste KV bei einer freien Werkstatt.

Danke für die Meinungen hier im Forum :daumen:
...Live long and prosper!

Mit freundlichen Grüßen / With kind regards / Cordialement/ Vänliga hälsningar

mallnoch

Meister

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 2 251

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - E280 in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 13. September 2018, 09:27

Nun könntest Du für das Forum und für Dich auch mal Bilder von Innen machen.
Wenn da wirklich Metall rausgetrennt und neu eingeschweist wurde muss ja innen die Schweißnaht zu sehen sein.
Wenn dem so ist, ist die Ausführung soweit OK, nur eben die Kanten fehlen.
Aber dann kannst Du beruhigt sein.
Wenn da nix ist, wurde nur entrostet, gespachtelt und drüber gelackt.

Die Kompensation wird der Betrag sein, den das "Vermittlerautohaus" verdient hat / hätte.
Limo 300E

Projekte für 2018
1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
2. M103 Motor in T einbauen
3. Automatik Getriebe überholen?
4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 828

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 13. September 2018, 10:14

Klar....der TE nimmt sich dann jetzt die Blechschere und schneidet den Innenkotflügel auf.....dann macht er ein Bildchen ... :thumbsup:

POS1984

Anfänger

  • »POS1984« ist männlich
  • »POS1984« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Österreich

Typ: Limousine

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 13. September 2018, 10:28

Klar....der TE nimmt sich dann jetzt die Blechschere und schneidet den Innenkotflügel auf.....dann macht er ein Bildchen ...
Öhm, das hatte ich eigentlich nicht vor gehabt :D .

Trotzdem eine Frage dazu: es wurde einige Beiträge vorher schonmal erwähnt, dass ich einmal mit einem schwachen Magneten schauen könnte, ob der Radlauf überhaupt (noch) magnetisch ist. Habe ich bislang leider noch nicht gemacht :a.voll: , werde ich aber sicher noch nachholen. Kann dieser einfache Test Auskunft darüber geben, ob am Radlauf grundsätzlich ein Blech eingeschweißt wurde? Oder kann ich damit lediglich herausfinden, dass (zu viel) gespachtelt wurde (was ja schon mehrfach erwähnt wurde und somit bekannt ist)?

...Ich fürchte ja, dass ich die Antwort schon kenne ;)

Danke und Grüße
...Live long and prosper!

Mit freundlichen Grüßen / With kind regards / Cordialement/ Vänliga hälsningar

mallnoch

Meister

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 2 251

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - E280 in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 13. September 2018, 10:30

Die Stelle ist hinten links hinter der Verkleidung im Kofferraum zu sehen.
Da muss nix aufgeschnitten werden.
Limo 300E

Projekte für 2018
1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
2. M103 Motor in T einbauen
3. Automatik Getriebe überholen?
4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

Otthardt

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Registrierungsdatum: 29. September 2014

Typ: c124 300ce

Typ: s124 300d

Typ: vw lt28

Baujahr: 1992

Baujahr: 1988

Baujahr: 1980

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 13. September 2018, 14:08

Jo,
einfach Klappe aufmachen, Reservereifen rausnehmen und Äugeln aufsperren :shock:
Sollte dann so aussehen wie auf dem Bild.
Grüße
Otthardt
»Otthardt« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_0587.JPG (108,93 kB - 36 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. September 2018, 14:36)

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 828

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: s 124 300 TD

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1992

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 13. September 2018, 16:03

Post 14 mal ansehen ;)
Da sollte ein gescheiter Mensch nicht bis in den Kofferraum reinbraten müssen.
Wenn doch iss halt kaxxe :D

p2m

Schüler

Beiträge: 57

Registrierungsdatum: 27. August 2017

Typ: 200TE

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 13. September 2018, 18:04

zum Thema Beilackierung

http://unfall-lexikon.de/beilackierung/
einen schönen Gruß
Andreas

Otthardt

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Registrierungsdatum: 29. September 2014

Typ: c124 300ce

Typ: s124 300d

Typ: vw lt28

Baujahr: 1992

Baujahr: 1988

Baujahr: 1980

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 13. September 2018, 19:05

Jo Nr. 14 hab ich gesehen, aber bei mir ist da unten nix doppelt gewesen, ich musste da direkt in den Kofferraum, bin aber vielleicht auch nicht gescheit :D
»Otthardt« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_0578.JPG (131,01 kB - 30 mal heruntergeladen - zuletzt: 24. September 2018, 14:36)

POS1984

Anfänger

  • »POS1984« ist männlich
  • »POS1984« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Österreich

Typ: Limousine

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 13. September 2018, 21:57

Guten Abend, die Herrschaften!
Wie gewünscht folgen hier nun die Bilder zum Radlauf, nachdem ich am Nachmittag kurz die Innenverkleidung im Kofferraum entfernt habe. (Anmerkung vorab: ich bitte die schlechte Bildqualität zu entschuldigen - das Auto steht seit dem letzten Besuch bereit für den Winterschlaf in einer (schlecht beleuchteten) Tiefgarage).Nachdem ich mir das alles angeschaut habe, stelle ich mir aber folgende Frage: Nach meinem "Bücherwissen" setzt sich der Radlauf ja aus einem äußeren Blech (in meinem Fall das offensichtlich korrodierte Teil) und einem Innenteil zusammen. Wenn ich mir nun das vom Kofferraum sichtbare Blech anschaue, dann sehe ich doch aber nur den Innenradlauf und die Seitenwand, nicht wahr?. Den äußeren Radlauf samt Verbindung zum Innenradlauf kann ich an dieser Stelle doch gar nicht erkennen, ergo kann ich auch nicht sehen, ob hier etwas geschweißt wurde? (Bitte um Korrektur, wenn ich das Falsch beobachtet habe - es ist meine eigene Interpretation aus dem, was ich nachgelesen habe und dessen, was ich im Kofferraum vorhin gesehen habe).
Beste Grüße








...Live long and prosper!

Mit freundlichen Grüßen / With kind regards / Cordialement/ Vänliga hälsningar

mallnoch

Meister

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 2 251

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - E280 in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 13. September 2018, 22:24

Hab mein Text entfernt.
Limo 300E

Projekte für 2018
1. T Vorderwagen entrosten und konservieren
2. M103 Motor in T einbauen
3. Automatik Getriebe überholen?
4. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.
5. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mallnoch« (13. September 2018, 22:44)


POS1984

Anfänger

  • »POS1984« ist männlich
  • »POS1984« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Österreich

Typ: Limousine

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 13. September 2018, 22:43

Das zweite Bild dem Rost nach vorne folgen.
Da hinten ist nix doppelt.

Ich habe unten nochmal ein Bild angehängt, bei dem ich gekennzeichnet habe, wie ich dich verstanden habe (welchen Pfad ich verfolgen sollte). Falls das korrekt ist, dann dazu folgende Anmerkungen:
das, was da so pest-braun unten ausschaut ist tatsächlich KEIN Rost. Das sind (kein Schmäh, das hab' ich mir heute tatsächlich sehr sehr lange angeschaut, weil ich zunächst dasselbe dachte!) irgendwelche Fett-/Versiegelungsablagerungen, die nach unten geronnen sind, als beim Tausch der el Antenne das Antennenloch in der Seitenwand versiegelt wurde. Ob es das jetzt besser macht, weiss ich nicht :D .
Wenn da was raus geflext worden wäre müsste da eine Schweißnaht sein.
Ganz hinten in der Ecke drin.

Ich habe die "Spur" nach hinten verfolgt, aber konnte keine Indizien dafür finden, dass geschweißt worden wäre. Fotos gibt's keine Brauchbaren von dieser Stelle, da das "depperte" Blech, an dem die Antenne befestigt ist, ständig im Weg ist. Langer Rede kurzer Sinn: ich kann von dieser Position aus bei gegebenen Lichtverhältnissen keine Spuren von Schweißarbeiten erkennen. Das heißt aber noch lange nicht, dass es sie nicht gibt!

...Live long and prosper!

Mit freundlichen Grüßen / With kind regards / Cordialement/ Vänliga hälsningar

POS1984

Anfänger

  • »POS1984« ist männlich
  • »POS1984« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Österreich

Typ: Limousine

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 13. September 2018, 22:46

Eigentlich schreib ich das nur um Hinweise zu finden das da nix entfernt oder geschweißt wurde.
Sondern nur entrostet und Spachtel drüber.
Ist eigentlich auch egal weil es erledigt ist.
RIchtig, thematisch ist's erledigt! Und bisweilen stimme ich dir auch zu, von den gegebenen Bildern schaut es ebenfalls für mich als Laien so aus, als ob da nichts geschweißt worden wäre. Macht's zwar nicht besser aber mei... Lehrgeld bezahlt, was solls!
...Live long and prosper!

Mit freundlichen Grüßen / With kind regards / Cordialement/ Vänliga hälsningar

BornToRun

Klorollenabstauber

  • »BornToRun« ist männlich

Beiträge: 3 657

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: 63

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 13. September 2018, 23:38

Jo Nr. 14 hab ich gesehen, aber bei mir ist da unten nix doppelt gewesen, ich musste da direkt in den Kofferraum, bin aber vielleicht auch nicht gescheit :D

Doch passt schon. Soviel ist da nicht doppelt.
Eigentlich nur der Bereich der Radlaufkanten, nur dort treffen Innen- und Aussenradlauf direkt aufeinander.
Davor ist es zwar eng aber ohne direkte Verbindung.
Sieht man ganz gut, wenn die komplette Seitenwand mal ab ist.



Ist zwar nen 201, aber der 124 ist da identisch geformt.
Das Bild zeigt nen originalen AMG, bei welchen die Radläufe für dicke Walzen unsachgem. gebörtelt wurden.
Zum Anderen muss man gucken, wo der Rost herkam.
Lt. Post 14 imho von aussen und nicht von innen.
Da kann man, wenn das Blech noch stabil genug ist von aussen mechanisch und chemisch auch einiges tun.
Das so dämlich rund zu spachteln und Fehlfarben zu lackieren ist dann Murks.
Wenn man mit dem Gesamtergenis auf die Vorarbeiten schließt ist das

Lehrgeld bezahlt, was solls!

Nicht das mir das Problem unbekannt wäre.
Von mir selbst verursacht. Ich wollte das Spaltmass zur Stoßstange möglichst gering halten.
Das die flattert und am Lack scheuert hat man dann irgendwann gesehen.
Die Ursache bei der Morchel auch zunächst innen vermutet, nein es war von aussen. :rolleyes:



Lehrgeld bezahlt, was solls!

und gucken/hoffen, wie lange es hält, bevor man maximal invasiv nochmal dran muss. :whistling:
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

POS1984

Anfänger

  • »POS1984« ist männlich
  • »POS1984« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Österreich

Typ: Limousine

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

39

Freitag, 14. September 2018, 08:24

zum Thema Beilackierung

http://unfall-lexikon.de/beilackierung/
Danke! Streng nach der dort genannten Definition, scheint also der von mir gewählte Titel nicht ganz korrekt zu sein... Haarspalterei, ich glaube es ist dennoch verständlich, worum es hier/mir geht. In jedem Fall trotzdem gut zu wissen!

Doch passt schon. Soviel ist da nicht doppelt.
Eigentlich nur der Bereich der Radlaufkanten, nur dort treffen Innen- und Aussenradlauf direkt aufeinander.
Davor ist es zwar eng aber ohne direkte Verbindung.
Sieht man ganz gut, wenn die komplette Seitenwand mal ab ist.
Super Bild, danke! Dort erkennt man wirklich gut, wie der Radlauf zusammengesetzt ist.
...Live long and prosper!

Mit freundlichen Grüßen / With kind regards / Cordialement/ Vänliga hälsningar

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?