Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

silvae

Anfänger

  • »silvae« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2016

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 18:21

"Wieder mal" ASD

Guten Tag zusammen ;)

bin hier neu und starte auch gleich mit einem seltsamen ASD-Fehler durch- Mittels Suchfunktion versuchte ich ähnliche Fehler/Probleme zu finden die evtl. hier schon mal besprochen wurden, fand aber nix. So - und nun zu unserem Sorgenkind, es ist ein W124 300 CE/Coupe, Bj 2001 (glaub ich zumindest, hab die genauen Daten grad nicht zur hand), 6 Zyl. Maschine. Die ASD Lampe leuchtet seit dem wir das Modul gezogen und wieder eingesteckt haben - mit einem Diagnosegerät (Bosch) und mit einem anderen "Resetter" lässt sich das Modul nicht "aufrufen", d.h. keine Verbindung zum ASD-Modul. Das Modul wurde geöffnet und nach Kaltlötstellen gecheckt - alles ok. Ein anderes (gebrauchtes) Austausch-ASD modul brachte auch keine Änderungen, auch dieses lässt sich mit dem Diagnosegerät nicht auslesen. Der ASD-Modul Sockel ist i.O., alle Sicherungen ok.. Bloß die Lampe leuchtet ständig, ASD scheint jedoch (gefühlt) zu funktionieren, d.h. die Differentialsprerre greift bei durchdrehenden Rädern ein, Fahrzeug bricht nicht aus. Bei ausgebautem Modul ändert sich die Traktion, das Heck bricht aus. Woran könnte es liegen, daß das Diag. Gerät keine Verbindung zum ASD-Modul aufbauen kann? Wie kann man die blöde Lampe/den Fehler sonst noch Löschen? Den Bremslichtschalter haben wir noch nicht gecheckt - der hat aber eigentlich nix damit zu tun, daß sich das ASD nicht auslesen lässt - oooder?...

Über irgendwelche Vorschläge wär ich echt dankbar, so langsam wissen wir nicht, was wir bei der Kiste sonst noch prüfen sollen, und wieso der Fehler überhaupt entstanden ist.
KmStand: 224 tsd km.
Gruß
silvae :-)

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 1 210

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 19:57

Dann hast das falsch ausgelesen.
Anleitung ist hier Forum drin
Ich suche sie morgen nochmal raus.
Projekte für März/April:
1. HU Bestanden für die 230E Limo in Farbe 199, Verkauf wird weiterhin versucht
2. Hydraulikhochdruckleitung von 300E Limo abgeholt, einbau folgt, Anmeldung geplant
3. Motorupgrade auf 3,0 m103 in mein 230TE in Farbe 122

3

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 20:13

Ganz ehrlich? Ich hab das gleiche Problem beim Ausblinken. Das "Warndreieck" leuchtet durchgängig. Ausblinkversuch nach Anleitung, Fehlanzeige! Kein Blinken, kein Löschen möglich. Und ich bin eigentlich nicht zu doof, zwei Pin's zu verbinden. Drei Steuergeräte hatte ich schon stecken. Hilfe gibt's nirgendwo zu finden.
Ich hab's aufgegeben. Ohne Steuergerät nervt auch keine Kontrolllampe. Vielleicht mach ich mich noch mal d'rüber, wenn ich viiiiiiiel Zeit über hab.

@silvae: Ob das ASD trotz leuchtender Lampe arbeitet, hatte ich noch gar nicht ausprobiert. Das werde ich mal noch testen. Danke, für den ungewollten Hinweis! :thumbsup: Lässt sich ja leicht prüfen. Ein Rad in der Wiese, eins auf dem Asphalt...

2960

Schüler

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 22. März 2016

Wohnort: 64331

Typ: 300CE Bj.93

Typ: 230TE Bj.90

Typ: E500 Bj.04

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 20:20

Oh je... Baujahr 2001 kann schon mal nicht sein.
Was meinst du damit dass das Diagnosegerät das Modul nicht erreichen kann? Das Steuergerät hinter der Batterie?
Da kann man nichts auslesen in dem Sinne. Das ASD wird ganz einfach mit ner Drahtbrücke ausgeblinkt.

Hier gibts ne Anleitung in Bewegtbild:
https://www.youtube.com/watch?v=wjx9QwfQ8JA

Ach ja und wenn das Diff sperrt, muss das Heck ausbrechen da dann ja beide Antriebsräder durchdrehen.
Wenn nur eins Schlupf hat, das Diff also nicht sperrt, zieht das Auto gerade durch.

silvae

Anfänger

  • »silvae« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2016

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 21:49

Hallo zusammen :)

besten
Dank schon mal für die Antworten - und irgend wie "freut es mich", daß
ich mit diesem Problem nicht ganz alleine da stehe -> hab auch das
Internet danach durchsucht und so wie es aussieht, kommt es immer wieder
vor, daß sich Leutz in Foren melden, bei denen sich das ASD-Modul nicht
ausblinken lässt. Bloß... woran liegts? ?(
Bj
2001 - Uppsss... sorry wenn ich mit dieser Angabe daneben lag - ich hab
mir alle Daten von der Kiste aufgeschrieben und anschliessend den
Zettel dann in meiner Firma liegengelasen.
Also ich und mein Kumpel
(der eigentlich ein Kfz-Meister ist, ich bin ein Elektronikfachmann /
Elektronikreparaturen, Elektronikentwicklung), haben die Kiste seit
einiger Zeit in der Werkstatt stehen, weil das Teil eigentlich einen
anderen Fehler hat/hatte (Motorlauf schlecht, geht aus wenn Klima
dazugeschaltet wird, das ganze aber irgend wie temperaturbedingt etc.).
Irgend wann haben wir eben die ganzen Elektrik-Steckmodule überprüft
(abgezogen, kontrolliert, wiedereingesteckt) um zu schauen, ob nicht
i-wo ein Wackler zu finden ist usw. Nach dem Einstecken von ASD (und
Probefahrt) hatten wir auf einmal diesen Fehler drin. Das Diagnosegerät
(teures Bosch und ein "billiger Resetter" für Fehler im Fehlerspeicher
löschen) sollte eigentlich - laut Beschreibung zum jeweiligen Gerät -
das Vorhandensein des Moduls anzeigen. Tut es aber nicht, als wäre das
ASD-Modul gar nicht eingebaut -> keine Kommunikation, Fehler auslesen
geht nicht. Auch mit dem Bosch-Diag-Gerät lassen sich keine Fehler
löschen, weil das Diagding das Modul "nicht sieht/keine Kommunikation
aufbauen kann - hat mir zumindest mein Kollege erklärt. Dies alles geht
aber auch mit einem Ersatz-ASD-Modul nicht... Tja... daß jetzt beide
ASD-Module den gleichen Fehler haben ist zwar nicht auszuschließen, das
ganze Verhalten erscheint uns jedoch irgend wie als sehr suspekt. Das
mit der Drahtbrücke wurde auch schon ausprobiert - die ASD-Lampe soll
dabei blinken - tut sie aber nicht, sie ändert bloß ein wenig ihre
Helligkeit, ein richtiges Blinken ist da nicht zu sehen.
Ich hab
jetzt die Info bekommen, daß das ASD sich manchmal in diesen
merkwürdigen Zustand versetzt, wenn es mehrere male hintereinander zum
Einsatz kam - was evtl. bei unserer Probefahrt geschehen ist. Danach
ließ sich die ASD Lampe nicht "abstellen". Geholfen hat in einem solchen
Fall das Abklemmen der Batterie (für mehrere Stunden)- danach war die
Lampe wieder aus. Warum auch immer. Müssen wir morgen ausprobieren, da
alles andere irgend wie unlogisch erscheint. Den Bremsschalter werden
wir auch checken.

Danke vorerst,
silvae ;)

NullPositiv

Schüler

  • »NullPositiv« ist männlich

Beiträge: 114

Registrierungsdatum: 19. März 2011

Wohnort: Stahnsdorf

Typ: 202.089

Baujahr: 1998

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 11:16

hallo liebe leidensgenossen.
wenn ich diesen langen text mit unnützen infos schon wieder lese kann ich nur den kopf schuetteln.
das video ist doch so simpel und selbsterklaerend das es keine fragen mehr geben darf.

hier nochmal ganz detailiert.

motor starten und laufen lassen.
der pin in der buchse 5 fuer ein bis zwei sekunden nach masse bruecken.
danach blinkt die kontrollleuchte im kombiinstrument.
anzahl der blinkimpulse ist der fehlercode.
das loeschen ist fast wie das auslesen nur das man den pin 5 fuer 10 sekunden mit masse bruecken muss.

zu den ausleseritual mit diagnosegeraet:
es gibt drei relaisausfuehrungen bei ASD. je nach alter sind diese verschiedenen relais verbaut.
die mit der nummer 005 und 008 anfangen kann man nicht mit diagnose auslesen.
die mit 010 anfangen schon.
steckt das relais auch richtig drin und im richtigen sockel?
wenn ASD dauerhaft leuchtet ohne zu blinken beim auslesen sollte man auch mal nach dem ueberspannungsschutz gucken...

oder man faehrt in eine werkstatt die ahnung hat und nicht nur den meisterbrief an der wand...

diesmal gruesse ich keinen :D
http://www.mb-190e-16v-club.de/templates/madeyourweb/images_blue/test.png

silvae

Anfänger

  • »silvae« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2016

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 12:12

Hallo erneut,

kurz und sachlich:

- Video sowie die Anleitung schon zig fach überall gesehen/gelesen und auch verstanden sowie durchegführt - wie bereits geschrieben, ASD Module lassen sich nicht ausblinken und nicht löschen
- Überspannungsschutzrelais wurde vor nem halben Jahr bereits erneuert
- Zitat: "steckt das relais auch richtig drin und im richtigen sockel?" - die Frage ist doch jetzt nicht ernst emeint... :D
- Zitat: "oder man faehrt in eine werkstatt die ahnung hat und nicht nur den meisterbrief an der wand..."
Ich schieß jetzt mal zurück - wenn ich mir so ne Antwort durchlese, dann kann ich diese nur als "NullNegativ" einstufen. Danke für die Blumen. ;) Einzig der Hinweis mit der Versionsnummer 005, 008, und 010 ist hier werwendbar und hätte eigentlich auch als Antwort vollkommen ausgereicht - deswegen, danke für diese Info! ;) Übrigens: Bei Bosch und Benz war die Kiste auch schon - trotz Meisterbriefe an den Wänden, fanden se den Fehler, weswegen der Motor schlecht läuft nicht. Der Kunde war genervt und jetzt ist die Gurke halt bei uns gelandet und wir haben auf einmal einen "Zusatzfehler" drin der ursprünglich gar nicht vorhanden war. Ende der ganzen Story.

Ich grüsse Dich (auch) nicht.
:D

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 1 210

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 13:23

Moin Silvae,

bleib mal bitte freundlich.

Jeder hat verschiedene Erfahrungen mit Werkstätten gemacht.

Ich bin der Meinung im 124 kann man alle ASD Geräte ausblinken nach der Anleitung im Video.
ASR war das was man nicht ausblinken kann und nur Teile auf Verdacht tauschen kann.

Hast Du das schon so getan Silvae?

Wenn Du die ASD Steuergeräte tauschen tust, must Du aufpassen.
Die neueren haben an stelle von drei Masseleitungen nur eine weil die anderen beiden intern verbunden sind.
Du kannst also kein Steuergerät was die drei Leitungen benötigt auf den Steckplatz von dem neuesten stecken.
Das habe ich durch Zufall mal entdeckt bei mir.

Schöne Grüße,
Marcel

Edit:

Ziehe mal den Tacho und schau ob die Lampen richtig stecken.
Nicht das da schindluder betrieben wurde.
Aber wenn die Fehlerlampe leuchten tut geht das ASD Relais.

Das ABS geht?
Wenn das ABS defekt ist und die ABS Leuchten sollte, was sie ggf wegen defekter lampe nicht tut, dann ist das ASD immer aus und die ASD Fehler Lampe leuchtet.
Dieser Fall wird dann auch nicht beim ausblinken angezeigt weil ja die ABS leuchtet und damit der Fehler bereits angezeigt ist.
Projekte für März/April:
1. HU Bestanden für die 230E Limo in Farbe 199, Verkauf wird weiterhin versucht
2. Hydraulikhochdruckleitung von 300E Limo abgeholt, einbau folgt, Anmeldung geplant
3. Motorupgrade auf 3,0 m103 in mein 230TE in Farbe 122

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mallnoch« (6. Oktober 2016, 13:31)


2960

Schüler

Beiträge: 64

Registrierungsdatum: 22. März 2016

Wohnort: 64331

Typ: 300CE Bj.93

Typ: 230TE Bj.90

Typ: E500 Bj.04

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 6. Oktober 2016, 14:58

Ziehe mal den Tacho und schau ob die Lampen richtig stecken.
Nicht das da schindluder betrieben wurde.

Guter Tipp! Ist mir mal passiert nach Ausbau des Tachos. Hatte "Lampe kaputt" und Wischwasser vertauscht.
Nach 2 Wochen Suche und wälzen unzähliger Stromlaufpläne ist mir aufgefallen dass der Behälter leer ist.

10

Dienstag, 11. Oktober 2016, 20:06

Weils doch so schön ist, habe ich heute noch ein wenig mit meinem ASD-Problem herumgespielt.
Ich habe mir zwei Stunden Zeit genommen, um ein reproduzierbares Fehlerverhalten zu ermitteln.

Es ist mir nicht wirklich gelungen.

Motor an, Lampe aus. Nach ein paar Sekunden fängt sie an zu leuchten. Oder sie leuchtet gleich.

Fehler löschen funktioniert nicht wie beschrieben. Wenn ich Pin 5 aber etwa 20 Sekunden gegen Masse brücke und dann löse, geht die Lampe aus, oder halt nicht. Eher lösen bringt nie was. Das Verhalten ist im Stand das Gleiche, wie während der Fahrt.
Nach unterschiedlichen Dunkelphasen geht sie dann wieder an. Das dauert zwischen fünf Sekunden und acht Minuten.
Wieder löschen ist mittels oben beschriebener Vorgehensweise möglich. Mitunter sind bis zu fünf Versuche nötig.

Zum Blinken bringe ich die Lampe gar nicht.

Wenn sie aus ist, zeigt mir das "Warndreieck" in jedem Test den unterschiedlichen Schlupf der Räder an, wenn ich es darauf anlege.
Wenn die ASD-Leuchte brennt, bleibt das "Warndreieck" aus.
Ich habe an den gleichen Stellen (Schotter/Wiese; Asphalt/Wiese; Asphalt/Schotter; jeweils mit einem Rad je Untergrund; Es ist sehr nass heute.) ) mehrmals die Sperrwirkung getestet. Es gab keinen merklichen Unterschied zwischen leuchtender und erloschener Fehlerkontrolle (ASD-Lampe), bis auf das leuchtende "Warndreieck.
Allerdings kann ich die Sperrwirkung nicht richtig beurteilen, da mir ein Vergleichsfahrzeug fehlt. Er kommt auch mit einem Rad in nasser, schlammiger Wiese und dem anderen auf Asphalt vom Fleck, aber zäh. Ob das jetzt nur die Grundsperrwirkung ist, oder schon alles, was das Diff leisten kann, weiß ich nicht.

Getestet habe ich bisher zwei Steuergeräte, die angeblich voll funktionsfähig waren. Wenn ich sicher sein könnte, dass es das Steuerteil ist, würde ich mir ja ein neues kaufen. Aber nur zum testen, ist mir das zu fett! ÜSR ist schon neu. Neu, nicht "gut gebraucht"!

Ich bin mir sehr sicher, dass dieses Fehlerbild hier noch niemals behandelt wurde, geschweige denn gelöst. Wenn doch, bin ich einfach zu unfähig, das zu finden.

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 1 210

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 11. Oktober 2016, 21:20

Und wieviel blinkt die Lampe beim Fehler auslesen?

Wenn die Abs Sensoren am sterben sind kommt das ASD zuerst.
Das ABS kann noch eine Weile munter normal arbeiten.
Projekte für März/April:
1. HU Bestanden für die 230E Limo in Farbe 199, Verkauf wird weiterhin versucht
2. Hydraulikhochdruckleitung von 300E Limo abgeholt, einbau folgt, Anmeldung geplant
3. Motorupgrade auf 3,0 m103 in mein 230TE in Farbe 122

12

Dienstag, 11. Oktober 2016, 22:05

Verzeih mir folgende Frage:
Hast du meinen Beitrag wirklich gelesen?

Ich finde keine Möglichkeit die ASD-Lampe zum Blinken zu bewegen! Eine Sekunde, zwei, drei, zehn, ... nichts!
Nach zwanzig geht sie halt immer mal aus. Aber nur, wenn ich die Massebrückung beende.
Und fünf Sekunden bis acht Minuten später wieder an. Wie oben geschrieben.

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 1 210

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 11. Oktober 2016, 22:13

Und was sagt die Abs Lampe?
Geht das ABS?
Projekte für März/April:
1. HU Bestanden für die 230E Limo in Farbe 199, Verkauf wird weiterhin versucht
2. Hydraulikhochdruckleitung von 300E Limo abgeholt, einbau folgt, Anmeldung geplant
3. Motorupgrade auf 3,0 m103 in mein 230TE in Farbe 122

14

Dienstag, 11. Oktober 2016, 22:17

Dem ABS geht's blendend. Sonst hätte ich ja einen Anhaltspunkt. Zumindest regelt es und die Lampe ist noch nie in Erscheinung getreten.

Ich kann mir halt das seltsame Verhalten beim Versuch des Ausblinkens/Löschens nicht wirklich sinnvoll erklären. Besonders, da beide Steuergeräte anfänglich ein paar Tage unauffällig funktionierten.

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 1 210

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 07:27

Moin,

irgendwie schreiben hier Silvae und Saslo beide über Probleme.

Zitat Silvae:

Das Diagnosegerät
(teures Bosch und ein "billiger Resetter" für Fehler im Fehlerspeicher
löschen) sollte eigentlich - laut Beschreibung zum jeweiligen Gerät -
das Vorhandensein des Moduls anzeigen. Tut es aber nicht, als wäre das
ASD-Modul gar nicht eingebaut -> keine Kommunikation, Fehler auslesen
geht nicht. Auch mit dem Bosch-Diag-Gerät lassen sich keine Fehler
löschen, weil das Diagding das Modul "nicht sieht/keine Kommunikation
aufbauen kann - hat mir zumindest mein Kollege erklärt. Dies alles geht
aber auch mit einem Ersatz-ASD-Modul nicht... Tja...

Antwort:

Also mit so Diagnosegeräten kannst Du da nix finden.

Das ASD auslesen ist total einfach und jeder mit nem Kabel kann das machen.
Von Buchse 5 ans Zündschloss halten und Zündung an oder Motor starten, dann sitzt Du daneben und kannst die ASD Lampe besser sehen und die Blinkimpulse zählen.
Ein Elektronikfachmann sollte das in der Anleitung erkennen das man das nur ohne Diagnosegrät machen kann.

Die ASD Fehlerlampe im Armaturenbrett tut blinken.
Wenn ihr den Fehler löschen konntet das die Lampe aus ist, dann bin ich der Meinung habt ihr nur falsch versucht den Fehler auszulesen.

Provoziert doch mal einen Fehler der die ABS Fehler Lampe zum leuchten bringt indem ihr einen ABS Sensor abstecken tut.
Dann ist ABS und ASD aus und beide Lampen leuchten.

Dann nur ein Fehler der das ASD ausschaltet den ASDD Stecker am Bremslichtschalter oder unter der Rückbank den Stecker zum ASD Magnetventil trennen.
Dann habt ihr einen Fehler den ihr kennt und das muss angeziegt werden.
Wenn mehrere Fehler existieren, in welcher Priorität die Fehler ausgegeben werden weis ich nicht.

Möglich das wie bei der KE immer nur ein Fehler angezeigt wird und wenn dieser behoben ist der nächste Fehler angezeigt wird und so weiter.

Das ASD bekommt auch ein Signal vom Hallgeber, funktioniert der Tempomat?
Ist das ASD Kabel am Hallgeber dran?
Wenn das ASD kein Geschwindigkeitssignal bekommt, keine Ahnung wie sich das ASD dann verhalten tut.
Das Signal braucht es jedenfalls weil das ASD ja nur bis um die 30 km/h arbeiten tut.

Schöne Grüße,
Marcel

Edit:

Saslo wenn das Warndreieck durchgängig leuchten tut, das über dem KM Zähler.
Dann arbeitet dein ASD durchgängig was auf dauer nicht gut ist.
»mallnoch« hat folgende Datei angehängt:
Projekte für März/April:
1. HU Bestanden für die 230E Limo in Farbe 199, Verkauf wird weiterhin versucht
2. Hydraulikhochdruckleitung von 300E Limo abgeholt, einbau folgt, Anmeldung geplant
3. Motorupgrade auf 3,0 m103 in mein 230TE in Farbe 122

16

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 18:23

Wie soll ich'n bitte falsch versuchen, den Fehler auszulesen? Ein Kabel 2 Sekunden von Pin 5 ans Zündschloß, die Türfalle oder den Zigarettenanzünder halten, ist nicht schwerer, als das 10 und mehr Sekunden zu tun.
Auch das Löschen funktioniert ja nur unregelmäßig und nach frühestens 20 Sekunden.

Der HALgeber ist ein interessanter Gedanke, den ich auf alle Fälle prüfe.
Allerdings ist das mehr ein Griff nach dem Strohhalm.
Das ASD nutzt ihn wahrscheinlich eher nicht, da es die Geschwindigkeit auch über das ABS-Signal bekommt. Außerdem wäre dann sicher auch ein Blinkcode für eventuelle HAL-Fehler vorhanden.

Bewusst Fehler provoziere ich morgen mal, ist mir jetzt zu spät.

Mit durchgängig leuchten, meinte ich nur den Zeitraum, in dem ein Rad durchdreht.

NullPositiv

Schüler

  • »NullPositiv« ist männlich

Beiträge: 114

Registrierungsdatum: 19. März 2011

Wohnort: Stahnsdorf

Typ: 202.089

Baujahr: 1998

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 3. November 2016, 16:33

ist hier eigentlich die loesung schon gefunden worden?
http://www.mb-190e-16v-club.de/templates/madeyourweb/images_blue/test.png

silvae

Anfänger

  • »silvae« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2016

  • Nachricht senden

18

Samstag, 5. November 2016, 19:45

Hi zusammen ;)

@ NullPositiv - nein, leider nicht. Die Schrottkiste wurde nicht repariert, der Kunde wollte da kein Geld mehr investieren.
@ mallnoch -
Zitat:
Das ASD auslesen ist total einfach und jeder mit nem Kabel kann das machen.

Von Buchse 5 ans Zündschloss halten und Zündung an oder Motor starten,
dann sitzt Du daneben und kannst die ASD Lampe besser sehen und die
Blinkimpulse zählen.

Ein Elektronikfachmann sollte das in der Anleitung erkennen das man das nur ohne Diagnosegrät machen kann.

Ähm... siehe mein Beitrag vom "Donnerstag, 6. Oktober 2016, 12:12" -> ich hab doch deutlich geschrieben, daß es nicht ging -
und zu der Bemerkung "ein Elektronikfachmann sollte das erkennen"... *räusper* Ich sag mal so; ich beschäftige mich bzw. entwickle Elektronikkomponenten, die vom Wert her um ein vielfaches höher liegen, als der Wert eines 300-ce in gutem Zustand. So viel zum Thema. ;)

Danke für Eure Beiträge,
Gruß
silvae :)

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?