Sie sind nicht angemeldet.

Ranjiiet

Anfänger

  • »Ranjiiet« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2011

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. Dezember 2011, 20:05

Kindersitze

Hallo!
Könnt ihr mir Kindersitze für den W124 empfehlen? Die meiner Eltern können wir nicht verwenden, da sie (damals verwendet für einen Espace) recht sperrig sind und nicht richtig in den Wagen passen.

Danke schonmal für Tipps! Gruß!
Brauche Hilfe: Welcher Sitz passt in den W124?

todims

Schüler

  • »todims« ist männlich

Beiträge: 147

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2011

Wohnort: Münster

Typ: 300D Turbo

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 29. Januar 2012, 12:36

welche gewichtsklasse denn ??? wir haben jetzt den " Tobi" von maxi cosi , gut erhalten gekauft
Dekadenz ist geil wenn man Geld hat
Diesel, der Kraftstoff des Satans ( fifth Gear)
The older stock nozzles are good for terrorist diesel fuel. ( Dieselforum in US und A) :D

  • »Panathinaikos« ist männlich

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 10. Februar 2008

Wohnort: Greece - Düsseldorf

Typ: W124 - E320 Coupé 040

Baujahr: 5 / 1994

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. Juni 2013, 00:31

Habe 2 von Maxi Cosi drinne. Das eine bis 10 Monate oder so und das andere ab 10 Monate. Das schlimme dabei ist, bin nur 1,74 groß und kann nicht mehr gemütlich Autofahren weil ich den sitzt nicht mehr so weit nach hinten schieben kann.

Der w124 Coupé ist nichts für famielienfahrten!
Ein guter Grund mir ein zweit Wagen zu kaufen und den 320er zu pflegen.
E 320 coupé

sternenwind

Gesperrt

  • »sternenwind« wurde gesperrt

Beiträge: 2 788

Registrierungsdatum: 14. Juli 2010

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 19. Juni 2013, 01:03

Die W124-Limo ist auch nicht familientauglich. Wenn der Fahrer sich die gesamte Beinfreiheit gönnt um bequem zu fahren kann hinten keiner mehr sitzen, das gleiche ifür den Beifahrer.
Beim 124er hat man vorne allerbesten Platzkomfort, hinten ist es halt eng, da war der zeitglieche Audi 200 und Lancia Thema deutlich grosszügiger.

Sternzeit66

Board-Supporter

  • »Sternzeit66« ist männlich

Beiträge: 368

Registrierungsdatum: 24. November 2010

Wohnort: Höri (Schweiz)

Typ: W124 (300 CE)

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 19. Juni 2013, 12:25

Hallo Ranjiiet

Die Frage von todims ist natürlich vorab mal die entscheidende: Für welche Altersklasse wird denn der Sitz benötigt?

Wir benutzen für unseren Enkel den Römer "Kidfix" und sind absolut zufrieden damit, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist meiner Ansicht nach top! - Aber der Kleine ist nun 4-jährig und der Sitz dementsprechend aus der "Senior"-Kategorie (4 - 12 Jahre).

Gruess us de Schwiiz,

Urs

begri

Schüler

  • »begri« ist männlich

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 24. Januar 2012

Wohnort: Mainz

Typ: 124.032

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 19. Juni 2013, 17:06

Meine Tochter steigt grade um - von nem Recaro Young Profi Plus (0-13kg) auf was größeres. Wir wollten erst nen Emmaljunga, der war aber zu groß für den Gurt. Unbedingt Wagen mitnehmen und Einbau testen!

POS1984

Anfänger

  • »POS1984« ist männlich

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 16. Juli 2017

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

Typ: Limousine

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 23. Juli 2017, 01:47

Kindersitz in 92er Limo

Hallo Community,

Es ist schon ein sehr alter Thread, aber aus gegebenem Anlass möchte ich ihn noch einmal aufwärmen und unsere Erfahrungen zum Thema "Kindersitz im W124" teilen. Wenngleich vermutlich die erste Generation der W124 Fahrer tendentiell eher aus dem Alter des Familiennachwuchses herausgewachsen ist, mag es doch möglicherweise noch hier und da die eine oder andere jüngere Familie geben, für die dieses Thema relevant ist (wie es eben bei unsgerade der Fall ist).

Unser erster Familienzuwachs wird voraussichtlich Mitte Oktober das Licht der Welt erblicken und muss dann natürlich ordnungsgemäß befördert werden. Das zum Transport zur Verfügung stehende Vehikel im Haushalt ist eine schlichte, solide, mittelmäßig ausgestattete W124 200E Limousine mit Erstzulassung 06/1992 (für die neugierigen Forenmitglieder gibt es sogar ein paar Bilder in der Profilgalerie).

Die Tatsache, dass der W124 standardmäßig über keine Iso-Fix Vorrichtung verfügt, muss an dieser Stelle wohl nicht extra erwähnt werden. Auch nicht überraschend ist, dass dies dazu führt, dass die zunächst recht üppig erscheinende Auswahl an Kindersitzen/Babyschalen sehr schnell sehr überschaubar wird. Um es vorweg zu nehmen: in unserem Fall ist es auf genau zwei Kandidaten herausgelaufen, die grundsätzlich sinnvoll in die W124 Limousine installiert werden können: der Maxi-Cosi Cabriofix [1] und die Cybex Aton 5 [2] Babyschale. Dies heisst allerdings nicht, dass es nicht noch generell andere Produkte gibt, die grundsätzlich in das Fahrzeug passen könnten - wir haben es eben nur nicht ernsthaft versucht!

Aufgrund aktueller Testberichte (Stiftung Warentest, ADAC, ÖAMTC), fiel unsere erste Wahl auf den heurigen (2017) Testsieger in der Kategorie 0/0+, nämlich den Cybex Aton 5 [3]. Durch den (u.a. von "begri" im vorherigen Beitrag beschriebenen) Hinweis, unbedingt mit dem Fahrzeug zum "Probeeinbau" zu fahren, haben wir vor Ort beim nächstgelegenen Fachhändler glücklicherweise vor dem Kauf einen Einbautest durchgeführt. Das Ergebnis war ernüchternd: Die Gurtlänge der Rücksitze ist (zumindest beim 06/1992er MOPF1) tatsächlich um ca. 20 bis 30 cm zu kurz, um den ATON 5 korrekt im Fahrzeug zu installieren.

Nach kurzer Beratung mit dem Fachpersonal kam die Idee auf, dass man noch den Maxi-Cosi Cabriofix versuchen könne, da dieser (zu Lasten der Sicherheit des Kindes) eine leichtere und schmalere Außenschale aufweist, was zu einer kürzeren Gurtführung führt und zudem die Gurtführung generell etwas günstiger ausfällt, als dies beim Aton 5 der Fall ist. Gesagt, getan: Maxi-Cosi Cabriofix auf die Rückbank gesetzt und versucht die Gurte ordnungsgemäß zu befestigen. Ergebnis: die Gurtlänge ist für diese Babyschale in der Tat ausreichend, allerdings ergibt sich ein sehr unschöner (und der Sicherheit nicht wirklich dienlicher) Nebeneffekt: Es entsteht ein circa 10cm hoher Spalt zwischen Sitzfläche im Bereich der Rückenlehne und dem darüber befindlichen Boden der Babyschale. Dies ist durch die nach hinten abfallende Sitzfläche der Rückbank des W124 geschuldet, was im Endeffekt zu einer sehr instabil wirkenden Maxi-Cosi Babyschale führt (trotz korrekt sitzenden Gurten). Anmerkung: wie sich vorher schon zeigte ist dies auch bei Verwendung der Aton 5 Schale der Fall, allerdings weniger ausgeprägt, da die Aton 5 Schale auch leicht nach hinten geneigt eingebaut werden kann (habe auf die Schnelle leider nicht herausgefunden, wie ich Bilder anhängen kann, sonst hätte ich ein Foto davon hochgeladen). Dies war/ist allerdings aufgrund der für den Aton 5 zu kurzen Gurte in der MOPF1 Limo ohnehin irrelevant.

Die Verkäuferin war schon fast etwas ratlos (was nicht verwunderlich ist, da sie offensichtlich jünger als der Mercedes selbst ist und solche Fahrzeuge offenbar nicht zu ihrem "täglich Brot" gehören), sodass wir es dann einmal mit der Maxi-Cosi Base (ohne Iso-Fix) versuchten. Das Ergebnis: Die Maxi-Cosi Base passt zwar recht gut auf die Rückbank und mit der Gurtlänge gibt es auch keine Probleme. Die Cabriofix Babyschale kann auch problemlos in die Base eingesetzt werden, allerdings gibt es auch hier für den W124 Fahrer einen unangenehmen Nebeneffekt. Der Fuß der Maxi-Cosi Base hat einen signifikanten Überhang über die Sitzfläche, was dazu führt, dass der Beifahrersitz bei "normal" eingestellter Rückenlehne sehr weit nach vorne gestellt werden muss. Dies ist natürlich eher unangenehm für den Beifahrer und führt - was noch wichtiger ist - dazu, dass die Base bei Fahrern größer 1.75m nicht hinter dem Fahrersitz installiert werden kann/sollte.

Was wir (zugegeben aufgrund mangelhafter Recherche) nicht wussten war, dass Cybex für die Aton Modelle (so auch für den Aton 5) ebenfalls eine "Nicht-Iso-Fix" Base anbietet, allerdings in unserem Fachhandel nicht auf Lager. Nach ca. 14 Tagen Lieferzeit hatten wir heute also nochmals die Möglichkeit, die Cybex Base 2 im Fahrzeug zu installieren und auszuprobieren. Das Ergebnis: Die Cybex Base 2 passt von der Sitzfläche her genauso gut in das Fahrzeug wie auch die Base von Maxi-Cosi. Auch die Gurtlänge der 92er Limousine ist für die Cybex Base 2 problemlos ausreichend. Ein wesentlicher Vorteil ergibt sich jedoch dadurch, dass der Fuß der Cybex Base um gut 10cm weniger weit in den Fahrgastfußraum ragt, als dies beim Maxi-Cosi Äquivalent der Fall ist. Entsprechend genießt entweder der Beifahrer die volle Beinfreiheit, oder man kann die Base auch auf der Fahrerseite trotz Fahrers mit 1.85m installieren.

Fazit unserer Erfahrungen: In die 92er MOPF1 Limousine passen die beiden Babyschalen Maxi-Cosi Cabriofix und Cybex Aton 5 (möglicherweise noch viele andere, aber das haben wir nicht ausprobiert) unserer Meinung nach aufgrund der technischen Gegebenheiten/Eigenheiten des 124ers NUR in Verbindung mit einer entsprechenden Base. Ohne Base sind für den Cybex Aton 5 die Gurte hinten zu kurz und beim Maxi-Cosi Cabriofix entsteht aufgrund der Neigung der W124 Rückbank ein beunruhigend großer Spalt zwischen Sitzfläche und Babyschale. Aufgrund des geringeren Platzbedarfs der Cybex Base, und der nach unserem Wissen besseren Testergebnisse der Aton 5 Babyschale, haben wir uns für eben diese Kombination entschieden.

Wir würden uns freuen, wenn wir mit unserem kleinen Erfahrungsbericht eventuell der einen oder anderen W124 Familie weiterhelfen konnten. Selbstverständlich ist dieser Erfahrungsbericht in keiner Weise als verbindliche Kaufempfehlung zu verstehen.

Beste Grüße von 2 1/2 W124 Fahrern!

Patrick

Referenzen:

[1] http://www.maxi-cosi.de/de-de/kindersitze/cabriofix.aspx
[2] http://cybex-online.com/babyschale-test-2017/
[3] https://www.oeamtc.at/thema/tests/oeamtc…t-2017-18835093
...Live long and prosper!

Mit freundlichen Grüßen / With kind regards / Cordialement/ Vänliga hälsningar

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »POS1984« (23. Juli 2017, 02:02)


Tertinator

Anfänger

  • »Tertinator« ist männlich

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2017

Wohnort: Emmendingen

Typ: w168 200TE BJ 2001

Typ: w124 200TE BJ 1989

Typ: W124 300TD Saugdiesel BJ 1988

Baujahr: 2001

Baujahr: 1989

Baujahr: 1988

  • Nachricht senden

8

Samstag, 28. Oktober 2017, 12:37

Unser 124er - ein Kombi) wird für die Familie als Mittel- und Langstreckenfahrzeug genutzt.

Die Kinder sind 1 und drei Jahre alt und haben entsprechende Kindersitze. Auch mit der Babyschale habe ich Erfahrung.
Isofix haben wir nie benutzt.

Wechselnd zwischen der A-Klasse und dem 124er muss ich sagen, daß die Kindersitze im 124er besser festgemacht werden können, da man diese schön uns Polster reindrücken kann und somit die Gurte besser spannen.
Allerdings muß ich sagen, daß kein Kindersitz völlig starr befestigt ist - ein klein wenig kann man sie bewegen.

Entscheidend bei den Kindersitzen ist, daß sie im Falle eines Unfalles nicht in Fahrtrichtung fliegen können. und das können sie definitiv nicht.
Auch an die Türen können sie nicht knallen (beim Seitenaufprall).
Zudem sind die Köpfe im Kindersitz selbst auch nochmal abgestützt.

Somit sind die Sitze für mich sicher genug.
Es mag sein, daß es bessere oder starrere Befestigungen gibt, sicher gibt es Hersteller, die nochmals ein letztes Quentchen an Zusatzschutz liefern.
Dennoch ist der Unterschied bis 60 km/h marginal.
Darüber ist es sowieso egal.

Kauf am besten günstige Kindersitze - gerne auch gebraucht - achte auf die Gurtschlösser und besonders darauf, daß die Kinder nicht zu dick angezogen sind, da sie sonst unter den Gurten durchrutschen können.
Dann fahr vorsichtig und Vorausschauend.

Mehr kannst Du unter normalen Bedingungen nicht tun.

Zur Beinfreiheit: ich bin 1,84 und hatte noch nie das Problem, daß es zu eng wurde.
Mein erstes Auto war ein Trabant 601 - und in dem fuhr man im Schneidersitz. Das ging auch :)
Die Mutter der Dummen ist immer schwanger

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?