Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

scar_curse

Anfänger

  • »scar_curse« ist männlich
  • »scar_curse« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Registrierungsdatum: 31. Mai 2015

Wohnort: Dachau

Typ: W124 300D

Baujahr: 01.08.1985

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

1

Montag, 28. September 2015, 15:55

PÖlen im Winter mit Benzin als Zusatz

Hey PÖLer,

ich wollte die Diskussion nochmal lostretten mit Rapsöl im Winter :)

Es ist mein erstes Rapsöljahr und mache mir natürlich Gedanken wie ich es im Winter machen. Mein Opa meinte früher haben wir einfach ein bisschen Benzin zum Diesel und dann war das kein Problem wusste aber nicht mehr wie viel.

Ich fahre ziemlich und will so viel wie möglich sparen und deshalb eigentlich keinen Normaldiesel dazu tun (lt. Internet 30l Diesel und der Rest Rapsöl).

Hat jemand Erfahrung damit ?

Ich dachte an ein Mischverältnis von 10% Benzin und 90% Rapsöl

Macht das großartig was an den Schmiereigenschaften aus ?

LG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »scar_curse« (28. September 2015, 16:21)


Hutchinson123

Fortgeschrittener

  • »Hutchinson123« ist männlich

Beiträge: 290

Registrierungsdatum: 5. Februar 2012

Wohnort: Ahrensburg

Typ: W124 300D mit Handschaltung

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. September 2015, 18:03

Hallo,

das mit Benzin als Zusatz steht sogar in der Betriebsanleitung.

Aber warum Benzin zum Pöl?
Dann lieber Diesel zum Pöl.
Ist billiger und sinnvoller.
Der Winterdiesel sollte die entsprechenden Eigenschaften haben. Wer heutzutage Diesel pur tankt, braucht sicher auch kein Benzin mehr dazu tanken.

Zwei "nicht geeignete " Betriebsstoffe zu mischen halte ich für keine gute Idee.

Die Pöler machen das auch so, also regelmäßig etwas Diesel zutanken, so das dieser immer im gewissen Prozentsatz im Gemisch vorhanden ist.
Gruß

Tobi

--------------------------------------------------------------
Verbrauch meines 300 D:

Vorstellungsthread meines 300 D

eggy

Erleuchteter

  • »eggy« ist männlich

Beiträge: 2 905

Registrierungsdatum: 25. Juli 2007

Wohnort: Grafschaft 53501

Typ: 200D 300TE 24V E320 E350Tcdi amg

Baujahr: 88 91 95 12

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

3

Montag, 28. September 2015, 21:04

Lass das besser sein. Würde es nur im Notfall machen. Ist nicht gut für den Motor. Bau dir lieber einen Vorfilter wie hier ein.

was ist das?

Plattenwärmetauscher. Größere Vorlaufleitung etc.

peppaboy

Anfänger

  • »peppaboy« ist männlich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 7. März 2011

Wohnort: CH

Typ: BMW e30 320Cabrio / W201 2.5D / W124 E300TD / W220 S420CDI / VW LT35 2.4TD

Baujahr: W124: 1993

  • Nachricht senden

4

Montag, 5. Oktober 2015, 13:55

Aus meiner Erfahrung ist das Benzinzumischen kein Problem. Haben wir einige Jahre lang jeden Frühling, Herbst und Winter gemacht. VOR dem Tanken einen 5-Liter Kanister Benzin reinkippen und gut.

Mittlerweile kann dank Umbau wie oben beschrieben auf Fliessverbesserer im Verhältnis 1/1000 ausgewichen werden. Diesel hat meiner schon seit über 100'000km keinen Tropfen mehr gesehen :)

  • »MirkoMunich« ist männlich

Beiträge: 659

Registrierungsdatum: 13. April 2007

Wohnort: München

Typ: 300 TDT

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

5

Montag, 5. Oktober 2015, 18:13

Fliessverbesserer bringt doch nichts bei Pöl, sondern es verhindert das Ausflocken von Parafinen beim Diesel, oder ?
Verkaufe DBM/ Dibutylmaleinat, Weichmacher für Dichtungen für 39 € / Liter, nur Abholung in München.

Miguel

individueller Benutzertitel

Beiträge: 672

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2007

Wohnort: 73728 Esslingen

Typ: 124.034

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

6

Montag, 5. Oktober 2015, 18:28

Ist im verwendeten Pflanzenöl bereits Energiesteuer enthalten oder gibst Du eine Steueranmeldung beim zuständigen Hauptzollamt ab? Wenn nicht, könntest Du auch gleich Heizöl tanken, das ist ebenfalls nicht zur Verwendung als Kraftstoff für Pkw vorgesehen, ist durchaus erschwinglich, braucht keine Zusätze, verursacht weniger Gestank und hat dazu noch eine schöne Farbe.
SUCHE: Stoßstange Mopf2 vorn (geöffnet) und hinten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Miguel« (5. Oktober 2015, 18:35)


peppaboy

Anfänger

  • »peppaboy« ist männlich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 7. März 2011

Wohnort: CH

Typ: BMW e30 320Cabrio / W201 2.5D / W124 E300TD / W220 S420CDI / VW LT35 2.4TD

Baujahr: W124: 1993

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 11:25

@Mirko:
Doch. Gemischt 1/1000 ist der Betrieb mit Eintanksystem und AltPöl bis -18°C unproblematisch. Meine Erfahrung mit OM602,603, 606 über 400'000Km und 7Jahre.

@Miguel:
Achtung Standortabhängige Aussage. In der CH ist Pöl steuerbefreit, evt. in anderen Staaten ebenfalls?

  • »MirkoMunich« ist männlich

Beiträge: 659

Registrierungsdatum: 13. April 2007

Wohnort: München

Typ: 300 TDT

Baujahr: 1989

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. Oktober 2015, 13:35

Das beantwortet aber meine Frage nicht :

Fliessverbesserer bringt doch nichts bei Pöl, sondern es verhindert das Ausflocken von Parafinen beim Diesel, oder ?
Verkaufe DBM/ Dibutylmaleinat, Weichmacher für Dichtungen für 39 € / Liter, nur Abholung in München.

Verwendete Tags

Benzin, Mischen, pöl, Winter

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?