Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Daimler-Benz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2010

Wohnort: Siegerland

Typ: W124, Limo, Kombi

Baujahr: 1990/1987

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 7. Juni 2016, 19:50

Zündung Verteilerkappe (2,6 E) oxidiert

Hallo,
ich habe einen W124 2,6 E, Bj. 1987, ich habe vor ca. 1 Jahr
die Verteilerkappe, Verteilerfinger und den O-Ring erneuert. Nun hatte
er schon wieder Aussetzer. Habe den Verteiler demontiert. Leider waren
wieder alle Kontakte incl. Verteilerfinger komplett mit Grünspan, also
oxidiert. Wie kann das sein? Jemand einen guten Rat?

Gruß Dirk
_________________________________________________________

Alles wird gut


Gruß Dirk

Pushead

Schüler

  • »Pushead« ist männlich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 8. November 2011

Wohnort: Böblingen

Typ: E220t

Typ: 190D

Baujahr: 94,93

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. Juni 2016, 20:43

Beru eingebaut?

124.153

Schüler

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2014

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. Juni 2016, 21:42

Inzwischen doch fast egal, was man da einbaut... Alles nur noch Käse. Es gab sogar Chargen von Bosch die waren so minderwertig, dass der Kohlestift schon nach 2-300km zerbröselt war.

Hilft nur regelmäßig wechseln und Ersatz im Handschuhfach mitführen. Leider.

Der Simmerring zur Nockenwelle ist auch gut? Wie ist die Kappe ansonsten innen? Feucht, ölig, schmierig, trocken? Den Simmerring wechseln kann leider eine ziemliche Scheißarbeit sein, wenn der Mitnehmer in der Nockenwelle festgegammelt ist.

Kaffeetrinker

Fortgeschrittener

  • »Kaffeetrinker« ist männlich

Beiträge: 532

Registrierungsdatum: 14. April 2008

Typ: 260e

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. Juni 2016, 22:24

Hallo,

es mangelt an der Qualität wie schon erwähnt die Kohlestifte und auch die Passgenauigkeit. Wenn man den Wagen im Winter fährt, im Frühjahr die Kappe reinigen und auch stehen mag er nicht. Das grüne Zeug ist Patina und kommt von Cloriden oder C02 oder SO2 Verbindungen eben so alles was auch im Wasserdampf und Luft drin ist.

Meine Erfahrungen beim w124 M103 Verteiler nach 80,000km total abgerockt (MB macht ihn nicht auf), Wagen läuft
3000 Km Beru Verteiler muckt Aussetzer eine Katastrophe (das Ding hatte Patina und Salzkristalle war drin)
Kohle weg ca 45.000km hinter sich, fährt keine Symptome, verschlissen (beim Wasserpumpenwechsel hat er sich so nett angeboten)

Der w124 will ständig gefahren werden, wenn er steht macht er nur Ärger ;-)

Von anderen hört ich noch andere Geschichten auch von nicht w124 Fahrzeugen,

Wünsche einen sauberen Verteiler allerzeit

  • »Daimler-Benz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2010

Wohnort: Siegerland

Typ: W124, Limo, Kombi

Baujahr: 1990/1987

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. Juni 2016, 14:59

Danke für die schelle Info,
@Pushead, ich habe die Sachen von Bosch eingebaut. Habe halt gedacht, kaufste was vernünftiges, ?( ;( war wohl nichts, leider. Habe für die Verteilerkappe/Finger und den O-Ring 132,- € bezahlt. Also dann lieber aus dem Zubehör???
_________________________________________________________

Alles wird gut


Gruß Dirk

Pushead

Schüler

  • »Pushead« ist männlich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 8. November 2011

Wohnort: Böblingen

Typ: E220t

Typ: 190D

Baujahr: 94,93

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 8. Juni 2016, 21:19

Der Vorbesitzer meines 260E hatte ne Beru eingebaut kurz vor dem Verkauf. Nach wenigen tausend km war die wieder platt. Daher die Frage aber scheinbar taugt das Zeug von Bosch auch nichts mehr wie ich hier rauslese.

BornToRun

Klorollenabstauber

  • »BornToRun« ist männlich

Beiträge: 3 116

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: 63

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 8. Juni 2016, 22:23

Es taugt nix mehr, echt jetzt.
Auch des Boschgeraffel.
Gestern hat mich meine Werke gefragt ob ich noch ne Idee zum 300 SL-24 hätte, da gleicher Wundermotor wie in meinem Obdachlosen.
Nigelnagelneuer Boschverteiler samt Läufer, sowie Kabel verbaut.
Wenn des Ding warm wurde, patschte und ruckelte es nur noch.
Bei der Probefahrt gleich wieder festgestellt, das die Entscheidung zum offenen 124 richtig war.
In so nem SL hat man geschlossen des Raumgefühl von einem 201.
Mein Vorrats ZSG verbaut nix, bei mir funzt des einwandfrei.
Zündspule und OT Geber gewechselt nix.
Tastverhältnis 1 A und Fehlerspeicher nix.
Alle Fühler/Poti gemessen nix.
Dann kam mir die Idee, ich habe noch meinen alten Zündverteiler, den ich eher auf Verdacht getauscht hatte.
Karre läuft.
Jetzt gehen die"neuen Teile" erstmal zurück und wir gucken was da kommt.
Meinen ollen Verteiler mit 30 tkm habe ich gleich wieder mitgenommen.
Man weiß ja nie und Teile, die man hat, gehen nie kaputt. :D
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

124.153

Schüler

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2014

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. Juni 2016, 21:33

Nix wird kommen..... Wir schicken schon seit Jahren Verteilerkappen zurück an BOSCH und telefonieren mit Ingenieuren - ausser "Blah" kam noch nichts von Substanz und der Kunde ist eh selber schuld. Der Laden hat's hinter sich, wenn man mal Insidern zuhören kann. Leider!

Eine frei programmierbare, ruhende Zündung wird auf lange Sicht der beste Weg sein. Ist aber etwas weniger einfach als 'ne Kappe zu tauschen :D

BornToRun

Klorollenabstauber

  • »BornToRun« ist männlich

Beiträge: 3 116

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: 63

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 9. Juni 2016, 22:07

Ich fürchte das hier auch.
Hauptsache die Marge stimmt.
Für 5 € mehr könnte man bestimmt auch heute noch was Gescheites produzieren.
Wenn man dann 50 € mehr nimmt, hätte man noch mehr Marge.
Aber man würde nicht mehr soviel davon verkaufen.

Für andere Marken gibt es da schon was.
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

  • »Daimler-Benz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 16. Oktober 2010

Wohnort: Siegerland

Typ: W124, Limo, Kombi

Baujahr: 1990/1987

  • Nachricht senden

10

Montag, 13. Juni 2016, 08:20

Günstig

Hallo,
ich kann also aus den ganzen Beiträgen entnehmen das man den Verteiler/Finger dann öfters wechseln muß. Dann werde ich aber die teuren Ersatzteile (Bosch) wohl nicht mehr kaufen. Habe im Netz die Fa. RUF gefunden, die sehr günstig ist. Verteilerkappe plus Finger 47,90 €. Das sind dann mal eben 80,- € weniger als bei Bosch.
http://www.ruf-autoteile.de/Filter/0709_…0709&n_key2=384
_________________________________________________________

Alles wird gut


Gruß Dirk

  • »Bernd D. [HH]« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 12. März 2011

Wohnort: Hamburg

Typ: '90er 300E | '95er C200

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 26. Juni 2016, 18:25

Für andere Marken gibt es da schon was.

Mit dem Thema befasse ich mich auch gerade, da mein M103 nach nur zwei Jahren auch schon wieder eine neue Zündverteilerkappe und einen Zündverteilerläufer haben wollte. Ich möchte irgendwie nicht so recht akzeptieren, dass man die Dinger ständig wechseln soll. :rolleyes:

Neben 123Ignition gibt es wohl auch noch andere Umrüstmöglichkeiten. Fachlich kann ich leider nicht beurteilen, ob das brauchbar ist oder nur noch mehr Probleme mit sich bringt. In Anbetracht der zahlreichen 124er auf unseren Straßen und der permanenten Probleme wundert es mich, dass es noch keine etablierte und bewährte Lösung gibt.

124.153

Schüler

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2014

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 26. Juni 2016, 22:22

Der 123-Ignition Dingerich ist das, as der 124er schon ab Werk eingebaut hat zum einbauen in autos die das noch nicht hatten (ersetzt Kontaktzündung). Damit hat man nichts besser gemacht, nur teurer.

Das was der 2,8 & 3,2l M104 ab Werk bekommen hat, das ist die bessere Lösung. Leider auch nicht plug & play. Und wer bastelt das Zündkennfeld? Und wer ist schuld wenn man sich damit einen Motor zerschossen hat? Und ist das dann einfacher als ab und an eine Verteilerkappe zu wechseln? Die Fragen muss man sich vorher abschließend beantworten.

Kaffeetrinker

Fortgeschrittener

  • »Kaffeetrinker« ist männlich

Beiträge: 532

Registrierungsdatum: 14. April 2008

Typ: 260e

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 26. Juni 2016, 22:26

Hallo,

das was Du in dem Link angibst ist für älter Motoren die noch Zündkontakte haben. ich sehe das mit den Verteilerkappen nicht als so ein Problem. Wichtig ist eben der Dichtring und das die Kappe richtig sitzt. Auch den Deckel sollte man sich genau anschauen. Sonst fährt der M013 auch mit verschlissen Fingern und Kontakten und defekten Kohlestiften. Man kann auch eine Kappe sauber machen. Was eben ärgerlich ist, wenn man liegen bleibt, was eben mit den Beru kappen vor vielen Jahren passiert ist und auch nur beim M103. Ob das Heute noch so ist kann ich nichts sagen, vermute mal das es nicht so ist.

Die Dinger werden irgendwo hergestellt und hier bei fallen verschieden Qualitäten an, wie bei allen Produkten. Auch kann eine Firma sagen wir brauchen eine günstige Kappe und dann wird bei den Kontrollen gespart oder die Toleranz großzügiger ausgelegt... So jubelt der Eine tolle Sache und der Andere heult weil es Müll ist.

Ich kaufe nur bei gewissen Firmen wo auch Werkstätten kaufen, oder an der MB Theke nicht das da immer sicher ist, aber meisten habe ich gute Erfahrungen gemacht. Lieder ist nicht immer teuer gut, aber bei billig läuft man schneller auf und kauft zweimal.

Eine voll elektronische Zündung wird teuer, lohnt sich nur wenn die EZL auch den Geist auf gibt und muss eingestellt (programmiert) werden. da würde ich lieber die Kappen reinigen oder wechseln.

Ich hatte ganz andere Autos, wo die Verteiler wirklich ein Problem war und wenn es die Kappe war konnte man erleichtert sein.

Nicht vergessen die Zündspule wird mit der Zeit auch schwächer und das kann auch verschiedene Problem machen die überraschend sein können.

Also immer eine trockenen Verteiler :-)

  • »Bernd D. [HH]« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 12. März 2011

Wohnort: Hamburg

Typ: '90er 300E | '95er C200

  • Nachricht senden

14

Montag, 27. Juni 2016, 18:39

Was eben ärgerlich ist, wenn man liegen bleibt, was eben mit den Beru kappen vor vielen Jahren passiert ist und auch nur beim M103. Ob das Heute noch so ist kann ich nichts sagen, vermute mal das es nicht so ist.

Mein Wagen ist vor wenigen Tagen bei einem Zwischenstop liegen geblieben. Diagnose der Werkstatt: Ein Zündkabel defekt, Verteilerkappe oxidiert, Verteilerläufer oxidiert. Kappe und Läufer waren genau 2 Jahre und nur 6250 km alt. Ich lege mir jetzt Kappe und Läufer von Bosch als Ersatzteile in den Kofferraum. So richtig zufrieden bin ich mit der Lösung aber nicht... :S

Mike69

Profi

  • »Mike69« ist männlich

Beiträge: 647

Registrierungsdatum: 8. Juli 2007

Wohnort: Kranzberg bei Freising

Typ: S320 W140

Typ: 300E W124

Typ: 230E W124

Baujahr: 1995

Baujahr: 1987

Baujahr: 1990

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 30. Juni 2016, 22:03

Tauscht ihr auch brav die grosse, sich über die Jahre verhärtende Dichtung? Ich hab jetzt keine Ahnung wie die heisst, beim M103 sitzt sie hinter diesem orangen Gegenstück der Kappe. Und generell, ich habe für meinen 300er jetzt die Dichtung neu und das orange Teil (über 70EUR + Steuer bei MB). Wenn man die Dichtung (ca. 20EUR + Stuer) wechselt, beschädigt man öfter das orangene Dingsda und die Sache wird wieder undicht.
Beru würde ich generell nicht empfehlen, bei Bosch hatte ich bisher keine Probleme.
1995 W140 S320
1991 Buick Park Avenue
1988 Chrysler LeBaron Coupe
1987 W124 300E
1990 W124 230E
1998 W210 E290TDT
1998 W210 E300TDT
========================================================
Ex: 2x98er Opel Omega Lim.,89er Chrysler GTS, 97er Opel Omega Lim., 88er BMW 730i, 89er MB 260E, 89er MB 300TE, 87er MB 300D, 86er MB 230E, 85er MB 230E, 92er Buick Park Avenue, 86er MB 230TE, 86er MB 230TE, 91er MB 230TE, 91er MB 230CE, 94er VW Passat Variant, 94er Opel Corsa, 98er BMW 528i

  • »Bernd D. [HH]« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 12. März 2011

Wohnort: Hamburg

Typ: '90er 300E | '95er C200

  • Nachricht senden

16

Samstag, 2. Juli 2016, 17:55

Danke, das ist interessant. Hat jemand vielleicht ein Bild oder die Teilenummern parat? Mein 300er hat bestimmt noch die erste Dichtung.

Mike69

Profi

  • »Mike69« ist männlich

Beiträge: 647

Registrierungsdatum: 8. Juli 2007

Wohnort: Kranzberg bei Freising

Typ: S320 W140

Typ: 300E W124

Typ: 230E W124

Baujahr: 1995

Baujahr: 1987

Baujahr: 1990

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 3. Juli 2016, 20:50

Schau mal bei TE Taxiteile.
Ich meine die Dichtung kostet da 19€.
Die wird über die Jahre wirklich hart und ggf. auch porös.
1995 W140 S320
1991 Buick Park Avenue
1988 Chrysler LeBaron Coupe
1987 W124 300E
1990 W124 230E
1998 W210 E290TDT
1998 W210 E300TDT
========================================================
Ex: 2x98er Opel Omega Lim.,89er Chrysler GTS, 97er Opel Omega Lim., 88er BMW 730i, 89er MB 260E, 89er MB 300TE, 87er MB 300D, 86er MB 230E, 85er MB 230E, 92er Buick Park Avenue, 86er MB 230TE, 86er MB 230TE, 91er MB 230TE, 91er MB 230CE, 94er VW Passat Variant, 94er Opel Corsa, 98er BMW 528i

  • »Bernd D. [HH]« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 12. März 2011

Wohnort: Hamburg

Typ: '90er 300E | '95er C200

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 3. Juli 2016, 21:49

Ach, dann meinst du doch den A0149975848. Der wurde jetzt neu gemacht,...

...vor zwei Jahren aber nicht. :schlag:

19

Montag, 4. Juli 2016, 11:43

Tauscht ihr auch brav die grosse, sich über die Jahre verhärtende Dichtung? Ich hab jetzt keine Ahnung wie die heisst, beim M103 sitzt sie hinter diesem orangen Gegenstück der Kappe. Und generell, ich habe für meinen 300er jetzt die Dichtung neu und das orange Teil (über 70EUR + Steuer bei MB). Wenn man die Dichtung (ca. 20EUR + Stuer) wechselt, beschädigt man öfter das orangene Dingsda und die Sache wird wieder undicht.
Beru würde ich generell nicht empfehlen, bei Bosch hatte ich bisher keine Probleme.


ich glaube auch das hier der hase im pfeffer liegt, vor 3 Jahren musste ich notgedrungen auch alles erneuern 8inkl der schutzkappe für die verteilerkappe) da die orangene Scheibe hinterm Verteilerfinger zerbrochen war. mit allem drum und dran war da ne amtliche summe fällig aber der Motor ist seitdem komplett unauffällig in dem Bereich.

Hose runter, diejenigen die jetzt quengeln haben doch bestimmt nur kappe und finger gemacht? :P

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 1 755

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

20

Montag, 4. Juli 2016, 11:50

Ich habe alles bis auf die Plastik Scheibe innen gewechselt und habe Bosch Teile verwendet.
Selbst den o Ring für knapp 20 Euro habe ich auch gekauft.
Projekte für 2017
1. M103 Motor in T einbauen, bis Oktober
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
3. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?