Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ICKEvK

Anfänger

  • »ICKEvK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 17. April 2015

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 18:19

Auto startet plötzlich nicht mehr, Anlasser dreht aber

Hallo,

mein 124er wollte heute morgen (und eben hab ichs auch nochmal probiert) einfach nicht anspringen. gestern ging jedoch alles noch wunderbar. In der Nacht war kein Regen oder andere sletsame wetter verhältnisse.
Leider Habe ich von der Motorelektronik (noch) nicht viel Ahnung - vermutlich werd ich damit jetzt wohl anfangen müssen. Ich bin gerade mit der rostkonservierung durch und jetzt das ..
Ich habe durchaus gesehen das es bereits ein paar Beiträge gibt, die sich mit Startproblemen beschäftigen, allerdings dreht da oft der Anlasser nichtmal oder der betreffende ist schon sehr weit in der Materie vorgedrungen. Da ich das nicht bin hoffe ich das ich hier auch grundlegende unterstützung erhalte ;)

Also es ist ein 124Kombi aus 9/93. Theoretisch müsste damit ja der M111 (4 Zylinder 2,2 liter) Motor verbaut sein, korrekt? Allerdings habe ich im Motorraum diesen Abgleichstecker, für die ZZP verstellung. dieser ist derzeit auf 4 gesteckt. Wenn dieser stecker vorhanden ist, habe ich dann auch auf jedenfall einen Zündverteiler? So wie ich das verstanden hatte ist bei der vollelektronischen kein abgleichstecker mehr vorhanden, allerdings finde ich keinen Zündverteiler. wo würde der den sitzen? hat jemand eine hilfreiches bild für mich?

Das Fehlerbild ist, dass ich eigtl nix bemerke Zündung an, alles normal. schlüssel gedreht, anlasser läuft und läuft und läuft. aber es passiet nichts. Ich habe auch schon etwas gas gegeben (wie in der Anleitung zum starten beschrieben (habe ich sonst nie gemacht))
Außerdem wäre vll noch zu sagen, das eine Bloctronic von Bosch vorhanden ist, diese ist allerdings bereits vom vorbesitzer deaktiviert wurden, weil es damit probleme gab. Ich habe zwar die Funkfernbedienung dazu, diese aba nie benutzt, immer nur das Schloß in der Tür.

Meine Frage wäre jetzt womit ich am dümmsten bei der Fehlersuche anfange. Ihr habt ja sicher erfahrung was am lohnenswertesten und effektivsten ist, was am besten zu messen ist, usw.

Viele Grüße
Sascha

250DTurbo124

Anfänger

  • »250DTurbo124« ist männlich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 29. Juli 2011

Wohnort: Ludwigsfelde

Typ: 250 D Turbo

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 23:03

Hallo.
Hatte ich auch letztens durch.
Als Tip kann ich sagen: Schau dir das ÜSR (Überspannungsschutzrelais) an. Das Teil sitzt hinter einer Abdeckung, hinter der Starterbatterie.
Mit etwas geschick, bekommst du es geöffntet und lötest die schlecht aussehenden Lötverbindungen nach, (Am besten googeln ;) )
Auch gerne wird bei dem Motor der Kabelbaum porös, sprich, die Isolierung bröckelt von den Leitungen. Hier hilft nur ein Austausch.
Läuft denn die Spritpumpe kurz an, wenn Du die Zündung anmachst?
Hast du überprüft ob ein Zündfunke vorhanden ist?
Der Motor braucht zum Starten auch das Signal von der Kurbelwelle. Also evtl auch den Geber überprüfen.
Ich schlage folgende Vorgehensweise vor:
Prüfung ob Spritpumpe anläuft bei Zündung und Startversuch.
ÜSR Prüfen, Sicherung auf diesem checken. Am besten ein neues besorgen, denn das Ding kann für 'ne Menge Ärger sorgen - Ist auch nicht so teuer ;)
Prüfung ob Zündfunke bei Startversuch vohanden.
Prüfung ob Steuergerät Spannung bekommt. (Multimeter wäre von Vorteil)
Zündgeraffel prüfen. (Kerzen, Leitungen, insbesondere Stecker)
Kabelbäume, sichtprüfen
Für weitere Arbeiten wäre dann bessere Ausrüstung erforderlich. Oszi, um z.B. das Signal des Kurbelwellensensors zu prüfen
Hast du ein Rep Handbuch zur Hand?, evtl wären auch Stromlaufpläne nicht verkehrt
Viel Erfolg und gutes Gelingen!
beste Grüße
-Mario

ICKEvK

Anfänger

  • »ICKEvK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 17. April 2015

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 23:29

Hallo,
Danke für die hinweise.
üsr habe ich auch gerade gelesen. das ist das weiße teil wenn man vorm motorraum steht rechts der batterie? Die Sicherung dadrauf ist intakt.
Spritpumpe is ne gute frage, also wenn ich den anlasser wieder loslasse, höhrt man ein leichtes säuseln/ausdrehen .. ich würde vermuten das das die Spritpumpe ist, geh ich da richtig?
Eine erstsichtung des motorraums is unverdächtig. Ich habe nix angefressenes (mader) o.ä. gefunden. Sicherungen im Sicherungskasten sind intakt, aber wenn ich das korrekt gesehen habe betreffen die eh nicht zündung und benzinversorgung?! Allerdings habe ich noch keine weiteren Sicherungen gefunden, außer die auf dem vermeintlichen ÜSR.
Der Kabelbaum sieht auch normal aus, aber ob man das wirklich optisch beurteilen kann?
Leider hatte ich heute noch keine zeit für weitere untersuchung. Ich lasse mich morgen in die Garage schleppen (300m) da hab ich dann werkzeug und licht nach feierabend. Multimeter is kein problem und zwei linke hände habe ich auch nicht. Nur ist das für mich halt neuland.
Den Zündfunken würde ich prüfen wie am mopped/Mottorad .. also kerze raus, gewinde gegen masse halten und starter betätigen (lassen) und dabei gucken ob funke da ist. richtig?
Vom mopped kenne ich es auch das die kerze nach startversuchen nass ist, wenn die benzinversorgung stimmt - is das beim benz auch so, oder wird da getrennt noch irgendwas abgeschaltet wenns start probleme gibt?
wie prüfe ich ob das steuergerät spannung bekommt? stecker abziehen und im stecker messen? welche pins? oder gibts es dafür messpunkte?

Beim Oszi höhrt es dann allerdings doch auf ;)
Als Rephandbuch habe ich "So wird's gemach". wichtig war vorallem eine erfahrungsgemäß vorteilehafte vorgehensreihenfolge. In sofern vielen dank dafür. Werde am WE hoffentlich mit den genannten vorschlägen beginnen können

Viele Grüße
Sascha

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. Oktober 2016, 00:02

Hat der eine Wegfahrsperre? Vielleicht einfach mal mit dem Schlüssel zu- und aufschließen? Such mal in die Richtung, wie die richtige Bedienung ist, ich habe sowas nicht original.

ICKEvK

Anfänger

  • »ICKEvK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 17. April 2015

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

5

Freitag, 28. Oktober 2016, 00:22

Eine Blocktronick ist prinzipiell im auto drinn, aber seit jahren deaktiviert bzw nicht mehr angeschlossen
Auto wird immer mit dem Schlüssel am Schloss auf und zu geschlossen.

In den letzten 1,5 jahren gab es mit keine probleme, bin mir auch unsicher aber so richtig passt es nicht (die wird sich ja kaum von allein wieder anschließen .. hoffe ich)

421

Schüler

Beiträge: 156

Registrierungsdatum: 6. Januar 2014

Typ: 124.019

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. Oktober 2016, 00:23

Hallo,
du hast einen M111.960 Motor mit einer EZL.
Kein mechanischer Verteiler.
Der Abgleichstecker wählt nur rein anderes Zündkennfeld in der Motorsteuerungssoftware.
Sprühe mal den Leerlaufschalter mit wd40 satt ein und prüfe dann, ob er bei Betätigung deutlich klickt.
Die Idee von mavi ist gut. Hast du da etwas verkehrt gemacht???

Wenn du den Schüssel auf Position2 drehst, dann müsstest Du das surren der Benzinpumpe hören.
MfG

250DTurbo124

Anfänger

  • »250DTurbo124« ist männlich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 29. Juli 2011

Wohnort: Ludwigsfelde

Typ: 250 D Turbo

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

7

Freitag, 28. Oktober 2016, 00:44

Das ÜSR sitzt zwischen der Batterie und der Spritzwand (neben dem Motorsteuergerät) und hat ein silberfarbendes Alu-Gehäuse. (Google mal ÜSR-Reperatur)
Zündfunke prüfst du, wie du schon beschrieben hast. Ich vermute es wird keiner da sein...
Kabelbaum... als erstes kannst du die schwarze Abdeckung die vorne oben am Motor sitzt entfernen, dann siehst du schon Kabel die zu Sensoren und zum Nockenwellenversteller gehen. Vorsichtig anfassen, und Isoliereungen optisch prüfen. Wenn die schlecht aussehen, ist der REst des Kabelbaums nicht besser...
Sinnvoll ist ausserdem auf Falschluft zu prüfen. (Zwar unwarscheinlich, weil der Fehler ja plötzlich aufgetreten ist, aber man weiss ja nie)
Die Kerzen werden bestimmt unauffällig sein.
Gerne gehen auch die Benzindruckregler kaputt. ( Prüfung: Auf der gemeinsamen Spritversorgungsleitung der Einspritzdüsen, sind vorne und auch hinten je 1 Regler angebracht. Diese haben einen Anschluß an das Unterdrucksystem. Unterdruckschlauch abziehen. Es darf kein Sprit austreten, andernfalls sind die Dinger im Eimer.
An sonsten Fehlercode ausblinken, gibt ne tolle Anleitung hier im Board dafür. Biete Anleitung Fehlerspeicher auslesen HFM (M104 & M111)

ICKEvK

Anfänger

  • »ICKEvK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 17. April 2015

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

8

Samstag, 29. Oktober 2016, 12:33

Hallo zuammen

nochmal vielen dank für die super hinweise.
- Ich habe jetzt Zündfunken geprüft, wie zu erwarten war ist dieser nicht vorhanden.
- Die Zündkerzenkabel sehen sehr gut aus, schön elastisch, nicht porös.
- Die Benzinpumpe konnte ich nicht hören. Ich habe Das Zündschloss in Stellung zwei (Zündung an, alle Kontrolleuchten leuchten, aba ohne zu starten) gebracht und gelauscht, gleichzeitig hat auch noch ein Helfer unter dem auto direkt an der Benzinpumpe gelauscht. Es war nichts zu hören.
- weil es auf dem Weg lag habe ich das Relais der Kraftstoffpumpe ausgebaut. dieses schaltet hörbar, Auch mit dem multimeter ist das schalten deutlich zu sehen
- Ich habe das Überspannungsschutzrelais ausgebaut, dieses werde ich jetzt zuhause prüfen. Es riecht aber schonmal sehr verdächtig nach alter schonmal sehr heiß gewesener elektronik.

In einem paralelen thread habe ich gefunden das man das relais mit der teilenummer 2015403745 verbauen kann. Mein Mercedeshändler vor ort ruft dafür allerdings 75€ + MwSt auf .. im Thread von 2011 lag es noch bei 31€ inkl steuer .. mach ich was falsch oder is der preis wirklich so dramaisch gestiegen?

grüße

ICKEvK

Anfänger

  • »ICKEvK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 17. April 2015

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

9

Samstag, 29. Oktober 2016, 13:42

Soo, nach öffnen des ÜSR bleibt mir wohl nur zu sagen "Da hilft nachlöten auch nicht mehr" (siehe Anhang)

erklährt den Gestank. Es war auch etwas feucht darin .. dann werd ich mal ein neues ÜSR besorgen, und da es bei Mercedes preislich so satrk angezogen hat werde ich wohl bei te bestellen .. wenn keiner ne bessere idee hat.
Empfielt es sich in jedem Fall den Fehlerspeicher zu lesen/löschen? oder
kann ich daruaf verzichten, wenn er anspringt und fährt?
Wird diese alte variante des Fehlerspeichers eigtl auch bei der HU ausgelesen???

Ich werde berichten ob das alles war oder es noch weiter geht ;)

grüße
»ICKEvK« hat folgende Datei angehängt:
  • usr.jpg (189,35 kB - 40 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. November 2016, 11:56)

250DTurbo124

Anfänger

  • »250DTurbo124« ist männlich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 29. Juli 2011

Wohnort: Ludwigsfelde

Typ: 250 D Turbo

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

10

Samstag, 29. Oktober 2016, 21:44

Na das sieht doch schon mal sehr gut aus! (Okay das ÜSR nicht so :nicht )
Danke für die Rückmeldung. Ich denke das wird es gewesen sein.
Den Fehlerspeicher liest dir keiner bei ner Hauptuntersuchung aus.
Bei abklemmen der Batterie, ist nach 15 min sicher der Speicher gelöscht, jedenfalls war das bei unserem 220er so.
Ja die ET-Preise werden beim freundlichen jedes Jahr neu ausgewürfelt, in dem Falle ist das ÜSR treurer geworden...
Wußte gar nicht das TE, das TEil liefern kann. Gut zu wissen.
An sonsten eben zu Schrotti, und die TEile dort öffnen. Wenns besser aussieht nachlöten. Ist halt die günstig Variante ;)
Bis dann,
beste Grüße,
-Mario

ICKEvK

Anfänger

  • »ICKEvK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 17. April 2015

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Montag, 31. Oktober 2016, 20:36

Ich hab da mal noch eine Anschlussfrage, hoffe hier guckt nochmal wer rein ;)
Da ich die Zündkerzen ja nun schon freigelegt hatte, und die eh wechslen wollte, hab ich das gleich mal mit erledigt. Dabei hab ich (natürlich) die ersten Kerzen ausgebaut. Diese haben einen für mich seltsamen braunen rand am Isolatorkörper (der Teil außerhalb der Brennkammer). Wovon kommt das? ist das normal? muss ich da etwas unternehmen?
Ich habe zur verdeutlichung ein Foto gemacht (wieder im Anhang)
Nee verbaute Kerzen sind die passenden NGK V-Line.

Grüße
Sascha
»ICKEvK« hat folgende Datei angehängt:

ICKEvK

Anfänger

  • »ICKEvK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 17. April 2015

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 2. November 2016, 21:56

Heute ist das Relais von TE angekommen.
Ich dachte schon Yeah .. endlich wieder Auto fahren
Naja ausgepackt, eingebaut und .. nichts ist. Direkt beim Einstecken läuft die kleine Pumpe (im Kühlkreislauf?) an und es Klackt noch etwas im Motorraum .. mhmm seltsam .. aba erstma nix bei gedacht .. ab ins Fahrzeug und alle Kontrolleuchten sind an, als wäre die Zündung an, aber es steckt nichtmal der Schlüssel.
Ich habe dann nochmal versucht Zündung aus und an .. keine Änderung .. Sehr seltsam .. also Relais wieder raus und diesmal direkt zu Mercedes.
Die hatten zufällig ein A2015403745 auf Lager. Hab dann das Schaltbild mit dem von TE gelieferten verglichen. Es stimmt überein.
Verbaut war original ein 0005406745, auch 9 Pins aber das Schaltbild ist ein ganz anderes (nicht nur grafisch sondern auch von der Serdrahtung/Logik).
Falsch einstecken kann man es auch nicht, weil ein Pin dünner ist. Beide haben insgesamt 9 Pins
Gibt es noch ein Trick, oder war die Aussage hier: ÜSR Prüfung einfach falsch?
Ich habe jetzt bei Mercedes das mit der Teilenummer des verbauten geordert. Die haben noch irgendwo in Deutschland Lagerware. Aber direkt lieferbar wäre es nicht gewesen, und ein Ersatz hatte der Herr in seinem System auch nicht vermerkt. Kann man da sonst wirklich nurnoch auf die Schrottplätze zugreifen? Es ist doch letztlich nicht soo aufwendig, kaum vorstellbar das sowas nicht verfügbar ist, wo die Ersatzteillage ja sonst gut ist.

Viele Grüße
Sascha

250DTurbo124

Anfänger

  • »250DTurbo124« ist männlich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 29. Juli 2011

Wohnort: Ludwigsfelde

Typ: 250 D Turbo

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 2. November 2016, 23:37

Hi,
Das Schaltbild sollte gleich sein. Es gibt manche Ausführungen nicht mehr, die Sind durch andere (Die aber auch funktionieren) Ersetzt worden. Diese haben dann 2 Pins mehr. Aber wie schon gesagt, ob ein oder 2 Sicherungen, oder 7 bzw 9 Pins, das Schaltbild sollte natürlich passen. Ich habe mir die immer nur danach ausgesucht.
Ich hoffe, du bekommst diesmal ein passendes.
Viel Glück, <Daumen drück>
-beste Grüße,
-Mario

ICKEvK

Anfänger

  • »ICKEvK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 17. April 2015

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 3. November 2016, 00:00

Wie gesagt .. 9 Pins hat sowohl das alte als auch das neue.
Ich habe zur verdeutlichung mal den aufgedruckten Schaltplan und Pinbelegung fotografiert.
Welche Pins am Stecker belegt sind habe ich nich geprüft, mache ich morgen.

Viele Grüße
Sascha
»ICKEvK« hat folgende Dateien angehängt:
  • usr_alt.jpg (298,84 kB - 22 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. November 2016, 00:12)
  • usr_neu.jpg (224,52 kB - 18 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. November 2016, 07:29)

250DTurbo124

Anfänger

  • »250DTurbo124« ist männlich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 29. Juli 2011

Wohnort: Ludwigsfelde

Typ: 250 D Turbo

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 3. November 2016, 16:34

Hi,
Das Teil ist auf jedenfall nicht das richtige, da bei dem neuen die beiden reihen der Pins je das gleiche Potential haben. Bei der ersten Variante, sind auch die Lastkontakte anders belegt.
War das vom freundlichen? Wundert mich, da die eigentlich in der Lage sein sollten, das passende zu finden.
Wenn nichts hilft, mußt du das Teil überbrücken, bis du ein passendes gefunden hast.
beste Grüße, Mario
Info rund ums ÜSR /trift auf mehrere Baureihen zu:
http://www.w126-wiki.de/index.php/%C3%9C…ngsschutzrelais

ich hoffe es hat niemand was dagegen, das ich das hier verlinkt habe

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »250DTurbo124« (3. November 2016, 17:00)


16

Donnerstag, 3. November 2016, 16:53

nee er schrieb ja, von TE... Wer billig kauft... :nana :D

ICKEvK

Anfänger

  • »ICKEvK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 17. April 2015

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 3. November 2016, 18:10

Das ist von TE, das ist korrekt
allerdings war ich dannach beim freundlichen und habe mir dort das A2015403745 zeigen lassen. Und der schaltplan ist identisch (sowie auch der komplette andere aufdruck abgesehen vom MB-Emblem).
Für das original verbaute gab es nurnoch als rest-lagerware irgendwo in Deutschland (hat er jetzt bestellt). Offiziell wird es nichtmehr geliefert, laut System vom freundlichen gibt es auch keinen ersatz. Das macht mich halt stutzig.
Ich bekomme jetzt eins mit der originalen nr (0005406745) - aba mich wunderts das ein elektrotechnisch so einfaches teil ersatzlos gestrichen wird. Und das hier in nem anderen thread stand, dass das 0005406745 durch A2015403745 ersetzt werden kann.
Dies ist definitiv nicht immer der Fall - leider-.

Grüße

P.S.: außerdem hab ich gefunden das das mein Vorbesitzer schonmal gegen ein gebrauchtes getauscht hat .. das Internet vergisst halt nichts. Kann man hier im Forum nachlesen ;)

biertoni

Fortgeschrittener

  • »biertoni« ist männlich

Beiträge: 228

Registrierungsdatum: 30. Oktober 2005

Wohnort: Hohenwarth

Typ: W124 200D

Baujahr: 1985

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 3. November 2016, 20:13

Aber laut der Tabelle auf der W126 Seite müsste das Relais auch passen!

250DTurbo124

Anfänger

  • »250DTurbo124« ist männlich

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 29. Juli 2011

Wohnort: Ludwigsfelde

Typ: 250 D Turbo

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 3. November 2016, 21:02

Sehr interessant.
Ich muss gestehen, das mich das Schaltbild deines ersten abgebildetet Relais etwas gewundert hat. Dort sind ja auch keine Klemmenbezeichnungen vorhanden. Kenne ich so nicht. Aber man lernt nie aus. ;) Man muss sich das wirklich genau ansehen, wo, welche Kontakte auf welchen Pins liegen, und wie sie verschaltet sind. Naja ein bischen Denksport am Abend, ist auch nicht schlecht. Allerding kann ich jetzt dein Problem wesentlich besser nachvollziehen. Kann aber kaum glauben das es für dieses Relais keinen Ersatztyp geben soll. Gut wenn alle Stricke reissen, muss man eben den Sockel im fahrzeug anders belegen und das auf einen geläufigen Typ anpassen. So würde ich zur Not verfahren. Aber wie ich es verstanden habe bekommst du nun ein passendes. Gib mal bescheid, ob dann wieder alles Ok ist.
Beste Grüße
-Mario

ICKEvK

Anfänger

  • »ICKEvK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 17. April 2015

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 3. November 2016, 22:28

Hallo,
ja ich hab schon einige zeit drüber gegrübelt.
Die auf der verlinkten Seite dargestellte Belegung des 9 Pin Relais ist tatsächlich mit dem neuen mit den zwei Sicherungen ersetzbar. Das ist schon allein an der Pinbelegung erkennbar.
Bei meinem ist aber alles anders. Das ist schon daran zu sehen, dass Pin 7 und 8 bei mir gekoppelt sind, auf der w126 Seite jedoch nicht. Außerdem scheint kl30a bei meinem auf Pin 9 zu liegen. und es wird bei Spannung zwischen Pin 4 und 6 auf Durchgang geschaltet, jedoch ohne das einer von diesen beiden innerhalb des ÜSR Kontakt zu 30/30a hat.
Ich habe heute die SMS bekommen, dass die Bestellung geklappt hat. Ich werds vorm mitnehmen natürlich genau angucken (jetzt wo ich schon ne Ahnung hab woraufs ankommt).
Es ist sicher auch für andere interessant .. es gibt tatsächlich 9 Pin-Relais die anders sind als andere 9-Pin Relais. Das darüber scheinbar noch keiner gestolpert ist (aber vll habe ich auch ne falsche Suchumgebung, weil ich davon ausgegangen bin, das es geht ;))

Im Zweifel würde ich wahrscheinlich auch den Sockel umbelegen .. müsste ich ggfs. nochmal drüber grübeln, da bei dem neuen keine Durchschaltmöglichkeit ohne Kontakt zu 30/30a besteht. (Die Pins 4 und 6 sind bei mir auch noch belegt).
Ich denke ich werde aus intresse dennoch mal den Stecker noch versuchen
durchzumessen .. Vll gibts ja ne sehr leichte Variante den Stecker
umzumodeln.
Alternativ kann man das Relais sicher auch schnell selber zusammenlöten und eingießen .. soviel is da ja auch nich dran ;)

Grüße
Sascha

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?