Sie sind nicht angemeldet.

Michaels V8

Anfänger

  • »Michaels V8« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Januar 2017, 13:21

E 400 bleibt liegen

Hallo,

ich haben einen wunderbaren E420 mit weniger als 100tkm auf der Uhr.

Leider bin ich in den letzten Monaten 2 mal liegen geblieben.

Beim ersten mal habe ich das Auto zur Mercedes Werkstatt geschleppt. Tags drauf wollten sie den Wagen reinschieben, da sprang er jedoch wieder an und lief wunderbar. Probefahrt und meine Heimfahrt ohne Probleme.

Beim 2. Mal wieder das Gleiche: Leistungsverlust bis zum Absterben, kein Neustart möglich. Motor abkühlen lassen, trotzdem dreht nur der Anlasser und Ab und Zu eine Fehlzündung. Dieses mal nach Hause geschleppt.

Nächster Tag, nächster Versuch; Motor springt auf Schlag an.

Ich habe mir mittlerweile das Grüne Relais unter der Rücksitzbank für die Kraftstoffpumpe angesehen, es sieht aus wie neu!



Weiß jemand was für ein Fehler das Auto haben kann?

Für hilfreiche Ratschläge wäre ich sehr dankbar

Gruß

Michael

Christian_HH

Fortgeschrittener

  • »Christian_HH« ist männlich

Beiträge: 547

Registrierungsdatum: 9. Mai 2006

Wohnort: Hamburg

Typ: 211.007

Baujahr: 2008

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Januar 2017, 17:15

Moin,
in den Verteilerkappen sammelt sich Feuchtigkeit und das sorgt für beschriebene Probleme. Die meisten V8´werden leider nur sporadisch bewegt und das mögen sie nicht.
Ggf. sammelt sich auch Kondenswasser zwischen Kappe und Gummidichtung zum Motorblock.

Andere Probleme würde ich erst einmal ausschließen.
LG Christian
124.133 E300 Turbodiesel - 12/2006 bis 03/2014
124.034 E420 - 07/2010 bis 09/2012
211.007 E200cdi - seit 03/2014

bb1

Anfänger

  • »bb1« ist männlich

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 11. Januar 2010

Wohnort: Hamburg

Typ: 92er 500E -- 94er E320 Cabrio -- 97er SL500 "40th Anniversary Roadster" -- 15er G500 -- 16er CLA200 Shootingbrake

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Januar 2017, 19:28

Bei Verteilerkappen und Fingern nur die von Bosch verwenden, falls sie das Problem sein sollten, keine von Beru!

Geh weiterhin davon aus das du auch gemessen hast, dass das Benzinpumpenrelais auch 12v vom Steuergerät bekommt, wenn der Fehler auftritt? Die Steuergeräte haben ab und zu von heut auf morgen ein Defekt, kann aber repariert werden.

Nächste Option ist der Sensor am Schwungrad, falls der verdreckt/sporadische Aussetzer hat, startet der Motor nicht. Zu finden ist der hinter der Linken Zylinder Bank, unterhalb des Kühlmittel Anschlusses, links oben am Getriebe, fummelig ohne Ende!
»bb1« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_1104.JPG (272,78 kB - 47 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Juni 2017, 09:19)

Markus-MD

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 31. Dezember 2012

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 5. Januar 2017, 00:19

400e

Bei meinem m119 hatte ich ein ähnliches Problem.Wägelchen zu Benz zur Achsvermessung gebracht nach 1Tag Anruf von Benz Springt nicht an Anlasser leiert durch .Hast du ne wfs eingebaut?? Ich nö wieso fuhr doch .Also hin dumm gekuckt.Fehlerspeicher versucht auszulesen ,keine Kommunikation mit SG möglich.Ich so Scheiße SG abgekackt.Dann dran erinnert irgendwo mal was von vergoldeten Torpedo Sicherungen gehöhrt/gesehen zuhaben.Also aus purer Verzweifelung alle SICHERUNGEN gedreht für besseren Kontakt und was soll ich sagen der Eimer sprang an und lief als wäre nix gewesen.Ende der Geschichte.Das Problem hatte ich jetzt öfters aber nur bei 124er die nicht jedenTag bewegt werden.Verteilerkappen ja auch große Fehlerstelle aber die Sicherungen werde eigentlich immer vergessen.Halteösen im Sicherungskasten Kupfer und die Sicherungen sind aus irgendeinem oxidierfreudigen anderm Material. :jaja: :shock:
Hoffe das das bei deinem auch so ist .Ist nämlich die billigste Reperatur .Gruß markus

BornToRun

Klorollenabstauber

  • »BornToRun« ist männlich

Beiträge: 2 859

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: 63

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Januar 2017, 03:00

Der Hinweis ist in der Tat nicht von der Hand zu weisen.
E420 Mopf2 mit IR-FB und WFS.
Dann wäre SI5 der Kandidat, wenn die IR-FB ansonsten funzt.
Ich habe zwar keinen V8, aber alles was man so dazu liest, Kappen checken.
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D

Two and a Half Cars



:prost:

Michaels V8

Anfänger

  • »Michaels V8« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. Januar 2017, 06:58

Ich danke für Eure Hinweise,

ich werde mir den Dingen nachgehen, wenn Zeit und äußere Umstände es zulassen. Bis jetzt habe ich nur an die Spule vom Benzinpumpenrelais eine LED angeschlossen, damit ich sehen kann wenn es angesteuert wird. Außerdem liegt eine Wäscheklammer bereit, um das Relais brücken zu können. Das Auto wird im Winter eh nicht gefahren. Ich schreibe dann, wenn ich etwas herausgefunden habe.

bigbenzo

Schüler

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 6. Dezember 2012

Typ: E 200 Cabrio

Typ: E320 Cabrio

Typ: 500 E

Baujahr: 94

Baujahr: 95

Baujahr: 91

  • Nachricht senden

7

Montag, 9. Januar 2017, 13:16

Hallo Michael,

schau dir doch auch mal deinen Motorkabelbaum an. Laufleistung hat da nicht viel zu heißen. PVC Isolierungen werden einfach im Laufe der Jahre hart und porös. Das Phänomen dass der Wagen manchmal läuft und manchmal nicht, kann bei defekten Leitungen zutreffen.

Der M119 hat auch einen unteren Leitungssatz, Guck dir den auch mal an wenn du schon dabei bist.

Gruss,

Kevin
ERNEUERUNG ALLER KABELBÄUME MKB
jede Motorvariante

8

Montag, 9. Januar 2017, 19:28

Genau. Anlasser-Kabelbaum zerbröselt sagt meine Glaskugel.
______________________________________________________________

Auto kaufen - Frau leasen

Michaels V8

Anfänger

  • »Michaels V8« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. März 2017, 09:46

Neue Erkenntnisse

Hallo zusammen,

ich habe neue Erkenntnisse gewonnen: Ich habe mal die Zündverteiler demontiert. Die Kontakte sehen gut aus, allerdings sind beide ZV von innen nass (Kondenswasser). Vermutlich verdampft nach kurzer Zeit das Wasser, der Dampf legt die Hochspannungsübertragung lahm und der Wagen bleibt liegen. Tags drauf, wenn das Wasser wieder kondensiert ist, lässt sich der Motor wieder starten, und das Spiel beginnt von vorne.

Ursache des Ganzen sind wahrscheinlich fehlende O-Ringe zwischen der Verteilerkappe und der motorseitigen Staubschutzkappe.

Aktuell habe ich jetzt die O-Ringe bei MB besorgt (<10€) und die Kontakte überpoliert. Jetzt brauche ich Zeit um alles wieder zusammensetzen zu können, und zu probieren. Anschließend werde ich hier kommunizieren, ob ich richtig gelegen habe.

Gruß

Michael

bb1

Anfänger

  • »bb1« ist männlich

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 11. Januar 2010

Wohnort: Hamburg

Typ: 92er 500E -- 94er E320 Cabrio -- 97er SL500 "40th Anniversary Roadster" -- 15er G500 -- 16er CLA200 Shootingbrake

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. März 2017, 23:26

Behalte die feuchtigkeits Bildung im Auge, leichte kann bei Temperaturschwankungen/Luftfeutigkeit vorkommen. Mehr sollte es nicht sein, andernfalls sind die Dichtringe der Nockenwelle zu tauschen, was auch in einem leicht Öligen Niederschlag zubemerken ist!

Vorsicht bei den 3mm Inbusschrauben der Verteilerfinger! Sofort gegen welche mit normalem 4mm Inbus oder Torx tauschen! Wenn diese erstmal rund sind, ist es super nervig....

Michaels V8

Anfänger

  • »Michaels V8« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 3. Januar 2017

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 10. Mai 2017, 11:27

Problem gelöst

Jetzt läuft er wieder.

Ich musste jedoch auch die Zündverteiler und Verteilerfinger erneuern. Teile: Bosch;180€ vom Internethandel/ist in Ordung. Bei MB hätte es das Doppelte gekostet.

Gruß

Michael

12xbotulus

Schüler

  • »12xbotulus« ist männlich

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 28. Mai 2005

Wohnort: Wendland - Hamburg

Typ: 300DT , 300DT 4Matic , 300TDT , E420 , 500SL , 250TD

Baujahr: 90, 94, 90, 93, 90 , 90

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 11. Mai 2017, 19:19

Moin,
ich möchte euch folgende Tipp nicht vorenthalten.
Ich war am Ostermontag mit meinem R129 beim Verdeckpapst in Bremen.
Dort waren einige R129 Club Mitglieder vor Ort und es wurden fleißig Tipps ausgetauscht.
Mein 500er hatte an besagtem Tag trotz neuer Nockenwellensimmerringe, neuer Zündkabel, Kappen + Finger von Bosch usw. einen leicht unrunden Motorlauf.

Aussage dazu: Bleibt bei bestimmten Witterungslagen oft ein Problem.

Geheimtipp Talamex WP 100

Ich hab mir ne Dose bestellt, bin aber noch nicht dazu gekommen es zu testen.

Es ist sicher kein Ersatz für ein fehlerfreie Zündanlage, aber vielleicht der letzte Pfiff zum perfekten Ergebnis.

Gruß Jesse

juscha

Fortgeschrittener

  • »juscha« ist männlich

Beiträge: 235

Registrierungsdatum: 15. Februar 2007

Typ: W124 500E, S124 E200, A124 E200, A 124 E220

Baujahr: 92, 96, 96, 93

  • Nachricht senden

13

Freitag, 12. Mai 2017, 10:31

beim Verdeckpapst in Bremen.


wer ist denn der Verdeckpapst? Mein Cabrio hat die üblichen Steuerstellen.

Dank

Gruss
juscha

12xbotulus

Schüler

  • »12xbotulus« ist männlich

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 28. Mai 2005

Wohnort: Wendland - Hamburg

Typ: 300DT , 300DT 4Matic , 300TDT , E420 , 500SL , 250TD

Baujahr: 90, 94, 90, 93, 90 , 90

  • Nachricht senden

14

Samstag, 13. Mai 2017, 19:38

Moin,
Verdeckpaspst bezieht sich auf R129.
Weil Stefan schon bei Mercedes, in der Produktion, im Werk Bremen einer der wenigen war ,der die Dächer aufgebaut hat.
Er erwähnte am Ostermontag das er wohl schon an die 15000 R129 Dächer aufgezogen hat...
Andere Modelle macht er glaube ich nicht, da für fehlt ihm auch sicher die Zeit.

BornToRun

Klorollenabstauber

  • »BornToRun« ist männlich

Beiträge: 2 859

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: 63

  • Nachricht senden

15

Samstag, 13. Mai 2017, 23:30

Es gibt imho auch noch Andere die des können.
Bei dem war ich, der hat gleich gemerkt, was ich will, er hat noch darauf hingewiesen was noch so zu machen wäre.
Es ist ein Preis entstanden, der imho durchaus fair für des Wissen dazu war.
Mir braucht man net viel verzählen, aber der hatte Ahnung von was er kurz und knapp sprach.
Der hat es auch gar net nötig um den letzen € zu feilschen, der hat ganzjährig den Hof voll.
Ich habe immer noch kein neues Verdeck, meines taugt noch für den Schönwetterbetrieb im Verdeckkasten.
Hält auch immer noch einen Schlagregen auf einem Weg zum Treffen ab und macht auch über 200 keinen Lärm.
Aber wenn, dann würde ich es da machen lassen. ;)
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D

Two and a Half Cars



:prost:

juergen339c

Anfänger

  • »juergen339c« ist männlich

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 14. Februar 2008

Wohnort: Österreich

Typ: 190E 2.0, W213 E220d, w124 500E

  • Nachricht senden

16

Montag, 12. Juni 2017, 15:49

@ 12xbotulus

Geheimtipp Talamex WP 100

Wird der Spray direkt in die Verteilerkappe gesprüht oder nur in die Stecker?

Gruß
Jürgen

12xbotulus

Schüler

  • »12xbotulus« ist männlich

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 28. Mai 2005

Wohnort: Wendland - Hamburg

Typ: 300DT , 300DT 4Matic , 300TDT , E420 , 500SL , 250TD

Baujahr: 90, 94, 90, 93, 90 , 90

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 13. Juni 2017, 19:41

@ 12xbotulus

Geheimtipp Talamex WP 100

Wird der Spray direkt in die Verteilerkappe gesprüht oder nur in die Stecker?

Gruß
Jürgen


direkt in die Verteilerkappe
Habe es leider noch immer nicht testen können.

peter220667

Anfänger

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 22. Mai 2017

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 15. Juni 2017, 15:25

Das Wasser in der Verteilerkappe kommt aus dem Motor.
Hintergrund:
Im Kurbelgehäuse entsteht Kondenswasser. Extrem gut zu sehen, wenn man im Winter Kurzstrecke fährt und dann mal den Öleinfülldeckel von unten anschaut.
Aber auch im Sommer bei normalem Fahrbetrieb entsteht Kondenswasser, nur nicht so viel.
Wenn jetzt die Kurbelgehäuseentlüftung nicht richtig funktioniert, besteht im Kurbelgehäuse Überdruck.
Dieser leichte Überdruck,in Verbindung mit nicht mehr ganz neuen, also schon leicht verschlissenen Nockenwellen-Simmeringen (hinter den Verteilern), bewirkt, daß die Gase aus dem Kurbelgehäuse, und mit ihnen das darin enthaltene Kondenswasser, in die Verteiler gelangen.
Der M119 hat eine Zweiphasige Kurbelgehäuseentlüftung:
Der eine Teil ist wirksam bei Standgas und im unteren Lastbereich, der Andere im höheren Lastbereich und bei Volllast.
In dem Teil, welcher bei Teillast und Standgas wirkt, befindet sich ein Bauteil mit einer 1,5mm-Bohrung. Ist Diese grösstenteils oder völlig verstopft weil sich im Lauf der Jahre bzw. Jahrzehnte Ablagerungen gebildet haben, funktioniert die Kurbelgehäuseentlüftung im Stand und um unteren Lastbereich nicht und es bildet sich im Motor ein leichter Überdruck mit den oben genannten Folgen.

Versuche mal einen 1,5mm-Bohrer durch die Bohrung zu stecken.
Wenn er nicht durchgeht, Akkuschrauber und 1,5mm-Bohrer nehmen, und Bohrung wieder durchgängig machen.

Neue Nockenwellen-Simmeringe sind nicht unbedingt nötig, können aber, vor Allem wenn schon Öl im Verteiler ist, nicht schaden.

Noch zur Beachtung:
Der rote Kunststoff, aus welchem die Verteilerkappen bestehen, ist ein leicht poröser Duroplast. Er kann also, wenn auch nur eine sehr geringe Menge, Wasser aufnehmen. Es ist also besser, die Kappen zu demontieren und möglichst lange in der Sonne liegen zu lassen als sie nur mit Pressluft auszublasen. Dies ist auch der Grund, warum der M119 dann mit neuen Verteilerkappen wieder eine Weile problemlos läuft. Aber eben nur so lange, bis das Material wieder gesättigt ist.

Diese ganze Problematik mit der verstopften Drosselbohrung ist auch der Grund, warum die M119-Motoren die ersten ca. 15 Jahre problemlos gelaufen sind, und erst dann, wenn nach sich mit der Zeit die Bohrung immer mehr und mehr zugesetzt hat, Feuchtigkeit in den Verteilerkappen zu finden ist.

Im Anhang sind Bilder, dann findet man das Teil mit der Bohrung besser.

Alternativ kann man natürlich auch immer nur mit Vollgas rumbrettern, dann ist es egal ob die Drosselbohrung der Teillast-Kurbelgehäuseentlüftung verstopft ist oder nicht. :D

Peter.
»peter220667« hat folgende Dateien angehängt:

12xbotulus

Schüler

  • »12xbotulus« ist männlich

Beiträge: 85

Registrierungsdatum: 28. Mai 2005

Wohnort: Wendland - Hamburg

Typ: 300DT , 300DT 4Matic , 300TDT , E420 , 500SL , 250TD

Baujahr: 90, 94, 90, 93, 90 , 90

  • Nachricht senden

19

Samstag, 17. Juni 2017, 22:03

@Peter

Super Beitrag, kannst du mir sagen wo diese Drossel beim M119.960 sitzt?


Verwendete Tags

e420, M 119

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?