Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 1 456

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

41

Mittwoch, 3. Juni 2015, 08:25

Das Gutachten brauchst du ab Euro 2.
Wenn du keine Euro 2 Umrüstung hast brauchst du keins.
Ich hab sie und das fehlende Gutachten ist ein Grund der Nachprüfung bei mir.
Die werden alle überprüft weil zu wenig Gutachten bei der Anzahl der umgerüsteten Autos verkauft werden ist die Dekra Aussage von Anfang Mai 2015.
Projekte für April / Mai:
1. M102 Motor aus T Model ausbauen
2. M103 Motor in T einbauen
3. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

Futurist

Fortgeschrittener

  • »Futurist« ist männlich

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 6. November 2013

Wohnort: Osnabrück

Typ: Mercedes CL 600 (C140)

Typ: 2x BMW E36 318iS farngrün und cosmosschwarz

Typ: BMW E36 316i hellrot

Baujahr: ’97

Baujahr: ’98 und ’97

Baujahr: ’98

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 3. Juni 2015, 11:28

Mein Tip VOR der Eintragung...

Geh zur GTÜ oder Dekra und lass dich beraten.

Ein Abgasgutachten ist NICHT immer notwendig. Es ist altersabhängig.
Bei meinem 260er BJ90 hat mir der GTÜ Prüfer das wieder in die Hand gedrückt mit den Worten "das brauchen Sie nicht, ihr Fahrzeug ist alt genug".
Soweit ich das in Erinnerung habe war die Grenze 1994. Aber da genau nachfragen.
TÜV kann ich in der Beziehung gar nicht empfehlen.
Die sagen die ein AGG ist in jedem Fall notwendig. Klar, ist ja auch dann ein TÜV Produkt wo sie verdienen können.

Vor 3 Wochen dann nicht durch die HU gekommen beim TÜV, da die Gasanlage nicht korrekt verbaut wäre.
EIngebaut und abgenommen 1997, dann entsprechend alle 2 Jahre mit der HU geprüft.
Und dann kommt so ein Heini an und sagt jaaa neeeee, das ist nicht in Ordnung. Natürlich durfte ich komplett bezahlen.
Fazit: TÜV ist für mich gestorben und ich halte mich nur noch an alternative Prüfstellen.
Da spare ich Geld, es ist Kundenfreundlicher und man hat die Gewissheit, dass man nicht als Melkkuh für Geld missbraucht wird.


Habe ähnliche Erfahrungen mit dem TÜV gemacht. Ich gehe für die Plakette nur noch zu GTÜ oder KÜS. Ist sogar noch günstiger als der TÜV.
Vorstellung meiner Fahrzeuge: E 220T Automatik und CL 600 C140

Beiträge: 2

Registrierungsdatum: 4. April 2013

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 3. Juni 2015, 18:14

Das Gutachten brauchst du ab Euro 2.
Wenn du keine Euro 2 Umrüstung hast brauchst du keins.
Ich hab sie und das fehlende Gutachten ist ein Grund der Nachprüfung bei mir.
Die werden alle überprüft weil zu wenig Gutachten bei der Anzahl der umgerüsteten Autos verkauft werden ist die Dekra Aussage von Anfang Mai 2015.

Na dann haben sie das wohl wieder geaendert um mehr Geld zu scheffeln.

Ich habe Euro2 schon vor der Gasanlage gehabt und mit entsprechend die Stufe behalten.
Mein Wagen ist EZ 1990 und ich brauchte definitiv kein Gutachten.
Habe es noch hier rum liegen.
Also wer noch ein AGG braucht... :D

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 3. Juni 2015, 22:27

GTÜ darf aber keine Erstabnahme machen, das darf in den neuen Bundesländern und Berlin nur die Dekra und in den alten bundesländern nur der TÜV.

luke

Schüler

  • »luke« ist männlich
  • »luke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 20. Juni 2011

Wohnort: ALLgäu

Typ: 230TE 0708 365

Baujahr: 92

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 4. Juni 2015, 18:07

vor 89 dürfte das sein mit der asu prüfung...

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 1 456

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 4. Juni 2015, 21:58

Das richtet sich nur noch den Abgaswerte egal wie alt. Alles bis Euro 1 braucht kein agg.
Weil die venturi Euro 1 erfüllt. Darüber braucht die venturi ein agg und das geht bis Euro 4 falls dein w124 irgendwie legal bis Euro 4 schafft.
Brc just mit beiden verdampfern ist das agg kein Problem.
Projekte für April / Mai:
1. M102 Motor aus T Model ausbauen
2. M103 Motor in T einbauen
3. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

luke

Schüler

  • »luke« ist männlich
  • »luke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 20. Juni 2011

Wohnort: ALLgäu

Typ: 230TE 0708 365

Baujahr: 92

  • Nachricht senden

47

Dienstag, 9. Juni 2015, 01:09

sind die anlagen möglich die diese werkstatt verbaut?
rufe dort mal morgen an...

http://autogas-einbau.pl.tl/HOME.htm

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 9. Juni 2015, 01:26

Noch einmal ganz deutlich, Du brauchst eine Venturianlage. Ich sehe da keine, aber vielleicht bieten die sowas trotzdem an?

Venturi, die mir einfallen:
AEB Leonardo
BRC Just
KME Bingo
Autronic AL 700 /Al 720
OMVL Millenium
Elpigaz Voila+
Stag 100 / 150
Rasmus 800
Landi LCS2
Zavoli RE.G.AL

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mawi2006« (9. Juni 2015, 01:33)


luke

Schüler

  • »luke« ist männlich
  • »luke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 72

Registrierungsdatum: 20. Juni 2011

Wohnort: ALLgäu

Typ: 230TE 0708 365

Baujahr: 92

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 11. Juni 2015, 21:43

eine sehr schöne zusammenfassung der anlagen auf einem blick
das seh ich auch das erste mal
gute sache das

danke

w123flo

Schüler

  • »w123flo« ist männlich

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2006

Wohnort: Südhessen

Typ: W124 : 230 CE, 230 TE, 200TE

Baujahr: 1988; 1989; 1990

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 20. August 2015, 22:55

Am einfachsten dürfte eine KME Bingo sein...eine Venturi Anlage für die es auch Abgasgutachten gibt.
Ganz toll läuft bei mir eine OMVL millenium, leider ist es hier schwer ein Gutachten zu bekommen.
Ich fasse mal Alles Wichtige zusammen:
KME Bingo ist eine Venturi Anlage, es gibt Software zum Einstellen, die auch auch einem Win 7 Laptop läuft.Wenn der Mischer ( der auf dem Luftmengenmesser motiert wird) einigermassen was taugt, ist so gut wie kein Leistungsverlust spürbar. Es gibt einige verschiedene Modelle... wenn ich Zeit finde, kann ich gern mal Fotos nachreichen.
Immer mit KJ Stop verbauen ( AEB 377) und die Kraftstoffpumpe NICHT abschalten... ansonsten wird das Auto NIE im Standgas vernünftig laufen !
Erfahrung mit 5 LPG 124ern : Immer auf BENZIN starten und warm fahren, erst dann auf GAS umschalten... andernfalls geht das KE - Steuergerät gern auf Störung, dann läuft die Fuhre auf Gas und Benzin schlecht !

Ich habe vor 2 Jahren mal in einen 200Te Bj 91 so eine Anlage einbauen lassen... mit stehendem Radmuldentank von IRENE für knapp 1200€ in Deutschland, Ludwigshafen am Rhein.
Hier :


Ekomot GmbH die Autogasprofis![*]
Autowerkstatt
[*]

Adresse: Frankenthaler Str. 104, 67059 Ludwigshafen am Rhein
Telefon:0621 59299669

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 20. August 2015, 23:21

Erfahrung mit 5 LPG 124ern : Immer auf BENZIN starten und warm fahren, erst dann auf GAS umschalten... andernfalls geht das KE - Steuergerät gern auf Störung, dann läuft die Fuhre auf Gas und Benzin schlecht !
Das würde mich jetzt aber schon interessieren. Wieso läuft der auf Gas schlecht und wieso überhaupt Störung? Die Dinger kennen doch keine Trimwerte oder sowas.

w123flo

Schüler

  • »w123flo« ist männlich

Beiträge: 84

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2006

Wohnort: Südhessen

Typ: W124 : 230 CE, 230 TE, 200TE

Baujahr: 1988; 1989; 1990

  • Nachricht senden

52

Freitag, 21. August 2015, 07:52

diese Empfehlung beruht auf Folgendem :

Meine Gasautos haben alle das KE - Stop - Modul AEB 377 eingebaut. Dieses spielt ja der KE Jetronic bekanntlich vor, sie würde sich im Schubabschaltungsmodus befinden. Der Drucksteller lässt jetzt mehr Kraftstoff durch, und zwar so viel, dass in der Unterkammer die Summe aus Kraftstoffdruck und Federdruck den Systemdruck in der Oberkammer übersteigt. Die Membran dichtet den Ausgang zum Einspritzventil komplett ab.

Der Motor erhält also kein Benzin über die Einspritzdüsen , trotzdem läuft die Benzinpumpe und hält Druck in der Einspritzanlage.

Hierdurch wird verhindert, dass die Stauscheibe ins Pendeln kommen kann und der Leerlauf im Gasbetrieb schwankt ...( vereinfacht ausgedrückt, also bitte nicht jedes Wort auf die Goldwaage!)

BeimKaltstarten wird bei der KE nach dem Warmlauf vom Steuergerät das Signal von der Lambdasonde abgefragt und der Drucksteller entsprechend bestromt, um den richtigen Kraftstoffsystemdruck einzustellen ( ich erklär jetzt aber nicht die ganze KE :D )

Wenn das Steuergerät aber in dieser Phase ein unplausibles Signal von der Lambdasonde bekommt, wird das ganze regeln eingestellt, und die Einspritzung funktioniert quasi wie eine K - jetronic mit voreingestellten werten.

Das wäre für den Betrieb mit Gas An sich auch nicht tragisch... Nur... wenn die KE nicht regelt, funktioniert auch der Trick mit der Schubabschaltung nicht mehr.

Folge hiervon : der Motor erhält gleichzeitig Gas und Benzin und läuft viel zu fett.

Die "intelligente Gasanlage" reagiert darauf, in dem sie sich langsam verstellt und versucht das Gemisch wieder auf ca. Lambda 1 zu bringen.

Klappt natürlich nicht richtig

Folge :Motor läuft schlecht.

Warum die KE das emulierte Lambda-Signal aus der Gasanlage unplausibel findet, habe ich noch nicht mit Messwerten oder so erfasst, Fakt bei meinen Fahrzeugen ist aber: Seitdem ich die Gasanlage erst per Schalter starte, wenn der "Warmlauf fertig ist", habe ich keine Probleme mehr( und ich hab mir vorher nen Wolf gesucht, warum die Kisten nicht richtig laufen wollten...)

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 1 456

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

53

Freitag, 21. August 2015, 10:38

Hallo,

mit meinen BRC Just Venturi Anlagen starte ich auf Benzin, fahre los und beim ersten "Beschleunigen" lasse ich das Gaspedal über 1600rpm fallen und er schaltet auf Gas um.
Das nenne ich halbautomatisches umschalten weil ich ja mitarbeiten muss sozusagen im gegensatz zu den modernen die wirklich automatisch umschalten.

Ich habe weder auf Benzin noch auf Gas Probleme so.
Ich habe auch den KE Stop AEB 377 verbaut.

Was bei mir nicht mehr geht seit ich den KE Stop drin habe ist direkt auf Gas starten, da läuft dann auch permanent Benzin mit in den Motor.
Aber am Motorlauf merke ich nichts, da die Gasanlage weniger Gas liefert dann.
Ist mir mal nach 200km Autobahn aufgefallen als dann die Spritanzeige sich bewegt hat.
Vorher wo die Sprit pumpen angeschaltet wurden habe ich den im Sommer auch direkt mit Gas gestartet.

Lediglich im Winter bei unter -10 grad im Kaltstart wenn der Motor wirklich auch so kalt ist warte ne Minute bevor ich halbautomatisch umschalte.

Schöne Grüße,
Marcel

Edit:
W123flo sag niemals nie,
ohne KE Stop lauft ein Auto auch im Standgas vernünftig.
Mein erster 124 hatte kein KE Stop und er lief im Standgas vernünftig.
Nur wenn der Motor warm war und ich lange gefahren, 400km Autobahn, bin hatte er beim starten danach ein paar mehr Umdrehungen nötig.
Der Sprit war wohl verdampft in den Leitungen.
Mit dem KE Stop habe ich sowas nicht mehr.
Projekte für April / Mai:
1. M102 Motor aus T Model ausbauen
2. M103 Motor in T einbauen
3. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 697

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

54

Freitag, 21. August 2015, 20:29

Hallo W123flo,

danke erst einmal für Deine ausführliche Erklärung und keine Angst, ich meine bei der KE schon halbwegs durchzublicken. Musst also nicht ins Detail weiter gehen.

Alllerdings kann ich die Aussage, dass die Schubabaschaltung nicht mehr funktioniert, wenn die KE auf K schaltet, nicht nachvollziehen. Der KE-Stop trennt doch im Gasbetrieb die Leitung zwischen MSG und EHS und bestromt das EHS künstlich. Das kann also gar nichts anderes als Schubabschaltung machen.

Du musst da einen anderen Fehler gehabt haben.

Die Emulation kann man ja theoretisch anpassen, habe ich noch nie gemacht, da die Karre ja nur auf Benzin anspringen soll. Da arbeitet Lambda eh noch nicht und das MSG erwartet auch kein Lambdasignal.

Mein momentanes Hauptproblem am 260E sowie am 300CE ist, dass der Regelbereich beim Fahren so stark vom Leerlauf abweicht und die maximalen Steps zum Erreichen der Regelung im Leerlauf begrenzt sind. Muss mich also entscheiden, ob im Leerlauf fett oder beim Anfahren/Hochschalten immer erst einmal mager, bis der Stepper die ~ 50 Schritte ausgeregelt hat.

Gruß Martin

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?