Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Yannick E220

Anfänger

  • »Yannick E220« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 20. Juli 2012

Typ: 94' SL 320 (R129), 88' 230 CE (C124, 95' E 250 T Diesel (S124) verkauft, 95' E 220 Cabrio (A124) verkauft

  • Nachricht senden

1

Samstag, 31. Oktober 2015, 19:24

Fragen zum KE-Stop

Hallo zusammen,

vor ein paar Wochen habe ich mir wieder ein Winterauto (natürlich ein 124er) gekauft.
Das 230er 88er Coupe gefällt mir aber auch so gut dass er wahrscheinlich länger als nur ein Winter bleibt. Auch u.a. da er eine Autogasanlage hat.
Mit der gibt es aber ein paar Probleme, daher hier mal meine Erfahrungen damit:

Vorbesitzer hat eine KME Bingo S einbauen lassen. Luftansaugschlauch umgeknickt.
Habe jetzt gerade das Wort vergessen, das Teil womit man die Gasmenge einstellt war wohl ursprünglich elektrisch.
Dies hat er durch ein mechanisches ersetzen lassen, womit die Anlage wohl deutlich bessert läuft (ist so ein einfacherer Drehregler).
Anlage läuft auch soweit ganz gut, aber besonders wenn der Motor noch nicht sehr warm ist (sonst aber auch manchmal) geht er beim rollen an die Ampel aus.
Lösung des Vorbesitzers: Gang bis Leerlaufdrehzahl drinne lassen. Funktioniert soweit ganz gut und habe ich nun so erstmal übernommen.
Da ich aber Perfektionist bin habe ich mal gegoogelt und hier gesucht. Das Problem ist ja anscheinend nix besonderes.
Bin technisch auch nicht ganz unbegabt und verstehe auch wie die KE funktioniert und warum das ohne Benzindruck nicht sauber laufen kann.
Habe dann alle Autogasumbauer in der Gegend angerufen und wegen dem Einbau eines KE-Stops gefragt und nur einen erwischt der sich überhaupt an die KE-Jetronic wagen würde.
Mit meiner Erklärung bezüglich des KE-Stops konnte er aber nichts anfangen. Seine Lösung ist ein Leerlaufstabilisator (was ja nur die Symptome aber nicht das Problem bekämpft).
Er scheint also auch nicht der Richtige für so etwas zu sein (obwohl er sich angeblich sehr gut mit der KE auskennt.)

Meine Frage wäre also kennt ihr einen Autogasumbauer der einen KE-Stop in der Nähe von Kassel einbauen kann und ggf. die Gasanlage sauber einstellen kann?
Im Zweifel würde ich auch versuchen den KE-Stop selbst einzubauen (Elektrik ist zwar nicht so meins, aber so komplex soll es ja nicht sein?!).
Meine Angst ist nur, dass die Anlage dann neu eingestellt werden muss und ich dem Autogasumbauer mit dem ich telefoniert habe nach der oben genannten Aussage nun auch nicht mehr so ganz traue.

Er hat mir darüber hinaus dann noch ausführlich beschrieben dass ich eine Backfireklappe brauche. Wie kann ich erkennen ob ich vielleicht schon eine habe?
Oder ist sie überhaupt sooo wichtig, wenn die Anlage sauber läuft? Der Umbauer hat mir da echte Horrorgeschichten erzählt (naja passt ja zu Helloween). :D

Für ein paar Ratschläge wäre ich euch sehr dankbar...

Gruß Yannick
Gruß Yannick

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 1 086

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

2

Samstag, 31. Oktober 2015, 20:03

Die back Fire klappe lasse sein. Bringt nur Probleme mit undichten Gummi.
S124 - 230 TE: ABS, ASD, 4-G-Automatik, Nachrüstklima, Standheizung B4WS, bel. Schminckspiegel, Ausstiegsleuchten,LPG Venturi BRC Just selbsteinbau und technisch offiziell abgenommen und eingetragen
W124 - 300E: ABS, 4-G-Automatik, Serien KLIMA, BRC Venturi, Ausstiegsleuchten, ASD und Niveauregulierung nachgerüstet, LPG Venturi BRC Just selbsteinbau und technisch offiziell abgenommen und eingetragen

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

3

Samstag, 31. Oktober 2015, 20:47

Ke-Stop kannst Du selbst einbauen, hat keine Auswirkungen auf die Einstellungen der Gasanlage, da ja nur die Art der Abschaltung der Benzinzufuhr geändert wird.

Verdrahtung des Emulator PD-45:

rot>braun>MSG
weiß>braun>EHS>Masse>Schubabschaltungsplus
blau>schwarz>MSG
gelb>schwarz>EHS>plus>Schubabschaltungsmasse
grün>grün>MV
schwarz>schwarz>MV

Das Teil, was Dir zum Regeln fehlt, nennt sich Stepper, Du könntest beides zusammen bei Megapol bestellen, Versand dürfte bei 8-12 Euro liegen.
http://www.drypa.pl/produkt292_EMULATORY…_-_komplet.html
http://www.drypa.pl/produkt1744_REGULATO…4_S6_19_19.html

Die KME einzustellen wäre wohl auch kein Problem, Interface dann auch gleich mitbestellen, braucht aber einen Windows-PC, Software gibt es dort auch kostenlos:
http://www.drypa.pl/produkt6119_DIAGNOST…_2_wtyczki.html
http://www.pliki.drypa.pl/entry-e4385c84…82bee4177d5.htm

w123flo

Schüler

  • »w123flo« ist männlich

Beiträge: 83

Registrierungsdatum: 22. Dezember 2006

Wohnort: Südhessen

Typ: W124 : 230 CE, 230 TE, 200TE

Baujahr: 1988; 1989; 1990

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 1. November 2015, 00:23

... mach das am Besten so, wie mawi2006 schreibt...
Die KME - Bingo ist super einfach einzustellen, wenn man das passende Interface hat.

Mein Tip : besorg Dir eine NEUE oder notfalls gute gebrauchte ORGINAL - Bosch Lambdasonde.
Zuerst schauen, dass die KE störungsfrei läuft, dann die Gasanlage einstellen...mit "Nachbau - Lambdasonden"
habe ich kein dauerhaft funtionierendes Ergebnis erzielt !

Für praktische Hilfe wohne ich wohl leider zuweit weg von Dir... Sorry

Yannick E220

Anfänger

  • »Yannick E220« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 20. Juli 2012

Typ: 94' SL 320 (R129), 88' 230 CE (C124, 95' E 250 T Diesel (S124) verkauft, 95' E 220 Cabrio (A124) verkauft

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 1. November 2015, 17:05

OK danke erstmal für eure Hilfe.

Also Backfireklappe kann man sich sparen.
Den gleichen KE-Stop hatte ich auch schon bei ebay gesehen (da muss ich mich nicht nochmal neu anmelden und durch polnische Menüs suchen).
Also selbst anschließen sollte dann kein Problem sein und auch danach noch sauber laufen, wenn die Gasanlage jetzt auch läuft sollte die Einstellung ja eigentlich passen.
Das Wort auf was ich nicht kam war: Gasmengenventil, das ist so aber OK wenn das jetzt ein mechanisches ist oder? (Ist nur so ein einfaches Ventil mit einer Schraube).

Danke und Gruß Yannick
Gruß Yannick

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 1. November 2015, 18:54

Das mech. mit einer Schraube nennt sich Powervalve, das ist suboptimal für den M102, den kann man damit eher nicht richtig einstellen, wenn der im Fahrbetrieb einigermaßen passt, ist der Leerlauf sehr wahrscheinlich zu fett. (womit man natürlich leben kann bei den Gaspreisen)

Gasmengenventil kenne ich bei LPG nicht, die Venturi hat Verdampfer und Mischer, zum Einstellen Powervalve oder Stepper.

Backfireklappe braucht es nicht wirklich, wenn man auf LPG das Gaspedal mit Gefühl benutzt und die Karre nicht zu mager eingestellt ist.

Ich sehe auch gerade, das der Stepper auf Megapol nicht lieferbar ist. So langsam muss man sich überlegen, alle Teile schon mal auf Vorrat hinzulegen, Venturianlagen werden wohl nicht mehr so richtig produziert.

KE-Stop finde ich auf ebay nicht mehr.
Ich hatte mir damals einen selbst gebastelt bevor ich den PD-45 gekauft habe. man nehme KFZ-Relais mit 2 Wechslern oder 2 Relais mit einem Wechsler parallel geschaltet, dann einfach die Leitung zum EHS verkehrt gepolt von der Batterie mit einem Widerstand von ca. 220Ohm beschicken, fertig ist der KE-Stop, es müssen halt ~60mA negativ gepolter Strom fließen. Relais wird durch die Leitung zu den Magnetventile angesteuert.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »mawi2006« (1. November 2015, 19:01)


Yannick E220

Anfänger

  • »Yannick E220« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 20. Juli 2012

Typ: 94' SL 320 (R129), 88' 230 CE (C124, 95' E 250 T Diesel (S124) verkauft, 95' E 220 Cabrio (A124) verkauft

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 1. November 2015, 19:36

aktuell ist auch kein KE-Stop drinne, aber ich hab das Inserat gespeichert und werde den Händler mal anschreiben.
Also mein Gasmengenventil sieht ziemlich genau so aus: http://www.ebay.de/itm/Autogas-Gasmengen…G-/221818620794 vielleicht gibt es da noch andere Namen?!
Leicht zu fetter Leerlauf kann vielleicht sein (läuft auf Gas zumindest etwas ruhiger als mit Benzin).

Als ganz Gefühllos würde ich mich jetzt auch nicht bezeichenen :D aber wie genau sollte man denn mit der Gasanlage fahren?
Um Backfire zu vermiden z.B. Man sagt ja auch keine Dauervollgas, aber wie viel ist Dauervollgas (also wie viel Drehzahl?)

Wäre es ganz unverschämt mir so eine KE-Stop Anleitung nochmal ausführlich für ganz doofe (was ist denn das EHS?) zu schreiben?
Wie gesagt ich selbst habe es nicht so mit Elektrik und müsste da auch einen Hobbyelektiker (Modellbau) fragen ob er mir sowas bauen kann.

Auf jedenfall ganz Großes Dankeschön, ich bin jetzt schon mal etwas Schlauer als letzte Woche.
Gruß Yannick

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 1. November 2015, 23:46

Mit gefühlvoll meine ich in erster Linie Anfahren bzw plötzliches Gasgeben, also das Pedal nicht digital behandeln, man fährt ja im Prinzip einen Vergaser mit der Venturi.
Ich fahre in der Regel selten über 4000 U/min., da fahre ich dann aber auch bereits ~150 km/h. Sehe aber auch 4500 U/min nicht als kritisch, glaube aber nicht, dass es dabei um Backfire geht, sondern mehr um Verschleiß der Ventile.

Jo, das Gasmengenventil ist also das, was ich unter dem namen Powervalve kenne.

EHS = elektrohydraulisches Stellglied, auch Drucksteller genannt. Das regelt die Spritmenge mittels eines Magnetfeldes, wenn dort Strom im positiven Bereich fließt, wird das Gemisch fetter, die Schubabschaltung arbeitet bei ca. -60mA, so dass dann halt kein Sprit mehr durch geht. Es gehen direkt vom Motorsteuergerät zwei Leitungen direkt vom Motorsteuergerät (MSG) zum EHS, dieses befindet sich am Mengenteiler. Diese beiden Leitungen müssen im Gasbetrieb unterbrochen werden und durch den KE-Stop künstlich mit -60mA bestromt werden, für das Magnetfeld ist nur die Stromstärke interessant, nicht die Spannung.

Schaltplan in etwa so:
»mawi2006« hat folgende Datei angehängt:

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

9

Montag, 2. November 2015, 09:55

Achja, man kann sich natürlich auch kaputt sparen, vogler-fahrzeugteile verkauft ke-stop und stepper:
http://www.fahrzeugteile-vogler.de/epage…roducts/AEB-377
http://www.fahrzeugteile-vogler.de/epage…ucts/KME-B-STEP

Der KE-Stop hat in der Kaufversion auch noch eine über Trimpoti einstellbare Schaltverzögerung, so dass man ein Überlappungszeit einstellen kann, in der beide Kraftstoffarten zugegeben werden, falls das LPG nicht sofort da ist. Diese Funktion hat die KME-Software nur für den Fall, dass man Injektoren via Emulator abschaltet.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mawi2006« (2. November 2015, 10:03)


  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 1 086

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

10

Montag, 2. November 2015, 10:36

Zum dauervollgas mein 230 T schafft mit der venturi nur noch 175 Km/h und dreht da bei 5000 öde etwas drüber.
Mehr schafft er nicht mehr wegen der Venturi. Maximal nach Papiere gehen 185
Und ich fahre öfters Strecken bis der Tank leer ist so schnell also zwischen zwei Tankstellen auf der Autobahn.
S124 - 230 TE: ABS, ASD, 4-G-Automatik, Nachrüstklima, Standheizung B4WS, bel. Schminckspiegel, Ausstiegsleuchten,LPG Venturi BRC Just selbsteinbau und technisch offiziell abgenommen und eingetragen
W124 - 300E: ABS, 4-G-Automatik, Serien KLIMA, BRC Venturi, Ausstiegsleuchten, ASD und Niveauregulierung nachgerüstet, LPG Venturi BRC Just selbsteinbau und technisch offiziell abgenommen und eingetragen

Yannick E220

Anfänger

  • »Yannick E220« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 20. Juli 2012

Typ: 94' SL 320 (R129), 88' 230 CE (C124, 95' E 250 T Diesel (S124) verkauft, 95' E 220 Cabrio (A124) verkauft

  • Nachricht senden

11

Montag, 2. November 2015, 19:12

Super, danke.
KE-Stop ist bestellt und das Bild habe ich mal an meinen Elektriker weitergeleitet.
Ich halte euch auf dem laufenden.

Schaltverzögerung für Überlappung etc. brauche ich nicht. Ich schalte die Anlage lieber selber an und aus.
Benzin auf Gas gibt einen ganz kleinen Ruck, zurück merkt man gar nichts.

Was die Drehzahlen angeht hab ich mir das so schon gedacht. Auf der Überführung bin ich ca. 130-140 gefahren bei etwas über 3000 U/min, das passt also locker.
Wenn es dabei auch nur um die Ventile (und Ventilsitze) geht, wird also kurzzeitig über 4500 U/min auch nicht das sofortige Todesurteil bedeuten für den Motor.
Gruß Yannick

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 622

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

12

Montag, 2. November 2015, 23:06

Super, danke.
KE-Stop ist bestellt und das Bild habe ich mal an meinen Elektriker weitergeleitet.
Ich halte euch auf dem laufenden.
Da würde mich als Nichtelektiker mal interessieren, ob durch diese Schaltung irgendwas dauerhaft Schaden nehmen kann, also Kabelage oder der EHS. Bei mir lief das so ein paar Wochen.

Yannick E220

Anfänger

  • »Yannick E220« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 20. Juli 2012

Typ: 94' SL 320 (R129), 88' 230 CE (C124, 95' E 250 T Diesel (S124) verkauft, 95' E 220 Cabrio (A124) verkauft

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 3. November 2015, 12:58

Das konnte er mir auch noch nicht genau sagen.
Aber man erkennt ja frühestens schon mal gut wie der KE-Stop angeschlossen werden muss.
Gruß Yannick

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?