Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »SteveSchweiger« ist männlich
  • »SteveSchweiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

Wohnort: 86567

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. Februar 2016, 09:48

300E Limo Bj' 87 welche LPG ??

Servus und Hallo zusammen !

Da ich ganz neu hier in diesem sehr Inforeichen Forum bin, habe ich schon sehr viele Beiträge zu diesem Thema gelesen ..
Nachdem ich jetzt aber immer noch auf keinen grünen Zweig gekommen bin, wende ich mich an euch ! ?(

Von meinem Umbau meiner 87' 300E Limo (Mopf 1) werde ich euch noch ausführlicher berichten.
Was ich Ihr jetzt noch spendieren will, ist eine vernüftige LPG-Anlage.
Ich bin ein kompletter Anfänger auf dem Gebiet des Autogas, deswegen würde ich mich riesig über Vorschläge und evtl. Erfahrungsberichte freuen ! 8)

Tendieren würde ich zu den vermeindlichen Platzhirschen Prins und BRC. Könnt ihr mir von den Herstellern geeignete Modelle empfehlen ?
Oder sind auch andere Hersteller evtl. noch besser für den 300E ?? :wacko:

Vielen Dank schon einmal für eure Hilfe !! :daumen:

Grüße Stefan

Kaffeetrinker

Fortgeschrittener

  • »Kaffeetrinker« ist männlich

Beiträge: 532

Registrierungsdatum: 14. April 2008

Typ: 260e

Baujahr: 1987

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 10. Februar 2016, 10:19

Hallo,

das Problem ist einen gute Werkstaat zu finden die das ganz ordentlich verbaut. Zuerst sollte man die KE und Zündung überholen, das sie perfekt läuft, dann kann man umrüsten lassen. Wichtig ist hier das Umrüster auch das mit der Abnahmen macht. Wenn Du viel Kilometer fahren willst, sollte Du vernüftig fahren, denn sonst gibt es einen höheren Verschleiß an den Auslassventilen, also w124 würdig fahren. Ich bin der Meinung das man beim M111 oder M104 die Gasumrüstung besser hin bekommt. Aber es fahren ja einige erfolgreich mit Gas, aber das Problem kommt, wenn der Motor Muckt und der Gasumrüster weg , oder zu weit weg ist. Das wird alles nicht leicht.

Ich würde bei meinen diese Umrüstung nicht machen! Beim Wiederverkauf bringt es auch sehr wenig, ich würde um einen LPG Wagen immer einen Bogen machen. Aber das ist nur meine Meinung.

Ich wünsche dir Erfolg

  • »SteveSchweiger« ist männlich
  • »SteveSchweiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

Wohnort: 86567

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 10. Februar 2016, 11:24

Hallo Kaffeetrinker,

danke erstmal für deine schnelle Antwort !

Deine Ansicht kann ich gut verstehen, war auch lange skeptisch !
Gerade mit der Werkstatt ist es ein eher heikles Thema ..
Jetzt möchte ich es aber wagen, auf LPG umzusteigen, nicht weil ich hoffe, dadurch später einmal mehr beim Wiederverkauf rauszuholen, dafür sicher nicht :|
- Sondern vielmehr um jetzt günstig unterwegs zu sein :)

Kann mir sonst wer eine gute LPG-Anlage speziell für einen 300E empfehlen ?

4

Mittwoch, 10. Februar 2016, 12:36

Die Sorge kann ich dir nehmen, bei nem altbenz ist ne LPG Anlage nicht wirklich Wertsteigernd ;)




mit Tapatalk

Beekmeyer

Schüler

  • »Beekmeyer« ist männlich

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 11. Januar 2016

Wohnort: Nienburg/W.

Typ: John Deere 920

Typ: MB-W124 230E

Typ: Yamaha XJ 600S

Baujahr: 1973

Baujahr: !991

Baujahr: 1997

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 10. Februar 2016, 17:46

Die Sorge kann ich dir nehmen, bei nem altbenz ist ne LPG Anlage nicht wirklich Wertsteigernd ;)
Nett ausgedrückt :D

Wir fahren seit 2011 (132Tkm) einen V70 II als Familienkutsche mit LPG, bisher völlig ohne Probleme an der Gasanlage oder Einspritzpumpe (heute 253Tkm)

Wir fahren damit 35-40 Tkm/Jahr, bei nem Preis von 44,9 Cent/Ltr braucht man auch über nen Diesel nicht nachdenken ;)
Was ich persönlich ganz gut finde ist, das wir einen Umrüster ganz in der Nähe haben. Wenn der zu weit weg kann´s nervig werden
wenn man da andauernd hinfahren muß, falls was nicht stimmt.
In meinem Benz ist eine LPG von Lecho verbaut, dazu kann ich aber nicht viel sagen weil sie, vom VB, außer Funktion gesetzt wurde :schlag:
Never change a running Dingsbums :nana

Ich suche noch Kleinkram wie, Bedienungsanleitung Mopf 0, Bordwerkzeug, Mittelarmlehne (auch mit defektem Bezug) Windabweiser für´s SSD (schwarz getönt)
den vollständigen Plastikeinsatz im Kofferraum für´s Reserverad, Radkappen in 15" und evt. ne Heckstoßstange

Beekmeyer

Schüler

  • »Beekmeyer« ist männlich

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 11. Januar 2016

Wohnort: Nienburg/W.

Typ: John Deere 920

Typ: MB-W124 230E

Typ: Yamaha XJ 600S

Baujahr: 1973

Baujahr: !991

Baujahr: 1997

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. Februar 2016, 17:56

Never change a running Dingsbums :nana

Ich suche noch Kleinkram wie, Bedienungsanleitung Mopf 0, Bordwerkzeug, Mittelarmlehne (auch mit defektem Bezug) Windabweiser für´s SSD (schwarz getönt)
den vollständigen Plastikeinsatz im Kofferraum für´s Reserverad, Radkappen in 15" und evt. ne Heckstoßstange

Mustang80

Schüler

  • »Mustang80« ist männlich

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 21. Juni 2015

Wohnort: Thüringer Wald

Typ: C124 230E

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 10. Februar 2016, 18:14

Ich habe ne BRC Just im 230er.
Die war mechanisch zwar gut eingebaut von der Umrüstfirma, aber die Elektrik war ein Graus. In mühevoller Recherchearbeit und mit technischem Verständnis habe ich die dann korrekt verkabelt, den KE Stop (ist m.M.n. Pflicht) zum Laufen gebracht und vernüftig eingestellt. Gerade in Verbindung mit dem 5 Gang Getriebe und der ewig langen Übersetzung ( im 5. Gang bei 170 km/h -> 4000 Upm) eine perfekte Kombination um günstig unterwegs zu sein. Ich verbrauche zwischen 10 - 12L LPG/100km.

Die Just kann ich dir also aus eigener Erfahrung empfehlen. Gute Einstellmöglichkeiten, simpler Aufbau und die Teile sind preiswert falls mal was sein sollte.

Die ganzen Gas Skeptiker belächel ich immer müde. Wer mit Sinn fährt, eine vernüftig eingestellte Anlage hat und dazu noch etwas techn. Verständnis hat, hat dadurch - abgesehen von der massiven Kostenersparnis - keinerlei Nachteile.
Der 230er und auch der 300er eignen sich super für den Gasbetrieb. Das sind große robuste Motoren ohne große Literleistung und 2V- Technik.

Beekmeyer

Schüler

  • »Beekmeyer« ist männlich

Beiträge: 74

Registrierungsdatum: 11. Januar 2016

Wohnort: Nienburg/W.

Typ: John Deere 920

Typ: MB-W124 230E

Typ: Yamaha XJ 600S

Baujahr: 1973

Baujahr: !991

Baujahr: 1997

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 10. Februar 2016, 21:20

@Mustang80:
Welches Baujahr ist Dein 230er?
Wäre vielleicht ne Option für meinen falls meine Lecho nicht wieder ans Laufen kommt...
Never change a running Dingsbums :nana

Ich suche noch Kleinkram wie, Bedienungsanleitung Mopf 0, Bordwerkzeug, Mittelarmlehne (auch mit defektem Bezug) Windabweiser für´s SSD (schwarz getönt)
den vollständigen Plastikeinsatz im Kofferraum für´s Reserverad, Radkappen in 15" und evt. ne Heckstoßstange

Mustang80

Schüler

  • »Mustang80« ist männlich

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 21. Juni 2015

Wohnort: Thüringer Wald

Typ: C124 230E

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 10. Februar 2016, 21:38

91, so wies im Profil steht.
Geht bei deinem aber genauso.

  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 10. Februar 2016, 23:01

Ich kann die brc just aus eigener Erfahrung am m102 und m103 empfehlen.
Schöne grüße Marcel
Projekte für 2017
1. M103 Motor in T einbauen, bis Oktober
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
3. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 726

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 10. Februar 2016, 23:29

BRC Just ist meiner Meinung nach die beste Venturianlage am Markt. Wollte man noch etwas einsparen, kann man getrost auch eine KME Bingo verbauen, möglicherweise gibt es für die KME auch länger kostengünstige Ersatzteile, ein Steuergerät für die Just bekommt man bald nur noch für ~200 Euro, das der KME Bingo für ~60 Euro.

Da Du von Selbstumbau auf Mopf1 schreibst, würde ich Dir empfehlen, über eine Eigenumrüstung nachzudenken, der Marcel hat das auch selbst gemacht.

  • »SteveSchweiger« ist männlich
  • »SteveSchweiger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Registrierungsdatum: 10. Februar 2016

Wohnort: 86567

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 11. Februar 2016, 07:41

Danke erstmal für die schnellen Antworten !

Ok das mit dem M103 Umbau habe ich jetzt verstanden, dass das evtl. große Probleme geben kann. ..
Kann ich im M104 eine vollsequenzielle einbauen lassen ?
Ist das sicherer, im Sinne von Fehleranfälligkeit und zuverlässigem Betrieb ?

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 726

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 11. Februar 2016, 12:04

Zuverlässig je nachdem, wer der wie eingebaut hat. Ist sicherlich die bessere Lösung und ja, da kommt eine (voll-)sequentielle Anlage rein. Da empfehle ich die kME Nevo mit Hana-Injektoren. Wenn Prins, dann nur die VSI1, für die VSI2 bekommt man die Software nicht, die bekommen nur die Umrüster. Ich finde allerdings Prins überteuert, insbesondere bei Ersatzteilen.

Mustang80

Schüler

  • »Mustang80« ist männlich

Beiträge: 172

Registrierungsdatum: 21. Juni 2015

Wohnort: Thüringer Wald

Typ: C124 230E

Baujahr: 1991

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 11. Februar 2016, 15:09

Eine Venturi- und eine vollsequenzielle Anlage unterscheiden sich ja grundlegend.
Die Venturi hat den Vorteil, dass sie deutlich weniger Bauteile besitzt was die Fehleranfälligkeit natürlich verbessert. Gleichzeitig ist sie aber träger und man hat durch den Mischer einen größeren Leistungsverlust. Dafür schaltet die sequenzielle Anlage erst ab einer gewissen Wassertemp. um, während man die Venturi sogar kalt auf LPG starten kann und generell temperaturunabhängig umschalten (lassen) kann. Zumindest bei der Just ist das so.

Bei einer vollsequenziellen Anlage hat man annähernd keinen Leistungsverlust, dafür aber wesentlich mehr Bauteile die auch Verschleiß unterliegen. Eine sequenzielle Anlage schaltet bei einem Fehler i.d.R. auch sofort ab. Dass eine sequenzielle Anlage auch teurer in Anschaffung und Einbau ist, versteht sich von selbst.

MikeE300[WÜ]

Fortgeschrittener

  • »MikeE300[WÜ]« ist männlich

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 4. Februar 2007

Wohnort: Würzburg

Typ: S124 250TD Mopf 1 :)

Typ: W124 300E Mopf 2 :-)

Baujahr: 1991 / 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

15

Freitag, 12. Februar 2016, 19:18

Und nicht zu vergessen dass eine sequentielle Anlage nicht in einen m103 passt. Wenn dann geht nur eine Teilsequentielle Anlage. Diese funktioniert ähnlich wie die KE nur mit Gas.
Gruss Michael



Sent from my iPhone using Tapatalk

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MikeE300[WÜ]« (12. Februar 2016, 19:43)


alex

Alpine-Alex

  • »alex« ist männlich

Beiträge: 2 827

Registrierungsdatum: 20. September 2003

Typ: kein 124er mehr

  • Nachricht senden

16

Freitag, 12. Februar 2016, 20:07

andersrum gesehen: wenn ich nach einem Mercedes mit Motorschaden suche, dann fällt sehr häufig die Abkürzung LPG auf

erst rechnen, Spritmonitor könnte helfen... dann abwiegen
LPG d.h. nicht nur Anschaffungskosten, manchmal entstehen auch Folgekosten, ein Kollege hat in seine Gasanlage mehr reingebuttert als er gespart hat und das nach dem Einbau der Gasanlage
bin ab sofort mangels eines 124ers inaktiv hier, bitte keine Fragen, keine PNs und keine eMails

MikeE300[WÜ]

Fortgeschrittener

  • »MikeE300[WÜ]« ist männlich

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 4. Februar 2007

Wohnort: Würzburg

Typ: S124 250TD Mopf 1 :)

Typ: W124 300E Mopf 2 :-)

Baujahr: 1991 / 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

17

Freitag, 12. Februar 2016, 22:40

Das ganze steht und fällt mit den Fähigkeiten desjenigen der die Anlage einbaut und programmiert. Bei der KE müssen halt manche Sachen beachtet werden und wenn man dies nicht tut dann kann es halt böse enden. Auch die Zündanlage muss bei LPG penibelst gewartet und in Ordnung sein dass man kein Backfire bekommt. Solange das alles erfüllt ist sollte es normalerweise eine recht problemlose Sache sein. Die 2V sind da schon robust nur backfire ist keine gute sache das können sie einem sehr übel nehmen.
Gruss Michael


Sent from my iPhone using Tapatalk

lessname

Anfänger

  • »lessname« ist männlich

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 31. August 2009

Wohnort: Deuschland

Typ: 280SL 107, 500 SL 129, Big Ben T, 400 E, 500 E, 190 2.0, 2.3, 2.3 - 16Volt, 2.6

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

18

Samstag, 13. Februar 2016, 11:45

Hallo,

also ich habe im 300 TE 4 Matic eine Venturianlage von BRC drin und kann an sich nur positives berichten. Leider ergibt sich durch die Venturi ein doch erheblicher Leistungsverlust von etwa 50 PS, wenn diese korrekt nach Lamda1 eingestellt ist auf dem Rollenprüfstand. Dann liegt der Verbrauch über 130.000km bislang im Schnitt bei 16,8 Litern. mit gut einem Viertel Stadtverkehr (hier ca. 20 Liter) und einem Viertel BAB mit meistens so um die 160km/h, hier dann um die 15 Liter. Den Leistungsverlust kann man (fast) kompensieren, wenn man die Anlage fetter stellt, dann rennt die Karre wie die Sau, aber der Verbrauch geht dann in exorbitante Sphären von 25 Litern aufwärts...der Motor läuft wesentlich ruhiger als mit Sprit, und Motorschäden sind Ammenmärchen....zumindest hängen die dann nicht mit der Gasanlage zusammen. Wichtig: Es sollten UNBEDINGT spezielle LPG Zündkerzen verbaut werden!!! Das wird leider häufig nicht gemacht, die diese Geld kosten.....
Ich habe alle meine Karren auf LPG umgerüstet, und weder beim 500E(124), beim 400 E(124) oder beim 500 SL(129) noch beim 500 SEL (140) und auch nicht beim Chrysler Voyager irgendwelche negativen Erfahrungen gemacht. Bei den 8 Zylindern ist kein Leistungsunterschied feststellbar, da diese über Vollsequentielle Anlagen ebenso wie der Voyager verfügen. Das beste Verhältnis liefert hier in Summe der 400 E, da dieser Motor wohl das beste darstellt, was man in Untertürkheim hervorbrachte. Verbrauch liegt bei 12 Litern bei normaler Fahrweise, bei zügiger dann um die 14 und bei sinnloser Raserei mit permanentem Volllastanteil und häufig bei 250km/h -wo es halt möglich ist- gerne auch bei 24 Litern. Wobei die 500er hier allesamt bei unwesentlich mehr Leistung 5 Liter mehr verbrauchen.

Gruß Jens (Lessname)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lessname« (13. Februar 2016, 11:51)


  • »mallnoch« ist männlich

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 14. Februar 2016, 02:30

Unbedingt spezielle lpg Kerzen ist deine Meinung.
Ich habe alles Serien Teile, nix spezielles und lambda regelt alles und Au schafft er auf Benzin und Gas und ich habe sogar weniger Verbrauch mit dem m103 3,0 Liter Motor als Automatik.
Projekte für 2017
1. M103 Motor in T einbauen, bis Oktober
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
3. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.

  • »mawi2006« ist männlich

Beiträge: 726

Registrierungsdatum: 15. Oktober 2012

Wohnort: Berlin

Typ: 260E Bj.90 mit BRC Just

Typ: 300CE Bj.92 mit Elpigas Voila+

Baujahr: 1990

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 14. Februar 2016, 21:50

Genau, ich fahre auch ganz normale NGK V-Line, den Elektrodenabstand habe ich um 0,1 mm verringert wegen des höheren elektrischen Widerstands des Gasgemisches.

Verwendete Tags

300E, Limo, LPG, Welche Anlage

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?