Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Antonio1973

Anfänger

  • »Antonio1973« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2011

Wohnort: Karlsruhe

Typ: 230E

Baujahr: 1.03.1989

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 29. März 2012, 16:18

Stabistangen lager wechseln vorne. Aber wie?

Hallo alle zusammen. Ich habe wieder mal ein problem des wegen wende ich mich an euch, die Profischrauber für meine W124 230E Bj89.
Ich muss die Stabi lager an der langen stabistange vorne wechseln, Grund die quitschen und der schwimmt einwenig auf der strasse. Die teile sind nicht teuer und der aufwand soll nicht so gross sein.
Also bitte wenn mir jemand helfen kann, gerna auch mit bilder, vielleicht ne kleine anleitung wie ich die stabi stange runter bekomme.
Danke im voraus für eure Hilfe.

  • »Hein_nieH« ist männlich

Beiträge: 662

Registrierungsdatum: 11. August 2008

Wohnort: irgendwo in Mecklenburg und Hamburg

Typ: W124 E200

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 29. März 2012, 16:32

Stabisbuchsen wechseln

Hallo Antonio,

Stabistange abbauen ist wirklich kein Problem. Da brauchst du keine Fotos.

Wichtig ist nur, beim Zusammenschrauben sollte der Wagen nicht einseitig mit einem Wagenheber aufgebock sein.
Die Querträger muessen beim Aus- und Einbau entlastet sein, sonst hast du keum die Chance die Stabistange wieder am Querträger zu montieren.
Bei der Montage die Schrauben zunächst nur vorschrauben, damit du die Stabistange noch etwas justieren kannst.
Festschrauben an den Querlenkern mache ich immer im abgebockten Zustand.

Also, keine Angst, dass Wechseln der Stabibuchsen bekommst auch du hin ..... :thumbsup:

Gruss Hein_nieH
Ich mag den Golf - weil er sich so leicht überholen läßt

Antonio1973

Anfänger

  • »Antonio1973« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2011

Wohnort: Karlsruhe

Typ: 230E

Baujahr: 1.03.1989

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 29. März 2012, 16:43

Danke für deine schnelle Antwort.
Ich habe ne garage wo mein grosser immer drine steht, also keine Grube oder Hebebühne, ne schlicht normale einzelgarage.
Meine erste frage kann ich wenn der wagen auf den reifen normal stehet die stabistange ohne aufbocken ausbauen und da später wenn die lager gewechselt sind wieder einbauen?

  • »BlauerBlitz« ist männlich

Beiträge: 1 014

Registrierungsdatum: 29. August 2004

Wohnort: HH

Typ: W124 E200

Baujahr: 11.93

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. März 2012, 17:17

Müsste gehen, wenn Du schlank genug bist und drunter kommst... Ich habe sie gewechselt als der Wagen vorne auf 2 gewöhnlichen Auffahrrampen stand.

Sind ja nur 8 Schrauben, zwei je Gummi. Aber beim Einbau die Schrauben nicht zu festziehen. Wenn ich mich recht erinnere sind die nur mittelmässig festgezogen.

Bin mir nicht ganz sicher... waren das nur 14 Nm??

  • »Hein_nieH« ist männlich

Beiträge: 662

Registrierungsdatum: 11. August 2008

Wohnort: irgendwo in Mecklenburg und Hamburg

Typ: W124 E200

Baujahr: 1994

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. März 2012, 17:22

Hallo Antonio,

Wichtig: Bei einseitig aufgebocktem Fahrzeug ist die Montage der Stabistange fast nicht möglich.
Mach es so:
- Fahrzeug aufbocken
- Stoßsatnge abbauen
- Fahrzeug ablassen
- Stabistange montieren (Abbau, Gummis erneuern und Stanistange wieder anbauen)
- Fahrzeug aufbocken
- Stoßstange wieder anbauen
Das wäre die sicherste Methode.
Bau abgebauter Stoßstange kömmst du überall an die Halter für die Stabistange heran.

Plane mal sicherheitshalber eine gute Stunde ein, danach ist alles vergessen.

Meines Wissens waren das alles M8-Muttern also SW 13. Einfach anfangen, das packst du....
Kleiner Tipp: Wenn du die neuen Stabigummis aufziehst, die Stabistange an den Positionen der Stabigummis etwas mit Fett behandeln. Ich habe die Stabigummis auch von aussen mit etwas Fett behandelt bevor die Schellen montiert wurden.
Ist aber wohl Glaubenssache.

Gruss Hein_nieH
Ich mag den Golf - weil er sich so leicht überholen läßt

Goldi09111

Fortgeschrittener

  • »Goldi09111« ist männlich

Beiträge: 296

Registrierungsdatum: 31. Januar 2012

Wohnort: Chemnitz

Typ: W124 300E

Baujahr: 1992

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. März 2012, 18:09

Nimm ja kein Fett! Da die Buchsen mit teflon beschichtet sind!

Antonio1973

Anfänger

  • »Antonio1973« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2011

Wohnort: Karlsruhe

Typ: 230E

Baujahr: 1.03.1989

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 29. März 2012, 19:27

So Danke an alle die mir zur seite mit ihrem Rat standen. Jetzt bin ich mir sicher es hinzubeckommen. Feedback kommt dan in ein paar tagen wenn ich sehe das ich alles richtig gemacht habe und das problem behoben ist.

lg Antonio

gsx-rmeister

Fortgeschrittener

  • »gsx-rmeister« ist männlich

Beiträge: 211

Registrierungsdatum: 22. November 2011

Wohnort: Über meiner Werkstatt

Typ: V230

Typ: W124 500E Bj.91

Typ: S210 E320T

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 29. März 2012, 19:36

Es geht auch mit einem Wagenheber und einem Rad in der Luft,allerdings braucht man dann einen 2ten Wagenheber um den Querlenker hoch zu drücken damit man die Spurstange wieder an die richtige Position bekommt.
Ist etwas fummelig,geht aber.Habs gerade erst so gemacht.Hätte ich da schon gewußt das ich die komplette Schürze eh zum lackieren abbaue hätte ich es mir sparen können.

Aber hinterher......... :rolleyes:

Gruß Marco
Original kann jeder!

9

Donnerstag, 29. März 2012, 20:52

Ich will auch noch so theatralisch Einspruch erheben:

Bau bloß nicht die Stoßstange ab!!!!!!!


:D:D:D
Passiert zwar nichts bei, aber spart dir eine Halbe Stunde Arbeit. Ich habe die Stabigummis auch mal gemacht und bin nicht einmal an den Punkt gekommen, dass es so fummelig wurde, dass die ab musste.

An der Stelle würde ich gerne ne Frage einschmeißen: Gab es nichtmal sone Liste mit teilenummern für engere Stabigummis?

LG, Timmey
EAT MY FEINSTAUB!

Holgi24770

Fortgeschrittener

Beiträge: 559

Registrierungsdatum: 9. Mai 2006

Wohnort: Kelkheim

Typ: keinen 124er mehr

Baujahr: 124er is weg....

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. März 2012, 21:06

Ich habe mir mal irgendwo die Mühe gemacht es in Bildern zu dokumentieren....ich suchs grad mal wieder ;-)

Edit: Na also ...Haus verliert doch nix:

Poltern Vorderachse nach Achsvermessung

Viel Erfolg!
...sent from my Parker Merlin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Holgi24770« (29. März 2012, 21:13)


  • »Pixeldoc« ist männlich

Beiträge: 5 349

Registrierungsdatum: 19. August 2009

Wohnort: Palim Palim

Baujahr: 9.95

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 29. März 2012, 21:59

Nimm ja kein Fett! Da die Buchsen mit teflon beschichtet sind!

Ein wichtiger Punkt!!
Kauf bloss die originalen von Benz. Andere haben nämlich das Teflon nicht. Die machen dann auch wieder Geräusche!

Viel Erfolg
Max
Betr.: Bilder im Board:http://www.w124-board.de/feedback-f139/b…-t68738/p1.html

Wer nicht wählen gegangen ist, darf sich jetzt auch nicht über das Ergebnis beschweren.

Holgi24770

Fortgeschrittener

Beiträge: 559

Registrierungsdatum: 9. Mai 2006

Wohnort: Kelkheim

Typ: keinen 124er mehr

Baujahr: 124er is weg....

  • Nachricht senden

12

Freitag, 30. März 2012, 13:49

Die Liste mit den Teilenummern für die ganzen Stabigummis müsste in meinem verlinkten Beitrag ^^ auch dabei sein. Also das ist zu schaffen. Bisschen fummelig ist es halt die neuen Gummis aufzuziehen, aber es MUSS ohne Fett gehen....und geht auch!

und wieder EDIT: Die Liste war wohl irgendwo im alten Forum verlinkt - nu isse weg...aber mit den von mir in dem anderen Thema genannten Teilenummern kommst Du vielleicht auch weiter. Was ich noch auswendig weiß: Die mit dem großen Durchmesser 22 mm waren für SERIENMÄßIGES Sportfahrwerk, ansonsten passen nur die 19mm
...sent from my Parker Merlin

13

Freitag, 30. März 2012, 14:32

Schade, der link funktioniert nicht mehr:(
EAT MY FEINSTAUB!

  • »Pixeldoc« ist männlich

Beiträge: 5 349

Registrierungsdatum: 19. August 2009

Wohnort: Palim Palim

Baujahr: 9.95

  • Nachricht senden

14

Freitag, 30. März 2012, 18:21

Hier ist die Liste, welche für dich richtig sind, sagen dir sicher die Kollegen:

http://archiv.mb124.de/archiv/%C3%9Cbers…enen_Stabilager

Grüsse
Max
Betr.: Bilder im Board:http://www.w124-board.de/feedback-f139/b…-t68738/p1.html

Wer nicht wählen gegangen ist, darf sich jetzt auch nicht über das Ergebnis beschweren.

15

Freitag, 30. März 2012, 20:23

Jawollll!!!!!! ICh knie vor dir nieder!!!:)

(ein anderes mal vielleicht;))

Timmey
EAT MY FEINSTAUB!

  • »Pixeldoc« ist männlich

Beiträge: 5 349

Registrierungsdatum: 19. August 2009

Wohnort: Palim Palim

Baujahr: 9.95

  • Nachricht senden

16

Samstag, 31. März 2012, 00:20

Okay, werd´s mir merken :yehyeh:
Betr.: Bilder im Board:http://www.w124-board.de/feedback-f139/b…-t68738/p1.html

Wer nicht wählen gegangen ist, darf sich jetzt auch nicht über das Ergebnis beschweren.

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?