Sie sind nicht angemeldet.

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich

Beiträge: 310

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

121

Dienstag, 7. Februar 2017, 13:33

Das bub bub Geräusch ist halt komisch und kam nur mit den Ganzjahresreifen.
Hast du schon mal in Erwägung gezogen das der Reifen bei Belastung eine Blase bilden kann, bzw sich da zeigt das der sich auflöst?

  • »mallnoch« ist männlich
  • »mallnoch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 210

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

122

Dienstag, 7. Februar 2017, 14:59

Also meinst Du auch das es an den alten Reifen liegt?

Beim Reifenwechsel hab ich die Reifen nur von der Außenseite gesehen, und da war nix.
Im Profil waren auch keine fühlbaren Wölbungen drin. Aber einen "Höhenschlag" kann ich auch nicht erkennen.

Aber vielleicht können die Reifen innerlich beschädigt sein was sich dann durch die verstellte Spur und beim schnellen Fahren äußert.
Beim schnellen Fahren mit der korrekten Spur und verstellter Spur.
Und das ist dann auch nicht beim Auswuchten zu erkennen.

Das ist korrekt so ?

Ich schau noch weiter nach Dokus den Umlenkhebel zu tauschen.
Das verfolge ich nun weiter. So teuer ist das Ding ja nicht.
Projekte für März/April:
1. HU Bestanden für die 230E Limo in Farbe 199, Verkauf wird weiterhin versucht
2. Hydraulikhochdruckleitung von 300E Limo abgeholt, einbau folgt, Anmeldung geplant
3. Motorupgrade auf 3,0 m103 in mein 230TE in Farbe 122

Hirnke

Schüler

  • »Hirnke« ist männlich

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 21. Juli 2016

Wohnort: Berlin

Typ: S124

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

123

Dienstag, 7. Februar 2017, 15:10

Die Lagerung des Umlenkhebels hast du in 15 min. getauscht. Aber damit ist dein Grundproblem nicht gelöst!

#keinesau

Fortgeschrittener

Beiträge: 258

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2015

  • Nachricht senden

124

Dienstag, 7. Februar 2017, 17:35

15 minuten ?
nieeeee
der lässt dann noch das Öl ab schmiert damit den Motor ein und denkt immer an die MAhnung: mit dem Öl nciht sparsam sein :D
Zitat is von Fredl Fesl damit bisschen Kultur hier reinkommt^^
überhole Einspritzdüsen für alle Diesel im Tausch und gegen Aufwandsentschädigung

Hirnke

Schüler

  • »Hirnke« ist männlich

Beiträge: 131

Registrierungsdatum: 21. Juli 2016

Wohnort: Berlin

Typ: S124

Baujahr: 1993

  • Nachricht senden

125

Dienstag, 7. Februar 2017, 17:53

15 Minuten natürlich ohne Ölablassundmotoreinschmierorgie. Dachte das ist schon erledigt, deshalb die 15 Minuten.

  • »mallnoch« ist männlich
  • »mallnoch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 210

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

126

Dienstag, 7. Februar 2017, 20:20

Heute nach der Arbeit wieder ab auf die Autobahn,
und es ist noch immer alles super.

Dann kann ich nun zwei Sätze Ganzjahresreifen entsorgen.
Ich hatte ja nicht nur mit dem einen Satz probleme, ich hatte ja auch einen anderen Satz Ganzjahresreifen drauf.
Beide sind so sechs oder sieben Jahre alt. Aber alle von anfang an von mir gefahren.

So nun werde ich meine Kardanwelle schick machen und den Schwingungstilger tauschen. Dann die Welle bei mir einbauen und die Welle vom Spenderfahrzeug wieder in das Spenderfahrzeug einbauen dass das auch wieder Fahrfähig ist.
Projekte für März/April:
1. HU Bestanden für die 230E Limo in Farbe 199, Verkauf wird weiterhin versucht
2. Hydraulikhochdruckleitung von 300E Limo abgeholt, einbau folgt, Anmeldung geplant
3. Motorupgrade auf 3,0 m103 in mein 230TE in Farbe 122

eggy

Meister

  • »eggy« ist männlich

Beiträge: 2 800

Registrierungsdatum: 25. Juli 2007

Wohnort: Grafschaft 53501

Typ: 200D 300TE 24V E320 E350Tcdi amg

Baujahr: 88 91 95 12

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

127

Dienstag, 7. Februar 2017, 20:33

Also meinst Du auch das es an den alten Reifen liegt?

Beim Reifenwechsel hab ich die Reifen nur von der Außenseite gesehen, und da war nix.
Im Profil waren auch keine fühlbaren Wölbungen drin. Aber einen "Höhenschlag" kann ich auch nicht erkennen.

Aber vielleicht können die Reifen innerlich beschädigt sein was sich dann durch die verstellte Spur und beim schnellen Fahren äußert.
Beim schnellen Fahren mit der korrekten Spur und verstellter Spur.
Und das ist dann auch nicht beim Auswuchten zu erkennen.

t.


Die hattest du doch von anfang an ausgeschlossen!? Haben die etwa noch ein Dreieck oder was dreistelliges im Dot ?(

Senior

Fortgeschrittener

  • »Senior« ist männlich

Beiträge: 310

Registrierungsdatum: 13. Januar 2010

Wohnort: GE

Typ: 280T M104

Baujahr: 11.95

  • Nachricht senden

128

Dienstag, 7. Februar 2017, 20:54

Wenn man das Bild auf der 1 Seite sieht, kann man glatt in Versuchung kommen zu behaupten: Räder entgegen der Laufrichtung montiert ;(

129

Dienstag, 7. Februar 2017, 21:27

Wenn man das Bild auf der 1 Seite sieht, kann man glatt in Versuchung kommen zu behaupten: Räder entgegen der Laufrichtung montiert ;(


Wenn das ein Bild von hinten/rechts ist ja, aber so blöde kann ja keiner sein, oder!!??

  • »mallnoch« ist männlich
  • »mallnoch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 210

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

130

Dienstag, 7. Februar 2017, 21:47

Um weiteren Diskussionen vorzubeugen.
Nein, die Räder waren in der richtigen Laufrichtung montiert.

Ganz im Gegenteil die Winterräder nun haben keine Laufrichtung, nur eine Markierung innen und außen.
Projekte für März/April:
1. HU Bestanden für die 230E Limo in Farbe 199, Verkauf wird weiterhin versucht
2. Hydraulikhochdruckleitung von 300E Limo abgeholt, einbau folgt, Anmeldung geplant
3. Motorupgrade auf 3,0 m103 in mein 230TE in Farbe 122

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 619

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: w 124 230 E

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1987

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

131

Mittwoch, 8. Februar 2017, 09:20

Flatterts noch oder ist jetzt etwa Schluß hier :(

das komische poltern wenn ich eingelenkt von der Tanke auf die Straße fahre und dabei halt son bissel den Bordstein runter fahren.


In der Rheienfolge vorgehen
1. Traggelenk!!! Manschette eventuell beim Einbau beschädigt? Nicht auf die Markierung geachtet? Knarzen vorne beim Fahren über kleine oder größere Bordsteine mit eingeschlagener Lenkung ist oft im Defekt des Traggelenks begründet.
2. Alle 4 Stabbiaufhängungen kontrollieren!
3. Domlager auf Risse kontrolieren - Zustand der Stoßdämpfer überprüfen.
wenn du da nichts findest würde ich vorsorglich das entsprechende knarzende Traggelenk wechseln.

Oder kann ein Radlager defekt sein ohne das man das Rad per Hand zum wackeln bringen kann von Hand?


Jupp, man kann es zu stramm einstellen! Dann wackelt es zunächst nicht. Macht eher fiese Geräusche, aber kein Knarzen nur beim Bordstein fahren.

da war das Fett in den Lagern dunkel und nicht mehr grün.
Das Fett hab ich auf der to do Liste das mal zu wechseln vorne.


Die Farbe ist abhängig vom Hersteller. Gibt z. B. auch gelbe Fette. Im Laufe der Jahre werden die alle dunkel. Gibt aber auch dunkle Fette.


Das verfolge ich nun weiter. So teuer ist das Ding ja nicht.


Kannst gerne auch einen für 50€ kaufen, wenn du dann ein besseres Gefühl hast. Meine Lemförder Rep. -Sätze fand ich auf jeden Fall O.K.

Ich schau noch weiter nach Dokus den Umlenkhebel zu tauschen.


Vorab: Das Lager des Lenkzwischenhebels kann man sehr wohl auf Spiel überprüfen!! Auf die Rampen - Motorkapsel ab - Füße vom Marcel gucken vorne raus - linke Hand dreht an der Lenkstange oberhalb des Lenkgetriebes etwas hin und her - rechte Hand hälst du auf den Lenkzwischenhebel und fühlst und guckst, ob etwas Spiel zwischen Lenkzwischenhebel und dem Lagerbolzen besteht.

Spiel darf eigentlich nicht merkbar sein. So kannst du auch Spurstangen auf Spiel überprüfen.

Wenn du dann einen neuen Rep.-Satz einbauen möchtest: Da du ja noch den M 102 hast, brauchst du den Motor nicht anheben. Der Bolzen hat oben genug Platz. Beim Ausbau Lage der Scheiben beachten. Beim Lemförder und/oder Mercedes Satz war eine Unterlegscheibe nicht dabei. Alte wiederverwenden!

KLICK Lager Lenkzwischenhebel tauschen

Für dich wichtig: Du brauchst keinen Abzieher. Die alten Gummilager bekommst du mit nem runden Durchschlag (Durchmesser ca. 1 cm) raus gedrückt. Eventuell mit Polyhammer auf den Durchschlag. Kommst an den unteren von oben und an den oberen von unten dran.
Rein drückst du die Gummilager mit Spülmittel oder Sanitärgleitmittel. Kein Öl!!! Kannst dann mit der großen Schraube und den großen Unterlegscheiben nachdrücken, falls du sie nicht bis zum Anschlag reinbekommst.
Gibt auch die Möglichkeit die Spurstangen dran zu lassen. Das würde ich dir aber nicht empfehlen. Besser 2 neue Muttern für die Spurstangen besorgen und die Stangen am Lenkzwischenhebel entfernen.

Danach muss keine Spur eingestellt werden. Du veränderst ja nichts an der Spur!!
Dennoch hat dein Auto wohl abschließend mal einen Termin zum Einstellen verdient....und zwar so was von :stickpoke: (damit sind deine vorangegangenen Experimente gemeint)
Nicht überprüfen kann man den eigentlichen Hebel (du nennst ihn glaube ich Knochen ;) ). Der sollte nach einer Feindberührung vorsorglich getauscht werden, falls man Verzug befürchtet vorsorglich gewechselt werden.

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?