Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

RicMar

Fortgeschrittener

Beiträge: 271

Registrierungsdatum: 4. Juli 2013

Wohnort: Kiel

Typ: 320TE

Typ: 200TE

Typ: 190E 1.8

  • Nachricht senden

21

Freitag, 18. November 2016, 09:43

Bernd hat es doch schon gesagt:

wenn du konkret notierst, was, wann und von wem gemacht wurde!!!!


Willst du es nicht verstehen oder kannst du es wirklich nicht, Mallnoch? :a.voll:

Jetzt fängst du schon wieder an in unverständlichen Sätzen zu erzählen, was bereits gemacht wurde.

Konzentrier dich doch mal beim Schreiben! :cursing:

  • »mallnoch« ist männlich
  • »mallnoch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

22

Montag, 21. November 2016, 11:18

Hi,

also die Hinterachse und Unterboden wurde von einer Werkstatt überholt.

Alt sind da die Niveaudämpfer, das Niveauregelventil, die ASD Elektrik, Antriebwellen und das Diff an sich.
Der Rechts Bremssattel ist noch der alte originale, der Linke ist ein ATE Tauschteil.
Alles andere ist neu gekommen.

Die Vorderachse hab ich neu gemacht.
Lemförder Lenkstange und Streben.
Lemförder QL
Sachs Stoßdämpfer.
Der Umlenkhebel ist der alte drin und nach Aussage meiner Werkstatt ganz.
Der Faltterdämper ist der den ich 2011 eingebaut hatte.

Die hintere Hadyscheibe ist 2011 ersetzt worden.

Die vordere ist noch die originale drin, da meinte mein Mechaniker aber wo ich am 15.11 da war die ist noch gut und würde er nicht wechseln wollen.
Leider haben wir da keine Probefahrt gemacht.

Reifen hab ich schon 2 Sätze drauf gehabt die beide auch frisch gewuchtet sind.

Es klappert oder poltert ja auch nichts beim Fahren.

Der TÜV, also der wirkliche TÜV hat auch kein Mangel festgestellt.

Ich dachte zuerst es steht im Zusammenhang mit meiner Vorderachsüberholung weil es unmittelbar danach aufgetreten ist.
An der Vorderachse konnte ich noch ein paar Schrauben nachziehen aber das hat alles nichts gebracht.

Ich bilde mir ein immer wenn die Räder ausgefedert sind beim hochheben ist es danach kurzfristig besser.

Das ganze Auto flattert und vibriert ab 100, merklich ab 120.
Ich merke das im Lenkrad, im Sitz. Ladung vibriert im Kofferraum.
Gäste im Auto merken das nicht, gut wenn man nicht weis wie ein Mercedes ohne Mangel fährt kann man das flattern nicht mitbekommen.

Mein Mechaniker kann mit der Beschreibung auch nix anfangen, darum muss ich nochmal hin.

Schöne Grüße,
Marcel
Projekte für 2017
1. M103 Motor in T einbauen, bis Oktober
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
3. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.

23

Montag, 21. November 2016, 11:46

verkauf den mal lieber für 18.000€, nachher ist der sonst noch weniger wert...

  • »mallnoch« ist männlich
  • »mallnoch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

24

Montag, 21. November 2016, 12:27

Das ist aber kein sinnvoller Beitrag zum Thema.
Projekte für 2017
1. M103 Motor in T einbauen, bis Oktober
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
3. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.

RicMar

Fortgeschrittener

Beiträge: 271

Registrierungsdatum: 4. Juli 2013

Wohnort: Kiel

Typ: 320TE

Typ: 200TE

Typ: 190E 1.8

  • Nachricht senden

25

Montag, 21. November 2016, 12:46

Du kannst mir deinen Kombi sonst für 50€ verkaufen tun, weil weißt ja nicht was da kaputt ist.

  • »mallnoch« ist männlich
  • »mallnoch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

26

Montag, 21. November 2016, 12:58

Es geht hier nicht um ein verkaufen

Ich biete den auch nicht aktiv an.

Naja also wisst ihr auch nicht woran es liegen kann denn sonst würdet ihr nicht solche Scherze schreiben.
Projekte für 2017
1. M103 Motor in T einbauen, bis Oktober
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
3. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.

27

Montag, 21. November 2016, 13:40

Es geht hier nicht um ein verkaufen

Ich biete den auch nicht aktiv an.

Naja also wisst ihr auch nicht woran es liegen kann denn sonst würdet ihr nicht solche Scherze schreiben.


Na wer hat denn damit angefangen, Mr. 18k€? :D
EAT MY FEINSTAUB!

  • »mallnoch« ist männlich
  • »mallnoch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

28

Montag, 21. November 2016, 13:49

In dem Thema hier Sebastian.
Jeder darf sich Preise ausdenken wie er mag und das ist ja nur so lange wie eine andere Möglichkeit offen steht.
Projekte für 2017
1. M103 Motor in T einbauen, bis Oktober
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
3. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.

29

Montag, 21. November 2016, 13:54

Das ist einfach billigstes Geschäftsgebahren, völlig an jeder realität vorbei. Zusammen mit deiner Beratungsresistenz und unsortiertheit ergibt das ein wirklich anstrengendes Auftreten im Forum aber damit musst du ja leben. Viel Spaß.

LG. Ich bin dann raus hier.
Lies dir die Ratschläge hier durch, filtere das wichtige raus und triff deine Entscheidung.
EAT MY FEINSTAUB!

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 128

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: w 124 230 E

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1987

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

30

Montag, 21. November 2016, 16:25

Hallo Marcel,

ich versuche es mal konstruktiv. Das Wissen, dass du viel fährst und auch gerne schnell unterwegs bist, bereitet mir etwas Sorge. Solange du das Problem im Auto nicht gelöst hast, solltest du dein Tempo zügeln!!!


Los gehts:


So was wie das hier ist eine Info, die zur Problemlösung führen könnte!!!

Die Vorderachse hab ich neu gemacht.


Diese Information zur vorigen ist ebenfalls interessant!!!

Ich dachte zuerst es steht im Zusammenhang mit meiner Vorderachsüberholung weil es unmittelbar danach aufgetreten ist.
An der Vorderachse konnte ich noch ein paar Schrauben nachziehen aber das hat alles nichts gebracht.



Hierzu zunächst 2 Fragen:

1. Hast du die Querlenkerschrauben beim Einbau festgezogen als der Wagen oben auf einer Bühne stand?? Oder stand er auf den Rädern???

2. Hast du nachdem du deine Schrauben im Sommer nachgezogen hast den Sturz und die Spur neu vermessen lassen???



Bernd

  • »mallnoch« ist männlich
  • »mallnoch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

31

Montag, 21. November 2016, 17:25

Hallo Bernd,

damals beim Einbau der neuen QL habe ich die nur hochgehoben so angeschraubt das da ein Spalt war zwischen Mutter und Auto.
Dann hab ich das Auto abgelassen mehrmals gefedert und bin leicht klappernd ne Acht auf dem Parkplatz gefahren.
Dann auf meine Auffahrrampe und hab die Schrauben festgeschraubt als er auf Rädern stand auf der Auffahrrampe.
Das Auto kam durch die Vorderachsrevision deutlich höher, bestimmt 3 bis 4 cm.
Und ich hab keine neuen Federn oder andere Federgummies eingebaut. Die Federn und Federgummi sitzen oben auch korrekt drin, unten ebenfalls.

Beim nachträglichen Festziehen der Schrauben diesen Sommer habe ich das wieder auf der Auffahrrampe gemacht.
Die Muttern der Exzenterschrauben konnte ich festziehen ohne das ich Kontern musste.
Die Exzenterschrauben haben sich nicht verdreht, das hab ich markiert vorher.
Wenn die sich verdreht hätten, hätte ich gekontert.

Nein ich bin danach nicht nochmal zur Achsvermessung gefahren.
Die Reifen haben sich auch nicht komisch abgefahren, das hab ich kontrolliert.
Das Auto beschleunigt, fährt und bremst gerade aus ohne das ich Gegenlenken muss, deswegen hab ich keine neue Achsvermessung gemacht.
Wenn es wirklich an der Achsvermessung liegt, lad ich Dich zum Bier ein.

Der Vermessungsprüfstand von meinem Mechaniker geht wieder, das können wir also am 28. auch prüfen.

Bei meinem ersten 124er bin ich mal 1000km mit ner verstellten Achse gefahren da hat man den Reifen auch angesehen das was verstellt war.
Außer Gegenlenken und die Reifen war da sonst nix los.

Schöne Grüße,
Marcel
Projekte für 2017
1. M103 Motor in T einbauen, bis Oktober
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
3. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 128

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: w 124 230 E

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1987

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

32

Montag, 21. November 2016, 18:10

[
Nein ich bin danach nicht nochmal zur Achsvermessung gefahren.


Du hast aber doch lockere Schrauben vorgefunden...Spurstangenklemmung lose....Querlenkerschrauben hatten zu wenig Drehmoment....

Damit könnte (muss aber nicht sein) sich:
1.) Deine Vorderachseinstellung verstell haben

2. Die Vorspannung der Querlenker nicht mehr stimmen.

Also macht das hier unabhängig vom "Flattern" Sinn!
Der Vermessungsprüfstand von meinem Mechaniker geht wieder, das können wir also am 28. auch prüfen.




Und warum ist dein Hobel hinten so hoch?????
Warum gehst du dem Hinweis nicht mehr nach???? Nur weil du mit den 18Mille aufgezogen wirst???
Wer war zuletzt und wann an deinem Höhenregler???

und bei der höhe an der hinterachse die da eingestellt ist wundert mich das auch nicht das die kiste am bocken ist...


Bernd

  • »mallnoch« ist männlich
  • »mallnoch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

33

Montag, 21. November 2016, 19:01

Hallo Bernd,

die Höhe der Hinterachse von Radmitte bis Radkasten sind 41cm, das hat auch BTR empfohlen.
Ich hatte vorher vom Straßenbelag bis Radkasten gemessen.

Auf die Höhe hinten habe ich mein Mechaniker am 15.11 angesprochen. Bei dem T ist die Höhe OK meint er.
Wenn der hinten defekt wäre, wäre ihm das auch aufgefallen wo ich von der Hebebühne runter gefahren bin. Da ist bei ihm ne ordentliche Kante.
Denke ich das ihm das da aufgefallen wäre.

An der Hinterachse fasse ich nix an, da war nur mein Mechaniker dran.
Also der welcher mir die Achse neu gemacht hat.
Sofern die Höhe wirklich die Originalhöhe ist bin ich damit Glücklich.
So ist er vorne und hinten gleich hoch von der Radmitte bis Radkasten und im Moment setze ich nicht mit dem Kat auf wenn ich in die Tiefgarage fahre.

Ok den linken hinteren Bremssattel habe ich 2015 oder 2014 nach der Hinterachsrevision selber getauscht, aber wenn da was nicht mehr funktionieren würde, könnte ich ja sicher nicht mehr richtig bremsen.
Technisch Funktioniert ja alles, frisch vom TÜV, also der wirkliche TÜV am 31.10.2016 bestätigt.
Stoßdämpfer hat der TÜV nicht getestet weil die kein Prüfstand dafür haben.

Ich habe im September 2016 sogar die Bremsscheiben und Klötzer vorne gewechselt. Die Klötzer waren fertig aber die Scheiben habe ich auf Verdacht getauscht in der Hoffnung die alten wären krumm.
Aber auch nix, alles schick sauber gemacht und Rost entfernt und ATE Scheiben und ATE Keramik Klötzer verbaut.
Keine Änderung im Flattern.

Mit den Schrauben an der Vorderachse das schreib ich mir auf und werde es ihm sagen.

Die Räder die ich drauf habe wurden zum Saisonbeginn im August / September 2016 auch von dem Reifenservice meines Vertrauens gewuchtet.
Sogar vorne extra nochmal am Auto vermessen, am Auto montiert musste nichts nachjustiert werden bzgl dem vorherigen Auswuchten auf der Maschine.
Bei dem haben wir die Reifen auch damals gekauft, ich möchte damit ausdrücken unwuchtige Reifen schließe ich aus.
Da geht unsere ganze Familie hin und fährt mit den Reifen von ihm was das Auto her gibt, die kennen uns.

Die Räder von der Limo, damit flattert der T auch, in der Limo keine Probleme.
Ich will nochmal einen dritten Satz Reifen (diesmal Winterreifen) drauf machen und fahren um sicher zu gehen ob er das flattern mit den Winterreifen auch hat.
Wobei mir das aber sehr unwahrscheinlich ist das zwei Sätze Reifen wo einer von der Limo ohne Probleme kommt das Problem verursacht.

Diesmal machen wir zuerst eine Probefahrt das mein Mechaniker das flattern selber fühlt und dann kommt die eingehende Untersuchung von ihm.
Als ich mit ihm telefoniert hab zur Terminfindung am 28.11 meinte er, er hatte in der Vergangenheit keine Probleme mit neuen Hydrospeichern von der Marke die bei mir drin ist.
Aber es ist nichts in Stein gemeißelt, alles ist möglich.

Schöne Grüße,
Marcel
Projekte für 2017
1. M103 Motor in T einbauen, bis Oktober
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
3. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 128

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: w 124 230 E

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1987

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

34

Montag, 21. November 2016, 21:47

die Höhe der Hinterachse von Radmitte bis Radkasten sind 41cm, das hat auch BTR empfohlen.


BTR hat nur geschrieben, dass er auch an seiner LIMO!!!! 41 cm gemessen hat! Empfohlen hat er das nicht!Federn aus- und einbauen geübt. :whistling:
Mit fragwürdigem Ergebnis.



124 Allroad SUV. !!!

Weiel....Klick mal hier und schau was er meint....Foto ;)
Allround SUV im BTR Post gucken..

Deshalb, bleibt das hier akut mit zu prüfen!!!

bei der höhe an der hinterachse die da eingestellt ist wundert mich das auch nicht
das die kiste am bocken ist...


Du hast nach der Vorderachsgeschichte...wie auch immer ja 3 bis 4 cm an Höhe gewonnen!!

Ich will da auch nicht drauf rumreiten...mache es aber trotzdem ein bißchen!!!

Nach der Hinterachsrevision (wann war die????) fuhr dein Auto bis zur Vorderachsrevision ohne "Flattern"??

Die Fahrwerksveränderung vorne kann das gesamte Fahrverhalten (also auch auf der Hinterachse) verändern. Auch kann es sein, dass die Hinterachse nach der Sanierung zu hoch eingestellt wurde!! Deine Höhe wirkt auf jeden Fall "verdächtig"

Neben den ganzen Punkten bitte nicht diesen hier vergessen!!!

Servus

Zitat von »mallnoch«
Er meinte es kommt von der kardanwelle, haben da was gemacht am Dienstag und leider keine Probefahrt gemacht.
Anfangs war es weg am Abend auf der Heimfahrt aber dann war das flattern wieder da.


da wird der Hund auch begraben liegen.....




Also nimm Timmeys Rat an und notiere alle Baustellen bis zum Werkstatttermin...

Fahrwerk vorne, Hinten, Höhe des Fahrzeugs, Bulleneier, Antriebsstrang und überprüfe die Stabbis

und checke die Fahrwerkseinstellung vorne und hinten.

So long...und geh mal etwas mit dem Preis runter ;)

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
PS:
Ein Auto ist immer so viel Wert, wie einer zahlt :D und das ist immer weniger als man träumt....


Bernd

DIESEL

Team w124-board.de

Beiträge: 5 549

Registrierungsdatum: 24. Mai 2006

  • Nachricht senden

35

Montag, 21. November 2016, 21:53

Hallo,

hab mal ne doofe Frage:

Was hat denn die "Höhe" (Abstand Radlauf-Radmitte) mit dem beschriebenen Problem zu tun?

Nur, weil da immer wieder drauf aufmerksam gemacht wird... ;)

Gruß, Diesel

  • »fusimator« ist männlich

Beiträge: 563

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Görlitz

Typ: E280T 5Gang-Automatik

Typ: 230TE Bonanzamatik

Baujahr: 1994

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

36

Montag, 21. November 2016, 22:03

@Diesel: Ich verstehe das auch nicht.

Wenn er ein Flattern im Lenkrad spürt, kann es doch nur von der VA kommen.

Radlagerspiel kontrollieren ggf. Einstellen
Auflagefläche der Bremsscheiben sauber?

Sind so meine Ideen...
Gruß
Uwe

  • »mallnoch« ist männlich
  • »mallnoch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

37

Montag, 21. November 2016, 22:14

Hallo Uwe,

Das ganze Auto flattert nicht nur das Lenkrad.

Das Radlagerspiel habe ich schon geprüft, ich konnte kein Spiel festsstellen.
Der TÜV hats auch geprüft und hat kein Mangel festgestellt.

Die Bremsscheiben vorne habe ich selber gewechselt und die Auflageflächen auch wirklich richtig mit Drahtbürste und Rorationsdrahtbürste per Akkuschrauber gereinigt.
Da ist kein Fizzel Rost mehr drauf gewesen.

Hinten hat mein Mechaniker alles neu gemacht bei der Achsrevision.

Aber ich notiere mir alles und mit meinem Mechaniker zusammen werden wir die Punkte alle durchgehen.

Schöne Grüße,
Marcel
Projekte für 2017
1. M103 Motor in T einbauen, bis Oktober
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
3. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mallnoch« (21. November 2016, 22:48)


eggy

Erleuchteter

  • »eggy« ist männlich

Beiträge: 2 997

Registrierungsdatum: 25. Juli 2007

Wohnort: Grafschaft 53501

Typ: 200D 300TE 24V E320 E350Tcdi amg

Baujahr: 88 91 95 12

Verbrauch: Spritmonitor.de

  • Nachricht senden

38

Montag, 21. November 2016, 22:37

Irgendwas mit der Kardanwelle? Mittellager schon neu? Schrauben der Kardanwelle mal evt nachziehen. Hatte ich auch mal war ab 120 km/h recht extrem.

Zitat

Bei 120 ist es komplett da.
am schlimmsten ist es bei 140 und setzt sich dann bis 180 zur Höchstgeschwindigkeit fort.


War bei dem ex e300td genau so

  • »Rentnerdaimler« ist männlich

Beiträge: 1 128

Registrierungsdatum: 19. Juni 2014

Wohnort: Rommerskirchen

Typ: w 124 230 E

Typ: c 124 300 CE

Typ: s 124 230 TE; 250 TD

Baujahr: 1987

Baujahr: 1990

Baujahr: 1991; 1992

  • Nachricht senden

39

Montag, 21. November 2016, 23:18

Zitat: "Nur, weil da immer wieder drauf aufmerksam gemacht wird... ;) "

weil das eine Lösung sein könnte!
Wenn man hier und in anderen bekannten Autoforen über eben diesen Tee in den letzten Monaten mitgelesen hat, sammelt man Erkenntnisse. Ich schreibe rein aus dem Gedächtnis!!! Habe nichts von dem in diesem Thema erwähnten nochmal nachgelesen (dafür fehlt mir die Zeit). Ich habs mir gemerkt. Und deshalb habe ich ja hier in Marcels Thema über die Niveau-interne Undichtheit mit Anderen das Thema aufgerollt. Hört sich komisch an, ist mir aber egal. Geht um den 124 und Menschen die daran hängen. Und ich stelle immer wieder fest: Das sind Typen!!! und das finde ich Klasse 8) Bekloppt sind wir doch alle irgendwie...ich auf jeden Fall :god:

Was hat denn die "Höhe" (Abstand Radlauf-Radmitte) mit dem beschriebenen Problem zu tun?

Dieses Problem des "Flatterns", wie Marcel es nennt, taucht seit längerem immer wieder bei Marcels Tee auf! In verschiedenen Foren über das Auto nachlesbar!

Verdacht: Der Tee liegt hinten zu hoch und damit ist die komplette Feinabstimmung Fratze! Der Wagen kommt nicht in den Federbereich, indem die Raumlenkerachse Unebenheiten im hohen Geschwindigkeitsbereich (für nen alten Benz) "schlucken" kann, sondern fängt bei Geschwindigkeit an leicht zu "hüpfen- vibrieren".

Wenn er ein Flattern im Lenkrad spürt, kann es doch nur von der VA kommen.


Logisch!!! Was meinst du warum ich so genau nachgefragt habe, wer wann und wie dran war! Ich kenne den Wagen aus dem freak-, freunde, und diesem Forum! Du doch auch..


Deshalb raufe ich mir die Haare


-Weil Marcel sich nicht immer grade geschickt in Themen verhält!
-Ich ihn als netten Menschen kurz kennengelernt habe
-dieses "Flatter" weg soll!!!

Denn Fakt ist:

1. Marcel ist mit dem Auto flott unterwegs!
2. weil die Lösung des Problems komplett verwässert ist - ist doch alles gemacht und eigentlich kann ja nichts am 124 TEMallnoch dran sein
3. weil, denkt man sich in die Geschicht rein, eventuell dieses Problem gelöst werden kann.

Natürlich kann man jetzt wieder schreiben:

"ich tippe auf Radlager"

oder
"lass die Spur einstellen"


Ich persönlich wünsche Marcel, dass die Karre bald Vibrations- bzw spannungsfrei läuft. :thumbup:

  • »mallnoch« ist männlich
  • »mallnoch« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 759

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2013

Wohnort: Bremen

Typ: W124 - 300E in Farbe 122

Typ: S124 - 230TE in Farbe 122,

Typ: als Reserve: C124 - 300 in Farbe 735, W124 - 230E in Farbe 199, S124 - 230TE in Farbe 172

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 24. November 2016, 11:08

Hier mal eine komische Rückmeldung.

Ich bin ja Sonntag von Berlin nach Bremen gefahren.
Weil bei hohen Geschwindigkeiten das Flattern weniger ist bin ich gefahren was der T hergibt.
Was mir vorher aufgefallen ist wenn eine zweite Person im Auto ist, ist das flattern nicht so stark wie wenn ich alleine fahre.

Da kam dann so ein komischer Dacia (halt ein Auto) an und wollte mich bei ca 175 überholen. Der wandert langsam sehr langsam dann von links auf die mittlere Spur rüber wo ich gefahren bin und ist damit genau in meinem Sicherheitsbereich, wenige Meter vor mir.
Während er auf die mittlere Spur langsam rüber zu mir kommt blinke ich links und wandere links rüber und hab schon den Fuß vom Gas und schwebend über der Bremse weil ich den nicht in meinem Sicherheitbereich haben wollte.
Da kommt ein 120er Schild und der Typ lässt die Bremslichter aufleuchten.

Ich geh in die Eisen und ziehe auf die linke Spur rüber.
Dabei ist der T natürlich vorne etwas eingesunken und hat sich auch verwindet.
Wie das halt so ist wenn man stark bremst und dabei lenkt, ich denke ihr wisst was ich meine.
Naja ich komm auf der linken Spur an und alles ist schick.

Gestern am Mittwoch musste ich mal wieder auf die Bahn, was soll ich sagen das flattern ist bedeutend weniger bei 120 bis 140.
Auch bei 140 ist es bedeutend weniger, schneller war ich nicht weil da 120 galt.
Sonntag ist mir das nicht aufgefallen das es weniger war oder nicht.
Aber dafür habe ich nun ein flattern im Auto wenn ich Punkt 60 nach Tacho fahre.

Bei so einem Manöver wird ja alles bewegt im Auto, der ganze Antriebsstrang und alle Lager.

Ich hoffe mein Mechaniker kann das nun noch rausfinden was da das Auto in Vibration / flattern versetzt.

Schöne Grüße,
Marcel
Projekte für 2017
1. M103 Motor in T einbauen, bis Oktober
2. Spenderauto bis zum letzten schlachten und entsorgen
3. Teile von Spender Auto mein Coupe HU fertig machen.

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?