Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: W124-Board.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »fusimator« ist männlich
  • »fusimator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Görlitz

Typ: E280T 5Gang-Automatik

Typ: 230TE Bonanzamatik

Baujahr: 1994

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 14. Januar 2015, 12:09

da jetzt die Zusatzfeder wieder aktiv ist, steht er hinten zu hoch.

Ich revidiere mich: Hinten sind 40cm von Kotflügelunterkante zu Mitte Rad. Da er vorn 38cm hat, war der Eindruck entstanden.

So steht er sehr gefällig da!

warum die hinteren Topflager nicht gleich mitmachen?

Angeblich sind diese weniger für die exakte Spurführung, bzw. für dessen Wiedererlangung, relevant. Aber die Frage ist berechtigt.
Gruß
Uwe

  • »fusimator« ist männlich
  • »fusimator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Görlitz

Typ: E280T 5Gang-Automatik

Typ: 230TE Bonanzamatik

Baujahr: 1994

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 28. Mai 2015, 13:47

zwei Erkenntnisse bleiben:

- Das Fahrzeugniveau hinten ist sichtbar angehoben durch die neuen Druckspeicher. Die Schlussfolgerung: Die vom Vorb. eingebauten Zubehörfedern hielten den Wagen mit toten Speichern zwar auf Niveau, da jetzt die Zusatzfeder wieder aktiv ist, steht er hinten zu hoch. Messung folgt noch. Ich habe schon die richtigen, gebrauchten Federn 124 324 1104 im Karton liegen (Punkteberechung ergab: 124.083 59; Klappsitze hinten 6 ; Doppelrollo 2; Schiebedach 3; Summe: 70)

- Die Seitenwindempfindlichkeit bleibt, wenn auch nicht so stark wie davor. Der Dackellauf ist fast weg. Wie gesagt, lt. Werkstatt kein Spiel in der LZH-Lagerung. Demnach wird nach der Fahrzeugniveaukorrektur ein Tausch der vorderen Topflager und der Streben HA anstehen. Dann sollten Ruhe und Gelassenheit vollends einkehren.

Hallo,

die 4 Lager des Hinterachsträgers sind durch Lemförderneuteile ersetzt worden. Zudem gleich die Lagerung des Diffs.
Abzuwarten bleibt eine Probefahrt mit entsprechenden Bedingungen sowie ein noch ausstehender Tausch der Federn hinten (auf originale 124 324 1104)
Der Wagen ist jetzt außerhalb der Saison und steht somit bis Oktober. Dann geht´s hoffentlich positiv vorran.

Ich überlege derweil noch die TRW Traggelenke (ca.15.000km/2Jahre) nochmals kritisch zu beäugen.


Am Rande:

Wer eine Saisonzulassung hat und außerhalb des Zeitraums das Auto überführen möchte (Werkstatt zum Abstellort) hat keine Chance ein Kurzzeitkennzeichen auf das Fz. zu bekommen, da es nicht als stillgelegt gilt. Diese Information kam bei mir leider erst an, als das KKZ beantragt werden sollte.
Nachlesen: Hier! Mir blieb nur der Trailer!
Gruß
Uwe

  • »Jensmitbenz« ist männlich

Beiträge: 798

Registrierungsdatum: 10. April 2007

Wohnort: Bremen

Typ: T-Modell

Typ: W124 - seit Sommer 2011 ein E320T, davor 230E

Baujahr: 12/1995

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 28. Mai 2015, 16:51

Moin,

was hast Du denn dafür

"die 4 Lager des Hinterachsträgers sind durch Lemförderneuteile ersetzt worden. Zudem gleich die Lagerung des Diffs."

bezahlt? Und wo? Oder hast Du es selbst gemacht?


Grüße Jens
###
Biete: Türen in Azuritblau 366 Kombi
Suche: SRA Motor Beifahrer
Suche: glanzgedrehte Achtloch 7x16 v. E420,
Suche: Kotflügel Turmalingrün und weitere Teile in 269 für Kombi
Suche: Unterdruckdose A1232700679 f. W116 ATM-Getriebe (verbaut im 300SDiesel)
###

  • »fusimator« ist männlich
  • »fusimator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Görlitz

Typ: E280T 5Gang-Automatik

Typ: 230TE Bonanzamatik

Baujahr: 1994

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 28. Mai 2015, 21:00

Material vom Teilehandel des Vertrauens:
Lemförder
10979 01 1x 45Euro
10982 01 2x 23Euro
10985 01 2x 14Euro
Moog
ME-SB-4496 2x 11Euro

Arbeitszeit bei bekanntem Schrauber
ca. 3,5h a 30Euro (schwer zu sagen, da noch Getriebe Ein-und. Ausbau dazu kam)

Also "recht günstig"
Gruß
Uwe

  • »fusimator« ist männlich
  • »fusimator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Görlitz

Typ: E280T 5Gang-Automatik

Typ: 230TE Bonanzamatik

Baujahr: 1994

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

25

Samstag, 24. Oktober 2015, 21:27

kurze Rückmeldung:

die massiven Seitenwindprobleme bzw. -empfindlichkeit sind mit dem Tausch der 4 Lager am Hinterachsträger erledigt.
Zum absolut perfekten Fahrkomfort könnten noch die Streben neu, aber so ist der Wagen def. wieder sicher und gutmütig unterwegs.

Danke für die Ratschläge...

Gruß
Uwe

P.S.: Ich denke die HA-Lager sterben auch gerne bei defekten "Bulleneiern", die alle Schläge ungefiltert weitergeben...
Gruß
Uwe

  • »fusimator« ist männlich
  • »fusimator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Görlitz

Typ: E280T 5Gang-Automatik

Typ: 230TE Bonanzamatik

Baujahr: 1994

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

26

Montag, 14. März 2016, 22:51

Hallo,

hier geht es weiter. Heute habe ich mir durch Zufall die Laufflächen der Vorderräder angesehen. Die laufen sich beide jeweils aussen stark ab!
Ich fahre ja nicht so viel, aber so wie das aussieht stimmt hier was am Fahrwerk nicht.

Mich verwundert nur das die Werte lt. Protokoll i.O. sind. Ich muss bei MB mal vorstellig werden, das geht so nicht.

Was mich halt auch noch stört ist des komische Lenkverhalten bzw. manchmal die Belagunebenheiten werden einfach an den Fahrer weiter gegeben...
Naja und hinten muss ich auch mal Feder und ggf. Streben tauschen lassen.

Irgendwer nen Rat zum Sturz VA?
Gruß
Uwe

BornToRun

Klorollenabstauber

  • »BornToRun« ist männlich

Beiträge: 3 072

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: 63

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 15. März 2016, 02:08

Irgendwer nen Rat zum Sturz VA?

Ja, Spreizstange, nicht die im BDSM-Bereich.
Damit werden die Räder vorne auseinander gedrückt um Spiele auszugleichen.
Moderne Prüfstände können des ohne.
Eh Sch.... können die, wenn der Anwender des Prüfstandes keine Ahnung hat oder die Zahlen auf dem Riesenflatsreen nicht zu interpolieren weiß.
Ist imho eine Wissenschaft für sich nen, 124 ordentlich einzustellen.
Meiner wurde zigmal eingestellt, bevor der ü200 nicht tänzelnd und Schweiß auf der Stirn fuhr.
Fahren natürlich die meisten 124 Eigner nicht mit.
Nen 200 D Eigner oder Schönwetterfahrer wär damit total zufrieden.
Die nächste Katastrophe steht an, der Obdachlose braucht neue Querlenker und der Reifenfuzzi mit der Spreizstange hat nen neuen Prüfstand und der alte Mitarbeiter ist in Rente. :shock:
Schreib mal fitten-pete an, der hat jemand an der Hand, der des noch kann.
Ich werde mich wohl auch mal dahin bemühen, sche.. auf den Sprit. ;)
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

  • »fusimator« ist männlich
  • »fusimator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Görlitz

Typ: E280T 5Gang-Automatik

Typ: 230TE Bonanzamatik

Baujahr: 1994

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 15. März 2016, 20:40

Hallo BTR,

ein Spurdrücker wurde ja angeblich verwendet. Den Zusammenhang mit dem Reifenverschleiß verstehen ich nur noch nicht.

Ich habe in der WIS unter programmierte Reparatur folgende Sache gefunden:

Beanstandung:

ungleichmäßige Reifenabnutzung an der Vorderachse

Ursache/Abhilfe:

"... zu große Vorspur, dadurch erhöhte Abnutzung an den Aussenschultern..."

"...je nach Reifenausführung kann ein Schulterabnutzung gegenüber der Laufflächenmitte, auf eine Strecke von ca.10.000km bezogen, von ca.2mm als normal angenommen werden..."

Abhilfe:

A - Radeinstellung an der VA korrigieren:

- Sturz untere Toleranzgrenze, Nachlauf obere Toleranzgrenze
- Kugelpunktlage prüfen
- Vorspur fahrfertig (Räder vorn mit 90 - 110N auseinandergedrückt) Sollwert einstellen

B - Räder rechtzeitig umsetzen (zw. 5.000 - 10.000km) [vorn - hinten tauschen]


Also umgesetzt habe ich die Räder in den letzten 10tkm nach Vermessung nicht.
Gruß
Uwe

  • »fusimator« ist männlich
  • »fusimator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Görlitz

Typ: E280T 5Gang-Automatik

Typ: 230TE Bonanzamatik

Baujahr: 1994

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 22. November 2016, 20:02

Hallo,

ich kram den Sräd nochmal hoch.

Nächste Woche habe ich einen Termin bei einer Reifenbude zur Fahrwerksvermessung. Den Spurdrücker kennen und nutzen sie, was mich etwas zweifeln lässt ist die Behauptung: "Nachlauf kann man nicht einstellen." Nun gut, ich werde es trotzdem versuchen und auch dabei sein.

Nun meine Frage an dei Experten:
Kann ich denen aufs Brot schmieren:
- Sturz untere Toleranzgrenze, Nachlauf obere Toleranzgrenze
- Kugelpunktlage prüfen (Was heißt das?)
- Vorspur fahrfertig (Räder vorn mit 90 - 110N auseinandergedrückt) Sollwert einstellen
Gruß
Uwe

  • »fusimator« ist männlich
  • »fusimator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Görlitz

Typ: E280T 5Gang-Automatik

Typ: 230TE Bonanzamatik

Baujahr: 1994

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 22. November 2016, 20:34

Das wären laut WIS für den 124.083 folgende Werte

VA:
Sturz -0° 05' Toleranz +10' / -20'

Nachlauf 10° 10' Toleranz +/- 30'
(über Lenkeinschlag 9°55')

Vorspur 0° 20' Toleranz +/- 10'
(Spur möglichst gleich verteilt)

Spurdifferenzwinkel -1° 10' Tol. +/- 30'

Kugelpunktlage 27,5mm Tol. +/-2

Die Kugelpunktlage ist die Pos. der Lenkstange bzw. des Lenkzwischenhebels in ihrer axiale Lage. Der Messwert ist lotrecht gemessen von den Exzentern der QL hoch zur UK Lenkhebel bzw. Lenkzwischenhebel.
WIS 40-0321
Gruß
Uwe

  • »fusimator« ist männlich
  • »fusimator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Görlitz

Typ: E280T 5Gang-Automatik

Typ: 230TE Bonanzamatik

Baujahr: 1994

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

31

Montag, 28. November 2016, 15:41



Heute war ich dabei.
Eingangsmessung ok, aber Spurwerte stimmen nicht.
HA korrigiert, trotz originaler (erster) Spurstange.

VA:
Es war bereits vor Einstellung zu sehen, dass alle Exzenter sich in der Lage maximal nach innen (Fahrzeugmitte) befinden.

Spurdrücker verwendet!

Mit Einstellen der Spur wanderte der Sturzwert links aus dem Soll.
Der Sturz lies sich auch nicht Einstellen, da die Exzenterschraube dafür nicht weiter nach innen zu drehen ist.

Interessant:
Nur durch leichtes Anheben des Aufbaus mit der Hand, ging der Sturzwert ins Soll zurück. Nach durchschwingen wieder wie vorher.

Nun gut, ich hatte gesagt ich probiere erstmal das Fahrverhalten aus. Eigentlich hätte man den Sturz rechts noch anpassen müssen.

Fazit:
Die Rückstellkräfte zum in Geradeausfahrt sind jetzt etwas höher. Aber dadurch ist es präziser. Was kann der Sturz, v.a. die Rechts-/Linksdifferenz bewirken?
Gruß
Uwe

  • »fusimator« ist männlich
  • »fusimator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Görlitz

Typ: E280T 5Gang-Automatik

Typ: 230TE Bonanzamatik

Baujahr: 1994

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

32

Montag, 28. November 2016, 19:57

Ich habe gerade im WIS gesehen, dass an der VA der Sturz bei Sportfahrwerk -0° 45' mit -20' / +10' ist.
Da werde ich also nur den Sturz rechts angleichen lassen an links und ggf. den Nachlauf auf gleiche Werte setzen lassen.
Ich hoffe das klappt.

Ich konnte am Lenkgetriebe nur eine Markierung am Gehäuse finden, aber keine zweite für die Mittelstellung. Das Lenkrad wurde halt so mittig arretiert. Problem?
Gruß
Uwe

BornToRun

Klorollenabstauber

  • »BornToRun« ist männlich

Beiträge: 3 072

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: 63

  • Nachricht senden

33

Montag, 28. November 2016, 23:17

Spurdrücker verwendet!

Schonmal gut.
Die Rückstellkräfte zum in Geradeausfahrt sind jetzt etwas höher. Aber dadurch ist es präziser.

Dann stimmt was nicht, hatte ich beim 201er mal so, ging gar nicht.
Den wirft es flott gefahren dann, irgenwann ohne Vorzeichen vorne drüber, schmiert über die VA ab.

Das Lenkrad wurde halt so mittig arretiert. Problem?

Imho nö, wenn das Lenkrad auf der Markierung montiert ist.
Des ist ein heikles Thema beim 124. Nur meine Erfahrung dazu.
Die Werte verändern sich ja schon, wenn man dabei neben dem Wagen hustet oder die Schrauben an den Querlenkern endfest anzieht.
Mein Fazit, wenn die Spur mit revidiertem Fahrwerk stimmt, dann wird er oben raus 180 + km/h nicht nervös.
Ja, so teste ich es inzwischen immer und sie haben es nie hinbekommen.
Drunter merkt man die Unterschiede gar nicht so, wenn es nicht total daneben ist.
Der andere Wagen mit noch ollem Fahrwerk und Originalspur läuft da immer noch satt stabil.
Mir graut es davor da das Fahrwerk neu zu machen.
Reifenverschleiß ist bei beiden unauffällig.
Den anderen habe ich gerade höher gesetzt und werde es bei MB für 150 € jetzt mal machen lassen.
Die wollen dazu vorher die Fahrzeughöhe nach WIS bestimmen und den Spurdrücker verwenden.
Mal gucken was dabei raus kommt. :whistling:
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

The Bear

Anfänger

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 14. November 2016

  • Nachricht senden

34

Dienstag, 29. November 2016, 09:30

[...] Was kann der Sturz, v.a. die Rechts-/Linksdifferenz bewirken?
a) ungleich abgefahrene Reifen
b) und das ist ein Problem: du hast bei kurvenfahrt unterschiedliches verhalten je nach Richtung der Kurve also links oder rechtsrum.
und mit Verhalten meine ich du kannst in eine Richtung mehr Kräfte übertragen. Und damit meine ich du kannst z.B. durch eine xx° Kurve linksrum mit 110km/h fahren und es passiert nicht viel, wenn du aber in eine Kurve mit den selben parametern nur rechtsrum mit 110 km/h fährst wunderst du dich warum du nur geradeausrutscht. :shock:

Natürlich ist eine geringe Differenz nie zu vermeiden.
Suche:
Schwarze Rückleuchten & Heckspoiler für einen T
Biete:
MAL Schwarz (aus Mopf 0)

  • »fusimator« ist männlich
  • »fusimator« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 542

Registrierungsdatum: 22. März 2011

Wohnort: Görlitz

Typ: E280T 5Gang-Automatik

Typ: 230TE Bonanzamatik

Baujahr: 1994

Baujahr: 1992

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 15. Dezember 2016, 12:26

Hallo,

also Fahrwerkseinstellung und Vermessung scheint mir ein Kuriosum.

Gestern war ich bei der Reifenwerke. Ich hatte neue Reifen geordert, da die Dunlops nach gut 4 Wintern einseitig fertig waren. Manche nur innen und andere nur mittig. Ich weiß nicht mehr wo welche montiert waren, da ich sie zum Saisonbeginn getauscht hatte (vorn/hinten). Sicher der schlechten Einstellung der Spur geschuldet.

Danach nochmal auf den Messstand. Ich wollte ja nur den Sturz vorne rechts eingestellt haben.
Was ist? Alle Werte komplett anders! Spur und Sturz vorne völlig daneben und hinten Spur auch.

Nicht erklärbar. Gut er war ausgehoben durch den Reifenwechsel. Also wieder raus. Bin ich eine Runde gefahren, um die Federn wieder in "Normalhöhe" zu setzen.
Und? Werte, vor allem vorn immer noch daneben.

Gut, hilft nix. Ewig zusammen mit dem Monteur rumgewerkelt, über 2h. Nun steht das Lenkrad endlich geradeaus, der Ofen fährt sehr sicher. Bei großem Lenkeinschlag kein selbstständiges Mitlenken (Beim Rangieren) mehr.

Sturz VA lies sich nicht auf Soll oder einen gemeinsamen re/li Wert bringen. Die Spur ist perfekt.

Durch die Einstellerei ist hinten rechts die Spurstange zu erneuern, da sich der Gummikern bei der Exzenterschraubverbindung gelöst hat. Dann sollte hinten auch die Spur wieder einstellbar sein. Also werde ich nen Strebensatz bestellen.

Mit dieser Karre ist es eine Vermessungsodyssee, die mich tierisch nervt.

Fazit: Fährt bisher am besten Geradeaus. Hinten Spurstangen oder Komplettpaket. Mal sehen was eine andere Werke dann so misst und einstellt. ;( ;( ;(

Gruß
Uwe

BornToRun

Klorollenabstauber

  • »BornToRun« ist männlich

Beiträge: 3 072

Registrierungsdatum: 15. Januar 2008

Wohnort: 63

  • Nachricht senden

36

Freitag, 16. Dezember 2016, 00:47

Mit dieser Karre ist es eine Vermessungsodyssee, die mich tierisch nervt.

Verzähl mal was Neues.
Ich kann mir des auch ohne Bilder vorstellen. :schlag:
Es kommt halt drauf an, welche Ansprüche man hat.
Ein 124 Fahrwerk kann richtig gut sein, wenn es richtig eingestellt ist.
Ich behaupte mal stump, die wenigsten sind es heute noch. ;)
Grüßle
Wie immer, völlig wirr und für Ahnungslose kaum verständlich. :D
Nett kann ich auch, bringt mir aber NIX
:prost:

#keinesau

Fortgeschrittener

Beiträge: 387

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2015

  • Nachricht senden

37

Freitag, 16. Dezember 2016, 09:16

also die beste Vermessung bekam ich in einer VW werkstatt :D
diese ist aber tatsächlich ne sehr gute Werkstatt über die cih bis jetzt ncoh nichts schlechtes gehört habe.
achja: wenn du bei der Werkstatt wo du jetzt warst gute erfahrungen gemacht hast dann bleib halt bei der und lass ihn das nächste mal auch wieder dort vermessen ;)
überhole Einspritzdüsen für alle Diesel im Tausch und gegen Aufwandsentschädigung

Social Bookmarks

Benutzername: Kennwort:

Registrieren Kennwort vergessen?